Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Bromazepam absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Antworten
Rippatha39
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch, 24.05.17, 18:35

Bromazepam absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Rippatha39 » Dienstag, 12.12.17, 14:48

Im Zuge der Einschleichung eines Antidepressivums bekam bzw. nahm ich auch ein Beruhigungsmittel Bromazepam ein und schlich es wie folgt aus.

Halbe 1.5mg 9 Tage Morgens und Abends
Viertel 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
Achtel 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
Achtel 0.39mg 6 Tage Morgens
16tel 0.20mg 2 Tage Morgens

Seit 3 Tagen nehme ich nichts mehr fühle mich aber heute nicht sehr wohl und bin ein wenig durch den Wind. Muss aber sagen, dass ich sehr spät ins Bett bin und anscheinend etwas ausbrüte. 

Das werden doch nicht Absetzsymptome sein?
Wie ist eure Erfahrung beim Absetzten von Bromazepam

LG
Zuletzt geändert von Jamie am Dienstag, 19.12.17, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Medikamentennamen korrigiert in Titel
Erste Symptome 2002: Erschöpfung, körperliche Schwäche, Angst aus heiterem Himmel, Panikattacken. Daraus resultierende Agoraphobie. Rückenverspannungen, körperliche Missempfindungen, ständig angespannt und unter Stress. Keine richtige Diagnose. Arzt verabreicht mit einen Beta-Blocker für 2 Wochen, dann abgesetzt. Erste Panikattacke nach Absetzen des Beta-Blockers.

Bis Sommer 2006 Beschwerdefrei.
August 2006 wieder Panikattacken. Diagnose Psychiater: Erschöpfungsdepression mit Angststörung. Beginn Einnahme von Antidepressiva Tresleen 50mg

8/2006-1/2007 Tresleen 50mg
Beginn 1.Absetzen
1/2007-4/2007 Tresleen 25mg keine Beschw.
4/2007-9/2007 keine Einnahme
Beginn Widereinnahme
9/2007-4/2008-Citalopram 20mg
Beginn 2.Absetzen
5/2008-7/2008-Citalopram 10mg
8/2008-12/2008 keine Einnahme keine Beschw.
12/2008-1/2009 fallweise Xanor 10mg
Beginn Widereinnahme
1/2009-10/2009-Citalopram 20mg
Beginn 3.Absetzen
1/2009-12/2009-Citalopram 10mg
12/2009-1/2011 keine Einnahme keine Beschw.
Okt/Nov.2010 beginnende Verschlechterung.
01/2011Geburt 3 Kind und Rückfall
Beginn Widereinnahme
01/2011-02/2013-Citalopram 20mg
Beginn 4.Absetzen/b]
2/2013-7/2013-Citalopram 10mg
7/2013-12/2014 keine Einnahme keine Beschw.
Von Jänner 2011 bis November 2013 während der Einnahme von Citalopram fast 15kg zugenommen
Beginn Widereinnahme
1/2015-5/2015-Citalopram 20mg
Beginn 5.Absetzen
5/2015-7/2015-Citalopram 10mg
7/2015-4/2016 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
4/2016-6/2016-Citalopram 20mg
Beginn 6.Absetzen
6/2016-7/2016-Citalopram 10mg
7/2016-1/2017 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
1/2017-4/2017-Citalopram 20mg
Beginn 7.Absetzen
4/2017-12.05.17-Citalopram 10mg
Beginn Einnahme Johanniskrautkapseln
06.10.2017 - 05.11.2017
05.11.2017 - 07.11.2017 abgesetzt
Beginn Einnahme Citalopram 10mg
08.11.2017 - 11.11.2017
12.11.2017 - dato Citalopram 20mg
Beginn Einnahme Bromazepam
10.11.2017 - 04.12.2017
10.11-19.11.17 1,50mg 9 Tage Morgens und Abends
20.11-23.11.17 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
24.11-27.11.17 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
28.11-03.12.17 0.39mg 6 Tage Morgens
04.12-05.12.17 0.20mg 2 Tage Morgens
06.12-dato 0,00mg

