Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Sonntag, 22.04.18, 12:56

HI
Danke für Eure Antwort Ihr habt ja recht ich will ja auch nicht wieder Benzos nehmen aber ich habe bald keine Kraft mehr die Attacken auszuhalten.
Mache Atemübungen,Entspannung nach Jakobsen und eine Verhaltenstherapie.
Aber es ist so anstrengend durch die Attacken durch zu gehen.
Aber ihr habt recht ich muss dadurch aber glaubt mir ich bin echt erleichtert wenn ich mal ein Tag ohne diese Panik wäre.
Ich weiss nur nicht ob die Attacken überhaupt mal weg gehen habe da keine Zuversicht.
LG EWA
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ewa51 für den Beitrag:
Jamie
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Ululu 69
Team
Beiträge: 2929
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7911 Mal
Danksagung erhalten: 5150 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 22.04.18, 13:32

Hallo Ewa 51,

Ich kann gut verstehen, dass du gerne einmal eine Verschnaufpause hättest.
Dummerweise verlängerbar du das Problem damit immer weiter und setzt schon erreichtes aufs Spiel.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ewa51Jamie
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Donnerstag, 26.04.18, 11:09

Guten morgen zusammen
Seit tagen kämpfe ich immer noch mit starker Unruhe besonders am Vormittag so bis 14 Uhr.Ich denke das sind noch Entzugssymtome .
Bin zwar auf 0 mg Diazepam aber das Zeug sitzt noch bestimmt Wochen im Fettgewebe und es wird noch einige Zeit brauchen oder?
War gestern bei meinem Hausarzt und habe ihm um Hilfe gebeten er schrieb mir ein Reszept " Doxepin" 10mg davon soll ich eine morgens und eine abends nehmen damit würde ich die Symtome ein wenig abfangen.Er meinte ich soll die 2 Wochen zur Unterstützung nehmen.
Habe mich über dieses Medikament im netz informiert und werde es nicht nehmen da kommt mann ja vom Regen in die Traufe
Versuche alles mögliche wie Entspannung ablenkung und Sport.
Habe etwas von Rosenwurz Kapseln gelesen zur Unterstützung kann dazu jemand was sagen.
Warum immer in den Morgenstunden diese starke Unruhe aus der Bauchgegend bis hoch in die Brust?
Ich hoffe ich stelle nicht wieder irgendwie blöde Fragen aber Ihr glaubt nicht wie froh ich bin hier Unterstützung zu bekommen.

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Jamie
Beiträge: 14769
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17831 Mal
Danksagung erhalten: 23363 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 26.04.18, 12:33

Hallo EWA, :)

lass bloß die Finger vom Doxepin, das wäre wirklich vom Regen in die Traufe.

Dein Körper wird lernen den Entzug zu bewältigen. Du hast das Gröbste hinter dir (und ja, da sind auf jeden Fall noch Reste im (Fett-)Gewebe, die abgebaut werden müssen), jetzt heißt es durchhalten, Mut nicht verlieren und wissen, dass es sich irgendwann langsam bessern wird :group: .

Dass es dir morgens und vormittags elend geht hängt mit großer Wahrscheinlichkeit mit dem Cortisolspiegel zusammen.
Ab dem Morgengrauen produziert der Körper besonders viel Cortisol; das ist eigentlich dazu gedacht wach zu werden und aktiv in den Tag zu starten und eigentlich völlig normal.
Im Entzug reagiert man aber oft sehr empfindlich auf diese Stresshormone und darum kennen es ganz viele hier im Forum, dass es ihnen vormittags auch schlecht geht.

Du kannst mal probieren morgens was Süßes zu essen oder trinken, da durch die Insulinausschüttung das Cortisol etwas in der Aktivität nachlässt (Insulin ist der natürliche Gegenspieler des Cortisols).

Rosenwurz / Rhodiola. Das musst du antesten, ob dir das bekommt. Manche sagen, es würde eher anregend wirken. Das wäre im Entzug kontraproduktiv; aber letztlich muss man alles ausprobieren, wie man drauf reagiert.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Donnerstag, 26.04.18, 19:41

Hallo
Danke Jamie für die Info ja das mit der Rosenwurz bin ich am ausprobieren habe heute die erste genommen.
War gestern beim Blutbild und habe den Cortisolspiegel mal mitmachen lassen das Ergebniss war: 4-7ug/dl sind normal bei mir war er auf 29.
Ich werde weiterhin kämpfen und bedanke mich für Eure Hilfe hier.
Werde mich wieder melden.

