Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Jamie
Team
Beiträge: 13334
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15608 Mal
Danksagung erhalten: 20009 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Montag, 20.11.17, 22:51

Hi,

herrje, das ist ein Chaos :D

Das hier nehme ich jetzt als gegeben an
Möchte jetzt als erstes das Alprazolam absetzen was ich insgesamt jetzt 2wochen nehme insgesamt 0,5 Mg morgens 0,25mg und abends 0,25 mg.
Und das willst du jetzt weglassen?
0,2 mg Alpra u.1mg Diazepam und abend das gleiche hoffe das ist so richtig?
Das heißt du möchtest effektiv 0,1mg Alprazolam weglassen.

Gehen wir von der Äquivalenz aus, dass 0,75mg Alprazolam = 10mg Dia entsprechen (Mittelwert), dann wird 0,1mg Alprazolam eigentlich mit 1,33mg Diazepam ersetzt.
Du hast dich jetzt für 2mg entschieden, von mir aus. Aber das ist wirklich das Höchste der Gefühle.
Ich entnehme dem, dass du dich für die hohe Äquivalenz entschieden hast.

Noch einmal zur Erinnerung, es gibt verschiedene Tabellen im Internet, wie potent Alprazolam ist.
Die höchste sagt, dass 0,5mg Alprazolam 10 mg Diazepam entsprechen
Die mittlere sagt, dass 0,75mg A. 10mg Dia entsprechen
Die niedrige sagt, dass 1mg A. 10mg Dia entsprechen.

Wenn du dich für Variante 1 entscheidest, darfst du wirklich nix mehr draufpacken, keinen Tropfen mehr. Das ist wirklich schon recht hoch.
Für mich geht diese Entscheidung deinerseits ok, aber du musst wissen, dass dadurch natürlich auch der Entzug etwas länger geht.

Nein, du musst dir keine Tropfen von ratiopharm verschreiben lassen, die von abz sind gleich dosiert.
Ich wollte nur wissen, was du nimmst, damit ich nix Falsches schreibe.

Alles Gute, guten Start morgen in das Absetzprojekt :fly:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Montag, 20.11.17, 23:15

Jamie hat geschrieben:Hi,

herrje, das ist ein Chaos :D

Das hier nehme ich jetzt als gegeben an
Möchte jetzt als erstes das Alprazolam absetzen was ich insgesamt jetzt 2wochen nehme insgesamt 0,5 Mg morgens 0,25mg und abends 0,25 mg.
Und das willst du jetzt weglassen?
0,2 mg Alpra u.1mg Diazepam und abend das gleiche hoffe das ist so richtig?
Das heißt du möchtest effektiv 0,1mg Alprazolam weglassen.

Gehen wir von der Äquivalenz aus, dass 0,75mg Alprazolam = 10mg Dia entsprechen (Mittelwert), dann wird 0,1mg Alprazolam eigentlich mit 1,33mg Diazepam ersetzt.
Du hast dich jetzt für 2mg entschieden, von mir aus. Aber das ist wirklich das Höchste der Gefühle.
Ich entnehme dem, dass du dich für die hohe Äquivalenz entschieden hast.

Noch einmal zur Erinnerung, es gibt verschiedene Tabellen im Internet, wie potent Alprazolam ist.
Die höchste sagt, dass 0,5mg Alprazolam 10 mg Diazepam entsprechen
Die mittlere sagt, dass 0,75mg A. 10mg Dia entsprechen
Die niedrige sagt, dass 1mg A. 10mg Dia entsprechen.

Wenn du dich für Variante 1 entscheidest, darfst du wirklich nix mehr draufpacken, keinen Tropfen mehr. Das ist wirklich schon recht hoch.
Für mich geht diese Entscheidung deinerseits ok, aber du musst wissen, dass dadurch natürlich auch der Entzug etwas länger geht.

Nein, du musst dir keine Tropfen von ratiopharm verschreiben lassen, die von abz sind gleich dosiert.
Ich wollte nur wissen, was du nimmst, damit ich nix Falsches schreibe.

Alles Gute, guten Start morgen in das Absetzprojekt :fly:
Jamie
Danke Jamie für deine Info werde es so versuchen mit 2mg Diaz wenn es zu viel ist kann ich ja noch reduzieren.
Sag mal bitte ich nehme das Alprazolam "erst 14 Tage" kann ich da nicht ein wenig höher absetzten?

LG Ewa
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Jamie
Team
Beiträge: 13334
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15608 Mal
Danksagung erhalten: 20009 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Montag, 20.11.17, 23:25

Sag mal bitte ich nehme das Alprazolam "erst 14 Tage" kann ich da nicht ein wenig höher absetzten?
Hallo,
das könntest du machen.
Du könntest morgen 0,2mg weglassen und dann mit (max!) 4mg substituieren, besser 3,5mg ( 7 Trpf).
Das würde ich dann aber 5 Tage mindestens halten, weil Diazepam sich aufspiegelt und erst nach 3-5 Tagen die volle Wirkung eintritt.
Danach kannst du gucken, wie es dir geht und ob du wieder 0,2mg weglassen kannst oder langsamer machen musst.

