Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Donnerstag, 11.01.18, 20:42

 ! Nachricht von: Jamie
Hallo sunnight, willkommen im Forum. :)
Ich habe dir einen eigenen Thread erstellt, jeder im Forum hat Anrecht auf seinen eigenen Faden und es ist nicht gut, wenn sich dein Anliegen mit dem vom Gracie vermischt.
Da das hier ehrenamtlich und in unserer Freizeit betrieben wird, kann es mit Antworten etwas dauern, es wird aber keiner vergessen und Gwen :) hat dir auch bereits eine erste Antwort geschrieben

Ich habe zwei Wochen 2-3mal je 0,5 täglich in der Phychstrie Tavor erhalten und es citalopram erst 5mg dann 10mg. Tavor wurde dann abgesetz. Antidepressiva hatte ich auch abgesetz weil ich dies nicht vertragte. Nach 5 Tage Pause von Tavor, hielt ich von beiden Medis die Absetzsymtrome nicht aus, also nahm ich dann 1mg Tavor wieder zum Abend das habe ich dann 3 bis 4 Tage gemacht, dann auf 0,75 runter dosiert, dann nach drei Tagen auf 0,5.. Wie lange soll ich jetzt 0.5 weiter nehmen? Natürlich habe ich Körperliche Probleme durch das Absetzen, jetzt ist fraglich ob es von Antidepressiva kommt oder Tavor. Wahrscheinlich beides. Infekt Gefühl im Hals. Komisches Gefühl im Hals, Schluck Probleme mal mehr mal weniger, Nacken und Hals Verspannung und Zähne tun ab und an weh. Wie geh ich jetzt weiter Vorran. Wie lange soll ich 0,5 Tavor weiter nehmen? Insgesamt mit 5 Tagen Pause nehme ich Tavor fast 4 bis 5 Wochen.
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: Lorazepam absetzen welche Methode

Beitrag von Sunnight » Donnerstag, 11.01.18, 21:09

Ich hoffe mir kann jemand ein Tipp geben . Abend wird es mit dem komiscehn Gefühl im Hals shlimmer und beängstigend . Die Dosis erhöhen wäre nicht sinnvoll oder ?
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Gwen
Team
Beiträge: 1528
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1547 Mal
Danksagung erhalten: 3038 Mal

Re: Lorazepam absetzen welche Methode

Beitrag von Gwen » Donnerstag, 11.01.18, 22:24

Hallo Sunnight,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Da alle die hier schreiben selbst auch Betroffene sind und es vielen daher nicht so gut geht, dauert es manchmal ein wenig, bis Antwort kommt. Es wird aber niemand vergessen!

Leider ist Deine Anfrage jetzt auch in einem alten Thread. Das werden die Moderatoren aber bestimmt bald ändern und Deinen Teil abtrennen und verschieben. Dann wird das Dein eigener Thread, in dem Du berichten und Deine Fragen stellen kannst.

Was Du jetzt schon tun könntest, wäre eine Signatur anzulegen. Dafür auf Deinen Namen oben rechts klicken, dann auf Persönlicher Bereich, Profil, Signatur ändern.
Dort bitte die Diagnose und den Medikamentenverlauf festhalten. Dann sieht jeder der Dir schreibt gleich das wichtigste auf einen Blick. Schreib auch dazu, falls du noch andere Medikamente nimmst.

Morgen wirst Du bestimmt erste Rückmeldungen zu Deinen Fragen bekommen!
Ich wünsche Dir eine gute Nacht,
Viele Grüße und einen guten Austausch, Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaJamiemückeUlulu 69
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 8:47

Vielen lieben Dank Gwen
Ich hoffe meine Angaben reichen, ich konnte mir die genaue Zeit oder Datum nicht merken
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Neverthelessw11
Beiträge: 145
Registriert: Samstag, 04.11.17, 19:43
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Neverthelessw11 » Freitag, 12.01.18, 9:01

Guten Morgen,

Herzlichen willkommen im Forum

Da du eine Angststörung hast solltest du versuchen möglichst verantwortungsbewusst abzusetzen, da man durch schnelles Absetzen - wie du ja auch merkst - viele Symptome bekommt, die Angst triggern.

