Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

stilnox (Zolpidem) absetzen

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Samstag, 01.04.17, 17:06

guten tag,

ich bin 71 jahre alt. vor 20 jahren hatte ich brustkrebs und erhielt stilnox. ich habe bis heute seit dieser zeit, also während 20 jahren, jeden abend 5 mg stilnox geschluckt. das stilnox blieb einfach an mir hängen, obwohl ich schon lange keinen krebs mehr habe.

in letzter zeit habe ich schlafprobleme und ich habe 10 mg für einmal eingenommen. nach dieser nacht fühlte ich mich völlig "ausser mir". ich begann das stilnox zu hinterfragen und denke, dass ich in eine sucht hineingelaufen bin. ich habe die situation mit meinem hausarzt besprochen und er gab mir zur überbrückung baldrian tabletten. bis jetzt habe ich diese noch nicht genommen. ich denke, ich möchte zuerst das stinox ausschleichen und dann zu baldrian wechseln.

gerne hätte ich euren rat, wie ich vorgehen soll. ich habe mich in eurem forum eingelesen und begann mit der wasserlösemethode.

27.02.2017 von 5 mg auf 4 mg
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg

nun ist mir nicht klar, wie ich weiterfahren soll. natürlich schlafe ich jetzt sehr wenig oder kaum. ich nehme das jedoch in kauf, wenn ich deshlab vom medi loskommen kann.

herzlichen dank fürs zuhören und euren rat. finds ein tolles forum.
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Katharina
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

padma
Team
Beiträge: 12915
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31179 Mal
Danksagung erhalten: 16040 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von padma » Samstag, 01.04.17, 17:39

hallo Weg, :)

willkommen im ADFD.

Nach 20 Jahre Einnahme hast du mit Sicherheit eine Abhängigkeit entwickelt. Vermutlich hast du mittlerweile eine Toleranz entwickelt, so dass Zolpidem nicht mehr greift und du dennoch oder wegen des Zolpidem Schlafprobleme hast.

Gut, dass dir das Problem bewusst geworden ist und du es ausschleichst.

Baldrian kannst du bereits jetzt parallel nehmen, um die Schlafprobleme abzumildern.

Du hast sehr schnell reduziert, ich würde jetzt auf jeden Fall eine Stabilisierungspause einlegen. Wenn der Schlaf zu miserabel ist, evtl. noch mal einen Schritt zurück gehen.

Reduktionen dann nur alle 2 - 4 Wochen um 10 %. Mit der Wasserlösemethode kannst du dann um 0,25 mg reduzieren.

hier die wichtigsten Infos: viewtopic.php?f=16&t=12883

Ich finde es klasse, dass du entziehst. :D Alles Gute dafür.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
LisamarieLinLinawegKatharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Samstag, 01.04.17, 18:06

danke padma für deinen schnellen rat. ich werde es so machen.
herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Katharina
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Lisamarie
Team
Beiträge: 9403
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3497 Mal
Danksagung erhalten: 9321 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Lisamarie » Samstag, 01.04.17, 18:39

Hallo weg, herzlich willkommen im ADFD.

Bitte setz schön langsam ab, bei 20 Jahren kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an das du es jetzt schnell rausbekommst, sondern körperverträglich, und wie Padma schrieb würde ich alle vier Wochen 0,25 mg absetzen, so hat dein Körper genügend Zeit die einzelnen Absetzschritte zu verdauen. Und erst weiter runtergehen wenn du denkst das dein Körper den Absetzschritt verdaut hat.
Lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaAnnanasKatharinapadmaGuennie
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Samstag, 01.04.17, 19:46

hallo lisamarie

ja das habe ich mir auch gedacht, nach 20 jahren kommt es auch nicht mehr darauf an ob etwas länger oder weniger lang. bin froh über die mahnung von dir. ich bin einfach erschrocken, dass ich so blauäugig abhängig geworden bin. aber nun will ich weniger blauäugig absetzen, weil ich nach all den berichten hier im forum mir vorstellen kann, dass das bei mir nicht gut herauskommen könnte.

gute grüsse
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaKatharina
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Jamie
Team
Beiträge: 13626
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16018 Mal
Danksagung erhalten: 20697 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 02.04.17, 10:19

Hallo weg,

auch von mir willkommen im Forum :).

