Seite 5 von 6

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Dienstag, 01.08.17, 12:35
von lunetta
Hallo!

Ich würde das Zolpi trotzdem langsam ausschleichen - es macht auch bei geringer HWZ ganz schöne Entzugssymptome:(

Bei Brom. kannst du dann ja die 1,5 mg in 150 ml Wasser auflösen, und dann 15 ml verwerfen, den rest trinken - das wären 10 %, oder in 75 ml Wasser und 7,5 ml verwerfen.

LG

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Dienstag, 01.08.17, 12:37
von Eva
Danke, liebe Lunetta.

Ich könnte also auch 100 ml nehmen minus 10 % usw.

Ich übertrage die Frage zum Zolpidem mal in meinen eigenen Faden; geht hier zu sehr am Thema vorbei, denke ich.

LG Pons

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Donnerstag, 03.08.17, 20:24
von Moselaner
Pons hat geschrieben:Meine verbleibene viertel Tablette könnte ich noch einmal durchschneiden, aber dann nicht mehr. Es werden dann Brösel, .
Hallöchen
Also bei mir ist es ja das gleiche . Ich komm mit meiner Methode super zu recht .Und so Brösel sind es nicht .
Siehe zopiclon mein thread.
Allerdings reduziere ich 20 Prozent seit dem 1/4 Stückchen.

Ich brauch aber irgendwie das Gefühl eine Tablette zu nehmen

LG vom Chiemsee. Seit gestern stationär

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Donnerstag, 03.08.17, 21:48
von Eva
Hallo,
Ich brauch aber irgendwie das Gefühl eine Tablette zu nehmen
Kommt mir leider vertraut vor. :whistle:

Ich kompensiere es, indem ich kurz vorher meine Magnesium-Tablette einwerfe. Die ist so riesig, ersetzt mindestens 10 andere. :D

Heute also die erste aufgelöste ... Werde morgen in meinem Thread darüber berichten.

LG, Pons

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Freitag, 18.08.17, 11:41
von Murmeline
Sigli :)
ich habe ja nun am Dienstag Abend umgestellt von Diazepam-Tabletten auf Valocordin-Tropfen. Die ganzen Symptome wie Unruhe, Schwitzen, Hitze, Herzklopfen, Nackenverspannungen verschwanden sofort.

Ich habe extra ein paar Tage gewartet, um sicher zu gehen.

Ich wollte nochmal darauf eingehen. Ich habe ja die Diazepam-Tabletten seit Anfang des Jahres in Wasser aufgelöst und mir die entsprechende Menge davon genommen. Nicht sofort, aber schon ein paar Wochen später, begann das mit der Unruhe und dem psychischen Unwohlsein. Ich hatte noch daran gedacht, dass ich glaubte, dass diese unangenehmen Symptome endlich weg seien, weil im Jahr davor ich in dieser Hinsicht sehr stabil war. ich war so erleichtert deswegen. Auf jeden Fall wurde die Unruhe mit jeder Woche schlimmer. Und in den letzten Tagen fingen die Unruhe und die Nackenverspannungen direkt eine halbe Stunde nach der morgendlichen Einnahme an und dauerten bis abends an.

Ich habe keine genaue Erklärung, doch ich gehe davon aus, dass das Diazepam in was auch immer im Wasser zerfällt, das meinem Körper und meinem ZNS nicht guttut.

Auf jeden Fall geht es mir wieder gut. Ich möchte jedem abraten, das Diazepam mit der Wasserlösemethode einzunehmen. Das Valocordin schein problemlos zu sein.
viewtopic.php?p=203875#p203875

Re: Wasserlösemethode

Verfasst: Freitag, 18.08.17, 17:29
von annemika
Wasserlösmethode bei Sulpirid (Neuroleptikum)
Nachdem ich bereits mehrfach ohne Erfolg versucht habe meine Neuroleptikum zu reduzieren (da wahrscheinlich die Schritte zu groß waren), möchte ich es nun mit der Wasserlösmethode versuchen.

Ich nehme aktuell wieder 50 mg Sulpirid täglich zu mir. Es löst sich innerhalb von 10 Minuten in 50 ml Wasser (habs ausprobiert). Wenn ich 10% absetze, dann müsste ich 5ml Lösung verwerfen, und 45 ml der Lösung trinken, oder? Ich könnte dann einmal pro MOnat um 5 mg (bzw. 5 ml Lösung) reduzieren. Die letzten 10 mg müsste man vielleicht noch in kleineren Schritten reduzieren. Aber das liegt noch in weiter Ferne.

Glaubt ihr, das wär ein guter Plan?

Liebe Grüße
Annemika

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Freitag, 18.08.17, 19:04
von lunetta
Hallo!

Ich habe bis jetzt meine Venla Tabletten mittels Mikrotapering und Feinwaage abgesetzt, möchte nun, aber etwas kleinschrittiger absetzen, und da meine Feinwaage bei diesen Minischritten scheinbar nicht mehr so exakt mißt, wollte ich fragen ob jemand die Venlafab Tabletten kennt und ob man die problemlos auflösen kann?
Es sind Tabletten mit Bruchrille und unretatiert (ich hab die 50 mg) und hab davon immer nur die Häfte eingenommen, und von dieser Hälfte nun abgsetzt.

Ich werde es einfach mal versuchen, wollte nur mal wissen, ob schon jemand Erfahrung damit hat.

Hier haben ja die meisten die Kapseln mit Minikügelchen, kenne hier niemanden der die Venla Tabletten einnimmt...