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Mittwoch, 09.05.18, 10:51

Guten morgen
Ich bin so verzweifelt und am Ende habe die starken Entzugssymtome morgens nicht mehr ausgehalten und bin rückfällig geworden und habe wieder mit 2mg Diazepam genommen.Die symtome waren so schlimm mit Herzrasen hoher Puls.....
Dachte ich hätte es geschafft aber das war nichts sehe kein Licht mehr bin so verzweifelt könnt Ihr mir einen Rat geben was ich jetzt machen kann?

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Eva » Mittwoch, 09.05.18, 11:43

Hallo Ewa,

der Sog zurück kann unwiderstehlich sein. Hier wird Dich jeder, der es selbst kennt, verstehen. Aber was kann man Dir raten?

War es zu früh, zuviel, zu schnell oder einfach nicht der richtige Zeitpunkt für die Null?

Mein Rat (so würde ich es machen): Stabilisiere Dich jetzt erst einmal wieder auf dieser Dosis, und dann guck neu - am besten nicht hektisch hin und her springen ... Es ist nichts verloren, wir können immer wieder von neuem anfangen.

Ermutigende Grüße
von Eva (die fast klingt wie Du :wink: )
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Ewa51
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Mittwoch, 09.05.18, 14:05

Hallo
Das Problem glaube ich vertrage das Diazepam nicht mehr mir wird nach der Einnahme übel.
Vielleicht muss ich das Diazepam langsamer einschleichen ich weiss auch nicht mehr weiter oder das Dia braucht jetzt erst seine Zeit.
Sorry aber ich bin im Moment total aus der Spur bin für jede Antwort dankbar

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

sigli
Beiträge: 1348
Registriert: Mittwoch, 07.08.13, 9:52
Hat sich bedankt: 1060 Mal
Danksagung erhalten: 2072 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von sigli » Mittwoch, 09.05.18, 14:24

Hallo Ewa,

ich habe deinen Thread noch einmal überflogen.

Vor allem ist mir aufgefallen, dass du 10 mg Diazepam um jeweils 2 mg reduziert hast. Meiner Meinung nach ist das auf jeden Fall zu schnell. Du hast das Diazepam ja auch etwa 1/2 Jahr genommen. Da warst du schon voll in der Abhängigkeit drin.

Vielleicht wartest du noch ein paar Tage, ob das Aufdosieren von 2 mg deinen Zustand wieder besser macht.

Ich denke auf jeden Fall, dass das zu schnelle Abdosieren für deine jetzige Krise verantwortlich ist.

lg von Sigli
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sigli für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaEwa51
Wer kämpft, kann verlieren, wer aufgibt, hat schon verloren.

2.4.2018: Diazepam: 0 mg
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Mittwoch, 09.05.18, 18:15

Hallo
Ich versuche mal kurz zu schreiben habe 2mg Diazepam genommen aber es wirkt nicht mein Herz rast und Panikattacken heftige kommen in Abständen.
Mein Herz schlägt bis unterm Hals bin am Überlegen ob ich nochmal 2 mg Diazepam nehme.

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Eva » Mittwoch, 09.05.18, 20:07

Hallo,

das sind zu heftige Sprünge. Versuchs mit kleineren Mengen.

Gruß, E.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Ewa51
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Donnerstag, 10.05.18, 10:13

Guten morgen
Erstmal vielen Dank für Eure Antworten ich glaube ich bin ein schwieriger User hier.
Die Unruhe und Panik morgens kommt von meinem hohen Blutdruck morgens 160/110.
Normalerweise habe ich so 110/80. Der Blutdruck steigt direkt nach dem Frühstück und das löst dann die Panik aus besonders als Herzpatient.
Im Moment weiss ich garnicht weiter was ich machen soll die Unruhe hält so bis nachmittag an das ist so schlimm habe keine Kraft mehr.

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Clarissa
Beiträge: 1528
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1728 Mal
Danksagung erhalten: 3388 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Clarissa » Donnerstag, 10.05.18, 10:33

Hallo Ewa.

Ich kenne hohen Blutdruck im Entzug. Besonders, wenn der zweite Wert über 100 war, hat mich das gequält. War bei mir ebenso wie bei Dir.

Ich habe mir mit niedrigen Dosen Antihypertensiva helfen lassen. Eine Zeitlang habe ich einen beta-Blocker eingenommen, mir half das. Den kann man auch notfalls in Mini-Mengen als Bedarf nehmen, auch wenn die Ärzte das bestreiten (nicht alles glauben und ausprobieren).

