Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
lunetta
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2766 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 30.11.17, 12:31

Hallo!

Du liest dich auch sehr gut:) Das ist immens wichtig, dass man sich den Humor bewahrt, Symptome hinnimmt und nicht überbewertet, und mit viel Geduld den Entzug durchführt;)

Freu mich für dich dass es so halbwegs geht!

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
EvaAngusta
► Text zeigen
.

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Freitag, 01.12.17, 10:27

Guten Morgen
heute ist kein guter Tag ..
rein entzüglich denke ich schon
aber ich hab mal wieder Sorge um die Gürtelrose
im Gesicht/ Augen ....das eine Grenzerfahrung für mich gewesen verbunden mit unerträglicher Angst allgemein und der Angst blind zu werden (deshalb auch die vielen Benzos )
Jeden Tag spüre ich noch Nachwehen und jeden Tag sind sie anders :(
entweder meiner Augen kribbeln und brennen, gestern Trigeminzsneuralgie...heute habe ich das Gefühl meine ganze Kopfhaut ist wund und offen
und jedesmal die Angst das jetzt alles von vorne losgeht und die Angst das grade diese Sorge ja wiederum ein Auslöser für einen neuen Ausbruch sein kann ..

Die Kopf und Nackenschmerzen können sowohl als auch sein .
gestern war ich noch so frohen Mutes, das ich am liebsten schon heute abdosiert hätte und heute bin ich froh zu wissen das es klüger ist dies nicht zu tun .

ich versuche mich jetzt mich zu beruhigen, aber es tut grad gut es sich von der Seele zu schreiben ..ich denke wir sind hier alle sehr empfindsame Menschen

Danke ihr Lieben fürs zuhören und euch alles nur erdenklich gute
Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
LinLina
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2766 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Freitag, 01.12.17, 12:15

Hallo!

Bitte schreib dir nur alle Sorgen von der Seele, hier ist immer irgendein offenes Ohr!

Nicht verzweifeln - eine Gürtelrose ist sehr sehr hartnäckig und kann monatelang dauern. Meine Schwigermama hatte eine nach dem Tod meines Schwiegervaters bekommen, und es hat 9 Monate gedauert bis sie einigermaßen abgeheilt war - die Schmerzen habe eineinhalb Jahre gedauert, dmal weniger, mal mehr.

Was ihr gut geholfen hat war ein Spray, den ich ihr gemacht habe (ich habe davon sicher 20 in der Zeit für sie gemacht), aber das wäre das Rezept für 100ml:
90 ml dest. Wasser, 10 ml Weingeist und je 5 Tropfen äth. Öl Ravensara, Teebaum, Lavendel, Melisse und Manuka.

Damit die betroffenen Stellen einsprühen.

Meine Schwiegermama hatte es auch teilweise am Kopf und Hals, unter den Armen usw. und sie hat sich damit mehrmals täglich eingesprüht.

Du kannst dir das auch so in der Apo mischen lassen.

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
AngustaJamie
► Text zeigen
.

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Freitag, 01.12.17, 19:12

Hallo
Danke Liebe lunetta :)

Sagt mal .....
ist es normal das man sich innerhalb einer abdosierung mal schlechter und besser fühlt?
Heute ist Tag 5 und ich fühle mich entzüglicher als als gestern wo es mir echt super ging
heute Abend totale Unruhe und blödes schmerzhaftes Herzgefühl ..Hitzewallungen
oder ist es weil ich den ganzen Tag schon ängstlich bin

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1651 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Freitag, 01.12.17, 19:57

Hallo Angusta,

leider sind die Schwankungen im Befinden für den Entzug ganz typisch, auch häufig die anfängliche Euphorie: Wie - das ist alles? Ist doch gar nicht so schlimm ... das kennen sehr viele hier. Es kommen danach schwierige Tage - und wieder umgekehrt, ganz normal. Da heißt es tapfer bleiben, Kopf oben behalten ...

Liebe Grüße,
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
lunettaAngusta
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Bizzy
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 01.12.17, 23:49

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Bizzy » Samstag, 02.12.17, 0:59

Hallo Angusta,

Meine Dosierung war ähnlich wie Deine.
Stressbedingt habe ich es ca. einen Monat regelmäßig genommen. Wahrscheinlich auch durch die anfänglichen Entzugserscheinungen und Stress auf der Arbeit...
Mache gerade einen Kalten Entzug. Im September habe ich angefangen es auf Diazepam umzustellen. Nach Ca. 2 Wochen war ich nur noch auf Diazepam.
Dann die Entscheidung, aufhören!!!
Keine Ahnung ob das eine gute Entscheidung war. Ca zwei Monate sind jetzt vergangen. Gibt’s Tage an denen ich mich besser fühle, es gibt, aber auch welche an denen mir richtig dreckig geht.
Seit drei Tagen habe ich Druck auf den Ohren, irgendwie zum kotzen. Dadurch auch immer wieder Kopfweh, immer wieder Schwindel und leichte Derealisation. Naja, die Tage hatte ich schon, nur mit dem Ohrendruck ist dazugekommen.
Bin auch gespannt wie lange noch, obwohl ich wahrscheinlich noch so ziemlich am Anfang des Entzuges bin. Bleibe Tapfer und Berichte hier auch von meiner Erfahrung.

