Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Dienstag, 28.11.17, 17:47

Hallo ihr tollen Helferlein
...dann versuche ich es ab morgen mit 0,75mg ..ich denke das klappt dann schon ..es muss dann einfach klappen

Gut ist das ich seit heute den Verband los bin und hoffentlich bald vollständig genese *dreimalaufholzklopf ..Entzug und Sorge um die Gesundheit ist vielleicht zu viel ;)

Liebe Grüße und ich Berichte weiter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
LinLina
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Kevin05
Beiträge: 2791
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Kevin05 » Dienstag, 28.11.17, 19:40

Hallo, vergiss das Mirtazapin nicht - weiß nicht, warum darüber niemand geschrieben hat, das ist auch mit einzubeziehen, LG Kevin
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 8:02

Guten morgen
Das Mirtazapin miteinbeziehen ? Wie meinst du das ?
ich bin noch nicht ganz wach

Liebe Grüße angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Kevin05
Beiträge: 2791
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Kevin05 » Mittwoch, 29.11.17, 8:12

Hi, vergiss es, ich meinte nur ob du das auch irgendwann danach ausschleichen willst bzw. dass das Mirtazapin eben auch gewisse Probleme machen kann neben den normalen Wirkungen, aber da niemand darüber geschrieben habe ist wohl nicht wichtig, hör bitte auf die anderen, LG und wie gesagt nicht so wichtig, schönen Tag, LG Kevin
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 8:36

Hallo :)

Das Mirtazapin soll erst mal bleiben .

Heute ist Tag zwei und ich hadere immer noch mit mir ob ich erhöhe und es mir leichter mache
...es ist furchtbar mit mir ..
der Gedanke dieses Teufelszeug noch länger nehmen zu müssen erschreckt mich einfach so extrem
ich wähle zwischen Pest und Cholera ..hilft ja nix
also werde ich auf euren erfahrenen Rat hören und kein Risiko eingehen

Neustart mit 0,25 morgens und 0,5 nachmittags

Ich bin jetzt erst mal nur froh wenn sich das ein bisschen eingependelt hat
Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Mittwoch, 29.11.17, 10:02

Hallo zusammen,

zwei Medis auf einmal ausschleichen wird ja nicht empfohlen. Das Mirtazapin wäre dann die nächste Baustelle, wie Angusta es hier auch andeutet:
soll erst mal bleiben .
LG Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 10:20

Guten Morgen
Danke Eva ...ich bin jetzt schon soweit das ich jedes Symptom überbewerte..
heute hat mich nachts wohl eine ins Haus geflüchtete Mücke gestochen ..und ich hatte nur 2 Gedanken
Entzugssymtom /Hautausschlag ?
Bricht die Gürtelrose erneut aus ?

.mit zwei Entzügen wäre ich also absolut überfordert .

Übrigens geht es mir mit morgens 0,25 mg deutlich besser ..nicht jetzt so das ich durchs Leben tanze, aber definitiv ruhiger .

Ich hatte übrigens vergessen das ich vor einem Jahr mal 1 Woche konstant 3mg Alpr. täglich genommen habe und danach kalt entzogen habe ..was auch nicht weiter schlimm war .
Aber jetzt sind's halt doch 3 Wochen konstante wenn sich niedrig dosiertere Einnahme gewesen.

Ich hoffe es ist ok wenn ich Gedanken und Gefühle hier aufschreibe

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaEva
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 10:58

Hallo
ich hab noch was vergessen ...
kleiner Zwischenstand
ich bin immer noch nervös
und ganz ehrlich ich freue mich auf 15.00 weil dann die 0,5 Dosis kommt ..blöde Sucht

1 Woche muss ich noch das Bett hüten, dann darf ich langsam in den Alltag wechseln was mich dann hoffentlich etwas ablenkt und das ganze erträglicher macht ..als da zu liegen und in sich zu horchen.

Liebe Grüße aus dem Lazarett
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Mittwoch, 29.11.17, 11:30

Huhu!

Mir ging es anfangs auch so, ich konnte manchmal meine Ration kaum abwarten. Ja, das ist Sucht! Mir hilft ein Tee aus Passionsblume, Melisse, Hopfen und Grüner Hafer recht gut gegen Nervosität, aber auch das homöopathische Neurexan kann hilfreich sein.

