Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Allgemeine Diskussion über psychische Störungen, ihre Behandlung und alles Verwandte.
Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5955 Mal
Danksagung erhalten: 4947 Mal

Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Katharina » Montag, 19.03.18, 20:40

:group: Guten Abend ! :group:

Ich weiss nicht mit Sicherheit, ob meine Frage hier her passt. :cry:

:roll: Ich überlege, inwieweit bekannt sein kann, wer wer ist
derer, diesich hier im Forum registriert haben. :roll:

Vielleicht ist es ein verwirrtes Denken von mir. :wink:

Ich überlege :o nur. :shock: :? 8-)

:hug: ich möchte gar nicht diskutieren :whistle: :zombie: :bettzeit: :zombie:




Einen schönen Abend, schlaft vorallem gut genug, :group: :pillowtalk:

Katharina :bettzeit: :zombie:
Zuletzt geändert von LinLina am Dienstag, 20.03.18, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: buchstabe im Titel ergänzt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
weginandoutMarko92

inandout
Beiträge: 216
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 21:07
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von inandout » Montag, 19.03.18, 21:09

Hallo Katharina,

auch dir einen guten Abend! Meinst du es aus der Sicht von Datensicherheit? Also wer das alles sehen kann, was im Bereich "Persönlicher Bereich" geschrieben wird oder im Forum überhaupt?

LG,

inandout
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inandout für den Beitrag (Insgesamt 2):
KatharinaMarko92
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5955 Mal
Danksagung erhalten: 4947 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von Katharina » Montag, 19.03.18, 21:41

Hallo inandout !

Danke Dir!

Ich versuche mich so auszudrücken

wenn einmal jemand registriert ist

ist nach wie vor nicht allgemein bekannt
da jeder bleibt mit Nikname anonym, so ist es gedacht

somit dachte ich oder denke ich
eine Vermutung
weil ich nicht hinter die Kulissen schauen kann

und ich weiß nicht ob es eventuell möglich wäre das sich jemand registriert

"ein Oberarzt als krasses Beispiel: jemand von der Pharmaindustrie "

Bitte nicht missverstehen :-)

ich habe jetzt keine orakelhaften Ängste
keine Paranoia

ich hatte das nur einmal überlegt

wer sich registriert ist hier mit dabei
das ist mir klar

aber das kann immer doch noch XYZ sein
also eine unbekannte Person
das war meine Überlegung

schlaf gut, inandout, lass ist dir gut gehen
tschüss

Katharina

( PS:.
Mein Gedanke kommt auch daher:
ich war einst in einem vergleichsweise " Mini" -Forum

welches eine Krankenschwester im Krankenstand in die Welt gerufen hat
mit ihrem Mann

sie begann, wenn jemand sich registrierte
mit dieser Person mindestens dreimal zu telefonieren:
wer bist du
was machst du
was interessiert dich

keine Ausfragerei
nein,

sie wollte einfach mehr oder weniger in einem gewissen Rahmen sicher sein
wer in ihrem Forum anwesend war

ihr Mann tätigte das, was ich oft als
"Hinter den Kulissen" - Arbeit bezeichne,

letztendlich hat es auch dort durch die Anonymität Schwierigkeiten gegeben wie diese immer einmal auftauchen können

jedoch hatte sie Adressen und Telefonnummern

sie war dann die jenige, die das Theater auch noch glätten musste
privat
am Telefon
trotz eigener Erkrankung unbehandelbar

das war schon ein großes Ding ein "Mini Forum" aber
auch WWW
welches es heute nicht mehr gibt
da sie an einem gewissen Punkt einfach auch nicht mehr die Kraft hatte

und sich Gottseidank jetzt um sich selber kümmert
und das Leben genießt.

Andere Foren haben sich daraus entwickelt, die mich nicht mehr interessierten, die Qualität war weg.

Gute Nacht!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiinandoutMarko92
► Text zeigen

Gwen
Team
Beiträge: 1682
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1732 Mal
Danksagung erhalten: 3280 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von Gwen » Montag, 19.03.18, 22:00

Hallo Katharina,

nein, es ist nicht möglich, hier zu wissen wer wer ist und es wird auch nicht kontrolliert.
Man benötigt einfach nur eine E-Mail Adresse und kann sich dann unter einem Pseudonym hier anmelden und sich und sein Anliegen vorstellen. Wenn sich jemand anmeldet und nur bei anderen etwas schreibt, wird er jedoch von uns vom Team aufgefordert, sich mit einem eigenen Thread vorzustellen. Anfangs, wenn jemand noch nicht frei geschaltet ist, müssen Nachrichten übrigens von uns frei gegeben werden, es kann sich also niemand anmelden und einfach überall was dazu schreiben.

Mitlesen kann man ohne Anmeldung auch alles außer dem "persönlichen Austausch". Es gibt auch anscheinend Ärzte und Therapeuten, die sich hier informieren. Und viele tun dies auch oder zumindest anfangs erst Mal, bevor sie sich dann anmelden.