Zum konkreten Absetzen von Benzos wird dir sicher noch jemand antworten, der mehr Erfahrung hat. Aber ich kann dir schonmal sagen, dass wir hier ein viel langsameres Absetzen empfehlen. Außerdem sollte erst weiter reduziert werden, wenn man stabil ist. Also wenn die Symptome deutlich nachgelassen haben! Gib dir bitte Zeit, zu schnelle Entzüge triggern die Grunderkrankung und führen zu teils langanhaltenden schweren Entzugssyndromen.

Sind deine aktuellen Beschwerden aushaltbar? Dann würde ich die aktuelle Dosis erstmal halten, bis dein ZNS sich beruhigt. Wenn nicht, denken die anderen Forenteilnehmer sicher mit dir gemeinsam über mögliche Alternativen nach. Und beraten dich bezüglich einer Umstellung auf ein Benzo mit längerer Halbwertzeit um Zwischenentzüge zu vermeiden.

Liebe Grüße,
Never
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neverthelessw11 für den Beitrag:
Jamie
Medikamente: Seroquel (Quetiapin retardiert) 150 mg + Seroquel (Quetiapin unretardiert) 25 mg abends bei Bedarf

Grund der Medikamenteneinnahme: Somatisierungsstörung, Angststörung + (daraus resultierende Verzweiflung aka) Depressionen

Psychiatrieaufenthalte:
► Text zeigen
Absetzgründe:
► Text zeigen
Absetzverlauf: :schnecke:-Tempo von Beginn an
Beginn des Absetzens am 24.11.2017 bei 150 mg Seroquel Retardiert
Aktueller Stand des Absetzens: Retardiert: 0 - 0 - 100 + Unretardiert: 0 - 0 - 6
Zwischenstufen (Immer Anpassung an Klausuren und Uniplanung):
► Text zeigen
Experimente mit NEM: keine aktiven.
► Text zeigen

Jamie
Beiträge: 14455
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Jamie » Freitag, 12.01.18, 10:05

Hallo sunnight

Willkommen im Forum, noch mal offiziell :).

aus deiner Signatur:
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage
0,5mg drei Tage
Gestern 0,25
Bitte ergänzen:

bei Tavor 3mal täglich --> welche Dosis? 3 mal 0,25mg oder was?
bei seit knapp über eine Woche..... ---> Datum oder grobe Angabe, zB Ende Dezember.
Seit knapp über eine Woche... ist heute etwa am 5.1., wenn man das Ende Februar liest, denkt man, es sei ungefähr seit dem 20.2.
--> relative Zeitangaben sind, wie der Name sagt, relativ.

Bitte immer ein Datum oder zumindest eine Richtlinie (zB Ende Dezember) angeben.
Bitte auch alles andere mit Daten ergänzen, bis ganz zum Schluss. Gestern ist genauso relativ wie "seit einer Woche". Danke :roll: .

Sorry, wenn wir "die Neuen" hier mit solchen Sachen nerven, wir meinen das nicht böse oder schikanierend, aber die Erfahrung zeigt, dass ungenau geführte Signaturen nur zu Verwirrung führen und daher lieber gleich korrekt führen.

Zu deinem ganz persönlichen Problem.
Bei 2 Wochen mehrfach täglicher Lorazepam-Einnahme und dann noch weiterer Einnahme, auch wenn dann pausiert wurde, und Wiedereinnahme, bewegst du dich an der Grenze zu einer Benzodiazepin-Abhängigkeit.
Vermutlich hast du deswegen auch die 5 Tage nicht ausgehalten, weil du Absetzsymptome hattest.