Ich bin mit einer Frau befreundet, die Jahrelang Pharmareferentin war und Werbung für Stilnox machte. Sie war bis vor wenigen Jahren absolut fest überzeugt, das Zeug würde nicht abhängig machen (so wurde ihr das in ihren Schulungen immer wieder gesagt und wir haben uns deswegen auch heftig in die Haare bekommen), bis sie es selbst nahm und feststellte, dass sie davon abhängig wird. :o
[PS. wir sind trotz allem befreundet und mögen uns]

Ich selbst war 8 Jahre u.a. von Zolpidem abhängig. Es lohnt sich dieses Medikament los zu werden, denn gerade im Alter lösen Benzos gerne irgendwann Stürze aus, beeinträchtigen die Lebensqualität und führen zu kognitiven Einbußen und emotional instabilem oder abgeflachtem Verhalten. Jedes Krümelchen weniger ist daher als Gewinn zu sehen.

Bitte mache langsam, dann ist ein Entzug sanfter.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegKatharina
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Sonntag, 02.04.17, 10:41

hallo,
vielen dank für eure freundliche aufnahme ins forum. ich denke auch, dass ich zu schnell reduziert habe. soll ich wieder einen schritt zurückdosieren und mich auf 3 mg stabilisieren oder einfach mal bei 2.5 mg abwarten. ich spüre vor allem körperliche symptome.

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Katharina
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

lunetta
Beiträge: 1367
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 2852 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von lunetta » Sonntag, 02.04.17, 10:51

Hallo und willkommen!

Ich setze auch Zolpidem ab.

An deiner Stelle würde ich noch mal auf 3 mg gehen und dann langsamer machen.
Bleib vielleicht erst mal 4 Wochen auf 3 mg und dann eventuell 0,25mg alle 4 Wochen. So hast du immer ausreichend Zeit dich auf einer Dosis zu stabiliseren.

Alles Gute! LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaKatharina
► Text zeigen
.

Lisamarie
Team
Beiträge: 9403
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3497 Mal
Danksagung erhalten: 9321 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Lisamarie » Sonntag, 02.04.17, 10:53

Hallo weg, also ich würde wieder auf 3 mg gehen , dann abwarten bis die Absetzprobleme zu 95% weg sind und dann erst langsam den nächsten Schritt gehen. Ich bin seit 35 Jahren benzoabhängig, damals als es mir verschrieben wurde wurde gesagt ein sanftes Mittel das mir beim Schlafen hilft , ich leide an Insomnie und kein Abhängikeitspotenzal besitzt, das das gelogen war hab ich erst spät rausgefunden und dosiere es jetzt kleinschrittig wieder aus, natürlich geht das auch nicht ohne Absetzprobleme, aber ich bleibe grösstenteils alltagskompatibel.
LG Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag (Insgesamt 3):
wegGuenniepadma
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Sonntag, 02.04.17, 11:25

hallo,
danke euch für die tipps. ich werde also wieder auf 3 mg aufdosieren und es so machen wie ihr es vorgeschlagen habt. ja ich bin da in die abhängigkeit hineingerutscht. mir wurde damals auch gesagt, dass stilnox, zolpidem, nicht süchtig macht. aber ich muss mich schon selber bei der nase nehmen einfach so 20 jahre lang ohne mich zu hinterfragen tabletten zu schlucken. nun, es ist so wie es ist und kann nur das beste daraus machen.
wäre ja auch blöd, wenn ich noch in eine "sturzgefahr" kommen würde, da ich dauernd in den bergen unterwegs bin.
liebe grüsse
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinaAnnanas
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Bardina
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag, 27.10.16, 13:39
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Bardina » Samstag, 08.04.17, 16:17

