Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Gwen
Team
Beiträge: 726
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 693 Mal
Danksagung erhalten: 1681 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Gwen » Freitag, 08.12.17, 11:46

Liebe Eva,
ich kann gut verstehen, dass Du enttäuscht bist, dass Du etwas zum Schlafen genommen hast.

Gleichzeitig finde ich es aber sehr gut, wie Du damit umgehst. Du schreibst es hier ganz offen und bist Dir darüber bewusst was Du tust. Ich glaube das ist schon ein riesen Schritt in die richtige Richtung, wenn man es schafft sich selbst gegenüber ehrlich zu sein und nicht zu verharmlosen oder zu beschönigen.

Die Situation mit dem Schlafmangel und den zusätzlichen Sorgen für Du hast ist belastend! Keiner schafft es, seinen Weg unabhängig von den aüßeren Gegebenheiten immer gradlinig durchzuziehen. Manchmal gibt es Stillstand, Rückschritte oder Umwege.
Und dann ist es die Aufgabe, damit gut und vernünftig umzugehen. Ich sehe das wie Anna, eine vereinzelte Einnahme ist zu verschmerzen. Wenn das geholfen hat war es gut. Und es war gut, das so offen zu benennen. Kümmere Dich gut um Dich.

Liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaEva
Diagnose: rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,5mg (17.11.2017)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Clarissa
Beiträge: 1106
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2404 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Clarissa » Freitag, 08.12.17, 11:52

Hi Eva,

hat es denn was gebracht?

Ich erinnere mich, auch Tryptophan versucht zu haben, sogar eine ganze Zeitlang. Mir half es nichts. Es ist mir aber nicht aufgefallen, davon irgendwie abhängig geworden zu sein, also Absetzerscheinungen sind mir nicht erinnerlich.

Viel Glück und VG von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaAnnanas
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Freitag, 08.12.17, 12:10

Hallo Clarissa,

ja, es bringt mir etwas Ruhe in den Kopf und lässt mich ein wenig mehr als eine oder zwei Stunden schlafen. Ich habe darauf immer recht positiv reagiert, vertrug es auch früher gut.

Die Kehrseite war für mich, dass ich mich vor allem psychisch davon abhängig fühlte, aber das ist ohnehin ein Schwachpunkt bei mir - oder auch nicht, je nachdem wie man es betrachtet. Vielleicht ist die aufmerksame Beobchtung, dass ich zu sehr daran hing, ja ganz gut gewesen. So wurde ich der gesamten Suchtprolematik bei mir als erstes gewahr, und ich bin jetzt auf jeden Fall hellwach, was das angeht. Jeder hat seine eigene Erfahrung und Geschichte; hier fällt es mir gerade wieder auf ...

Absetzerscheinungen gab es aber auch bei mir nicht, außer dass nach dem abrupten Absetzen die Schlaflosigkeit voll wieder da war, was ja eher folgerichtig ist. Wenn Entzugserscheinungen die Abhängigkeit ausmachen, war ich wohl nicht "abhängig".

Komplizierte Sache, das Ganze.

Danke und LG von Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaAnnanas
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Freitag, 08.12.17, 12:40

Hallo nochmal,

dies ist mir noch wichtig, zu erwähnen:
Die Gabe von Tryptophan scheint sehr unterschiedlich vertragen zu werden und ist nicht unumstritten. Man liest von 200 - 1500 mg, die schlafanstoßend wirken können, das aber längst nicht bei jedem. Und mögliche Spätauswirkungen werden unterschiedlich bewertet. Ich würde ausdrücklich niemandem dazu raten!

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaAnnanas
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

LinLina
Team
Beiträge: 5375
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von LinLina » Freitag, 08.12.17, 12:52

Hallo Eva :-)

Ich kenne mich mit Tryptophan gar nicht aus, aber finde es sehr interessant darüber zu lesen.
Eva hat geschrieben:Die Gabe von Tryptophan scheint sehr unterschiedlich vertragen zu werden und ist nicht unumstritten. Man liest von 200 - 1500 mg, die schlafanstoßend wirken können, das aber längst nicht bei jedem. Und mögliche Spätauswirkungen werden unterschiedlich bewertet. Ich würde ausdrücklich niemandem dazu raten!
Die Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwendeter Methode, von 3,5 bis 6 mg Tryptophan pro Kilogramm Körpergewicht.[7] Es gibt Hinweise darauf, dass der Tryptophan-Bedarf individuell sehr verschieden ausfallen kann.[8]
https://de.wikipedia.org/wiki/Tryptophan

Das heißt, der Tagesbedarf wäre wenn man 70 kg wiegt bis zu 420 mg. Sooo viel mehr ist das dann ja gar nicht die man ergänzt, jedenfalls wenn man sich eher bei 200 mg als bei 1500 mg bewegt.

