Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Neurologische Erkrankungen durch Pp???

Allgemeine Diskussion über psychische Störungen, ihre Behandlung und alles Verwandte.
Antworten
Arianrhod
Beiträge: 1323
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3045 Mal
Danksagung erhalten: 3476 Mal

Neurologische Erkrankungen durch Pp???

Beitrag von Arianrhod » Mittwoch, 30.05.18, 13:50

Hallo ihrs,

als ich für einen anderen Thread Informationen über einen NL- induzierten Parkinsonoid , also diesen steifen Gang, Sabbern, Depressionen , gesucht habe, bin ich auf folgende website gestoßen - und ziemlich erschrocken:
Da die Zellen im Gehirn durch diese Medikamente nicht zerstört, sondern nur blockiert werden, klingt die Parkinson-Symptomatik nach dem Absetzen der Medikamente vollständig ab. Dies kann jedoch bis zu 6 Monate dauern. Trägt der Betroffene eine Parkinson-Krankheit bereits in sich, weiß es jedoch noch nicht, so kann diese Krankheit vorzeitig ausbrechen. In diesem Fall würde man von einer ?Demaskierung? einer bis dahin noch verborgenen Parkinson-Krankheit sprechen. Hier gibt es keine Rückbildung der Symptome, die Krankheit ist nun klinisch sichtbar und entwickelt sich wie ein normales primäres Parkinson-Syndrom. Derartige Verläufe werden häufig von Patienten nach Operationen (Narkose mit Neuroleptikazusaedeutet
berichtet.
http://www.parkinson.de/de/medikamente- ... -ausloesen

Im Beipackzettel gibt es diese Information nicht, mit Recht bemängelt das Parkinson- Zentrum:
m Beipackzettel der meisten dieser Medikamente kann man die Möglichkeit einer solchen Nebenwirkung nachlesen. Leider stehen unter dieser Rubrik jedoch nicht ?Parkinson-Symptome?, sondern extrapyramidale oder extrapyramidal-motorische Symptome oder nur Tremor.
ebenda

Die Quelle scheint mir seriös.
Verstehe ich das richtig, dass ein genetisch angelegter Parkinson durch NL sozusagen ausgelöst wird? ( und auch durch Domperidon und was sonst gegen Übelkeit beispielsweise bei Migräne verschrieben wird, auch das sind NL).
Außer NL werden noch Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) der ersten Generation (z.B. Fluvoxamin) und Lithium als Auslöser genannt.
ich habe seit dem NL- Absetzen Migräne und Polyneuropathie - beides sind neurologische Erkrankungen. :x
Weiss man etwas darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, genetisch angelegte Erkrankungen zu aktivieren?(die eventuell gar nicht ausgebrochen wären)

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaJamie
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 1525
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1724 Mal
Danksagung erhalten: 3378 Mal

Re: Neurologische Erkrankungen durch Pp???

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 05.06.18, 11:15

Hallo.

Leider kenne ich kein Studien dazu und bezweifle, ehrlich gesagt, daß es die gibt.

Ich bin aus tiefstem Herzen davon überzeugt, daß es genauso abläuft. Vieles von der Chemie, die wir unserem Körper zumuten, führt zum Ausbruch von Krankheiten - nur wird der Zusammenhang nicht erkannt.

Ich bin auch sehr an weiteren Infos interessiert.

VG von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieArianrhod
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Antworten