Seite 23 von 24

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Mittwoch, 20.12.17, 18:51
von lunetta
Hallo liebe Eva!

Bitte verzeih dass ich dir erst jetzt mein nachträgliches Beileid auspreche - ich habe es erts jetzt gelesen!

Und ich lese, dass du ungalublich tapfer und stark bist und OHNE zusätzliches benzo ausgekommen bist!

Ich umarme dich virzuell und wünsche dir alles Liebe und GUte!

GLG!

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Mittwoch, 20.12.17, 19:11
von LinLina
Liebe Eva :-)

Ich lese auch gerade erst von deinem Verlust. Es tut mir sehr leid :hug:

Pass gut auf dich auf.

:hug:

Liebe grüße
Lina

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Donnerstag, 21.12.17, 19:26
von Eva
Hallo,

und danke auch Euch beiden Lieben. :group:

Herzlich, Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Montag, 25.12.17, 12:59
von Eva
Hallo,

was für ein vertracktes Dilemma:

Im Web geforscht, finde ich zu den bekannten Schlafmitteln, Z-Drugs und Benzos, dass deren Dauereinnahme neben der bekannten Abhängigkeit zu Demenz, Herzkrankheiten und Krebs führen kann. An sich ja keine große Überraschung.

Dann sehe ich aber ähnliche Angaben zu anhaltender Schlaflosigkeit: erhöhter Blutdruck, Diabetes, Demenz und auch Krebs. :shock:

Was für eine :censored: !
Also haben wie Insomlenten die Wahl zwischen Pest und Cholera.

LG Eva
für die es heute mit dem Absetzen weitergehen wird.

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Montag, 25.12.17, 13:03
von Clarissa
Huhu Eva:

die Schlaflosigkeit hält aber nicht an!!! Wenn ich's Dir doch sage :wink: .

Geduld!

Bis jetzt hab ich diese schlimmen Folgen alle nicht :) .

Frohes Fest und VG von Clarissa

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Montag, 25.12.17, 13:06
von Eva
Huhu Clarissa,

das ist meine einzige Hoffnung.

Geduld ... *hust* :whistle: ... Gebet: Herr, schenk mir Geduld - aber bitte subito! :wink: :D

Danke, Dir auch frohe Weihnachten!
LG Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Montag, 25.12.17, 17:16
von weg
hallo eva,
eva hat geschrieben:
was für ein vertracktes Dilemma:

Im Web geforscht, finde ich zu den bekannten Schlafmitteln, Z-Drugs und Benzos, dass deren Dauereinnahme neben der bekannten Abhängigkeit zu Demenz, Herzkrankheiten und Krebs führen kann. An sich ja keine große Überraschung.

Dann sehe ich aber ähnliche Angaben zu anhaltender Schlaflosigkeit: erhöhter Blutdruck, Diabetes, Demenz und auch Krebs. :shock:

Was für eine :censored: !
Also haben wie Insomlenten die Wahl zwischen Pest und Cholera.
mir ist der gedanke fremd, dass wir eine wahl zwischen pest und cholera haben.
du hast vielleicht die wahl ohne PP auszukommen. aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du demenz oder krebs einfach so wählen kannst. wenn dem so wäre, würde das jeder der schwer krank wird, das ja selber gewollt haben.

du hast heute noch die möglichkeit auf ein selbstbestimmtes leben. wie lange dir das geschenkt wird, kann dir niemand sagen.
eva hat geschrieben:
Geduld ... *hust* :whistle: ... Gebet: Herr, schenk mir Geduld - aber bitte subito! :wink: :D
ich habe mir in meinen schlaflosen nächten (seit gut einem jahr) viele gedanken über geduld gemacht. für mich hat geduld mit "uhr-zeit, besitz-zeit" zu tun. irgendwann muss mit der geduld zu ende sein, sonst ist es keine geduld mehr. geduld kann einem auch unter druck setzen. geduld hat für mich etwas mit bewerten zu tun.

für mich ist hinter der geduld eine zeit. die lebensqualität-zeit, die nichts mit der "uhr-besitz-zeit" zu tun hat. ich unterlege meine schlaflosigkeit mit dieser anderen zeitdimension. ich werte nicht mehr. es ist einfach so. ich weiss bei mir nicht, ob die schlaflosigkeit einmal ein ende hat. ich warte nicht mal mehr auf ein ende. ich nehme es einfach so an wie es ist.

natürlich habe ich mehr oder weniger mühe damit. aber seit ich keine geduld mehr pflege, ist es mir leichter geworden.

das ist vielleicht etwas schwer vertändlich geschrieben. mir fehlen da die worte meine ansicht auf einen punkt mitteilen zu können. vielleicht bekommst du eine ahnung davon, was ich dir sagen möchte.

was mir oft auch in den nächten hilft: das ganze forum durchzulesen. vielleicht beginnst du mal mit all deinen beiträgen die du je geschrieben und bekommen hast. da liegen schon viele lösungsansätze drin.

herzlich
weg

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Montag, 25.12.17, 19:57
von Eva
Hallo weg,

danke für Deinen Beitrag.