Um mögliche negative Auswirkungen gering zu halten, könntest du vielleicht ausprobieren was die Mindestmenge ist die dir hilft ?

Wenn du gute Info-Links dazu hast, würde mich das sehr interessieren.

Liebe Grüße
Lina
Ursprünglicher Grund der Einnahme: Schmerzen, PTBS, heftige Unverträglichkeitsreaktion auf Schmerzmittel und Antibiotika (anhaltende Krampfanfälle)

Lorazepam: 1,5 mg von 7/2014 - 10/2014, dann 4 Monate schrittweiser Entzug (sehr schwer).
Seit 8.2.2015 komplett abgesetzt

Mirtazapin: Winter 2014/15 bis 30 mg für Benzo-Entzug, langsames und mühsames Absetzen seit März 2015.
Seit 27.12.2017: 0.25 mg Mirtazapin

Mein Medikamentenverlauf :schnecke: / Mein Thread
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Freitag, 08.12.17, 13:04

Liebe Lina,

hier mal ein insgesamt positiver, aber auch informativer Link, wie ich finde (ich weiß allerdings nicht, ob er hier zu den kommerziellen gerechnet wird und somit nicht erwünscht ist; das hindert mich manchmal, Links außer von Wiki hier einzustellen):

http://aminosäure.org/aminosaeuren/l-tryptophan/

LG Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

LinLina
Team
Beiträge: 5375
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von LinLina » Freitag, 08.12.17, 13:15

Hallo :-)

Ja, der ist wirklich sehr positiv :D ich bin immer skeptisch, wenn in einem Artikel nur positive Dinge aufgezählt werden.

Hier hab ich was gefunden über Tryptophan bei Hunden, da konnte leider keine positive Wirkung festgestellt werden http://fluffology.de/post/kritisch-bele ... tryptophan

Ich lese daher meist beides, positive und negative Berichte und denke mir die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen bzw. kann für jeden anders sein :?

Liebe Grüße
Lina
Ursprünglicher Grund der Einnahme: Schmerzen, PTBS, heftige Unverträglichkeitsreaktion auf Schmerzmittel und Antibiotika (anhaltende Krampfanfälle)

Lorazepam: 1,5 mg von 7/2014 - 10/2014, dann 4 Monate schrittweiser Entzug (sehr schwer).
Seit 8.2.2015 komplett abgesetzt

Mirtazapin: Winter 2014/15 bis 30 mg für Benzo-Entzug, langsames und mühsames Absetzen seit März 2015.
Seit 27.12.2017: 0.25 mg Mirtazapin

Mein Medikamentenverlauf :schnecke: / Mein Thread
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Freitag, 08.12.17, 13:20

Hi! :)

Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Soweit Mittel beworben werden, ist Skepsis angebracht; nicht mal bei Studien kann man sicher sein, weil auch hier eigene Interessen hineinpfuschen können; letztendlich sind es die persönlichen Erfahrungen, auf die es ankommt, und auch damit ist hinsichtlich einer Empfehlung große Vorsicht angesagt.

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaAnnanas
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Samstag, 09.12.17, 19:18

Hallo,

Hier noch ein recht informativer Link zum L-Tryptophan, abgekürzt Tryp, allerdings etwas komplizierter aufgebaut:

http://tryptophan-serotonin.blogspot.de ... n-der.html

Lina :) , vielleicht kannst Du ja mit ihm etwas anfangen?

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaAnnanas
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Freitag, 15.12.17, 10:25

Hallo,

mein Bruder ist gestern verstorben.

Traurige Grüße,
Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

weg
Beiträge: 407
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 699 Mal
Danksagung erhalten: 940 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von weg » Freitag, 15.12.17, 13:47

liebe eva,

das tut mir leid und es schmerzt dich sicher sehr. :hug: ich möchte dich einfach so durch den äther in den arm nehmen und trösten.
das wird ja auch sicher eine schwierige situation für dich und deinen mann. wie du ja geschrieben hast, ist deine familie ja recht weit weg.

kannst du dir von irgendwo hilfe holen? von der kirche? sozialarbeiter? externe spitalhilfe? besuchsdienst? falls dein mann alleine zu hause bleiben sollte?

trag dir sorge eva. es ist eine "zerbrechliche" zeit.

:hug: :group:
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 5):
GwenEvaKevin05AnnanasJakob86
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg

Gwen
Team
Beiträge: 726
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 693 Mal
Danksagung erhalten: 1681 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Gwen » Freitag, 15.12.17, 14:00

Liebe Eva,

auch von mir von Herzen Beileid zum Tod deines Bruders.
Sorge gut für Dich!

Liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 4):
EvaKevin05AnnanasJakob86
Diagnose: rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,5mg (17.11.2017)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jamie
Team
Beiträge: 13303
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15572 Mal
Danksagung erhalten: 19952 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.12.17, 15:16

Hallo Eva,

mein Beileid. :(
Das wird ein schweres und trauriges Weihnachten dieses Jahr für dich und deine Familie.
Hast du Unterstützung? Kannst du dich notfalls an Freunde etc. wenden?
Wenn du Austauschbedarf hast, wird das Forum versuchen dich bestmöglich aufzufangen.
Nimm dir Zeit zum Trauern und Schmerz fühlen. Und auch Zeit für etwas Ablenkung.


Mitfühlende Grüße,
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
Kevin05AnnanaswegJakob86
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Freitag, 15.12.17, 15:32

Ihr Lieben,

nur kurz an dieser Stelle meinen Dank für Eure mitfühlenden Zeilen. Gott sei Dank gibt es Menschen - Familie und hier am Ort auch von unserer Gemeinde - die füreinander da sind und uns den Kummer tragen helfen. Danke auch an Dich, Jamie, für das Angebot ... es ist tröstlich, das zu lesen. Ja, ich gebe acht auf mich. ich bin natürlich sehr traurig, aber ich stelle mir vor, dass mein Bruder nun an einem schönen Ort bei unseren Eltern ist.

Liebe Grüße, Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 4):
Kevin05AnnanaswegJakob86
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Angusta » Freitag, 15.12.17, 15:41

Oh gott ...
Liebe Eva ..das les ich ja jetzt erst
weiß gar nicht was ich sagen soll ...deshalb umarme ich dich mal wortlos :(

Alles alles Liebe Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
Eva
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Annanas
Team
Beiträge: 3719
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 7993 Mal
Danksagung erhalten: 6646 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Annanas » Freitag, 15.12.17, 16:03

Liebe Eva :hug: -
ich habe es gerade erst gelesen - mein aufrichtiges Beileid zum Tod deines Bruders.

Es ist gut, daß du aufgefangen wirst u. nimm' dir die Zeit, um zu trauern -
ich weiß nicht mehr, wer es gesagt hat:

"Und die Liebe ist unsterblich
und der Tod nur ein Horizont
und ein Horizont ist nur die Grenze unseres Blickes"

Mitfühlende Grüße von Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag:
Eva

Ululu 69
Team
Beiträge: 1794
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4486 Mal
Danksagung erhalten: 3372 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 15.12.17, 17:15

Hallo Eva,

auch von mir noch herzliches Beileid zum Tod deines Bruders.
Gut, dass du Menschen in deinem Umfeld hast, die dir beistehen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Eva
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Sonntag, 17.12.17, 19:01

Hallo,

ich danke auch Euch.

Dienstag ist die Bestattung. Mich tröstet sehr, dass mein Bruder in Frieden mit sich und der Welt und ohne unnötig langes Leiden gehen durfte. Und dass meine Schwägerin nicht allein ist, sondern ihre Familie und Freunde sich kümmern.

Liebe Grüße,
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegGwen
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Mittwoch, 20.12.17, 16:01

Hallo,

allmählich komme ich wieder etwas zur Ruhe. Ich bin froh, die Tage ohne zusätzliches Benzo überstanden zu haben. Die Frage danach stellte sich gar nicht - was mich fast ein wenig verwunderte, aber eigentlich auch nicht ... meine Klippe sind einfach die permanten schlafgestörten Nächte.

Vorsatz für 2018: dazu mehr Gelassenheit finden.

Grüße, Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Beitrag von Eva » Mittwoch, 20.12.17, 18:44

Nochmal kurz:

Ich bin heute sehr unsortiert, verschreibe mich laufend, korrigiere herum und finde mein Geschriebenes trotzdem ätzend. Für heute sag ich besser "tschüs" und hoffe, morgen wieder klarer denken - und schreiben - zu können.

Bis dann,
Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Antworten