Entzugssymptome: meistens nach 5-7 Monate stellen sich folgende körperliche und psychischen Symptome:
Erstes Anzeichen sind immer Schulter Nackenverspannungen
unbegründete Nervosität, Stress, vermehrtes Schwitzen auf den Fussohlen, kalte Füsse, aufgewühlt sein, Magenbeschwerden, innere Getriebenheit, es fällt mir dann immer schwerer mich zu entspannen. In weiterer Folge können auch leichte Angst, Konzentrationsschwierigkeiten und allgemeine Niedergeschlagenheit auftreten.

Jofab
Beiträge: 188
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Jofab » Dienstag, 12.12.17, 16:05

Liebe Rippatha39,

schön, dass du das Forum gefunden hast. Hier wirst du sicher auch bald eine Antwort erhalten von einem Mitglied, das sich besser
auskennt mit den Medikamenten als ich. Viele hier sind im Moment selbst angeschlagen, sei nicht enttäuscht, wenn es ein klein bischen dauert. Ich möchte dich erstmal nur willkommen heissen und dir versichern, dass du hier mit deinen Fragen gut
aufgehoben bist.
Vielleicht könntest du noch ergänzen, seit wann und in welcher Dosierung du das Bromazepam genommen hast. Oder habe ich das überlesen ?
Ich schlage mich gerade mit Fluoxetin herum. Habe es im Mai kalt abgesetzt und nach 3 Monaten versucht, es wieder
einzudosieren. Ob das klappt, weiss ich im Moment noch nicht.
Du hast ja auch immer wieder versucht, das Citalopram abzusetzen. Wahrscheinlich hast du deinem Körper dabei nicht genug Zeit
gegeben, sich anzupassen. Bei mir setzten auch erst nach 2 Monaten die Absetzbeschwerden ein.

Ich wünsche dir alles Gute.
Liebe Grüsse Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieUlulu 69
Symptome : beim Erwachen Herzrasen, starke Ängste, sehr negative Gedanken u.Gefühle, innerlich total zittrig, nervös, unkonzentriert, freudlos, appetitlos, ab abends leichte Besserung
Angstgefühle, total desinteressiert
Diagnose : Depression wegen Wechseljahren
Fluoxetin 20mg März 2005 - Sept. 2016 / abgesetzt über 3 Mo. weil es nicht mehr wie am Anfang wirkte. Okt. 16 auf 0

Febr. 17 wieder eindosiert 10 mg, nach 10 Tagen heftigste Beschwerden. Trotzdem lt. Neurologen erhöht auf 20 mg - zusätzlich Diazepam/ aber nur 10 Tage morgens 10 Tropfen. Beschwerden nach Wochen besser, aber keine stimmungsaufhellende Wirkung mehr.
Plötzlich Gefühl, es wird wieder schlechter. ( Tod des Exmannes - mag getriggert haben )
Total in Panik geraten !

Entschieden abzusetzen, wollte keine jahrelange Odysee mit verschiedenen Medikamenten und Klinikaufenthalten, so schlau war ich schon.
leider lt.Neurologen !!! abgesetzt auf 0 : 25. Mai 2017, obwohl ich 2016 beim Absetzen schon
selbst 3 Monate langsam reduziert hatte.
Absolut und blind dem Arzt vertraut.