Mit der "Wahl zwischen Pest und Cholera" wollte ich ausdrücken, dass andauernde Schlaflosigkeit lt. angeblicher Forschungsergebnisse ähnlich schlimme Symptome / Krankheiten hervorrufen KANN wie lange Einnahme von Schlaftabletten / Benzos. Natürlich wollte ich damit nicht sagen, dass ich mir lieber die Pest als die Cholera oder umgekehrt lieber die letzte als die erste holen würde.

Ich bin ehrlich ein bisschen erschüttert, welchen Erklärungsbedarf manche meiner Beiträge hier zu haben scheinen.

Doch, ich glaube, ich habe verstanden, wie Du das mit der Geduld meinst und finde es auch gut. Sich keinen Druck machen, sondern möglichst bewusst über die Zeit verfügen, die durch die Schlaflosigkeit zusätzlich geschenkt wird - so etwa in diese Richtung ...?

LG Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Samstag, 30.12.17, 9:57
von Eva
Hallo :) zu demjenigen,
der es lesen mag.

So, hab ja länger hier bei mir nichts geschrieben. Was mit dem Tod meines Bruders und dessen Verarbeitungsbeginn zusammenhing, aber auch mit computertechnischen Umwälzungen und erkenntnishaften Umwälzungen. Letztere ausführlicher in Worte zu fassen, ist mir noch nicht gegeben, da reift noch was heran ... aber es ist tatsächlich eine große Umwälzung in Gang gekommen ...

Nur grob skizziert: Es geht um mehr Annehmen, mehr echte Akzeptanz statt Widerstand, Lebenshingabe statt Lebensverweigerung. Alles, was ich "weg haben" will ist Widerstand und Nichtakzeptanz. Alles was ich zulassen und bejahen kann, ist Annahme dessen, was ist und somit das Leben selbst. Und hat mit Liebe zu tun.

Was macht denn der Widerstand mit einem? Ob ich etwas weghaben will oder nicht - es ist ohnehin da. Warum also nicht annehmen, sich dem hingeben?

Das ist nichts Neues, aber dass es nicht nur der Verstand erzählen will - das ist neu.

Ich kanns am Nichtschlafenkönnen festmachen, um ein illustrierendes Beispiel zu benennen: Solange ich es nur ganz furchtbar finde und die Angst davor im Vordergrund stehen bleibt, so dass ich sie am liebsten weiterhin mit Tabletten wegmachen möchte, halte ich es fest. Aber wie das Leben selbst, kann Schlaf nur "geschehen", nicht gemacht werden. Solange ich im Kopf bin, mein Verstand schreit, schimpft und wettert, kann Leben nicht wirklich geschehen. Auch Schlaflosigkeit ist Leben - weil sie geschieht.

Ich strebe viel mehr Offenheit an, für das Jetzt. Das bedeutet auch, ernsthafter anzugehen: keine schnelle Verurteilung anderer mehr, auch nicht derer, die meinem kostbaren Ego Unrecht taten, kein andauerndes Werten und meiner Angst damit die Oberhand lassen. Möchte mich an das Fühlen ausliefern können - statt dem Verstand und dem Kontrollierenwollen zu gehorchen. Die Furcht verlieren, denn Abwehr in Angst geschieht aus Abwesenheit von Liebe.

Da ist eine Menge am Arbeiten und der maximale Unterschied ist, es ist auf dem Weg in den "Bauch", was bisher doch nur im Kopf saß.

Bis bald,
Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Samstag, 30.12.17, 11:53
von Clarissa
So ist es, liebe Eva.

Widerstand gegen die aktuelle Lage, insofern man sie nicht ändern kann, raubt ganz viel Kraft und macht noch unglücklicher, so meine Erfahrung.

Auch mir fällt Akzeptanz nicht immer leicht. Manchen Situationen setze ich mich bewusst nicht aus, um Verzweiflung oder Neid keine Chance zu geben.
Ich muß sehr achtsam sein, um nicht in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.

Viel Erfolg wünscht Dir mit VG Clarissa.

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Samstag, 30.12.17, 12:14
von Berlin-2013
Oder aber wenn man den falschen Weg eingeschlagen hat einfach umkehren oder auf Ratschläge hören. Kann sehr wichtig sein.... weiter so.....

Sturrheit bringt gar nichts ausser Verlust von Lebenszeit und Energie!

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Samstag, 30.12.17, 14:44
von Eva
Hi, Berlin,

nein, Sturheit wäre ja wieder nur das Ego auf dem Vormarsch. :D Das Gegenteil sollte es sein, mitfließen.


Hallo, liebe Clarissa,

mein Kopf sagt mir auch, es kann doch nicht einfach sein. Aber was meint der Bauch? :lol: ... (ohne Scherz jetzt: Es ist ein Paradigmenwechsel, es umzusetzen.) Danke für die Wünsche, Dir ebenso. :)


Liebe Grüße,
Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Sonntag, 31.12.17, 10:26
von Eva
Hallo Ihr Lieben!