Vor allem sehe ich das sehr kritisch, dass du gestern (vorgestern) auf 0,25mg gegangen bist; ich denke du bist entzügig und dass dieser Schritt dich weiter destabilisieren wird.
Ich würde zurück gehen auf 0,5mg und dann mal schauen.

Lorazepam hat eine kurze HWZ und ist sehr potent; es ist daher schwer zu entziehen, da oft eine Tagesentzügigkeit eintritt, die es Betroffenen verunmöglicht, den Entzug durchzuhalten.
Wir haben aber auch Betroffene hier, zB unsere Moderatorin LinLina, die sich tatsächlich vom Tavor entwöhnen konnten, ohne auf ein Benzo mit langer HWZ umzustellen (zB Diazepam).

Wichtig ist, immer nur Mini Krümel wegzulassen (und nicht gleich 0,25mg weniger nehmen!) und sich genug Zeit zum Stabilisieren zu lassen.

Wenn du dich entscheidest auf 0,5mg hoch zu gehen, würde ich mal 5-7 Tagen dabei bleiben und dann würde ich in einem nächsten Schritt auf irgendwas zwischen 0,4 - 0,45mg gehen; solche feinen Dosierungen bekommst du mit der Wasserlösemethode hin.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 10:43

Ja das mit den Zeit Angaben ist bei mir so eine Sache :D. Ich rede von Mitte Dezember bis jetzt. Leider habe ich nur Datums nicht aufgeschrieben. Werde ich aber ab heute tun. Schwierig ist, ich weiß nicht woher ich Diazipan kriegen soll. Meine Hausärtzin wollte zuerst Tavor schon nicht verschreiben. Hier in der Tagesklinik glaube ich nicht das die mir Diazipan verschreiben. Ein genauen absetzt Plan habe ich nicht erhalten. Dazu kommt das ich eine Histerminintoleranz habe und dazu nicht weiß ob ich Diazipan vertrage. Eigentlich wollte ich kein zweites Medikament zum Ausschleichen nehmen. Eigentlich, hmm. Mein Problem ist das mit meinem Hals starkes Infekt Gefühl, Schluckbeschwerden, Trockenheit im Hals. Kommt das alles vom runter Dosieren. Also es fing an als ich Antidepressiva und Tavor weg gelassen hatte und das meine Rechte Seite Zähne sehr empfindlich sind. Als ich wieder Anfing mit Tavor haben sich diese Hals Symptome nicht so wirklich verbessert. Hno Arzt meinte es ist alles gerötet. Mein Immunsystem scheint zu spinnen. Stabelisiert sich das wenn ich wieder 0.5 Tavor nehme? Ich weiß Fragen über Fragen. Mein Infekt muss dich mal weg gehen :cry:. Ok mit Wasser auflösen muss man mir nochmals erklären. Ja ich hatte in der Phiatrie 3 mal täglich 0,5 bekommen. Was dann nach meiner Meinung zu schnell runter dosiert wurde. Zwei Wochen war ich dort und nach einen Tage Pause wieder zwei Wochen. Ich weiß alles etwas durcheinander, diese Situation ist für mich neu. Ich bin auch schockiert das die Ärzte einen sowas nicht erklären wie schnell man in Tavor Abhängigkeit rein rutscht. Oder als ich vor knapp zwei Wochen mit Antidepressiva auf hörte das ich solche Absetzsymtrome habe. Mein ganzer Körper brannte, Taub dazu, dass ist aber schon fast weg,eie gesagt nur das beschissene Gefühl im Hals und Zähne. Irgendwann abends verkrampfe ich am Hals. Also werde ich erstmal wieder auf0, 5 gehen und mich stabilisieren. Ich versuche Tagsüber stark zu bleiben und keine Tavor zu nehmen, da mit das Infekt Gefühl nicht so wirklich nimmt. Von 0,5 merke ich vom Kopf her nicht viel.
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 10:45

Obwohl ich schon merke das mein Körper tagsüber gereizt ist. Muss mich oft konzentrieren nicht durch zu drehen
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 11:54