Alles Gute und VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Ewa51
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Donnerstag, 10.05.18, 12:09

Hallo
Ich hoffe ich gehe Euch nicht auf die Nerven mit meinen Fragen möchte mich aber herzlich bedanken an Alle die mich hier unterstützen denn das hilft mir bei meinen Endscheidungen sehr.
Ich war gestern bei meinem Neurologen und habe ihm erzählt was los ist.Er meinte ich soll das Citalopram nicht mehr nehmen da es wohl nach 8 Jahren nicht mehr wirken wüede und hat mir Doxepin 50 mg aufgeschrieben was ich nehmen soll und das gleichzeitig auch den Entzug leichter machen würde.
Möchte keinen Fehler machen und Eure Meinung hören ob das eine gute Lösung sein könnte?

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Eva » Donnerstag, 10.05.18, 12:17

Hallo Ewa,

zu anderen Medikamenten als Benzos möchte ich mich mit Rat und Empfehlungen zurückhalten; das ist nicht "mein Gebiet".

Aber zu Deinem letzten Beitrag: Bei Dir könnte sich wiederholen, was wir hier so häufig zu lesen bekommen: "Sie fühlen sich schlecht? Also weg mit dem alten Medikament - hier ist gleich ein neues, viel besseres!" Und damit startet dannn nur allzu oft das unglückselige "Try and error"-Desaster, das, statt Erleichterung zu bringen, das Nervensystem immer nur noch mehr durcheinanderbringt und belastet.

Ich wäre vorsichtig.

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Ewa51
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Donnerstag, 10.05.18, 12:27

Habe mal im Internet nach Doxepin gegoggelt glaube das Thema hat sich erledigt scheint ja ein Sauzeug zu sein!!
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Eva » Donnerstag, 10.05.18, 12:58

Kannst Du auch noch hier nachschauen, wenn Du es oben rechts in die Suchfunktion eingibst und Dich durch die dann erscheinenden Seiten arbeitest ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Ewa51
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Jamie
Beiträge: 14769
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17831 Mal
Danksagung erhalten: 23363 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 10.05.18, 19:57

Hallo Ewa, :)

nicht nur Sauzeug!
Nach 8 Jahren Citaloprameinnahme musst du es unbedingt länger ausschleichen, bloß keinen fliegenden Wechsel auf Doxepin machen oder rasch weglassen.

In den 8 Jahren hat dir das Citalopram bildlich gesprochen einmal dein ganzes Gehirn umgegraben und zu massiven Veränderungen geführt; die muss das ZNS alle rückabwickeln / zurückumbauen.
Und das kann es und wird es, denn es ist neuroplastisch und lernfähig.
Das kann aber niemals mit dem Doxepin richtig klappen, da es anders wirkt und andere Teile beeinflusst / verändert als das Cita.

Wenn möglich würde ich den Benzoentzug fortsetzen und beenden, das Doxepin in die Schublade verfrachten und gar nichts am AD verändern und nach dem Benzo irgendwann mal das Citalopram ausschleichen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Sonntag, 27.05.18, 12:58

Guten morgen zusammen
Musste leider wieder auf 5mg Diazepam einschleichen um wieder stabil zu werden.Ich weiss das war nicht gut aber anders habe ich den Entzug nicht ausgehalten.
Nun meine Frage wann sollte ich nach Eurer Meinung wieder mit dem runter dosieren beginnen?
Ich hoffe ich gehe Euch mit meine Fragen nicht auf die Nerven aber ich bin über jede Antwort dankbar!

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Jamie
Beiträge: 14769
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17831 Mal
Danksagung erhalten: 23363 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Sonntag, 27.05.18, 18:49

Hallo Ewa, :)

mindestens 14 Tage würde ich die 5mg halten.

Und bitte - bitte mache in deinem eigenen Interesse künftig kleinere Schritte, du gefährdest deinen Entzug.

Es ist ja nicht so daher gesagt, wenn im Benzobereich immer wieder das Feedback gegeben wird, dass man nur im 0,xxmg Bereich abgesetzt hat- ich auch.
Benzos sind unglaublich heikle Substanzen und der Körper ist nun mal abhängig, er kämpft um jedes My und will es behalten. Da in 1mg-Schritten runter zu gehen ist wirklich zu ambitioniert.

Es gibt Tropfen zu 0,5mg pro Tropfen bzw. zu 0,36mg / Tropfen (= Valocordin Diazepam Tropfen)

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
Kaenguru70Ewa51Ululu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten