Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Ululu 69
Team
Beiträge: 2082
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 5402 Mal
Danksagung erhalten: 3881 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 11.12.17, 13:13

Hallo Angusta,

meine Daumen sind gedrückt. :)

Spaziergänge sind grundsätzlich eine gute Idee, aber alles in Maßen. Wenn du Absetzsymptome hast, ist es wichtig, dich nicht zu überfordern.
Das momentane Wetter lädt allerdings, zumindest hier bei mir, auch nicht unbedingt zum Spazierengehen ein.

LG Ute :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
LinLina
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Montag, 11.12.17, 13:31

Hallo

ich war 15 Minuten ..hat gut getan ♡
länger als 20 Minuten gehe ich ohnehin nicht :schnecke:
wenn ich richtig super gut drauf bin 30 Minuten Arbeiten (zum Glück kann ich es mir einteilen ) 30 -60 Minuten am Tag ...dazwischen ruhe ich mich immer wieder aus ....anders geht's sowieso nicht.

Bis jetzt geht's ganz gut ...merke ein wenig in Form eines Ziehens ähnlich Gliederschmerzen, aber das ist gut aushaltbar

Liebe Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Murmeline
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 13.12.17, 12:30

Hallo ihr Lieben Helferlein
Also heute ist Tag 3 seit meiner 1.abdosierung und was soll ich sagen ..mit geht's gut :party2: *dreimalaufholzklopf

Bin mal gespannt wie es weitergeht ..interessant denke ich wird's erst wenn ich in den Minimum Bereich komme :zombie:

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Freitag, 15.12.17, 16:19

Hallo

Mir ist da was aufgefallen ..
ich führe ja eine Art Entzugstagebuch und mit fällt auf das es mir jetzt in den 3 wochen immer Freitag am schlechtesten geht ...
entweder ist zum Wochenende der Akku alle oder sonst was
es ist aber im großen und ganzen beruhigend das sich da so ein Schema zeigt
kann das sein das sich so Befindlichkeitsshemata einstellen?

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Montag, 25.12.17, 15:47

Hallo und frohe Weihnachten
heute folgt der nächste Schritt , diesesmal Abends.
IIch hab etwas Angst ..also bitte drückt mir die Daumen
Liebe Grüße und schöne Restfeiertage
Angusta

ach und Schatzi hat mir die nächsten Schritte ausgerechnet. .da meine rechnerei zwar richtig aber endlos kompliziert war :whistle:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
LinLina
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1367
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 2853 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Montag, 25.12.17, 20:03

Hallo!

Du brauchst keine Angst zu haben, es wird klappen! Daumen halte ich auf jeden Fall!

Du hast nun bereits so gut begonnen, scheinst das Absetzen fest im Griff zu haben, und deshalb wird es auch weiterhin klappen!
Symptome werden immer mal mehr mal weniger da sein, aber wenn man weiß was auf einen zukommt, dann kann man auch damit umgehen!

Alles Liebe! LG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Angusta
► Text zeigen
.

Eva
Beiträge: 1316
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1180 Mal
Danksagung erhalten: 2042 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Montag, 25.12.17, 20:08

Hallo Angusta,

viel Glück! Ich setze auch heute weiter ab.

Liebe Grüße,
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Angusta
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
27. Januar 2018 - 0,0 Bromazepam

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Dienstag, 26.12.17, 7:56

Guten morgen
und Danke ihr Lieben :group:

Eva ..dann auf in den Kampf :sports:
ich drück dir die Daumen

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
Eva
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Montag, 01.01.18, 17:41

Hallo ihr lieben
Ich mal wieder ...
Es ist jetzt eine Woche her seit der 2.abdosierung
und es geht mir hundsmiserabel :(
Ich hab Gliederschmerzen als wäre ich richtig krank .
Ist es vernünftig jetzt nicht weiter abzudosieren bis ich mich wenigstens etwas stabilisiert habe ?

Geschwächte Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1367
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 2853 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Montag, 01.01.18, 18:25

Hallo!

Ja, warte noch mit dem nächsten Schritt, bis es dir wieder etwas besser geht!

Es kann eine sogenannte Absetzgripppe sein, oder du hast einen "echten" Infekt. Beides solltest du abwarten, dich wieder etwas stabilisieren, und erst dann den nächsten Schritt machen;)

Gute Besserung! LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
AngustaUlulu 69
► Text zeigen
.

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Samstag, 13.01.18, 10:22

Guten Morgen ihr lieben
Heute bewege ich mich wieder ein Schritt in Richtung Weg davon :sports:

Eine Frage beschäftigt mich aber die ganze Zeit

Spürt man während des Entzugs oder in einer Toleranz eigentlich noch die ursprüngliche angstloesende /beruhigende Wirkung eines Benzos, oder ist das völlig auszuschließen?

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1367
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 2853 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Samstag, 13.01.18, 12:25

Halllo!

Ob man es noch spürt, ist wahrscheinlich von Fall zu Fall verschieden, die Wirkung ist abgeschwächt sicher noch vorhanden, nur wird sie leider oft von Absetzsymptomen überlagert.

Aber bei Benzos ist es ja auch ganz oft der Fall, dass man schnell in eine Toleranz kommt, und dann wirklich wenig bis keine positive Wirkungs mehr gespürt wird - sofern man bei PP überhaupt von "positiv" sprechen kann.

GLG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Angusta
► Text zeigen
.

Eva
Beiträge: 1316
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Samstag, 13.01.18, 14:14

Hallo,
aber bei Benzos ist es ja auch ganz oft der Fall, dass man schnell in eine Toleranz kommt, und dann wirklich wenig bis keine positive Wirkungs mehr gespürt wird - sofern man bei PP überhaupt von "positiv" sprechen kann.
In dem Zusammenhang, wie sind da eigentlich die weiteren Erfahrungen: Bleibt es bei einer einmal eingetretenen Toleranz, oder stellt sich der Körper später, also nach langem "Null-Konsum", auch wieder um, und die unempfindlich gewordenen Rezeptoren "lernen" wieder zu reagieren?

Liebe Grüße,
Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
27. Januar 2018 - 0,0 Bromazepam

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Samstag, 13.01.18, 16:48

Eva hat geschrieben:
Samstag, 13.01.18, 14:14
Hallo,
aber bei Benzos ist es ja auch ganz oft der Fall, dass man schnell in eine Toleranz kommt, und dann wirklich wenig bis keine positive Wirkungs mehr gespürt wird - sofern man bei PP überhaupt von "positiv" sprechen kann.
In dem Zusammenhang, wie sind da eigentlich die weiteren Erfahrungen: Bleibt es bei einer einmal eingetretenen Toleranz, oder stellt sich der Körper später, also nach langem "Null-Konsum", auch wieder um, und die unempfindlich gewordenen Rezeptoren "lernen" wieder zu reagieren?

Liebe Grüße,
Eva
Liebe Eva
Gute Frage....
aber ich denk schon das unsere Rezeptoren wieder darauf reagieren...
Man bekommt ja manchmal auch im Krankenhaus etwas verabreicht.

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
Eva
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

weg
Beiträge: 463
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 812 Mal
Danksagung erhalten: 1062 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von weg » Samstag, 13.01.18, 16:48

hallo eva,
eva hat gefragt:
In dem Zusammenhang, wie sind da eigentlich die weiteren Erfahrungen: Bleibt es bei einer einmal eingetretenen Toleranz, oder stellt sich der Körper später, also nach langem "Null-Konsum", auch wieder um, und die unempfindlich gewordenen Rezeptoren "lernen" wieder zu reagieren?
ich habe deine frage in deinem thread
viewtopic.php?f=16&p=225906#p225906
beantwortet, weil ich denke, dass dies etwas grundsätzliches für dich ist und ich nicht den thread von angusta dazu benutzen wollte.