Mir wird manchmal schwindelig, war wahrscheinlich doch zu schnell von 0,5 zu 0,25. Macht sich am Tag bemerkbar. Was kann ich tun, soll ich jetzt 0,25 nehmen um mich zu stabelisieren oder 0,5? Anscheinend ist der Entzug doch zu schnell. Bitte um schnelle Antwort
Lg
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Jamie
Beiträge: 14455
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17451 Mal
Danksagung erhalten: 22546 Mal

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Jamie » Freitag, 12.01.18, 12:22

Hallo sunnight :),

geh bitte erst mal auf die 0,5mg zurück. Du bist entzügig, daher kommt ein Teil der Symptome.
Natürlich nicht nur, denn du hast ja auch anscheinend einen Infekt und auch das AD nicht vertragen, was mit rein spielt, aber das Tavor ist einfach sehr problematisch und hat sicher einen ordentlichen Anteil an deinem Zustand.

Sunnight, wir machen das hier ehrenamtlich und stecken alle selbst in einem Entzug, wir können nicht springen, wenn jemand ruft. Ich bitte das zu respektieren. Danke. :)
Niemand stirbt hier, wenn man noch mal einen halben Tag etwas Anderes mit seinem Medikament macht als wir vielleicht empfehlen; man kann einfach nicht immer mit einer Antwort innerhalb von 30min rechnen, das ist unmöglich bei wenigen Teammitgliedern und Hundert Aktiven, die auch allesamt Fragen haben.

Es macht mir auch ein unbehagliches Gefühl, wenn ich spüre, dass Menschen zu sehr von mir und meiner Meinung abhängig sind, also hör doch jetzt bitte mal auf dein Bauchgefühl und ob sich das zusammen mit meiner Erklärung und Einschätzung stimmig anfühlt, auf 0,5mg zurück zu gehen?
:hug:

Auf deine anderen Punkte kann ich aktuell nicht eingehen, da ich sehr erschöpft bin, da klinkt sich hoffentlich auch noch der ein- oder andere ein, aber die wichtigste Frage ist ja erst mal beantwortet :).

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
EvaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 12:29

Tut mir sehr leid, ich möchte nicht aufdringlich wirken und natürlich haben fast alle hier diese Probleme. Tut mir leid. Ich nahm die ja meist zum Abend. Also kann ich die dann auch jetzt nehmen und was mach ich heute Abend . Hatte vor 10 min erstmal 0,25 mg genomm. Ich hoffe mir geht es dann nicht noch schlimmer.
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Minnie
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 08.10.17, 21:29

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Minnie » Freitag, 12.01.18, 12:30

Hallo liebe Sunnight,

nur eine ganz kurze Frage: was bedeutet "Phiatrie"? Und was genau meinst Du mit "Diazipan"?

Viele Grüße erstmal,
Minnie

Lisamarie
Beiträge: 9422
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3508 Mal
Danksagung erhalten: 9353 Mal

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Lisamarie » Freitag, 12.01.18, 12:40

Hallo sunnight, willkommen im ADFD.

Ich kann Jamie nur zustimmen und dich bestärken wieder auf 0,5 mg zu gehen. Und das wie Jamie schon schrieb dann erstmal wirklich ne Woche dabei bleiben um zu schauen was sich von deinen Beschwerden gibt. Um dann weiter zu schauen wie der Stand nach einer Woche ist und dann zu überlegen einen Schritt abzudosieren auf 0;45 mg oder höchstens 0;4 mg nicht gleich ein Spung um 50% auf 0;25 mg , der Schritt ist zu groß.

Wir hier im Forum setzen alle zwei bis vier Wochen um die 10% ab. Aber da du es noch nicht so lange nimmst kannst du eventuell etwas schneller absetzen, aber dazu müssen wir erst ein Resümee ziehen wenn du dich wieder etwas mehr stabilisiert hast. Dann können wir zusammen mit dir überlegen was der nächste Schritt sein könnte.