1. Absetzen : August/Sept.2016 über 8 Wochen 10 mg Fluoxetin, dann jeden 2. Tag, ab Okt. auf 0
keine Beschwerden, nur wieder leicht depressiv (oder Absetzsymptome ??!), Tageslichtlampe

2. Absetzen : 25. Mai von 20 mg auf 0 / 6 Wochen keine Symptome
Anfang Juli : leicht depressiv, total freudlos, aber noch Energie Mitte Juli : Gefühl von Unwirklichkeit - Derealisation
Anfang Aug. : beim Aufwachen wieder Angst, die den Vormittag anhält, aber kein "innerliches"
Zittern - wird aber spürbar von Tag zu Tag schlechter !!!
22.Aug. : beim Aufwachen Herzrasen (Puls 110), hält bis Nachmittags an. Völlig verzweifelt !!!
ab 28.Aug. 1mg Betablocker Bisoproplolfumarat - übel - nach 2 Tagen abgesetzt

ab 22. Aug. ca.0,5 mg Fluoxetin eindosiert
ab 6.Sept. 0,75 mg + 50 % !
ab 16. Sept. 0,83 mg + 10 % 3x3 Tropf. Cardiodoron - Ingwer gegen Übelkeit
ab 30. Sept. 0,87 mg + 5 % 3x6 Cardio. / morgens immer noch sehr schlimm
ab 9. Okt. 1 mg + 15 % definitiv schlechter - also zurück
ab 25. Okt. 0,92 mg - 8 %
5. + 6. Nov. Pascoflair 1-1- 0 nicht vertragen, abgesetzt
ab 11.Nov. 0,95 mg + 3 %
ab 14.Nov. 0,92 mg zurück
ab 28.Nov. 0,90 mg zurück
ab 14.Jan. 0,87 mg zurück

neu
seit 10. Nov. Auftreten starker Depressionen, ab 14. Nov. erstmalig Suizidgedanken,
Anfang Dez. zunehmend sehr starke Ängste nachmittags, plötzlich Angst vor Alleinsein
wird kontinuierlich schlimmer
ab Jan. 18 körperlich starke Angstgefühle ab morgens, hält ganzen Tag an

lunetta
Beiträge: 1337
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 2776 Mal

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von lunetta » Dienstag, 12.12.17, 20:19

Hallo und willkommen bei uns!

Obwohl du viele kleine Absetzschritte gemacht hast, war es wahrscheinlich trotzdem zu schnell. Das was du dzt. als wahrscheinliches Ausbrüten bezeichnest könnte eine Absetzgrippe sein, das ist bekannt und fühlt sich wirklich wie Grippe und krank sein an.

Wir hier setzen nur maximal 10% der letzten Dosis alle 4 Wochen ab, gegen Ende bei kleinen Dosierungen sogar nur 5% oder sogar noch weniger.

Ich hoffe, dass du nicht noch mehr Absetzsymptome entwickelst, das ist sogar oft noch nach Wochen und Monaten möglich. Benzos lagern sich sogar in Muskelfasern ab, und deshalb kann es auch sein, dass Schmerzen, die man nicht zuordnen kann, entzugsbedingt sind.

Ich würde dir raten eine ganz winzige Dosis wiedereinzudosieren, und diese dann so wie oben beschrieben abzusetzen.


Du hast ja auch im Frühlings dieses Jahres dein AD quasi kalt abgesetzt, das sollte genauso langsam abgesetzt werden. Auch da könnten verspätete Absetzsymptome mit reinspielen.

GLG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen
.

Rippatha39
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch, 24.05.17, 18:35

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Rippatha39 » Dienstag, 12.12.17, 20:30

Halbe 1.5mg 9 Tage Morgens und Abends
Viertel 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
Achtel 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
Achtel 0.39mg 6 Tage Morgens
16tel 0.20mg 2 Tage Morgens

25 Tage habe ich es genommen (paralell zum wiedereinschleichen des Citaloprambereits)und nach 9 Tagen mit dem Ausschleichen begonnen. Das ist doch nicht lange und extrem im Niedrigdosisbereich. Vielleicht mache ich mir zuviel Kopfzerbrechen
Erste Symptome 2002: Erschöpfung, körperliche Schwäche, Angst aus heiterem Himmel, Panikattacken. Daraus resultierende Agoraphobie. Rückenverspannungen, körperliche Missempfindungen, ständig angespannt und unter Stress. Keine richtige Diagnose. Arzt verabreicht mit einen Beta-Blocker für 2 Wochen, dann abgesetzt. Erste Panikattacke nach Absetzen des Beta-Blockers.