Grüße
Jamie :bettzeit:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69AnnanasEwa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Dienstag, 21.11.17, 10:32

Jamie hat geschrieben:
Sag mal bitte ich nehme das Alprazolam "erst 14 Tage" kann ich da nicht ein wenig höher absetzten?
Hallo,
das könntest du machen.
Du könntest morgen 0,2mg weglassen und dann mit (max!) 4mg substituieren, besser 3,5mg ( 7 Trpf).
Das würde ich dann aber 5 Tage mindestens halten, weil Diazepam sich aufspiegelt und erst nach 3-5 Tagen die volle Wirkung eintritt.
Danach kannst du gucken, wie es dir geht und ob du wieder 0,2mg weglassen kannst oder langsamer machen musst.

Grüße
Jamie :bettzeit:
Danke Dir und vielen Dank an alle mit Euch fühle ich mich sicherer beim absetzen
LG Ewa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ewa51 für den Beitrag:
Annanas
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Freitag, 08.12.17, 22:13

Guten Abend
Habe ab heute kein Alprazolam mehr genommen und bin jetzt bei 8mg Diazepam wie lange soll ich die 8mg jetzt halten bevor ich mit dem runter fahren anfange?
LG Ewa
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Jamie
Team
Beiträge: 13334
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15608 Mal
Danksagung erhalten: 20009 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Samstag, 09.12.17, 10:45

Hallo Ewa :)

aus deiner Signatur:
Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam
Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
das sieht doch gut aus, wie geht es dir denn aktuell?
Fühlst du dich entzügig? Spürst du Verbesserungen im Vergleich zur reinen Alprazolameinnahme?
Kommst du zurecht?

Ich würde jetzt mindestens 10 -14 Tage auf dieser Dosis bleiben und dann anfangen abzudosieren; wir sagen als Richtwert bei Benzos 10% alle 2-4 Wochen weniger, Empfindliche reduzieren nur 5% oder verlängern das Zeitintervall.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Murmeline
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Samstag, 09.12.17, 15:04

Hallo zusammen
Ja bin ein wenig unruhiger als sonst aber es geht noch. Kurz nach der Einnahme vom Diazepam ist mir ein wenig übel aber das legt sich so nach 1-2 Std.
Hoffe nur ich schaffe das Diazepam später abzusetzen habe jetzt schon Angst davor

LG Ewa
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ululu 69
Team
Beiträge: 1811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4533 Mal
Danksagung erhalten: 3407 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 09.12.17, 19:42

Hallo Ewa,

hab keine Angst,die ist meist kein guter Berater.

Du nimmst keine so Höhe Dosis und die auch noch nicht so lange, du wirst es sicher schaffen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Samstag, 09.12.17, 20:56

NABEND
Erst mal Danke an Euch allen die mir hier zur Seite stehen es ist schon ein beruhigendes Gefühl das wenn mann oder Frau smile Probleme haben und das es dieses Forum mit Hilfestellung.

LG EWA
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ewa51 für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasMurmeline
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Angusta » Dienstag, 12.12.17, 15:39

Hallo
ich seh grad wir entziehen ähnlich ..wobei ich beim Alpr. bleibe da ich mit Diaz. nicht so gut klar komme.
Bin gespannt wie es dir geht ...dickes tschakka von mir
lg Angusta
für die das alles auch noch Neuland ist ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieAnnanasEwa51
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Freitag, 15.12.17, 16:26

Hallo zusammen
Bin jetzt seit 8.12 ohne Alprazolam merke jetzt nach 2-3 Tage das ich sehr unruhig und ängstlich bin und habe daher seit 12.12 das Dia auf 10 mg insgesamt erhöht.
Nehme morgens Dia 3mg,mittags 2 mg,Nachmittags,3 mg,abends 2 mg.
Habe gemerkt wenn ich 5 mg Dia aufeinmal nehme bin ich total müde und schaffe nichts mehr zu Hause.
Ausserdem tritt bei 5mg leichte Übelkeit auf.
Hoffe habe nichts falsch gemacht was meint Ihr?

LG Ewa
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ululu 69
Team
Beiträge: 1811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4533 Mal
Danksagung erhalten: 3407 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 15.12.17, 18:06

Hallo Ewa,

ich denke, das ist okay so.
10 mg Dia entsprechen den ursprünglichen 0,5 mg Alprazolam.
Wie du die Einnahme aufteilst bleibt dir da selbst überlassen.
Wenn du jetzt eine Weile stabil bist, kannst du langsam mit dem Absetzen beginnen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Samstag, 13.01.18, 13:07

Guten morgen zusammen
Möchte mich mal wieder melden und eine kleine Info abgeben.
Habe ab dem 25.12.17 angefangen das Diazepam zu reduzieren und bin zur Zeit auf 8mg Diazepam.
Nun merke ich seit ca 2 Wochen nach der Einnahme von Diazepam morgens 4mg und abends 4mg eine Unruhe die so nach ein paar Stunden weg gehen.
Weiss nicht was das bedeutet das ich nach der Einnahme vom Diazepam unruhe verspüre müsste doch eigentlich das Gegenteil sein.
Kann mir jemand dazu was sagen?

LG
EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Sonntag, 14.01.18, 15:17

Hallo zusammen
Was ich noch gemerkt habe glaube meine Deppression ist schlimmer geworden bin öfter am weinen und habe nur noch negative Gedanken.
Mache Jacobsen Atemübungen nichts hilft glaube das Citalopram wirkt nach 5 Jahren nicht mehr.
Würde mich freuen wenn jemand einen Vorschlag hat ich spiele mit dem Gedanken das Citalopram gegen Sertralin zu wechseln.
LG
EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

sigli
Beiträge: 1175
Registriert: Mittwoch, 07.08.13, 9:52
Hat sich bedankt: 922 Mal
Danksagung erhalten: 1733 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von sigli » Sonntag, 14.01.18, 15:46

Hallo Ewa,

du hast das Alprazolam natürlich recht flott gegen das Diazepam ausgetauscht. Mittlerweile hast du einen Spiegel erreicht, der evtl. auch Nebenwirkungen haben kann wie depressive Zustände.

Aber das Citalopram, das du schon so lange nimmst, kann natürlich auch ähnliche Nebenwirkungen haben. Ich denke nicht, dass es dir besser gehen wird, wenn du das Citalopram gegen das Sertralin austauschst. Zum einen solltest du das Citalopram nicht abrupt weglassen, zum anderen bezweifle ich, dass das Sertralin dir Besserung bringen wird.

Bist du denn wegen deiner Angst- und Panikattacken in Behandlung oder nimmst du nur Medikamente ein?

Ich würde vorschlagen, evtl. das Citalopram langsam auszuschleichen oder das Diazepam langsam zu reduzieren.

Ich denke, Ziel sollte sein, von beidem langsam wegzukommen und eine adäquate Behandlung wegen den Panikattacken zu bekommen.

lg von Sigli
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sigli für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieEwa51
Wer kämpft, kann verlieren, wer aufgibt, hat schon verloren.
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Sonntag, 14.01.18, 16:16

sigli hat geschrieben:
Sonntag, 14.01.18, 15:46
Hallo Ewa,

du hast das Alprazolam natürlich recht flott gegen das Diazepam ausgetauscht. Mittlerweile hast du einen Spiegel erreicht, der evtl. auch Nebenwirkungen haben kann wie depressive Zustände.

Aber das Citalopram, das du schon so lange nimmst, kann natürlich auch ähnliche Nebenwirkungen haben. Ich denke nicht, dass es dir besser gehen wird, wenn du das Citalopram gegen das Sertralin austauschst. Zum einen solltest du das Citalopram nicht abrupt weglassen, zum anderen bezweifle ich, dass das Sertralin dir Besserung bringen wird.

Bist du denn wegen deiner Angst- und Panikattacken in Behandlung oder nimmst du nur Medikamente ein?

Ich würde vorschlagen, evtl. das Citalopram langsam auszuschleichen oder das Diazepam langsam zu reduzieren.

Ich denke, Ziel sollte sein, von beidem langsam wegzukommen und eine adäquate Behandlung wegen den Panikattacken zu bekommen.

lg von Sigli
Ich bin am herunterdosieren vom Diazepam bin jetzt auf 8 mg und will langsam weiter reduzieren.Bin auch in Behandlung mache Verhaltenstherapie.
Ich möchte auch garnicht mein Citalopram ersetzen weil ich weiss damit ist mir auch nicht geholfen.
Bin nur seit 3 Wochen immer am grübbeln und weinen und schlechte Gedanken.
Möchte auch von dem Diazepam runter kommen ich weiss das braucht Zeit und Geduld.
Zum Alprazolam nochmal zurück zu kommen habe es ja nur kurze Zeit genommen in niedriger Dosis.

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

sigli
Beiträge: 1175
Registriert: Mittwoch, 07.08.13, 9:52
Hat sich bedankt: 922 Mal
Danksagung erhalten: 1733 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von sigli » Sonntag, 14.01.18, 16:40

Hallo Ewa,

vielleicht macht dir auch etwas die dunkle Jahreszeit zu schaffen. Bei uns ist es wirklich schon seit geraumer Zeit einfach nur dunkel und trübe. Also mich nervt das wirklich sehr. Ich habe jetzt auch wieder mit Vitamin D begonnen. Ich bekomme keine Depression, aber das Trübe macht mir sehr zu schaffen.

Oder wenn du ab und an mal unter Leute gehst? In ein Cafe o. ä. Hilft dir sowas?

Wir im Entzug sind ja einfach viel zu viel zuhause. Wenn ich dann mal weggehe, spüre ich immer, wie gut mir das tut.

Kopf hoch !!

lg von Sigli
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sigli für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ewa51Ululu 69
Wer kämpft, kann verlieren, wer aufgibt, hat schon verloren.
► Text zeigen

Antworten