Hallo weg,
Ich habe im Januar zopiclon abgesetzt und bin nun 80 tage auf 0.
Baldrian habe ich schon während des absetzens zum schlafen genommen. Es hat mir geholfen und gilt noch. Schau mal bei phytodoc im Internet da wird es als Mittel zur Symptom Begrenzung während eines benzo entzugs empfohlen. Nimm es nur genügend hoch dosiert.
Toll dass dein hausarzt dir baldrian empfiehlt und nicht ein ad.
Ich habe immer o,25 mg abgesetzt wobei zopiclon stärker ist als zolpidem. Insgesamt habe ich es mir absetzen 9 Monate genommen. Bin auch darein geraten...
Dir viel kraft und frage mich wenn ich dir helfen kann
Viele große
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bardina für den Beitrag (Insgesamt 5):
MurmelineJamieLinLinawegpadma
April 2016-september 2016 abends 1/4 bis 3/4 Tablette zopiclon 7.5 mg. In der reha Abs 1/4 tbl zopiclon 7,5 mg dann abgesetzt. 3 Wochen ohne Tabletten. Massiv Schlafstörungen. Am 9.oktober 2016 (Todestag meiner Freundin, ist vor einem Jahr von ihrem Mann ermordet worden) wieder mit 5mg zolpidem begonnen
Seitdem zwischendurch auch nur 2,5 mg je nach Verfassung. Hausärztin doxepin einschleichen wollen. Mit 50 mg gestartet..total von der Rolle. Ein Tag pause dann zwei Tage eine halbe und anschließend zwei Tage eine ganze. Aufgrund von sehstorungen abgesetzt ohne ausschleichen. Eine Woche nur weiter zolpidem dann valdoxan angesetzt mit 25 mg täglich. Nach einer Woche suizidale Gedanke und muskelschwache. Auch auf anraten de Ärzte einfach abgesetzt. Seit einer Woche abends 5 mg zolpidem..
Hilft aber nicht mehr. Tagsüber massive Kopf und Bauch schmerzen..
Wenig Schlaf ca 3-5 Stunden die Nacht.
Beginn: 5 mg Zolpidem
14.11 16 3,75 mg , weniger Kopfschmerzen 5 Stunden schlaf
15.11 16 6,25 mg, völlig nervös 5 Stunden Schlaf Panik Attacke am tage
16.11 16 3,75 mg kein schlaf Kopf und Bauch schmerzen
17.11 16 3,75 -4,25mg (Übersicht verloren) 6 Stunden schlaf
18.11.16 4,25 mg 3 Stunde schlaf
19.11.16 7,5 mg 6 Stunden schlaf
20.11.16 7,5 mg 4 Stunden schlaf, heute morgen extrem unruhig inneres zittern
21.11.16 5 mg 6 Stunden schlaf
22.11.16 3,75 mg 5 Stunden Schlaf... wieder inneres zittern werde nicht ruhig positiv weniger kopfschmerzen
23.11.16 3,75 mg 2 Stunden geschlafen
Seit 24.11.16 1,9mg zopiclon 7 Stunden schlaf Kopfschmerzen Schwindel Kreislauf Problem
26.11.16 weniger schlaf vermehrtes schwitzen nachts
Weiterhin 1,9 mg zopiclon 1 Stunde schlaf..
1.12.16 0.9 mg zopiclon
2.1216 2,9 mg zopiclon
Wasserlösemethode
3.12.16 1.75 mg zopiclon
8.12.16 1.25 mg zopiclon vermehrtes zittern Unruhe
14.12.16 1 mg zopiclon rückenschmerzen und Nacken schmerzen Gummibein
21.12.16 o.75 mg zopiclon
01.01.17 0.5 mg zopiclon
11.1.17 0.25 mg zopiclon
19.1.17 0