Bis Sommer 2006 Beschwerdefrei.
August 2006 wieder Panikattacken. Diagnose Psychiater: Erschöpfungsdepression mit Angststörung. Beginn Einnahme von Antidepressiva Tresleen 50mg

8/2006-1/2007 Tresleen 50mg
Beginn 1.Absetzen
1/2007-4/2007 Tresleen 25mg keine Beschw.
4/2007-9/2007 keine Einnahme
Beginn Widereinnahme
9/2007-4/2008-Citalopram 20mg
Beginn 2.Absetzen
5/2008-7/2008-Citalopram 10mg
8/2008-12/2008 keine Einnahme keine Beschw.
12/2008-1/2009 fallweise Xanor 10mg
Beginn Widereinnahme
1/2009-10/2009-Citalopram 20mg
Beginn 3.Absetzen
1/2009-12/2009-Citalopram 10mg
12/2009-1/2011 keine Einnahme keine Beschw.
Okt/Nov.2010 beginnende Verschlechterung.
01/2011Geburt 3 Kind und Rückfall
Beginn Widereinnahme
01/2011-02/2013-Citalopram 20mg
Beginn 4.Absetzen/b]
2/2013-7/2013-Citalopram 10mg
7/2013-12/2014 keine Einnahme keine Beschw.
Von Jänner 2011 bis November 2013 während der Einnahme von Citalopram fast 15kg zugenommen
Beginn Widereinnahme
1/2015-5/2015-Citalopram 20mg
Beginn 5.Absetzen
5/2015-7/2015-Citalopram 10mg
7/2015-4/2016 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
4/2016-6/2016-Citalopram 20mg
Beginn 6.Absetzen
6/2016-7/2016-Citalopram 10mg
7/2016-1/2017 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
1/2017-4/2017-Citalopram 20mg
Beginn 7.Absetzen
4/2017-12.05.17-Citalopram 10mg
Beginn Einnahme Johanniskrautkapseln
06.10.2017 - 05.11.2017
05.11.2017 - 07.11.2017 abgesetzt
Beginn Einnahme Citalopram 10mg
08.11.2017 - 11.11.2017
12.11.2017 - dato Citalopram 20mg
Beginn Einnahme Bromazepam
10.11.2017 - 04.12.2017
10.11-19.11.17 1,50mg 9 Tage Morgens und Abends
20.11-23.11.17 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
24.11-27.11.17 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
28.11-03.12.17 0.39mg 6 Tage Morgens
04.12-05.12.17 0.20mg 2 Tage Morgens
06.12-dato 0,00mg

Entzugssymptome: meistens nach 5-7 Monate stellen sich folgende körperliche und psychischen Symptome:
Erstes Anzeichen sind immer Schulter Nackenverspannungen
unbegründete Nervosität, Stress, vermehrtes Schwitzen auf den Fussohlen, kalte Füsse, aufgewühlt sein, Magenbeschwerden, innere Getriebenheit, es fällt mir dann immer schwerer mich zu entspannen. In weiterer Folge können auch leichte Angst, Konzentrationsschwierigkeiten und allgemeine Niedergeschlagenheit auftreten.

Rippatha39
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch, 24.05.17, 18:35

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Rippatha39 » Dienstag, 12.12.17, 20:35

Noch was wenn ich das Bromazepam 10 Prozent alle 4 Wochen reduziere dann bin ich beginnend bei einer Viertel Bromazepam 0.75mg in 8 Monaten fertig. Dann bin ich so sehe ich das wirklich abhängig.
Erste Symptome 2002: Erschöpfung, körperliche Schwäche, Angst aus heiterem Himmel, Panikattacken. Daraus resultierende Agoraphobie. Rückenverspannungen, körperliche Missempfindungen, ständig angespannt und unter Stress. Keine richtige Diagnose. Arzt verabreicht mit einen Beta-Blocker für 2 Wochen, dann abgesetzt. Erste Panikattacke nach Absetzen des Beta-Blockers.