Allerdings reagiert man im Entzuug auch ungünstig auf manches, weil alles wieder das ZNS reizen kann. Es bliebe auszuprobieren, wenn Du es riskieren willst.

LG Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 11:45

Hallo
Ja Eva, Suchti durch und durch :zombie:
Ich freu mich aber auch schon wahnsinnig auf die erste abdosierung :fly:

im Moment lese ich sehr sehr viele Info Beiträge hier im Forum, was ich unheimlich beruhigend finde
mir macht Unwissenheit große Angst, je informierter ich bin desto besser kann ich mit einer Sache umgehen.

Meine nächste Überlegung /Frage
da ich es ja nur 3 wochen kontinuierlich eingenommen habe ..in welchem Schritten reduziere ich am besten?

Es wird und es muss
Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
LinLina
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1336
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2772 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 29.11.17, 12:22

Hallo!

Die Schritte sollten nicht mehr als 10% sein, und da du es nicht sooo lange genommen hast eventuell alle 10-14 Tage.

Mir hilft gegen Unruhe gut ein Nervenberuhigungstee (Apotheke), und die Phytopharma Urtinkturen Baldrian und Passionsblume.

Und ich verwende auch viele äth. Öle, bei Unruhe sehr gut Lavendel - vermischt mit einem Trägeröl und damit dann die Pulsstellen und den Solarplexus einschmieren.
Kannst aber auch auf den Handrücken, die Schläfen etc. nehmen. Ist sehr angenehm.

Ansonsten hilft am besten Ablenkung - in deinem Fall schwierig weil du Bettruhe hast, aber ich putze sonst gerne, wenn ich so unruhig bin, bügeln, Schränke ordnen, aber ich nähe auch viel, oder lesen, fernsehen etc.

Alles ist gut, was ablenkt, damit man nicht ständig in sich reinhorcht und die Symptome damit noch unangenehmer macht;)


bei dir wäre es jetzt erstmal wichtig, dass du noch nicht so an den nächsten Absetzschritt denkst, sondern wirklich zuerst eine Stabilisierung hast. Hilft ja nix, wenn du noch keine Ausgangsdosis für längere Zeit gefunden hast, mit der du gut leben kannst, als schon ans Absetzen zu denken.
Immer nur einen Schritt nach dem anderen.

Geduld ist hier das Zauberwort;) Das muß man hier lernen, denn Absetzen kann zu einem jahrelangen Projekt werden.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Angusta
► Text zeigen
.

LinLina
Team
Beiträge: 5375
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 16541 Mal
Danksagung erhalten: 7994 Mal

Re: alpramozam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 29.11.17, 13:41

Liebe Angusta :-)

auch von mir noch herzlich willkommen :-)
Ich hatte übrigens vergessen das ich vor einem Jahr mal 1 Woche konstant 3mg Alpr. täglich genommen habe und danach kalt entzogen habe ..was auch nicht weiter schlimm war .
Aber jetzt sind's halt doch 3 Wochen konstante wenn sich niedrig dosiertere Einnahme gewesen.
2 mg Alprazolam täglich ist nicht besonders niedrig, es ist eher eine mittlere bis höhere Dosis: es klingt wenig, aber es ist ein sehr potentes Benzodiazepin, das man nicht unterschätzen sollte.

Übrigens ist es oft so, dass der Entzug bei wiederholter Abhängigkeit immer schwieriger wird. Es kann sein, dass deine längere Einnahme vor einem Jahr mit der hohen Dosis auch noch eine Rolle spielt. Das Gehirn vergisst das nicht.

Deswegen ist es ganz wichtig, dass du jetzt nicht nur wieder den Entzug schaffst, sondern dir auch klar machst dass eine längere Einnahme in Zukunft immer schneller in eine Abhängigkeit führen kann, die auch immer schwerer wieder zu beenden ist.

Es ist wichtig, dass du jetzt eine Ausgangsdosis hast die du aushalten kannst. Wenn du zu wenig nimmst, und wieder hoch musst bringt das auch nichts. Ich denke ich würde mit 0,75 mg täglich starten und dann etwa 10 % jede Woche versuchen weg zu nehmen. Alprazolam hat eine kurze Halbwertszeit und nach der kurzen Einnahmedauer könnte das noch klappen.