GLG

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Freitag, 18.08.17, 19:12
von LinLina
Liebe lunetta :-)
Ich glaube shonah :-) nimmt auch unretardierte Tabletten, wenn ich mich recht erinnere.
lg Lina

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Montag, 28.08.17, 11:01
von Murmeline
Annike :) Mitrazapin
ich setze Mirtazapin mit der wasserlösmethode ab und es widerstrebt mir sehr, des was übrig ist wegzukippen. deshalb bewahre ich meine Reste im Kühlschrank aus. Ich verwende umkehrosmosegefiltertes, also gereinigtes Leitungswasser. das hält sich bei mir im Kühlschrank länger, drei Tage hab ich bisher probiert und es war gar kein Problem.

Padma sagt das Wasser würde verkeimen, ich mache diese Erfahrung nicht, und merke bei meinem Medikament, Mirtazapin keinen unterschied. Da du Tabletten sparen musst erzähle ich dir das, probiere es doch aus. wenn die Lösung nicht muffig riecht bzw. schmeckt dürfte das eig. kein
Problem sein. ich bewahre die Lösung im geschlossenen schraubglas im Kühlschrank.
viewtopic.php?f=35&p=204960#p204960

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Donnerstag, 28.12.17, 9:26
von Angstmaus
Hallo ihr Lieben,

Ich habe heute einfach mal probeweise versucht eine 37,5 mg Tablette Venlafaxin 1a - Pharma unretardiert im lauwarmen Wasser zu lösen, da ich bisher noch nichts darüber gefunden habe.

Fazit: dauert unter mehrmaligen umrühren ca. 20 Minuten, es bleiben einige kleine weiße Bröckelchen am Boden zurück.

Liebe Grüße,
Angstmaus

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Sonntag, 21.01.18, 20:17
von LinLina
Hallo :-)

ich habe bei Surviving Antidepressants gelesen, dass es anscheinend Leute gibt die ihr Medikament nicht in Wasser, sondern in Olivenöl auflösen :o

http://survivingantidepressants.org/top ... ent-327507

Vielleicht ist das eine Möglichkeit, wenn es mit Wasser nicht klappt? Die Tablette fein zermörsern und in Öl suspendieren?

Allerdings ist nicht sicher, ob die Bioverfügbarkeit die gleiche ist. Meine Erfahrung mit Mirtazapin war, dass es stärker gewirkt hat (wie eine leichte Aufdosierung) wenn ich es zusammen mit Fetten/Ölen eingenommen habe.

Liebe Grüße
Lina

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Montag, 22.01.18, 17:00
von Ululu 69
Hallo Lina,

in dem Beipackzettel von meinem Quetiapin retard steht, dass man es eine Stunde zeitversetzt zu einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen muss.
Dafür kommt es also schonmal nicht in Frage.

LG Ute

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Freitag, 06.04.18, 10:01
von Nessi
Hallo,

habe heute das erste mal die Wassermethode verwendet. Nun weiß ich nicht ob ich das richtig gemacht habe.

10mg Citalopram AL ge 1/4. Endspricht 2,5mg
Diese 2,5mg gelöst in 10ml Wasser.
Davon habe ich 4 ml abgezogen, weil ich 1mg möchte.

War das jetzt richtig? Kann man das so auch machen? :-? :-?

LG Nessi

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Freitag, 06.04.18, 10:11
von sigli
Hallo Nessi,

ganz genau richtig so.

lg von Sigli

P.S.: Nur: was meinst du mit 10 mg Citalopram entsprechen 2,5 mg. 2,5 mg was ?

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Freitag, 06.04.18, 12:44
von Clarissa
Hallo Nessi.

Du viertelst die 10 mg Citalopram, erhältst damit 2,5 mg, die Du in 10 ml Wasser auflöst, richtig?

4 ml von den 10 ml enthalten dann 1 mg Citalopram, genau.

Richtig gerechnet!

VG von Clarissa.

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Samstag, 21.04.18, 17:58
von Yontenlady
Hallo,
Kann ich die Lösung am Abend vorbereiten und an Morgen trinken?
Danke für euere Antwort

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Samstag, 21.04.18, 19:11
von padma
hallo Yontenlady, :)

wir empfehlen das nicht.
Zur Not geht es, wenn du die Lösung verschlossen im Kühlschrank aufbewahrst.

liebe Grüsse,
padma

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Montag, 23.04.18, 11:54
von Yontenlady
Hallo Padma
Warum nicht? Ich nehme es in der zweiten Nachthälfte und es wäre blöd erst zum kühlscheank zu laufen...
Danke für die Antwort

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Montag, 23.04.18, 11:56
von Yontenlady
Ausserdem mach ich das auf diese Weise schon seit Längerem...

Re: Wasserlösemethode bei nicht/schlecht teilbaren Tabletten

Verfasst: Montag, 23.04.18, 13:46
von Gwen
Hallo Nessi,
Nessi hat geschrieben:
Freitag, 06.04.18, 10:01
10mg Citalopram AL ge 1/4. Endspricht 2,5mg
Diese 2,5mg gelöst in 10ml Wasser.
Davon habe ich 4 ml abgezogen, weil ich 1mg möchte.
Wie teilst Die Tabletten? Haben die entsprechende Bruchrillen? Ansonsten ist es nicht zu empfehlen, Tabletten zu vierteln, da es eher ungenau wird.

Was das auflösen angeht, ist es besser, eine größere Menge Wasser zu verwenden, da Du dann eine gleichmäßigere Verteilung hin bekommst. Ich nehme für meine 5mg Tabletten 50ml Wasser.

Viele Grüße Gwen