Unfassbar, es wurden mir heute Nacht 7 Stunden - in Worten: SIEBEN - Stunden Schlaf ohne zusätzliches Benzo geschenkt. :party2:
Eure glücklich überraschte Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Sonntag, 31.12.17, 10:49
von Neverthelessw11
Guten Morgen,
Unfassbar, es wurden mir heute Nacht 7 Stunden - in Worten: SIEBEN - Stunden Schlaf ohne zusätzliches Benzo geschenkt.
Das freut mich zu lesen. Ist doch eine gelungene letzte Nacht diesen Jahres. :party2:
Ich strebe viel mehr Offenheit an, für das Jetzt. Das bedeutet auch, ernsthafter anzugehen: keine schnelle Verurteilung anderer mehr, auch nicht derer, die meinem kostbaren Ego Unrecht taten, kein andauerndes Werten und meiner Angst damit die Oberhand lassen. Möchte mich an das Fühlen ausliefern können - statt dem Verstand und dem Kontrollierenwollen zu gehorchen. Die Furcht verlieren, denn Abwehr in Angst geschieht aus Abwesenheit von Liebe.
Was für schöne, weise und erwachsene Worte. <3 Vielen Dank für diesen Post, der mir gleich einen zweiten Eintrag in meiner "Neujahrswünsche statt Neujahrsvorsätze" beschert. Ich wünsche dir, dass du diese - nennen wir es mal - kognitiveUmstrukturierung peu a peu vollziehen kannst und das Leben mehr "liebend bejahen" kannst. Ich glaube das wäre eine wahnsinnige Erleichterung deine Worte umsetzen zu können, nicht nur für dich und mich, sondern vielmehr für jedermann.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch!
Never

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Sonntag, 31.12.17, 16:38
von Eva
Danke, liebe Never! :hug:

Auch Dir alle guten Wünsche und ein positives neues Jahr.

Auch allen anderen Lieben, die mir im letzten halben Jahr hier so viel wert geworden sind! :group:

Liebe Grüße,
Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Mittwoch, 03.01.18, 12:52
von Eva
Hallo,

letzte Nacht war der Schlaf extrem wenig, 1 Stunde - EINE. Es gab vorher Aufregung, sonst hätte ich es auf den neuen Absetzschritt geschoben ... er mag mitspielen oder auch nicht ...

Ich bin aber, was die Nächte angeht, recht gelassen geworden - nicht mehr ängstlich, panisch oder wütend, im Gegenteil: Ich versuche jetzt, die Schlaflosigkeit - wenn sie denn schon ungebeten mein Gast ist :wink: - willkommen zu heißen und zu umarmen, im übertragenen Sinn. Es geht mir gut, bin hellwach bis jetzt. Wahrscheinlich schlafe ich heute Nacht dann besser bzw. mehr.

Und ich freue mich, dass es jetzt allmählich überschaubar wird mit der Restmenge des Benzos. Noch drei Monate :schnecke: dahinschleichen, wenn alles gut läuft, und dann bei Null. :) Es geht mir zur Zeit ansonsten recht gut im Entzug; außer dass ich vielleicht etwas schneller "hochgehe" als früher, habe ich das Glück, nichts weiter davon zu merken.

Liebe Grüße, Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Mittwoch, 03.01.18, 14:11
von Yogi0512
Hey Evaaaaa :hug:

Freut mich sehr deine Erfolge die ich lese.

Mach weiter so ich freue mich für dich :)

Entspannten Tag dir noch.
Liebe Grüsse yogi

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Mittwoch, 03.01.18, 17:53
von Eva
Hi Yogi!
Nett, Dich hier zu sehen! :hug:

Du kommst "aus der Hütte" - schaust in andere Threads wie hier bei mir, und Du wirkst auf mich ganz anders! Viel aufgeschlossener, und das ist schön. Dazu so ein toller Spruch in Deiner Signatur ... es geht voran, bei mir und bei Dir, ganz sicher. Und auch bei anderen hier. :)

Liebe Grüße,
Eva

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Samstag, 13.01.18, 10:46
von Angusta
Hallo liebe Eva
Es freut mich das du mit der Schlaflosigkeit entspannter umgehen kannst :party2:
Ich kenne das ja auch
Alles liebe Angusta

Re: Pons (Eva) möchte sich befreien / Zolpidem, Bromazepam

Verfasst: Samstag, 13.01.18, 12:34
von Eva
Liebe Angusta,

ja, es hat sich entspannt. Ich bin optimistisch, bis Ostern "mit all dem" durch zu sein. Und ich habe ganz viel Hoffnung, dass ich auch mal wieder richtig gut schlafen werde, nicht nur sporadisch gut, wie zur Zeit - was ich ja auch schon als ein großes Geschenk empfinde.

Das ist insgesamt das Gegenteil von dem, wie es noch vor kurzer Zeit war: Da beherrschte doch noch ziemlich die Angst mein Denken. Es ist ein Prozess, bei dem sich nichts vorwegnehmen lässt; da fängt im Grunde schon das Geschehenlassen an.

Ganz lieben Gruß, Eva