Bis Sommer 2006 Beschwerdefrei.
August 2006 wieder Panikattacken. Diagnose Psychiater: Erschöpfungsdepression mit Angststörung. Beginn Einnahme von Antidepressiva Tresleen 50mg

8/2006-1/2007 Tresleen 50mg
Beginn 1.Absetzen
1/2007-4/2007 Tresleen 25mg keine Beschw.
4/2007-9/2007 keine Einnahme
Beginn Widereinnahme
9/2007-4/2008-Citalopram 20mg
Beginn 2.Absetzen
5/2008-7/2008-Citalopram 10mg
8/2008-12/2008 keine Einnahme keine Beschw.
12/2008-1/2009 fallweise Xanor 10mg
Beginn Widereinnahme
1/2009-10/2009-Citalopram 20mg
Beginn 3.Absetzen
1/2009-12/2009-Citalopram 10mg
12/2009-1/2011 keine Einnahme keine Beschw.
Okt/Nov.2010 beginnende Verschlechterung.
01/2011Geburt 3 Kind und Rückfall
Beginn Widereinnahme
01/2011-02/2013-Citalopram 20mg
Beginn 4.Absetzen/b]
2/2013-7/2013-Citalopram 10mg
7/2013-12/2014 keine Einnahme keine Beschw.
Von Jänner 2011 bis November 2013 während der Einnahme von Citalopram fast 15kg zugenommen
Beginn Widereinnahme
1/2015-5/2015-Citalopram 20mg
Beginn 5.Absetzen
5/2015-7/2015-Citalopram 10mg
7/2015-4/2016 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
4/2016-6/2016-Citalopram 20mg
Beginn 6.Absetzen
6/2016-7/2016-Citalopram 10mg
7/2016-1/2017 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
1/2017-4/2017-Citalopram 20mg
Beginn 7.Absetzen
4/2017-12.05.17-Citalopram 10mg
Beginn Einnahme Johanniskrautkapseln
06.10.2017 - 05.11.2017
05.11.2017 - 07.11.2017 abgesetzt
Beginn Einnahme Citalopram 10mg
08.11.2017 - 11.11.2017
12.11.2017 - dato Citalopram 20mg
Beginn Einnahme Bromazepam
10.11.2017 - 04.12.2017
10.11-19.11.17 1,50mg 9 Tage Morgens und Abends
20.11-23.11.17 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
24.11-27.11.17 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
28.11-03.12.17 0.39mg 6 Tage Morgens
04.12-05.12.17 0.20mg 2 Tage Morgens
06.12-dato 0,00mg

Entzugssymptome: meistens nach 5-7 Monate stellen sich folgende körperliche und psychischen Symptome:
Erstes Anzeichen sind immer Schulter Nackenverspannungen
unbegründete Nervosität, Stress, vermehrtes Schwitzen auf den Fussohlen, kalte Füsse, aufgewühlt sein, Magenbeschwerden, innere Getriebenheit, es fällt mir dann immer schwerer mich zu entspannen. In weiterer Folge können auch leichte Angst, Konzentrationsschwierigkeiten und allgemeine Niedergeschlagenheit auftreten.

Jamie
Team
Beiträge: 13334
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15608 Mal
Danksagung erhalten: 20009 Mal

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Jamie » Dienstag, 12.12.17, 21:50

Hallo Rippatha,

willkommen im Forum :).

Eine Benzoabhängigkeit kann bereits nach 3 Wochen täglicher Einnahme einsetzen; wir hatten schon Fälle hier, da begann das Elend bereits nach 10 Tagen.
Benzos sind sehr potent und machen wahnsinnig schnell abhängig, deswegen sind wir sehr vorsichtig bei der Bewertung dieser Substanzen.

Ich glaube aber, dass du vielleicht Glück haben kannst und mit einem blauen Auge davon kommen könntest.
Du bist genau an der Grenze, wo man es oft nicht mehr schafft es einfach wegzulassen und in der Tat würde ich dir empfehlen es jetzt mit rigorosem Durchhalten / Augen-zu-und-durch zu probieren.
Du wirst vermutlich mit einigen Tagen oder Wochen an Entzugssymptomen zu tun haben, aber wenn du es schaffst nichts mehr zu nehmen, dann stehen die Chancen sehr gut, dass du mit blauem Auge davon kämst.

Sollte es unaushaltbar werden, müsste man in der Tat über die Option nachdenken, die auch lunetta :) erwähnte.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Rippatha39
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch, 24.05.17, 18:35

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Rippatha39 » Montag, 18.12.17, 14:37

Beginn Einnahme Bromazepam

10.11-18.11.17 1,50mg 9 Tage Morgens und Abends
19.11-23.11.17 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
24.11-26.11.17 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
27.11-03.12.17 0.39mg 6 Tage Morgens
07.12-09.12.17 0.39mg 3 Tage Morgens
16.12 0.39mg 1 Tag Morgens
seither auf 0,00mg

Ich habe jetzt (noch) nicht das Gefühl das ich Absetzsymptome hätte. Ich bin nicht nervös schlafe wie ein Bär, habe eine Unruhe, kein Herzklopfen oder Angst und Panikattacken. Die Frage ist einfach wie ob und wann der Körper oder das Hirn einen Entzug meldet oder spürt. Ich bin jetzt Anfang 6 Woche mit dem Citalopram und werde dies wie besprochen nach der Stabilisierungsphase wie im Forum erklärt seeeehr langfristig auschleichen.
Was sind den typsische Entzugssymptome bei Bromazepam. Angst habe ich keine, ansonsten könnte ich nicht mit Stirnlampe allein durch Wald und Berge Schneeschuhwandern!

Eine leichte Verkühlung habe ich seit letzter Woche, sodass meine Stirn und die Nase zu ist und eine Trockenhusten habe ich, aber das hat nichts mit dem Benzo zu tun.

die Frage beim Bromazepam ist einfach die, ob ich das jetzt aussitzen soll mit 0,00mg sofern ich nichts spüre oder vorsorglich um 10 Prozent reduzieren soll. Wenn ich das wie gesagt mache, dann bin ich nach 10 Monaten auf Null. Ist das wirklich sinnvoll nach 27 Tagen reduzierter Einnahme.

Mir geht es durch das Eindosieren des Citalopram recht gut schon bis auf die noch nicht ganz 100prozentige Konzentrationsleistung

LG Rippatha
Erste Symptome 2002: Erschöpfung, körperliche Schwäche, Angst aus heiterem Himmel, Panikattacken. Daraus resultierende Agoraphobie. Rückenverspannungen, körperliche Missempfindungen, ständig angespannt und unter Stress. Keine richtige Diagnose. Arzt verabreicht mit einen Beta-Blocker für 2 Wochen, dann abgesetzt. Erste Panikattacke nach Absetzen des Beta-Blockers.

Bis Sommer 2006 Beschwerdefrei.
August 2006 wieder Panikattacken. Diagnose Psychiater: Erschöpfungsdepression mit Angststörung. Beginn Einnahme von Antidepressiva Tresleen 50mg

8/2006-1/2007 Tresleen 50mg
Beginn 1.Absetzen
1/2007-4/2007 Tresleen 25mg keine Beschw.
4/2007-9/2007 keine Einnahme
Beginn Widereinnahme
9/2007-4/2008-Citalopram 20mg
Beginn 2.Absetzen
5/2008-7/2008-Citalopram 10mg
8/2008-12/2008 keine Einnahme keine Beschw.
12/2008-1/2009 fallweise Xanor 10mg
Beginn Widereinnahme
1/2009-10/2009-Citalopram 20mg
Beginn 3.Absetzen
1/2009-12/2009-Citalopram 10mg
12/2009-1/2011 keine Einnahme keine Beschw.
Okt/Nov.2010 beginnende Verschlechterung.
01/2011Geburt 3 Kind und Rückfall
Beginn Widereinnahme
01/2011-02/2013-Citalopram 20mg
Beginn 4.Absetzen/b]
2/2013-7/2013-Citalopram 10mg
7/2013-12/2014 keine Einnahme keine Beschw.
Von Jänner 2011 bis November 2013 während der Einnahme von Citalopram fast 15kg zugenommen
Beginn Widereinnahme
1/2015-5/2015-Citalopram 20mg
Beginn 5.Absetzen
5/2015-7/2015-Citalopram 10mg
7/2015-4/2016 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
4/2016-6/2016-Citalopram 20mg
Beginn 6.Absetzen
6/2016-7/2016-Citalopram 10mg
7/2016-1/2017 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
1/2017-4/2017-Citalopram 20mg
Beginn 7.Absetzen
4/2017-12.05.17-Citalopram 10mg
Beginn Einnahme Johanniskrautkapseln
06.10.2017 - 05.11.2017
05.11.2017 - 07.11.2017 abgesetzt
Beginn Einnahme Citalopram 10mg
08.11.2017 - 11.11.2017
12.11.2017 - dato Citalopram 20mg
Beginn Einnahme Bromazepam
10.11.2017 - 04.12.2017
10.11-19.11.17 1,50mg 9 Tage Morgens und Abends
20.11-23.11.17 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
24.11-27.11.17 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
28.11-03.12.17 0.39mg 6 Tage Morgens
04.12-05.12.17 0.20mg 2 Tage Morgens
06.12-dato 0,00mg

Entzugssymptome: meistens nach 5-7 Monate stellen sich folgende körperliche und psychischen Symptome:
Erstes Anzeichen sind immer Schulter Nackenverspannungen
unbegründete Nervosität, Stress, vermehrtes Schwitzen auf den Fussohlen, kalte Füsse, aufgewühlt sein, Magenbeschwerden, innere Getriebenheit, es fällt mir dann immer schwerer mich zu entspannen. In weiterer Folge können auch leichte Angst, Konzentrationsschwierigkeiten und allgemeine Niedergeschlagenheit auftreten.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von micha68 » Montag, 18.12.17, 14:49

Hallo Rippatha,

herzliches Willkommen auch von mir!

Ich würde es jetzt so wie Jamie schreibt machen.

Drück dir die Daumen!
Wünsche dir alles erdenklich Liebe und Gute!
Micha
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1138
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 999 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal

Re: Bromazepan absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Eva » Montag, 18.12.17, 15:22

Hallo,

meine eigenen Erfahrungen sind so, dass ich in der Frühphase des Absetzens nervös wurde zwischendurch, eine unmotivierte innere Unruhe und Ängstlichkeit spürte. Das konnte ich direkt auf den Entzug zurückführen; Zolpidem hing da aber wohl auch noch mit drin.

Meine erst vor kurzem vermehrt aufgetretenen Extrasystolen mache ich eher am ständig fehlenden Schlaf fest - der natürlich auch zum Absetzen gehören kann, allerdings weit vor dem Bromazepam schon da war.

An sich finde ich das schrittweise Absetzen von Bromazepam erträglich, jedenfalls viel erträglicher, als vieles andere hier geschildert wird. Das mag vielleicht nicht zuletzt an der längeren Halbwertzeit liegen.