Ich drücke dir die Daumen, dass du diesmal noch recht gut davon weg kommst.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 3):
AngustaClarissaUlulu 69
Ursprünglicher Grund der Einnahme: Schmerzen, PTBS, heftige Unverträglichkeitsreaktion auf Schmerzmittel und Antibiotika (anhaltende Krampfanfälle)

Lorazepam: 1,5 mg von 7/2014 - 10/2014, dann 4 Monate schrittweiser Entzug (sehr schwer).
Seit 8.2.2015 komplett abgesetzt

Mirtazapin: Winter 2014/15 bis 30 mg für Benzo-Entzug, langsames und mühsames Absetzen seit März 2015.
Seit 27.12.2017: 0.25 mg Mirtazapin

Mein Medikamentenverlauf :schnecke: / Mein Thread
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 14:14

Hallo
Danke für die weiteren Tipps :)

Ich hoff jetzt erst mal das ich mit 0,75 täglich gut klar komme
ich schätze das werd ich dann am Wochenende engültig wissen

Da ich ja gerne im vorraus plane ..grüble ich in ich dann die ersten 10% nur von der nachmittagsdosis abziehe, oder halb halb von beiden
Also 0,037mg morgens und 0,037mg nachmittags ?

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Mittwoch, 29.11.17, 14:39

Huhu Angusta!

Für mich hatte ein früherer Versuch, die Menge auf 2 x aufzuteilen, nichts gebracht. Zielführender war, alles in einer Ration (bei mir abends) zu nehmen. Letztlich kann es niemand wissen, man muss es für sich selbst feststellen. Bitte bedenke aber: Jeder Versuch bringt auch wieder neue Unruhe ins ohnehin gebeutelte ZNS.

LG Eva
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 14:48

Hallo Eva
ich nehme es jetzt 2 x tgl
0,25 mg am Morgen und 0,5 am Nachmittag

ich hab's zuerst mit einer Tagesdosis versucht das ging aber total in die Hose, weil ich die ganze zeit entzügig war :(

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1336
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2772 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 29.11.17, 15:20

Hallo!

Ich würde auch die 2x tägl. beibehalten, und dann einmal eine 10% Reduktion von der Morgendosis machen, das dann eine zeitlang beibehalten, und die nächste Reduktion dann von der Abenddosis. Und dann immer so weiter.
Aber das muß man alles ausprobieren um sagen zu können, ob und wie es klappt.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Angusta
► Text zeigen
.

Eva
Beiträge: 1132
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 988 Mal
Danksagung erhalten: 1668 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Mittwoch, 29.11.17, 15:22

Hi Angusta,

Sorry, das war ein Missverständnis. - Ich würde auch die 10 %-Reduktion an der Morgendosis vornehmen.

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Angusta
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Mittwoch, 29.11.17, 15:59

Hallo
yupp dann mach ich das so ... werde ich mich für Tage dann noch intensiver mit der Wasserlösmethode auseinandersetzen
damit ich ja nicht verrechne ;)

Achso ..die 10% schon von der gesamtdosis gelle ?
Also morgens 0,25 Minus 0,075 ?


Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1336
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2772 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 29.11.17, 16:32

Hallo!

Ja, genau;)

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Angusta
► Text zeigen
.

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Donnerstag, 30.11.17, 10:02

Guten Morgen :)

Heute ist Tag 2 oder 3 wie man es nimmt .

Rein entzüglich geht es mir erstaunlich gut

Nur die Nachwehen der Gürtelrose im Gesicht machen mir zu schaffen ..
gestern Kribbelparesthesien in den Augen und kaum gewöhn ich mich daran gehen die weg und tauschen sich mit einem Trigeminusschmerz entlang des Kiefers aus . :cry:
ich bete zu Gott das das auch wieder verschwindet
Denn deswegen (und wegen der Angst) bin ich ja überhaupt in die Sucht reingerutscht .


Aber jetzt gibts erst mal nen Schluck Passionsblumensaft fürs Hirn ;)
und Holunderbeersaft fürs Immunsystem
und ne Wärmflasche für die Eisfüsse :P

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Antworten