Viele liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 7):
KatharinaOliverpadmaJamieMarko92ArianrhodJofab
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

inandout
Beiträge: 216
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 21:07
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von inandout » Montag, 19.03.18, 22:13

Liebe Katharina,

ich hoffe dir geht es gut, sowieso und ganz besonders :)

Hier werden bestimmt noch Erfahrene antworten, aber dass sich auch ein Arzt hier anmeldet oder jemand von der Pharmaindustrie ist natürlich möglich, ich wüßte nicht, wie man das verhindern könnte. Allerdings habe ich hier Vertrauen ins Team und uns, dass man den Beiträgen schon anmerken würde, wenn da Positionen in eine pharmafreundliche Richtung gehen.

Dass Leute von der Industrie sich auch anmelden ist auch nicht unmöglich -- die sind schon grundsätzlich interessiert an allem, womit sie ihre Zielgruppe möglichst genau kennenlernen. Aber wie gesagt, nur eine grundsätzliche Möglichkeit.

"Nur weil ich paranoid bin, heißt es nicht, dass sie nicht hinter mir her sind" :lol: :lol: Ich liebe den, und da ist auch einfach was Wahres dran.

Erzähl' mal einem Psychiater, dass du dir Sorgen wegen Datensicherheit im Internet machst, und dann noch mit den entsprechenden Diagnosen....ohoho

Schlaf gut Katharina! (Auch ich kämpfe gerade mit Benzos)

inandout
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inandout für den Beitrag (Insgesamt 4):
KatharinaJamieMarko92Arianrhod
► Text zeigen

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5578 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von Oliver » Montag, 19.03.18, 23:05

Hallo,

absolute Sicherheit gibt es nicht. Auch nicht hier im ADFD. Es ist durchaus möglich, dass sich hier Leute registrieren und eine Fassade wahren, nur um hier rumzuschnüffeln. Das können wir nicht verhindern. Der persönliche Bereich ist also nur insofern ein wenig sicherer, dass Suchmaschinen den nicht indizieren können und daher Beiträge dort nicht auftauchen. Wer auf keinem Fall will, dass etwas öffentlich wird, kann das nur sicherstellen, indem er das niemals irgendwo ins Internet postet. Egal wo.

LG
Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag (Insgesamt 7):
KatharinaJamieClarissainandoutMarko92ArianrhodGuglhupf
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5955 Mal
Danksagung erhalten: 4947 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von Katharina » Montag, 19.03.18, 23:15

Liebe Gwen,

Vielen Dank, für deine Mühe und Erklärungen
ich habe es jetzt genau verstanden.


Inandout, yoooo Paranoia heißtnoch lang nicht dass ich verfolgt werden,
haha danke für den Lacher zur späteren Stunde.

Mir geht es gut, ich schlafe wieder so wie ich es kenne

das ist ein solches Glück dass das ZNS
so weit schon ist.

ich wach auf, fahre im Lauf meines Tages aber zu hoch
was mich äußerst anstrengt,

Spannungsschmerzen, aber ich verstehe dass, alle Knochen, ok böses Glieder reissenden wie einst nach Kaltentzug,m geht vorbei

und damit beruhige ich mich und hole mich wieder herunter am Ende eines Tages

Bei mir ist hoch sein, südländisch toben besser
als tief und Verzweiflung,
das geht nicht bei mir
hab ich aber auch nicht.

ich Schimpf mich frei in anderen Sprachen, die südländischen haben da echte megapower termina auch für Frauen.

Ich
Hatte
Nix
Zu
Sagen zuvor !

Es ging nur ums zurechtkommen


Freu dich, inandout,

was da kommt

ist pur und gut und richtig,kurz:

Der Selbstwert ist wieder da.

das selbstverständlichkeits Gefühl ist Kristall klar


Ungleichgewicht, zuerst
Gleichgewicht kommt später

Bleib dran, es lohnt sich so sehr


:Off topic:



morgen Versuche ich es in deinen thread zu Copy anderen Pasten, jetzt
Ab in die Falle Geraete Download ab in die Schublade

Und ich sehe schon vllt einen Namen Wechsel


Inandout versus AlwaysOutontheWildWayofLIFE ❤️
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
inandout
► Text zeigen

Marko92
Beiträge: 214
Registriert: Montag, 23.12.13, 12:49
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von Marko92 » Dienstag, 20.03.18, 11:03

Hallo in die Runde :schnecke: ,

wie privat Privatbereiche von Foren ganz allgemein sind kommt drauf an.

Ich war mal in einem Forum, dass geschlossen wurde, weil niemand sich noch drum kümmern wollte, da stand dann plötzlich anstatt von mein Nick meine E-Mail-Adresse über meinen Beiträgen. Das wurde dann zwar gelöscht, hat aber gedauert.

Kann auch mal passieren, dass ein Forum gehackt wird, habe ich auch schon erlebt.
In einem anderen Forum werden auch private Tagebücher moderiert, das verstehe wer will.

Paranoia braucht man nicht kriegen, aber ich würde mich auch nicht mit meiner Arbeits- oder E-Mailadresse für den privaten Mailverkehr in Foren anmelden.

Wichtig finde ich, zu überlegen, was man im Web schreibt. Zu heikel sind mir z.B. Sozialhilfeforen, wo man Bescheide hochladen kann, um sich rechtlichen Rat zu holen. Je mehr Details man veröffentlicht, je seltener der spezielle Zusammenhang, um so dümmer, wenn es jemand vom Amt oder anderer "Freund" liest. Man anonymisiert die Unterlagen zwar, aber passiert einem da ein Fehler, kann man nicht überall auf Hilfe oder Löschen hoffen.

Privatkontakte sind auch Schlüsselstellen, einmal echten Namen und Telefonnummer der falschen Person gegeben, ist es aus mit der Anonymität. - Es gibt halt nicht nur gute Menschen. Es gibt Tratsch usw.

Also lieber keine sensiblen Inhalte posten, nur Dinge, die öffentlich sein dürfen. Bei FB bin ich nicht. :fly:

VG Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marko92 für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverinandoutArianrhodGwenKatharinapadma
seit Anfang 2011 20 mg Paroxetin wegen Angststörung
Mitte April 2014 auf 4mg, alle 3 Wochen 2 mg reduziert mit leichtem Schwindel, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen für einige Tage, seit 20. Juni NULL - leichte Symptome wie bei den anderen Schritten

Arianrhod
Beiträge: 1336
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3074 Mal
Danksagung erhalten: 3501 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser ein ?

Beitrag von Arianrhod » Dienstag, 20.03.18, 12:04

Hallo ihr Lieben,

klar, man weiss nicht, ob das stimmt, was der Andere über sich sagt. Nur wenn er anfangen würde, Werbung zu machen beispielsweise für ein bestimmtes Psychopharmakon, dann vertraue ich auf die Mods, dass sie ihn abmahnen und sperren.

Die Regel im Internet ist ja anfürsich: " Schreibe nie etwas, was nicht in einer Zeitung stehen kann."

Ich selbst habe mich schon geoutet und bin ein bißchen als Aktivistin unterwegs , daher:
"Ist der Ruf schon ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert." ;)
und ich mache mir keine Sorgen mehr, darüber zu posten , weil ich jederzeit auch in meiner Heimatstadt einen Vortrag übers Thema halten würde.

Aber es gab Zeiten, besonders als meine Tochter noch Schülerin war, da wollte ich definitiv nicht identifiziert werden. Ich hatte befürchtet, man könne Wissen über mich gegen sie verwenden. (das ist auch geschehen, nebenbei bemerkt - nicht von gleichaltrigen Mobbern , nein, die Kids waren alle cool, sondern vonseiten der SCHULLEITUNG :( )

Welche Möglichkeiten hat man da, sich zu schützen. Ich arbeite da mit Verfremdung der äußeren Daten . . Ich ändere Wohnort, Geschlecht, Alter, Familienverhältnisse.
Das Problem/ die Beschreibung der Psyche/ Gefühle etc. selbst zu ändern ist sinnlos, denn dann bekommt man keine gescheiten Ratschläge, und der Aufenthalt hier wäre sinnlos.

Man muss natürlich im Kopf behalten, was man geändert hat - sonst wird es peinlich , und man sollte auch nicht wirklich lügen , sonst wird es unaufrichtig und auch peinlich - besonders wenn man sich als jemanden ausgibt, von dessen Lebenswelt man keine Ahnung hat.

ich weiss nicht, ob das ein guter Rat ist. Doch es gibt und gab im Internet Räume, in denen ich mich nicht sicher fühlte/fühle. Und früher hätte ich mich in paranoide Ängste reinsteigern können . Das zuerst mal hinterm Berg halten und zu schauen, wie ist der Umgangston in einem Forum und wie gut wird moderiert, hat mir geholfen, mich sicherer zu fühlen.

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 8):
GwenLinLinaOliverKatharinawegMarko92inandoutpadma
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5955 Mal
Danksagung erhalten: 4947 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Katharina » Dienstag, 20.03.18, 13:29

Hallo, :group:

Viellen Dank für Eure
Überlegungen !

Ich fand es spannend, als die Erstellerin des kleinen Forum
welches an und für sich nicht klein war, da waren viele Teilnehmer.

Sie und ich haben noch Kontakt;

Wir und die die es vermochten, trafen uns für drei Tage dort vor Ort.
(es war schön und berührend)

Nach Schließung des Forums bzw. Verlagerung/ Öffnung anderer, Mitglieder sind umgestiegen es musste und muss ja weiter gehen

erzählte sie, wie manch' einer
sein Wesen im Forum zu verändern versuchte

- manche hatten unter diesen Medikamenten unterschiedliche Reaktionen wie Höhenflug und Angst:

'Ich erstelle jetzt ein Eigenkonzept'

unmöglich und fatal mit solchen Medikamenten/
ähnlich Chemotherapie

aber max. 12 Monate in eins durch.
Ohne Pause.

nach häufigem Scheitern des Zieles
Hepatitis Virus negativ zu werden
versuchten sich einige in Selbstversuch
äusserten dies leider öffendlich
und wurden zum Glück gesperrt.

evt schon drei 12 Monats- Therapien und deren Konsequenzen hinter sich
( Familie/Arbeit weg, Angst um das Organ = Verzweiflung. ) verständlich
öffendlich, unmöglich.

Einige versuchten, sich plötzlich anders dar zustellen
vergaßen aber,
das man seinen KernStil

wie man sich äußert,
Wortwahl, Ausdruck, Satzzeichen
kaum beständig ändern kann.

Das Zwischen den Zeilen lesen
bleibt immer,
da kann jemand sich auf den Kopf stellen.

Insbesondere wenn es kein Spaß-Forum, sondern eines zur Abhilfe / Erleichterung schwieriger Lebenssituationen ist.

In dem damaligen Forum fanden sich Ärzte bereit, zu festen Zeiten im Forum zu sprechen und
Fragen im online Chat zu beantworten.

Die Forum -Ersteller waren sehr aktiv
vereinbarten Termine mit Hepatologen im KH mit ihren Kameras so wie es damals
2002 möglich war.

Wenn dann jemand die Chance wahr nehmen wollte
im online-chat etwas zu fragen
da kam sein Sein spätestens zum Vorschein.

Authentisch sein, ist wichtig.

Wie oben beschrieben, dass was ich sowieso bereit bin, frei zu geben.

Ich wollte nicht zu Facebook
auch nicht WhatsApp.

(Ich hatte Threema mit dem Gefühl der Sicherheit)

Wo sind meine fernen Freunde und Familie?

Auf FB und WhatsApp.

Sie geben sich, wie sie sind.

Sie sind / oder glauben es
allerdings weniger verletzlich da nicht in dieser Form belastet.

Ein Hepatitisforum im Süden?

Da wird nicht geschwafelt.
Wenn, wird's kurz laut
und Schluß, weiter, voran !

Dort erscheint man mit und ohne
Avatar,
da geht es um das Zurechtkommen,
wer sich 'komisch' äusserst,
bleibt links liegen.

Niemand hat dort Zeit
kaum Geld
(anderes Gesundheitssystem)
also, Fakten zählen und zwar fix.

Nicht wenige überleben das
manche untherapierbar.

Nicht alle bekommen
64 Monate Interferon/Ribavirin
verordnet.

Ok, heute sind
neue Medikamente da, es geht schneller
auch neue Nebenwirkungen
neue Not /Austauschsbedarf.

Selbstdarsteller/ Besserwisser /Floskel-Redner/
Wichtigtuer müssen sich vor den Kleiderspiegel stellen, da werden sie beachtet.

Manch' Forum hatte ein Cafe'
Schnack und Sprüche Thread .
Den meißten Menschen fehlte Zeit und Kraft dazu

hinzu kommt
damals war man noch zum Teil mit dem Telefonkabel am PC unterwegs
das musste man bezahlen können,

keine Apps/ - WLAN für jedermann
somit kein Wort zu viel.


Einen schönen Tag,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
OliverwegMarko92
► Text zeigen

Anke13
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag, 05.09.17, 15:30
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Anke13 » Dienstag, 20.03.18, 14:23

Hallo Ihr Lieben, :group:

nun muß ich auch etwas loswerden, was mich schon lange belastet.

Ich hatte hier im Forum eine enge Freundschaft begonnen mit einer Teilnehmerin und wir schrieben uns jeden Tag (habe einen halben Ordner voll von den Nachrichten). Wir hatten sogar verabredet uns zu treffen (700 km von mir) wenn es uns wieder besser geht.

Vielleicht bin ich paranoid oder war einfach nur dumm zuviel von mir preiszugeben. Ich hätte auf die Alarmglocken hören sollen.

Ich gab ihr meine Handy Nr. und fragte nach ihrer. Erst kamen Ausreden,dann schickte mir sie die Tel.Nr. aber ich kann sie nicht anrufen, da sie schlecht hören kann (war nicht alt).
Alarmglocke 1

Dann wollte sie gerne über meine mail Adresse schreiben und habe sie ihr geschickt. Sie hat als mail Adresse einen Mann angegeben. Habe mir nichts weiter gedacht, schreibe ja auch vieles über die mail Adresse von meinem Mann. Kam mir aber komisch vor.
Alarmglocke 2

Dann wollte sie gerne Fotos von mir haben und ich habe sie ihr (wie blöd kann man nur sein!) an die mail Adresse geschickt. Sind sehr schöne Profi Aufnahmen, die man im Internet missbrauchen könnte unter anderen Seiten. Ich wollte dann auch ein Foto von ihr haben und sie schrieb, sie kann das nicht und ihr Mann hat keine Zeit ihr das zu zeigen.
Alarmglocke 3

Plötzlich kam am 21.12.2017 eine PN, daß sie ins Krankenhaus gegangen ist zum Entzug und meldet sich in 2-3 Wochen. Habe nie wieder was von ihr gehört. Da ich kein Facebook habe, bat ich eine Freundin mal nachzusehen, da ich ihren richtigen Namen und Stadt hatte. Dort war dann ein Foto vom 25.12.2017 (nicht in Klinik!!) mit einem jungen Mann und sie schrieb darunter „sehr verliebt“. Ihr Mann war älter (hatte ich recherchiert).

Bin so traurig und enttäuscht :( und wütend auf mich selbst. Wie konnte ich nur so dumm sein und so viel von mir preisgeben (sie wollte ständig was wissen). Habe nun Angst, daß sie mit den Fotos was im Internet machen könnte.

Bin jetzt sehr vorsichtig geworden und ängstlicher.

Liebe Grüsse :group:
Anke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anke13 für den Beitrag (Insgesamt 5):
KatharinaMarko92JofabArianrhodVeilchenwien
Burnout/Panikattacken /Angstzustände/Traumata /Hochdosisabhängigkeit Alprazolam/Diazepam

1.Tablette Alprazolam genommen Juni 2014 sofort abhängig nach 1.Tablette !!! Warnung: Alprazolam Entzug laut Experten härter als Heroin Entzug !!!
Juli-Sept 2014 = Alprazolam 1/2 bis 2 Tabl. täglich (je nach Belastung).
Okt.-Dez.2014 STEIGERUNG auf 2-6 Tabl.täglich.
Januar 2015= 4-7 Tabl täglich!! Seit Febr.2015 Absetzplan nach Ashton Methode.
Febr-Dez.2015 Alprazolam runterdosiert und Substituion Diazepam. Fehler: Entzug zu sehr in die Länge gezogen ! 2016 Jan-Dez weiter runterdosiert,dafür Diazepam gesteigert .
4. Mai 2017 Alprazolam auf 0 alleine geschafft !!
Dafür leider hängengeblieben auf 40 mg Diazepam/täglich.

Reduziere jetzt Diazepam in 2,5 mg Schritten:
5. Mai 2017 =Diazepam 40 mg
3.August 2017 =37,5 mg
1.September 2017 = 35 mg
6. Oktober 2017 = 32,5 mg
4. November 2017 = 30 mg
4.Dezember 2017 = 27,5 mg
5.März 2018 = 25 mg (Angststörung wird stärker, Reizdarm heftiger, seit Monaten bettlägerig)
13. April 2018 = 22,5 mg
16. Mai 2018 = 20,0 mg (Etappenziel erreicht ! Endlich im Niedrigdosisbereich)
16. Juni 2018 = 18,0 mg (geht mir sehr schlecht, körperlich und psychisch)

Erkrankungen verursacht durch Benzos:
Gallensteine
Magen/Darm Probleme: Übelkeit/Brechreiz/Darmkrämpfe, Gewichtsverlust 12 kg./Diagnose: Reizdarm
diverse Nahrungsunverträglichkeiten
Hautausschlag
Panikstörung: Panikattacke/Hyperventilation jedenTag seit Jahren

Zusatzmedikation seit 15 Jahren: Amitriptylin (Antidepressiva) 50 mg abends zum Schlafen.
1992-1994 starke Alkoholabhängigkeit und Diazepam bis zu 60 mg pro Tag ! 1994 erfolgreicher Entzug in Privatklinik. War seit 20 Jahren clean ! Rückfall Benzo (Alprazolam) 2014. Trinke keinerlei Alkohol seit 1994 .
"Es ist nicht schlimm, in die falsche Richtung gegangen zu sein, man muss nur den Mut haben umzudrehen" (unbekannt)

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5578 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Oliver » Dienstag, 20.03.18, 15:14

Hallo Anke,

das schockt mich jetzt ... bitte schick mir den Namen Benutzeraccounts, über das das gelaufen ist, damit ich dem nachgehen kann.

Ich denke, es ist wichtig, dass sich jeder hier bewusst ist, dass man auch hier im Austausch per PN vorsichtig sein muss. Vor allem, wenn PNs von Teilnehmern kommen, die vielleicht schon lange im Forum sind und aber vorne nicht oder schon lange nicht mehr schreiben. Wir können da für nichts garantieren. Wir haben hier momentan fast 7000 freigeschaltete Accounts. Da kann sich im Endeffekt jeder tummeln.

Im Grunde könnte ja jeder mal ein bisschen so tun, als ob er was absetzen würde, bis man freigeschaltet ist und dann per PN was weiß ich was machen.

Passt bitte auf Euch auf :hug:

LG
Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag (Insgesamt 8):
Anke13KatharinainandoutMarko92JamieJofabArianrhodpadma
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Anke13
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag, 05.09.17, 15:30
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Anke13 » Dienstag, 20.03.18, 15:22

Hallo Oliver,

danke für Deine Nachricht und daß Du dem nachgehen wirst. Ich möchte hier Niemanden öffentlich anprangern. Ist Deine PN freigeschaltet ? dann würde ich Dir den Namen senden.