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Eva
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Eva
Beiträge: 1316
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1180 Mal
Danksagung erhalten: 2042 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Samstag, 13.01.18, 17:42

Danke, liebe Angusta,

auch dass Du darauf eingegangen bist; ich wollte Deinen Thread nicht stören. <3 (Manchmal merke ich erst nachher, dass etwas nicht ganz on topic war.)

Ja, an das Krankenhaus und so etwas dachte ich bei meiner Frage auch. Es könnte auf seine eigene Art schwierig sein, wenn man dort etwas bekommt, und der Körper darauf nicht mehr reagieren kann.

Falls wir dazu noch weiterschreiben möchten, können wir das gern "drüben" bei mir tun. :hug:

Herzlich, Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Angusta
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
27. Januar 2018 - 0,0 Bromazepam

weg
Beiträge: 463
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 812 Mal
Danksagung erhalten: 1062 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von weg » Samstag, 13.01.18, 18:18

hallo angusta,
angusta hat geschrieben:
Hallo weg
Oh ich kann es dir so nachempfinden, habe auch Polyneuropathie.
Wuerde mich freuen wenn du mir den link zu deinem Thread zukommen lässt
Liebe Grüße Angusta
wie gehst du mit der polyneuropathie um?

ich bin hier zu finden. :)
stilnox (Zolpidem) absetzen
viewtopic.php?f=16&t=13004&p=225560#p225560

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Angusta
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Montag, 15.01.18, 9:32

weg hat geschrieben:
Samstag, 13.01.18, 18:18
hallo angusta,
angusta hat geschrieben:
Hallo weg
Oh ich kann es dir so nachempfinden, habe auch Polyneuropathie.
Wuerde mich freuen wenn du mir den link zu deinem Thread zukommen lässt
Liebe Grüße Angusta
wie gehst du mit der polyneuropathie um?

ich bin hier zu finden. :)
stilnox (Zolpidem) absetzen
viewtopic.php?f=16&t=13004&p=225560#p225560

herzlich
weg
Hallo weg
Ich hab zum glück einen Partner der mir sehr oft die Beine/Arme massiert.. Das tut echt gut
Habe ich burning feet hilft Eiswasser
Ansonsten noch B vitamine und Wärme.. Die Poly hat so viele Gesichter, aber nach 10 Jahren hab ich einiges an Tricks zusammengesammelt.
Mir hat seinerzeit eine Interferon Therapie die Nerven zerschossen, also ähnlich wie bei dir.

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
weg
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 66
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Samstag, 27.01.18, 8:25

Guten morgen ihr lieben
Ich hab zur Zeit sehr Probleme mit den Augen drum kann ich nicht lange im Forum nach einer Antwort suchen, weil ich eigentlich gar nicht ans Laptop sollte :(

Falls meine Frage im anderen thread nicht gesehen wird vorsichtshalber hier nochmal:

Weiß zufällig wer wie lange Alpr. in Wasser aufgelöst wirksam/haltbar ist ?
Bzw. Kann ich die Flüssigkeit für Abends bereits am Morgen vorbereiten?
Danke schon einmal
Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.1.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Jamie
Team
Beiträge: 13632
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16020 Mal
Danksagung erhalten: 20699 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Jamie » Samstag, 27.01.18, 12:51

Hallo, :)

normalerweise sollte das nicht instabil werden.
Ich denke schon, dass man es auflösen kann.
Und du kannst die Ration auch am Abend vorher zubereiten. Aber dann bitte im Kühlschrank lagern.
Wasser verkeimt schnell, es sollte wirklich keinesfalls länger als 24 std aufbewahrt werden, 12 Stunden sind sicherer.

Probiere es einfach aus. Wenn dir was komisch vorkommt, müsste man noch mal schauen, aber normalerweise sollte es gehen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69LinLina
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten