Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Verhaltenskodex Benzobereich

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Antworten
padma
Team
Beiträge: 12915
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31179 Mal
Danksagung erhalten: 16043 Mal

Verhaltenskodex Benzobereich

Beitrag von padma » Freitag, 24.11.17, 18:04

hallo zusammen,

Da es im Benzobereich wiederholt zu Disharmonien kommt, hier ein Verhaltenskodex, der zu beachten ist:

- Jede/r ist eingeladen, seine eigenen Erfahrungen einzubringen. Antworten an andere Teillnehmer (TN) sollten allerdings ermutigend sein. Über Erfolgsaussichten eines Benzoentzugs allgemein kann im eigenen Thread diskutiert werden, oder im Diskussionsbereich, nicht aber in dem Thread anderer.

- Im ADFD ist jeder willkommen, der seine Benzos absetzen, reduzieren oder sich zunächst kritisch mit dem eigenen Benzokonsum auseinandersetzen möchte. Das ADFD erkennt an, dass nicht für jeden, zu jeder Zeit komplette Benzofreiheit möglich ist. Es ist daher zu respektieren, wenn ein TN es als Ziel anstrebt sich auf einer niedrigeren Dosis zu stabilisieren. Oder wenn ein TN im Entzug auf ein Notfallbenzo angewiesen ist.

- Jeder ist für seinen eigenen Verlauf selbst verantwortlich. Wenn jemand nicht akzeptieren kann, wie ein anderer Betroffener seinen Entzug gestaltet, sollte er sich aus dessen Thread heraushalten. Einfühlsames kritisches Nachfragen ist gestattet, aber kein Infragestellen der Person oder dessen Entzugswillens.

- Wenn ein Betroffener bestimmte Diskussionen in seinem eigenen Thread nicht möchte, ist dies zu respektieren (sog. Hausrecht des Threadinitiators).

Wenn diese Punkte nicht respektiert werden, behält sich das Team vor, entsprechende Beiträge komplett zu löschen und ggf. eine Verwarnung auszusprechen.


viele Grüsse vom Team
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 9):
OliverUlulu 69EvamückeLinLinaAnke13JamieKatharinaLillian

Katharina
Beiträge: 3025
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 4361 Mal
Danksagung erhalten: 3619 Mal

Re: Verhaltenskodex Benzobereich

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 18.01.18, 5:48

Liebes Team!

Dieser Verhaltenskodex finde ich im Allgemeinen positiv, für jedem Bereich .

Zum Beispiel, wenn in einem fremden Thread eine Diskussion über ein anderes Medikament oder Thema los bricht wie beispielsweise:

"...Antibiotika... du musst ...man soll... ohne viel besser....ich habe auch...",

als schrieben plötzlich Ärzte dort
an jemanden,
der seit Wochen mit schweren Grippe- oder ähnlichen Symptomen im Alleingang kämpft
inklusive der sowieso vorhandenen Angst vor jeglichen Medikamenten.

Ohne Berücksichtigung
die Möglichkeitsform im Schreiben zu wählen, schürt das Sorgen und Zweifel.

Was damit endete, das derjenige noch mehr Angst bekam,
sich nicht mehr traut in seinen eigenen tread hineinzu schauen, geschweige denn dort weiterhin zu schreiben,

sondern sagt:
ich meide jetzt das Forum;
die Diskussion in meinem tread
regt mich zusätzlich auf
das verkrafte ich nicht auch noch.

Vielen Dank für Eure
Überlegung.

Grüsse,

Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 5):
mückeOliverEvaNeverthelessw11Ululu 69
► Text zeigen

Antworten