Liebe Grüsse
Anke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anke13 für den Beitrag (Insgesamt 3):
KatharinaJofabArianrhod
Burnout/Panikattacken /Angstzustände/Traumata /Hochdosisabhängigkeit Alprazolam/Diazepam

1.Tablette Alprazolam genommen Juni 2014 sofort abhängig nach 1.Tablette !!! Warnung: Alprazolam Entzug laut Experten härter als Heroin Entzug !!!
Juli-Sept 2014 = Alprazolam 1/2 bis 2 Tabl. täglich (je nach Belastung).
Okt.-Dez.2014 STEIGERUNG auf 2-6 Tabl.täglich.
Januar 2015= 4-7 Tabl täglich!! Seit Febr.2015 Absetzplan nach Ashton Methode.
Febr-Dez.2015 Alprazolam runterdosiert und Substituion Diazepam. Fehler: Entzug zu sehr in die Länge gezogen ! 2016 Jan-Dez weiter runterdosiert,dafür Diazepam gesteigert .
4. Mai 2017 Alprazolam auf 0 alleine geschafft !!
Dafür leider hängengeblieben auf 40 mg Diazepam/täglich.

Reduziere jetzt Diazepam in 2,5 mg Schritten:
5. Mai 2017 =Diazepam 40 mg
3.August 2017 =37,5 mg
1.September 2017 = 35 mg
6. Oktober 2017 = 32,5 mg
4. November 2017 = 30 mg
4.Dezember 2017 = 27,5 mg
5.März 2018 = 25 mg (Angststörung wird stärker, Reizdarm heftiger, seit Monaten bettlägerig)
13. April 2018 = 22,5 mg
16. Mai 2018 = 20,0 mg (Etappenziel erreicht ! Endlich im Niedrigdosisbereich)
16. Juni 2018 = 18,0 mg (geht mir sehr schlecht, körperlich und psychisch)

Erkrankungen verursacht durch Benzos:
Gallensteine
Magen/Darm Probleme: Übelkeit/Brechreiz/Darmkrämpfe, Gewichtsverlust 12 kg./Diagnose: Reizdarm
diverse Nahrungsunverträglichkeiten
Hautausschlag
Panikstörung: Panikattacke/Hyperventilation jedenTag seit Jahren

Zusatzmedikation seit 15 Jahren: Amitriptylin (Antidepressiva) 50 mg abends zum Schlafen.
1992-1994 starke Alkoholabhängigkeit und Diazepam bis zu 60 mg pro Tag ! 1994 erfolgreicher Entzug in Privatklinik. War seit 20 Jahren clean ! Rückfall Benzo (Alprazolam) 2014. Trinke keinerlei Alkohol seit 1994 .
"Es ist nicht schlimm, in die falsche Richtung gegangen zu sein, man muss nur den Mut haben umzudrehen" (unbekannt)

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5578 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Oliver » Dienstag, 20.03.18, 15:24

Ja, sorry - ich meinte per PN :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag:
Katharina
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5578 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Oliver » Dienstag, 20.03.18, 15:59

Für Anke und wirklich alle hier,

ich habe meinen ersten Schock bezüglich Deiner Ankündigung jetzt etwas verdaut und muss dazu noch ein paar Dinge sagen:

Das sollte eigentlich eh allen klar sein, aber ich sage es jetzt mal hier ganz klar: Die technischen Administratoren eines Forums oder irgendeiner einer anderen Online-Plattform, wo Menschen sich austauschen (wie z.B. Facebook) hat vollen Einblick und volle Kontrolle über alles was dort geschieht - auch in den sogenannten privaten Bereichen. Egal wie privat einem das erscheint: die Computerfraks im Keller haben immer Zugriff auf (fast) alles. Nur ganz wenige Dienste bieten die Möglichkeit, etwas so zu speichern, dass es auch für die Betreiber der Plattform unmöglich ist, an die Sachen ranzukommen. Wenn ein Dienst sowas anbietet, ist da oft die Rede von Ende-zu-Ende Verschlüsselung, was bedeutet, dass der der das transportiert oder speichert keinen Zugriff auf die Daten hat, da nur die Anwender die Schlüssel oder Passörter dazu haben.

Als logische Folge daraus und aus der Tatsache, dass ich hier der Administrator bin, kann ich (rein technisch gesehen) auch die Privatnachrichten lesen. Da gibt es zwar in der Forensoftware direkt keine Funktion für (weil das ja auch nicht in Ordnunge wäre, wenn ich das wirklich tun würde), aber da alles in einer Datenbank gespeichert ist, kann ich, wenn es sein muss (fast) alles daraus auslesen. Um genau zu sein: alles bis auf die Passwörter. Die sind als "salted hash" gespeichert, was bedeutet, dass ich die nicht einfach auslesen kann, um zu schauen, ob ihr z.B. für Euer online Banking das gleiche Passwort verwendet). Aber auch das ist nicht völlig unmöglich, daher ja auch immer der Ratschlag, dass man für jeden online Dienst ein anderes Passwort verwendet (und nein: die muss man sich dann nicht alle merken, sondern man verwendet einen Passwortmanager, wie z.B: keepass).

Also: wem das vorher noch nicht klar war, dem ist es jetzt hoffentlich klar. Ich will hier wirklich keinem Angst einjagen ... bzw. ich nehm das zurück: ich will hier sehr wohl denen Angst einjagen, die das ADFD dazu missbrauchen, per PN Betroffene zu belästigen, oder irgendwelche krummen Dinger zu planen. Hier ist ein Artikel zu dem Thema, wer mehr wissen möchte: Stern Artikel

Es gibt übrigens auch einen Meldeknopf, mit denen man problematische PNs an uns melden kann. Das ist hoffentlich nie nötig, aber ihr sollt wissen, dass ihr die Möglichkeit habt. Dann haben auch die Mods Zugriff auf den Inhalt dieser PN und wir können reagieren.