Grüße, Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Rippatha39
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch, 24.05.17, 18:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bromazepam absetzen muss ich mit Absetzsymp. rechnen

Beitrag von Rippatha39 » Donnerstag, 21.12.17, 21:00

So heute Tag 15 nach dem Absetzen ich glaub ich bin durch ohne gröbere Probleme, habe auch schön langsam ausgeschlichen.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rippatha39 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaEvaUlulu 69
Erste Symptome 2002: Erschöpfung, körperliche Schwäche, Angst aus heiterem Himmel, Panikattacken. Daraus resultierende Agoraphobie. Rückenverspannungen, körperliche Missempfindungen, ständig angespannt und unter Stress. Keine richtige Diagnose. Arzt verabreicht mit einen Beta-Blocker für 2 Wochen, dann abgesetzt. Erste Panikattacke nach Absetzen des Beta-Blockers.

Bis Sommer 2006 Beschwerdefrei.
August 2006 wieder Panikattacken. Diagnose Psychiater: Erschöpfungsdepression mit Angststörung. Beginn Einnahme von Antidepressiva Tresleen 50mg

8/2006-1/2007 Tresleen 50mg
Beginn 1.Absetzen
1/2007-4/2007 Tresleen 25mg keine Beschw.
4/2007-9/2007 keine Einnahme
Beginn Widereinnahme
9/2007-4/2008-Citalopram 20mg
Beginn 2.Absetzen
5/2008-7/2008-Citalopram 10mg
8/2008-12/2008 keine Einnahme keine Beschw.
12/2008-1/2009 fallweise Xanor 10mg
Beginn Widereinnahme
1/2009-10/2009-Citalopram 20mg
Beginn 3.Absetzen
1/2009-12/2009-Citalopram 10mg
12/2009-1/2011 keine Einnahme keine Beschw.
Okt/Nov.2010 beginnende Verschlechterung.
01/2011Geburt 3 Kind und Rückfall
Beginn Widereinnahme
01/2011-02/2013-Citalopram 20mg
Beginn 4.Absetzen/b]
2/2013-7/2013-Citalopram 10mg
7/2013-12/2014 keine Einnahme keine Beschw.
Von Jänner 2011 bis November 2013 während der Einnahme von Citalopram fast 15kg zugenommen
Beginn Widereinnahme
1/2015-5/2015-Citalopram 20mg
Beginn 5.Absetzen
5/2015-7/2015-Citalopram 10mg
7/2015-4/2016 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
4/2016-6/2016-Citalopram 20mg
Beginn 6.Absetzen
6/2016-7/2016-Citalopram 10mg
7/2016-1/2017 keine Einnahme keine Beschw.
Beginn Widereinnahme
1/2017-4/2017-Citalopram 20mg
Beginn 7.Absetzen
4/2017-12.05.17-Citalopram 10mg
Beginn Einnahme Johanniskrautkapseln
06.10.2017 - 05.11.2017
05.11.2017 - 07.11.2017 abgesetzt
Beginn Einnahme Citalopram 10mg
08.11.2017 - 11.11.2017
12.11.2017 - dato Citalopram 20mg
Beginn Einnahme Bromazepam
10.11.2017 - 04.12.2017
10.11-19.11.17 1,50mg 9 Tage Morgens und Abends
20.11-23.11.17 0.75mg 4 Tage Morgens und Abends
24.11-27.11.17 0.39mg 4 Tage Morgens und Abends
28.11-03.12.17 0.39mg 6 Tage Morgens
04.12-05.12.17 0.20mg 2 Tage Morgens
06.12-dato 0,00mg

Entzugssymptome: meistens nach 5-7 Monate stellen sich folgende körperliche und psychischen Symptome:
Erstes Anzeichen sind immer Schulter Nackenverspannungen
unbegründete Nervosität, Stress, vermehrtes Schwitzen auf den Fussohlen, kalte Füsse, aufgewühlt sein, Magenbeschwerden, innere Getriebenheit, es fällt mir dann immer schwerer mich zu entspannen. In weiterer Folge können auch leichte Angst, Konzentrationsschwierigkeiten und allgemeine Niedergeschlagenheit auftreten.

Antworten