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Samstag, 08.04.17, 19:09

hallo bardina,

danke für deine antwort und das angebot mich bei fragen an dich zu wenden. ich bin froh, habe ich auf 3 mg aufdosiert, da ich nun nach ein paar tagen entzugssymptome habe: komisches bauchweh, irgendwie wie nervenschmerzen die kommen und gehen, mich aber nach luft schnappen lassen. kann das noch nicht einordnen. das macht mich etwas ruhelos. psychisch habe ich keine probleme. ich werde nun sicher bis zur nächsten reduktion warten, bis ich mich wieder "normal" fühle.

ich wünsche dir und euch allen anderen einen guten sonntag
herzlich
weg (bin unterwegs)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaBardina
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Dienstag, 11.04.17, 6:44

hallo,

ich frage mich, ob es sinnvoll ist nochmals etwas aufzudosieren. mein komisches bauchweh hat sich verstärkt und ich habe das gefühl, dass ich ab und zu zwerchfellkrämpfe haben. es beginnt mich dann zu schütteln, resp. zusammenzuziehen. eigenartig. ich habe auch so ein kribbeln in meinem körper. ich denke, ich bin voll in den entzug geraten. so kann ich mein zustand gut einordnen. ich schlafe nun einfach auch nicht mehr. das nun während zwei nächten. ich frage mich, ob ich es nun einfach mit den 3 mg durchziehen soll, was ich gerne würde aber irgendwie es vielleicht doch vernünftiger wäre, noch einen schritt zurückzugehen. ich wäre sehr dankbar für euren rat.

danke vielmal für eure hilfe und liebe grüsse
weg
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Lisamarie
Team
Beiträge: 9403
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3497 Mal
Danksagung erhalten: 9321 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Lisamarie » Dienstag, 11.04.17, 8:47

Hallo weg, es kommt drauf an wie du deinen Zustand einschätzt , ganz ohne Absetzprobleme wird ein Benzoentzug nicht funktionieren. Wenn es für dich nicht aushaltbar ist würde ich um höchstens 0,25 mg erhöhen um zu schauen ob du dich damit besser stabilisieren kannst.
Lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag (Insgesamt 3):
wegBardinacarlotta
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Dienstag, 11.04.17, 9:15

hallo lisamarie
danke für deine antwort. ich möchte eigentlich die 3 mg dosis durchziehen, frage mich aber ob es ein fehler ist, es so zu halten. da möchte ich mich nochmals bei euch "zurückversichern", vor allem weil mir die art von krämpfen fremd sind. sie belasten mich in der nacht. durch den tag geht es mir ganz gut, ein wenig kribblig und schwindlig, aber das ist gut ablenkbar.

herzlichen dank
weg
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Lisamarie
Team
Beiträge: 9403
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3497 Mal
Danksagung erhalten: 9321 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Lisamarie » Dienstag, 11.04.17, 9:24

Hallo weg, das musst du natürlich für dich entscheiden. Ich fände es auch gut wenn du auf den 3 mg bleibst und durchhältst . Im Benzoentzug ist es so das sich Muskeltonus ändert , ne Benzo ist ja auch muskelentspannend und der Körper gewöhnt sich daran das die Entspannung chemisch erzeugt wird, aber wenn das Angebot immer weniger wird muss der Körper erst wieder lernen selbständig einen Muskeltonus aufzubauen, das kann leider dauern .

Ich weiß wovon ich rede ich leide im Benzoentzug immer wieder unter üblen Verspannungen wie viele anderen auch. Ich hab seit dem Entzug ne Heilpraktiker der sich damit auskennt , oft nützt bei mir nur rohe Gewalt meine Rücken wieder gerade zu ziehen, mittels Chiropraktik.

Also das was du hast ist normal für den Benzoentzug, mach dir keine Sorgen.
Lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegpadma
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

Bardina
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag, 27.10.16, 13:39
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Bardina » Dienstag, 11.04.17, 9:55

Hallo weg,
Auch ich hatte und habe auch jetzt noch arge Verspannungen auch an Orten an die man nicht denkt z.B. shinkter zum pipi machen.
Mir hilft auch chiropraktiker wärme magnesium und baldrian.
Zum hochdosieren möchte ich dir nichts raten. Ich war am Anfang sehr inkonsequent. Und glaube dadurch war es schlimmer als nötig.
Liebe grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bardina für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegpadma
April 2016-september 2016 abends 1/4 bis 3/4 Tablette zopiclon 7.5 mg. In der reha Abs 1/4 tbl zopiclon 7,5 mg dann abgesetzt. 3 Wochen ohne Tabletten. Massiv Schlafstörungen. Am 9.oktober 2016 (Todestag meiner Freundin, ist vor einem Jahr von ihrem Mann ermordet worden) wieder mit 5mg zolpidem begonnen
Seitdem zwischendurch auch nur 2,5 mg je nach Verfassung. Hausärztin doxepin einschleichen wollen. Mit 50 mg gestartet..total von der Rolle. Ein Tag pause dann zwei Tage eine halbe und anschließend zwei Tage eine ganze. Aufgrund von sehstorungen abgesetzt ohne ausschleichen. Eine Woche nur weiter zolpidem dann valdoxan angesetzt mit 25 mg täglich. Nach einer Woche suizidale Gedanke und muskelschwache. Auch auf anraten de Ärzte einfach abgesetzt. Seit einer Woche abends 5 mg zolpidem..
Hilft aber nicht mehr. Tagsüber massive Kopf und Bauch schmerzen..
Wenig Schlaf ca 3-5 Stunden die Nacht.
Beginn: 5 mg Zolpidem
14.11 16 3,75 mg , weniger Kopfschmerzen 5 Stunden schlaf
15.11 16 6,25 mg, völlig nervös 5 Stunden Schlaf Panik Attacke am tage
16.11 16 3,75 mg kein schlaf Kopf und Bauch schmerzen
17.11 16 3,75 -4,25mg (Übersicht verloren) 6 Stunden schlaf
18.11.16 4,25 mg 3 Stunde schlaf
19.11.16 7,5 mg 6 Stunden schlaf
20.11.16 7,5 mg 4 Stunden schlaf, heute morgen extrem unruhig inneres zittern
21.11.16 5 mg 6 Stunden schlaf
22.11.16 3,75 mg 5 Stunden Schlaf... wieder inneres zittern werde nicht ruhig positiv weniger kopfschmerzen
23.11.16 3,75 mg 2 Stunden geschlafen
Seit 24.11.16 1,9mg zopiclon 7 Stunden schlaf Kopfschmerzen Schwindel Kreislauf Problem
26.11.16 weniger schlaf vermehrtes schwitzen nachts
Weiterhin 1,9 mg zopiclon 1 Stunde schlaf..
1.12.16 0.9 mg zopiclon
2.1216 2,9 mg zopiclon
Wasserlösemethode
3.12.16 1.75 mg zopiclon
8.12.16 1.25 mg zopiclon vermehrtes zittern Unruhe
14.12.16 1 mg zopiclon rückenschmerzen und Nacken schmerzen Gummibein
21.12.16 o.75 mg zopiclon
01.01.17 0.5 mg zopiclon
11.1.17 0.25 mg zopiclon
19.1.17 0

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 1057 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Dienstag, 11.04.17, 10:23

hallo,

danke vielmal für eure antworten. nun verstehe ich es besser und so denke ich mir, dass diese krämpfe schon ein erster versuch sind, mir zu helfen die muskeln zu entspannen. das würde mir sehr gefallen. ich bin von natur aus eher immer wieder verspannt. deshalb gehe ich in eine feldenkraistherapie und mache auf täglich übungen.

herzlich
weg (der gerade etwas steiniger ist)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Bardina
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Bardina
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag, 27.10.16, 13:39
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von Bardina » Samstag, 22.04.17, 8:05