Liebe Grüße an Alle
Seit Anfang Oktober 2017 kalter Entzug vom Alprazolam
September 2017 täglich (Stressbedingt)...
Ca. 4-5 Jahre lang je nach empfinden 0,25-0,5mg Alprazolam 2-3mal Wöchentlich

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Samstag, 02.12.17, 7:35

Guten Morgen
Danke dir Liebe Eva ...das beruhigt mich ungemein also weiter im Kampf :schnecke:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
Eva
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1651 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Samstag, 02.12.17, 9:37

Ja, liebe Angusta,
wir :sports: uns durch, aber ganz vorsichtig. :wink:


Und hallo Bizzi,

willkommen im Forum. Sicherlich wirst Du vom Team bald einen eigenen Thread erstellt bekommen.

Du hast aber sehr rasch den letzten Absetzschritt getan. :shock: Kalter Entzug ist kaum eine gute Idee gewesen. Ich hoffe mit Dir, dass es nicht noch zu heftigeren Entzugserscheinungen kommt. Hattest Du Dich im Forum schon eingelesen? Wir schleichen hier in der Regel lieber sanft aus; auf Dauer bewährt sich das.

Liebe Grüße,
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaBizzy
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Bizzy
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 01.12.17, 23:49

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Bizzy » Samstag, 02.12.17, 11:31

Hallo Eva,

Ich kannte das Forum hier nicht. Habe mich so durchgegoogelt. Wenn ich es gelesen hätte würde ich wahrscheinlich anders vorgehen. Die Ungewissheit... :frust:
Möchte jetzt damit aber auch nicht anfangen. Würde mich glaube ich Psychisch zurückwerfen :?

LG
Seit Anfang Oktober 2017 kalter Entzug vom Alprazolam
September 2017 täglich (Stressbedingt)...
Ca. 4-5 Jahre lang je nach empfinden 0,25-0,5mg Alprazolam 2-3mal Wöchentlich

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Samstag, 02.12.17, 11:54

Hallo Bizzy
unsere Alpr.gebrauch ähnelt sich ja wirklich ;)
Nur ich werde definitiv nicht auf Diazepam umsteigen ..ich mag es nicht und es bekommt mir nicht :(
also besser gaaanz langsam absetzen und beim Alpr. bleiben .
der Zahn des schnellen Entzugs wurde mir von meinem Körper schnell gezogen .
So oder so ich bin gespannt auf deinen Thread. .di wirst genauso dankbar sein hierhergefunden fu haben wie ich

Hallo alle :)
Achso ..ich überlege meine erste abdosierung doch erst nach 14 Tagen zu machen (geplant war ja nach 1 woche ) aber ich möchte erst mal meine Gürtelrose einigermaßen abheilen lassen , bevor ich meinem Körper noch mehr Stress zumute :)
und
ich hab mir überlegt die erste abdosierung an dem Tages Abschnitt zu beginnen wo es mir nach Entzugs Tagebuch besser geht .

Was meint ihr dazu, bzw was sagt wird Erfahrung ?

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
Bizzy
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1651 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Eva » Samstag, 02.12.17, 11:58

Hi Angusta, :)

mach so langsam wie möglich und nur so schnell wie unbedingt nötig. Hast und Eile sind absolut kontraproduktiv im Entzug. (Diesen Satz sollten wir uns in Stein meißeln oder an den Spiegel hängen oder als Mantra vor uns hinsagen - egal wie, aber er ist das A und O für den, der absetzen will.)

Ich hab die übereilten Schritte zwischendurch auch gemacht, und es war nicht toll. Das ist einfach nicht wie Rauchen aufhören, wo jeder Tag des Cleanseins einen Erfolg darstellt. Zu schnelles Absetzen wird fast immer durch Beschwerden im Nachhinein bestraft, und sei es "nur" vermehrte Nervosität o. ä. Im Gegensatz dazu lässt das Absetzen wie eine :schnecke: dem ZNS Zeit, sich anzupassen und die Symptome sind gering, haben Zeit abzuflauen oder tauchen gar nicht erst auf.

