Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Die Suche ergab 8 Treffer

von Jeannie
Mittwoch, 11.01.06, 18:04
Forum: Alternativen zu Psychopharmaka
Thema: SAMe (S-Adenosylmethionin)
Antworten: 4
Zugriffe: 813

SAMe (S-Adenosylmethionin)

Hallo, hat jemand Erfahrung mit SAMe (S-adenosylmethionin) bei Ängsten und Depressionen? Es soll bei der Bildung von Neurotransmittern einen wichtigen Beitrag leisten und somit die Stimmung anheben. Darüberhinaus soll es einen entgiftenden Einfluß auf die Leber haben und Knorpelmasse (Arthrose/Arthr...
von Jeannie
Freitag, 11.11.05, 12:23
Forum: Alte Beiträge
Thema: Wie lange geht das noch?
Antworten: 7
Zugriffe: 1686

Liebe Christine, Antidepressiva sollte man nur 1, maximal 2 Jahre einnehmen. Die amerikanische Food and Drug Administration weist ausdrücklich darauf hin, daß Antidepressiva nicht heilen, sondern nur in akuten Schüben der Erkrankung die Symptomatik beseitigen. Heilen kannst du dich nur selbst. Die v...
von Jeannie
Montag, 07.11.05, 17:12
Forum: Alte Beiträge
Thema: Wie lange geht das noch?
Antworten: 7
Zugriffe: 1686

Hallo Christine,
wie ist es bei dir weitergegangen? Sind die Angstzustände abgeklungen oder noch da? Bitte mit allen Dosierungen des Medikamentsganz vorsichtig umgehen, evtl. 1 mg-weise vorgehen! :sick:

Liebe Grüße
Jeannie
von Jeannie
Montag, 07.11.05, 16:52
Forum: Alte Beiträge
Thema: WER hat schon versucht mit Ärzten ü. ABSETZSYMPTh. zu reden?
Antworten: 16
Zugriffe: 2522

Hallo Amanda, meine Geschichte kennst du ja schon (3 totale Frust-Erfahrungen mit Leugnung der Ärzte, daß es "Absetzproblematik" gibt). Ich habe jetzt einen Arzt gefunden, der bereit war, bei Glaxo anzurufen, die die Symptomatik bestätigt haben. Wichtiger war aber beiden (Firma und Arzt), daß eine N...
von Jeannie
Mittwoch, 02.11.05, 16:26
Forum: Alte Beiträge
Thema: 4mg Seroxat-Suspension-Wie weiter reduzieren?
Antworten: 0
Zugriffe: 677

4mg Seroxat-Suspension-Wie weiter reduzieren?

Hallo, nachdem die letzte Reduzierung von 5 auf 4 mg heftig war, überlege ich jetzt wie ich weiter vorgehen soll. Ich habe schon mal versucht, an einem Tag statt 4 nur 2 mg zu nehmen. Da hatte ich aber genau so schwere Ersscheinungen, wie wenn ich dauerhaft reduziere. Mittlerweile habe ich auch gele...
von Jeannie
Mittwoch, 02.11.05, 16:13
Forum: Alte Beiträge
Thema: Frustrierende Erfahrungen bei Absetzerscheinungen
Antworten: 3
Zugriffe: 1187

Hallo Amanda,

danke für deine Infos und ünterstützenden Worte. Ich habe mal an den von dir angegebenen Stellen nachgelesen. Dadurch musste ich mich zwar nochmal über die unwissenden Säcke ärgern, sehe mich aber in meiner Richtung bestätigt.

Danke und alles Liebe

Jeannie
von Jeannie
Mittwoch, 02.11.05, 16:07
Forum: Alte Beiträge
Thema: Wie lange geht das noch?
Antworten: 7
Zugriffe: 1686

Wie lange geht das noch? (So [30.10.05] 10:03)

Hallo Christine, die Symptome, die du hast, sind wahrscheinlich Absetzprobleme. Von 15 mg auf 0 mg ist zu schnell!! Die Heulkrämpfe waren bei mir auch ganz stark ausgeprägt (von 5 mg auf 0 mg), außerdem starke Depression mit Selbstmordgedanken (vorher hatte ich mein Lebtag noch keine Selbstmordgedan...
von Jeannie
Samstag, 29.10.05, 18:55
Forum: Alte Beiträge
Thema: Frustrierende Erfahrungen bei Absetzerscheinungen
Antworten: 3
Zugriffe: 1187

Frustrierende Erfahrungen bei Absetzerscheinungen

Hallo, ich muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben: Nachdem ich 11 (!)Jahre Tagonis genommen habe – auf Anraten der Ärzte „prophylaktisch“ –bemerkte ich seit Beginn der Menopause vor ca. 3 Jahren einen kontinuierlichen Wirkverlust des Mittels, das ich gegen Depressionen und Panikstörungen ...