Hallo weg,
Wie geht es dir?
:)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bardina für den Beitrag:
weg
April 2016-september 2016 abends 1/4 bis 3/4 Tablette zopiclon 7.5 mg. In der reha Abs 1/4 tbl zopiclon 7,5 mg dann abgesetzt. 3 Wochen ohne Tabletten. Massiv Schlafstörungen. Am 9.oktober 2016 (Todestag meiner Freundin, ist vor einem Jahr von ihrem Mann ermordet worden) wieder mit 5mg zolpidem begonnen
Seitdem zwischendurch auch nur 2,5 mg je nach Verfassung. Hausärztin doxepin einschleichen wollen. Mit 50 mg gestartet..total von der Rolle. Ein Tag pause dann zwei Tage eine halbe und anschließend zwei Tage eine ganze. Aufgrund von sehstorungen abgesetzt ohne ausschleichen. Eine Woche nur weiter zolpidem dann valdoxan angesetzt mit 25 mg täglich. Nach einer Woche suizidale Gedanke und muskelschwache. Auch auf anraten de Ärzte einfach abgesetzt. Seit einer Woche abends 5 mg zolpidem..
Hilft aber nicht mehr. Tagsüber massive Kopf und Bauch schmerzen..
Wenig Schlaf ca 3-5 Stunden die Nacht.
Beginn: 5 mg Zolpidem
14.11 16 3,75 mg , weniger Kopfschmerzen 5 Stunden schlaf
15.11 16 6,25 mg, völlig nervös 5 Stunden Schlaf Panik Attacke am tage
16.11 16 3,75 mg kein schlaf Kopf und Bauch schmerzen
17.11 16 3,75 -4,25mg (Übersicht verloren) 6 Stunden schlaf
18.11.16 4,25 mg 3 Stunde schlaf
19.11.16 7,5 mg 6 Stunden schlaf
20.11.16 7,5 mg 4 Stunden schlaf, heute morgen extrem unruhig inneres zittern
21.11.16 5 mg 6 Stunden schlaf
22.11.16 3,75 mg 5 Stunden Schlaf... wieder inneres zittern werde nicht ruhig positiv weniger kopfschmerzen
23.11.16 3,75 mg 2 Stunden geschlafen
Seit 24.11.16 1,9mg zopiclon 7 Stunden schlaf Kopfschmerzen Schwindel Kreislauf Problem
26.11.16 weniger schlaf vermehrtes schwitzen nachts
Weiterhin 1,9 mg zopiclon 1 Stunde schlaf..
1.12.16 0.9 mg zopiclon
2.1216 2,9 mg zopiclon
Wasserlösemethode
3.12.16 1.75 mg zopiclon
8.12.16 1.25 mg zopiclon vermehrtes zittern Unruhe
14.12.16 1 mg zopiclon rückenschmerzen und Nacken schmerzen Gummibein
21.12.16 o.75 mg zopiclon
01.01.17 0.5 mg zopiclon
11.1.17 0.25 mg zopiclon
19.1.17 0

weg
Beiträge: 458
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35

Re: stilnox (Zolpidem) absetzen

Beitrag von weg » Samstag, 22.04.17, 8:54

hallo bardina
lieb von dir nachzufragen. heute nacht konnte ich seit langem wieder ein paar stunden schlafen. fühle mich im hoch. finde mich auch recht gut stabilisiert. warte jedoch noch eine woche mit herunterdosieren.
eigentlich wollte ich dich schon gestern fragen, wie es dir mit der blasenentzündung geht. ich habe den eindruck, dass das zolpidem einen einfluss auf die blase hat. während 1 1/2 jahren habe ich es mit der blase zu tun und war deswegen auch im spital. kaum habe ich das zolpidem herunterdosiert war es wie ein schalter, der umkippte. ich habe keine beschwerden mehr. einfach nix mehr. im austausch dazu habe ich jetzt nackenschmerzen. wobei ich da eventuell selber schuld bin, weil ich einen zu schweren rucksack getragen habe. ich ging über ostern zelten und da schleppt man halt einiges mit. aber es war sehr schön wieder mal tagelang in der natur zu sein.

liebe bardina pass auf dich auf und trag dir sorge. herzlichen dank dass es dich gibt.
weg
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Antworten