Das muss man nich erst mühsam durch Try and Error erfahren; ich wünsche Dir, dass Du von unseren Erfahrungen profitieren kannst.

Lieber Gruß,
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 3):
AngustaLinLinaAnnanas
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Samstag, 02.12.17, 17:46

Hallo

Ja liebe Eva ..so wird es wohl sein ..deine Worte entsprechen den was mein Gefühl mir sagt.
Jeden Tag eine neue Erfahrung
gestern hab ich es schon geahnt , heute wird es nur bewusst ..
ich vertrage essen nicht mehr so gut ..vor allem Fettes
derweil ernähre ich mich schon total gesund ..heute mal ne Ausnahme mit fetten Bratkartoffeln gemacht und schwupp grummelt der Magen
derweil ist mein Magen ohnehin so eine fürchterliche Mimose, jetzt ist es noch schlimmer

Auch hab ich früher gerne mal ein Bier getrunken ..jetzt fühle ich mich sofort als wäre ich stock betrunken

Gott ich muss noch so viel lernen

Liebe Grüße und euch noch einen schönen Abend
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasBizzy
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Dienstag, 05.12.17, 9:05

Guten Morgen ihr Lieben
es geht mir gut ..gestern hätte ch sogar beinahe meine Nachmittagsration vergessen ;)
ich werde wohl Samstag oder Montag mit der ersten abdosierung anfangen

Ich bräuchte aber nochmal eure Hilfe ..hab Angst das ich mich bei der wasserlösmethode vertue
also

Ich habe 1/2 Tablette mit 0,25 mg dann minus 0,075 = 0,175
bedeutet
0,25 mg tabl. auflösen in 100 ml wasser davon dann 70 ml trinken und 30 ml wegwerfen ?

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 05.12.17, 9:51

Guten Morgen Angusta.

Das hast Du richtig errechnet!

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Angusta

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Dienstag, 05.12.17, 10:17

huhu ....

Yeah ...das war aber auch ne Geburt :o

Danke und lieben Gruß

Ps. Blöderweise hab ich vergessen wie ich das ausgerechnet habe :roll:

Die nächste Absetzdosis dann 10% minus der aktuellen Dosis?
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

lunetta
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2766 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von lunetta » Dienstag, 05.12.17, 12:02

Hallo!

Immer 10% weniger der letzten Dosis;)

Gib mal bei gockle "Dreisatzrechnung" ein, da kann man eingeben und bekommt das richtige Ergebnis raus;)

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Angusta
► Text zeigen
.

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Dienstag, 05.12.17, 13:07

Hallo und Danke
schon gegoogelt ..checken tue ich's trotzdem nicht ..ich kapier aber auch keine Strick oder Häkelanleitung
ich hab jetzt mal mühselig die nächsten drei Abdosierungen ausgerechnet (mit aufrunden natürlich sonst wird's ja uferlos)
entweder ich kapiere es dann oder ich bitte hier jemanden de es ausm ff beherrscht um Hilfe

Derweil hatte ich in Mathe immer ein Gut :shock:

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 05.12.17, 13:11

Huhu.

Sag einfach, wenn Du Hilfe oder Kontrolle beim Ausrechnen brauchst :wink: .

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
AngustaUlulu 69

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Dienstag, 05.12.17, 13:28

Hallo
Ja bitte ...vielen vielen lieben Dank ..
ich will doch alles richtig machen.
Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
Ululu 69
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Angusta
Beiträge: 47
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alprazolam absetzen brauche Hilfe

Beitrag von Angusta » Montag, 11.12.17, 7:45

Guten Morgen
hoffe ihr hattet alle ein schönes Wochenende :)

Heute erster Tag mit Minus 10% in Wasserlösmethode
hab extra früh meinem Drink vorbereiten wollen, weil ich nicht wusste wie schnell sich das Alpr. auflöst ..aber das ging ratzfatz unter 1 Minute

Hab mir jetzt fest vorgenommen parallel mehr für meinen Körper, mein Immunsystem und für meine Psyche zu tun und täglich ein wenig spazieren zu gehen
es kostet mich zwar immer extrem.viel Überwindung mich aufzuraffen aber hinterher bin ich unheimlich froh es getan zu haben ...

Ich bin gespannt wie es mir geht ;) :sports:

Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag:
LinLina
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug
ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde

28.11.17
0,75 mg tgl.
morgens 0,25 nachmittags 0,5 mg Alpr.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,5 mg

25.12.17
0,607 mg täglich
morgens 0,175 nachmittags 0,435mg

13.1.2018
0.55 mg täglich
Morgens 0,175 Nachmittags 0,345

Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Antworten