Das mit dem Halsverkrampfungen kenn ich selber aus meinem Benzoentzug, das passiert bei mir auch öfter. Ein Benzo verändert den Muskeltonus und das betrifft auch die Halsmuskelatur. Wird aber wieder. Allerdings wenn der Hals gerötet ist scheint ein Infekt vorzuliegen, hast du gegen den Infekt was verschrieben bekommen ?

Bitte gedulde dich wenn Antworten nicht sofort erfolgen können, wie du sehen kannst ist das Forum voll mit Hilfesuchenden und wir versuchen allen zu helfen, da kann es auch mal dauern.
Lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag:
Jamie
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 12:47

Ok das werde ich tun, nur meine Frage jetzt kann ich jetzt die volle 0, 5 nehmen. Hatte gerade 0,25 genomm. Normal nehme ich das ja abends aber mir würde schon schwindelig
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 12:49

Es ist noch fraglich ob ich hier Antibiotika nehme, aber hatte solche gel Kapseln bekommen die vertrage ich aber nicht. Hmm
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Lisamarie
Beiträge: 9422
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Lisamarie » Freitag, 12.01.18, 12:53

Hallo, nein würde die anderen 0;25 mg weiterhin abends nehmen, damit du schlafen kannst. Würde mir überlegen ob du es so wie jetzt aufteilst oder einmalig abends nimmst, musst du ausprobieren was dir besser bekommt.

Wegen der Halsentzündung, was sind das für Kapseln ? Mal in der Packungsbeilage lesen ob das ein Antibiotikum ist und was verträgst du daran nicht ?
Lg Petra
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

Jamie
Beiträge: 14455
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Jamie » Freitag, 12.01.18, 12:59

Hi Minnie
Hallo liebe Sunnight,

nur eine ganz kurze Frage: was bedeutet "Phiatrie"? Und was genau meinst Du mit "Diazipan"?

Viele Grüße erstmal,
Minnie
Bin nicht sunnight :roll: , aber ich glaube, sie meint Psychiatrie und Diazepam.

Aber vielleicht meldet sich sunnight selbst noch mal? :)

---------------------------------------------------------


Hallo sunnight,

zu deinem nächsten Nachtrag
Wenn du den Schwindel nicht erträgst, dann nimm jetzt 0,25mg nach, ansonsten sehe ich es so wie Lisamarie :).
Wenn du heute Abend nicht ohne auskommst, dann nimm noch mal 0,25mg, aber dann bist du auch abhängiger als du dachtest und es muss ein guter Plan her :oops:
Weil es ist wirklich wichtig, dass die Dosis stabil bleibt und nicht von Tag zu Tag abgeändert wird; notfalls musst du auf 0,75mg aufdosieren und ab da einen Entzug starten.
Es wäre gut, wenn es bei 0,5mg bliebe, aber wenn das nicht ausreicht, dann gehe auf 0,75mg zurück; schau halt mal.

Zum Nachtrag nach dem Nachtrag
Du verträgst anscheinend aktuell keine Medikamente.
Welches Antibiotikum (AB) hast du bekommen?
Was heißt, du verträgst es nicht? Kannst du Symptome schildern oder hast du es noch gar nicht genommen? Soll das gegen die Halsentzündung sein?
Wie viel hast du jetzt davon genommen, falls?
Du weißt, dass eine abgebrochene AB-Therapie zu schweren Rückfällen und Resistenzen führen kann? Das sollte man nicht leichtfertig tun.

AB haben leider das Potential einen Entzug zu verschlimmern, das wissen wir aus leidvoller Erfahrung. Es muss abgewogen werden, was zu tun ist. Wenn das AB nötig ist, sollte es auch genommen werden. Da muss man eben ein paar harte Tage in Kauf nehmen, es geht ja nicht anders. Wenn man sich aber nicht sicher ist, ob ein AB wirklich erforderlich ist, dann sollte man ggf. mal zuwarten und mit Hausmitteln arbeiten.

PS. Wir legen hier wert auf einen freundlichen Umgang. Das hier ist nicht facebook oder irgendein Forum, wo man irgendwelche Beiträge hinklatscht.
Es wäre begrüßenswert, wenn du dich an die Netiquette hältst und deine Beiträge mit einem Hallo und tschüss etc. versehen würdest. Das liest sich gleich viel netter :). Danke.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 13:19

Also das heisst Senopret glaube ich. Das schlägt mir auf den Magen. Antibiotika weiß ich erst nächste Woche ob ich die nehmen muss weil da ein Abstrich gemacht wurde.
Lg
Danke für eure Hilfe
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 14:20

Hallo Jami, das mit dem Antidepressiva wusste ich zuerst nicht. Natürlich weiß ich jetzt das es Symptome hervor rufen kann. Fast drei Wochen nehme ich die jetzt nicht mehr und ich muss sagen vom Kopf her fühle ich mich ohne AD viel klarer. Ich glaube das ich ohne AD besser klar komm, auch wenn es für den Körper erstmal schwierig ist. Ich denke auch das ich schon abhäniger bin von Tavor als ich dachte. Mit 0,5 abends ging es aber anscheinend war der Schritt zu 0,25 zu schnell. Ich habe dann vorhin wie schon erwähnt, 0,25 genommen und es ging, werde heute Abend 0,25 nehmen und gucken wie sich das verhält. Ansonsten probiere ich dann weiterhin 0,5 nur abends zu nehmen. Wenn
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Sunnight
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 19:38

Re: sunnight: Lorazepam in Klinik bekommen

Beitrag von Sunnight » Freitag, 12.01.18, 14:34

Hallo Jami,das Abesetzsymome bei Antidepressiva auftreten wusste ich erst nicht, jetzt schon. Seit fast drei Wochen nehme ich sie nicht mehr und ich muss sagen vom Kopf her fühle ich mich klarer. Ungern würde ich die nochmals nehmen, evtl. Wie du schreibst auf andere Hausmittel. Ja anscheinend bin ich schon abhäniger als ich dachte vom Tavor. Abends die 0,5 ging bisher. Nur hatte ich auf 0,25 runter dosiert und d dachte es geht, bis vorhin. Nahm ja denn die 0,25 und heute Abend dann die anderen 0,25. Morgen werde ich versuchen wieder normal auf die 0,5 zu gehen,mal gucken wie sich das Verhält. Ansonsten muss ich Tagsüber 0,25 und abends 0,5. Was ich natürlich nicht hoffe. Das war wie sich raus stellt ein Fehler so schnell runter zu dosieren. Ich hab wenn zur Ruhe komme heut das Gefühl ich kann mich selbst nicht halten, ganz komisch. Da muss ich jetzt irgendwie durch. Ich hatte bisher einmal Sinupret genommen und später gemerkt ohhhh das schlägt mir aufm Magen. Antibiotika soll gegeben Rachen Entzündung ect.. Da aber unklar ist ob es Bakterien sind oder welche, soll ich erst auf das Ergebnis warten. Kann man eigentlich Ibu nehmen mit Tavor bei Zahn Beschwerden? Meine Nerven scheinen empfizzu reagieren. Hatte ich ja schon mal erzählt, Sorry.

MfG Sunnight
Diagnose Angststörung und. Panik Attacken.
5.11-21.12.
Esa Citalopram 5mg
Nach drei Tagen auf 10mg erhöht
Nach zwei Wochen abgesetzt auf 5mg
Dann komplett
21.11. Tavor 3mal täglich
Nach zwei Wochen abgesetzt
5 Tage Pause mit Tavor
Seit knapp über eine Woche abends Tavor
Erst 1mg dreii Tage
0,75 mg zwei Tage Datum nicht mehr im Kopf aber 3 Tage dazwischen
14.01. -18.01.018 0,5mg abends
19.01.2018 - 23. 01.018 0,25 mal täglich
24.1.2018 auf Null

Antworten