:group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag (Insgesamt 9):
inandoutMarko92Anke13JamieJofabArianrhodLinLinaVeilchenwienpadma
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5955 Mal
Danksagung erhalten: 4947 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Katharina » Dienstag, 20.03.18, 16:10

Liebe Anke !

Es tut mir sehr leid,

bitte stelle dich nicht in Frage

ich weiß jemand wurde in einem Forum gestalkt ist deswegen extrem vorsichtig geworden

ich habe immer abwägen müssen und wollen
was mache ich
wo und wie

ich bin nicht bereit gänzlich in ein vollständiges Misstrauen zu verfallen

ich hätte genauso reagiert wie du

viele von uns sind aufgrund dieser horrenden Medikamenten Situation allein

und über einen Kontakt über die Medien ist es schöner

jeden kann es erwischen
dass das ausgenutzt würde

Was ich tun würde deiner Stelle jetzt mit dem Wissen
da ist eine Fotografie
ein Foto meines Gesichtes im Umlauf liebe Anke,
Da wie oben beschrieben mein Interesse größer ist mit denen in Verbindung zu bleiben
die ich nicht persönlich aufsuchen kann habe ich mir dann gesagt okay

selbstverständlich so wenig Fotografie wie möglich
und dennoch garantiert gibt es hier oder dort ein Foto von meinem Gesicht in den Medien

ich sage mir heutzutage wenn ich mich in die Einkaufsstraße auf eine Bank setzte kann ich nicht verhindern
dass ich ab geknipst werde

somit wäre eventuell dann auch ein Foto von mir in den Medien und sollte es nur ganz harmlos sein
weil der fotografierenden Person das dahinterliegende Haus /Gebüsch was auch immer
Geschäft interessiert hat

und er nicht darüber nachgedacht hat ganz unböswillig

dass es fair wäre
gerade heute
das Gesicht ein wenig zu bearbeiten

dafür müsste dieser Jemand wissen dass es Apps gibt die man innerhalb 2 Sekunden benutzen kann
um ein Gesicht unkenntlich zu machen

ich weigere mich böshaftigkeit zu unterstellen
ich möchte selbstverständlich immer vorsichtig sein was ich aber hauptsächlich und noch einmal betonen möchte ist

bitte nenne dich nicht "wie konnte mir das passieren"

jedem hätte das passieren können jedem

wenn dein Bild woanders auftaucht vielleicht beruhigt es dich wenn du dir sagst

ebenso kann mich ein Fremder quasi ohne das ich es merke
sogar in einem Arzt Wartezimmer fotografieren

alle haben ihre Handys in der Hand

dann gibt es die unzähligen Überwachungskameras

was könnte mit denen sein wenn ich vor dieser sitze auf einer Bank

Sie sollen uns schützen
Sie geben uns Preis

bitte beruhige dich

versuche es abzuHaken
wenn weiteres geschieht
informiere dich vor Ort dort wo du lebst

das dann dir Hilfe angeboten wird

du bist nicht dumm gewesen du hast menschliches Vertrauen gezeigt

du hast
ich sage es banal
Pech gehabt

benutzen ausnutzen mitfühlen
geben nehmen

das weiß man nicht im voraus

wir hoffen im miteinander
dass das in der Waage bleibt

manchmal gelingt dieses in Freundschaften um ein Vielfaches mehr als in der Familie

und so weiter und so weiter und so weiter

die Fotos mit den Kollegen im Restaurant hat dann die andere Kollegin und die andere Kollegin
und die andere

auch gewollt ganz klar als Erinnerung

wo sind die heute?
ganz leicht ein Foto abzuknipsen von den damals an analogen Fotografien und ins Netz zu stellen

beruhige dich Liebe Ankeund
Oliver, ich finde es großzügig das du nachschauen möchtest

es tut mir einmal mehr in der Seele leid dass eure Zeit für so etwas am Computer wie auch immer

wir alle sind analog fotografiert worden und liegen in den Schachteln Schubladen von diesem u jenem und anderen und können im Nachhinein jetzt angeknipst und hochgeladen werden

eine Umarmung
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 5):
Marko92Anke13JamieJofabArianrhod
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Katharina » Dienstag, 20.03.18, 16:12

Lieber Oliver !

Prima, danke das find ich rundrum gut !

Gruß Katharina
► Text zeigen

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5578 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Oliver » Dienstag, 20.03.18, 16:19

Hallo,

ich habe den Account jetzt mit einem internen Vermerk gesperrt. Wenn die Person sich wieder anmelden will, dann muss sie erstmal mit mir in Kontakt treten und dann kann ich das näher klären.

LG
Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag (Insgesamt 7):
Marko92Anke13KatharinaJofabArianrhodLinLinapadma
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Marko92
Beiträge: 214
Registriert: Montag, 23.12.13, 12:49
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Marko92 » Dienstag, 20.03.18, 17:01

Liebe Anke,

tut mir leid. Ist schon ein dumme Situation.

Andererseits wurdest du bis jetzt nicht gestalkt oder sonst belästigt, vermute, da kommt auch nichts mehr, hoffe ich.

Kann auch jemand sein, wo sich einfach rausgezogen hat aus dem Forum und wenn ich bei FB schaue, wer von den Leuten, die ich kenne, da die Wahrheit schreibt - Oh weh... :roll:

Will jetzt aber auch nichts verharmlosen, weil ich die Umstände nicht genau kenne.

Habe es früher mehr wie Katharina gesehen, sind auch einige Freundschaften so entstanden, inzwischen habe ich weniger Zeit und schlechte Erfahrungen, hatte ich ja schon mal im Telefonieren-Thread geschrieben. Gestalkt wurde ich auch mal, zum Glück hatte ich da eine Fun-E-Mail-Adresse und separate Handynummer, da war schnell Schluss mit dem Unsinn.

Egal, wie man mit Kontakten umgeht, nichts wichtiges sagen, wenn man nicht 1000% sicher ist, dann ist der Schaden nciht so groß.

Alles Gute :)
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marko92 für den Beitrag (Insgesamt 6):
Anke13KatharinaJamieOliverJofabArianrhod
seit Anfang 2011 20 mg Paroxetin wegen Angststörung
Mitte April 2014 auf 4mg, alle 3 Wochen 2 mg reduziert mit leichtem Schwindel, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen für einige Tage, seit 20. Juni NULL - leichte Symptome wie bei den anderen Schritten

Katharina
Beiträge: 4794
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5955 Mal
Danksagung erhalten: 4947 Mal

Re: Persönlicher Bereich - wie persönlich kann dieser sein ?

Beitrag von Katharina » Dienstag, 20.03.18, 17:40

:group: guten Abend !

ich hatte woanders geschrieben ich hätte spontan Besuch bekommen

es war die Frau eines Teilnehmers in dem anderen Forum für die Lebererkrankung

ihr Mann war dort hauptsächlich da er diese Therapie machte

nicht weit von hier
wir trafen uns einige andere die in meiner Nähe wohnen ebenfalls für einen Nachmittag

freuen uns dass wir uns sehen konnten vis a vis austauschen
und blieben ein wenig in Kontakt

ich habe weder den Mann noch die Frau ein zweites Mal gesehen

sie holten mich ab
es ging mir damals nicht gut
und brachten mich nach Haus zurück

nun nach bestimmt zehn Jahren klopft es an meiner Türe

dort steht jemand ich konnte das nicht sofort genau erkennen ausser
Mensch
Tier/Hund


ich fühlte mich wohl
irgendwie war es okay
ich mache die Türe auf,

sie"erkennst du mich nicht"?
nein

es war ein Hund dabei das machte mich 'sicher'
das hatte ich durch die Gardine erkannt

es war die Frau des Mannes
wir hatten uns nur einmal gesehen und nicht wieder

es ist enorm viel Zeit vergangen

sie kam hinein für eine kurze Zeit so lange wie ich es aushalten konnte

und erzählte unter anderem von der Mutter die schwer abhängig gewesen ist entzogen und jetzt 98 fit soweit zufrieden im Leben

dann erzählte sie dass ihr Mann wegen dem wir uns kennen oder getroffen hatten

ein vollständiger Betrüger war
sie war 20 Jahre mit ihm verheiratet

er war nicht in Frührente wegen der Lebererkrankung
sondern wegen einer schweren narzisstischen Störung

sie sagte über diesen Betrug sei sie nicht hinweg gekommen

sie hatte einen Zusammenbruch nun jedoch alles wieder okay ( ohne Medikamente, Gespräche reichten aus )

sie sagte ich bin mir so betrogen vorgekommen und sie ist ja bös' betrogen worden

wenn ihr jemand sagte es regnet draußen
musste sie vor die Tür um zu spüren dass es regnet

sie konnte nicht mehr Vertrauen in nichts
in niemanden

20 Jahre Ehe und er hatte eine vollkommen andere Seite

diese Frau ist taff und kreativ
derart fest im Leben
drahtig
dynamisch
cool im nehmen, zackig

es ist vollkommen egal wer man ist
wie man ist

man ist vor Betrug nicht gefeit

nicht einmal der sogenannte Partner für die "guten und für die schlechten Zeiten"

somit sag ich noch einmal ich rege mich nicht auf:
www. oder Familie
oder Freunde Bekannte Nachbarn

leider Gottes ist alles möglich und somit relativiert es sich das www bzw das normale Leben für mich wieder

(per Sprachnachricht ich korrigiere das selbstverständlich)

Dennoch lasse ich es nicht zu,
mein natürliches Zutrauen auf zu geben.

Im Süden stehen die Türen offen wenn es warm wird - ich will und werde nicht anders leben

habt einen schönen Abend

Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
OliverMarko92Anke13
► Text zeigen

Antworten