Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Benzodiazepine absetzen - Erfolgsgeschichten Sammelthread

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
LinLina
Team
Beiträge: 6044
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 19853 Mal
Danksagung erhalten: 9219 Mal

Re: Benzos erfolgreich abgesetzt - Sammelthread

Beitrag von LinLina » Montag, 12.02.18, 13:21

Ich hatte am 8.2.2018 3-jähriges Benzo-frei Jubiläum :party2: :party2: :party2:

Meine Mutter hat nach jahrelanger Einnahme von 0,5 mg Lorazepam über ich glaube so 1,5 jahre langsam abgesetzt mit der Wasserlösemethode, sie ist bis auf 0,125 mg runter gekommen damit, dann wurden die Zwischenentzüge zu schlimm. Sie hat sich dann letztlich entschieden zu Neujahr den Rest einfach ganz weg zu lassen und bisher geht es ihr gut damit (sie ist also jetzt seit 6 Wochen Benzo-Frei).

Der Schlaf war anfangs noch etwas schlechter und sie hatte Phasen stärkerer Erschöpfung, aber jetzt geht es ihr wieder wie zu der Zeit als sie noch das Benzo nahm was den Schlaf angeht und Stressgefühle. Im Gegensatz zu vorher mit Benzo fühlt sie sich aber etwas wacher und "aufgedrehter" aber das ist wohl ok.

Insgesamt hatte sie ziemlich wenig Entzugserscheinungen, sie hatte großes Glück, ich hoffe das bleibt so und es kommt nicht nochmal was nach.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 9):
EvaMurmelinewegKatharinaUlulu 69GwenpadmaSunshine71Independencia

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,02 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Benzos erfolgreich abgesetzt - Sammelthread

Beitrag von Eva » Montag, 12.02.18, 13:41

Hallo Lina,

das freut mich für Euch. :)

Benzoentzug muss, entgegen aller Behauptungen, nicht qualvoll sein, wie ich jetzt aus eigenem Erleben sagen kann. Das wird bei mir ja gern auf die kurze Einnahmedauer geschoben, und das mag mitwirken - wer weiß das schon. Aber Deine Mutter zeigt auf, dass es auch bei langem Einnahme-Zeitraum geht. Ob noch etwas nachkommt, die Skepsis baut sich auf, aber es muss nicht so sein.

Ich glaube, dass es - zumindest bei mir - auch damit zu tun hat, dass ich keine weitere Medikamentengruppe hinzumischen musste. Bei Deiner Mutter ist es auch so, deshalb: gute Aussichten.

Liebe Grüße,
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMurmelinepadma
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Selbstwirksamkeit ist ein viel schöneres Wort als Resilienz.
► Text zeigen

Igor978
Beiträge: 12
Registriert: Samstag, 10.02.18, 19:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: AD abgesetzt und wieder GESUND - Sammelthread

Beitrag von Igor978 » Donnerstag, 22.02.18, 18:34

Hallo Igor, ich habe deinen Beitrag in die richtige Rubrik verschoben. Jamie

------------


Hallo Leute,

Hab den Xanor abgesetzt und bin seit 28.1.18 auf 0..
Es war nicht leicht,aber das war das einzige Licht im Dunkel davon wegzukommen...
Jetzt bin ich seit 2 Tage mit Mirtazapin auf 0 ..sind paar Symptome wie Schwindel,Kopfschmerzen,Unruheschon da..aber alles erträglich.
Da ich es so kurz genommen habe hoffe dass das nicht lange dauert.
Zuletzt geändert von Jamie am Donnerstag, 22.02.18, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ergänzt von Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Igor978 für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieKatharinaSunshine71padma
2.12. nach Meniskus Op periphere Lungeninfarkt,
diagnose:Angststörrung,
ab 11.12.17-17.12.18
Xanor 0,5mg 1 0 0 1
17.12.17-3.01.18
Xanor 1mg 1 0 0 1
03.01.18-11.01.18
0.5mg 1001
11.01.18-28.01.18 0.25mg1 0 0 1
ab 28.01. 0000 Xanor
ab 02.12.17 bis 6 monate lang Eliquis/Blutverdüner
die ganze Zeit seit 11.1.18 7.5mg Mitrizipin
hoffe ich habe es geschaft

Sunshine71
Beiträge: 117
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 13:24
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Benzos erfolgreich abgesetzt - Sammelthread

Beitrag von Sunshine71 » Samstag, 24.02.18, 17:19

Huhu :)

Ich reih mich ein.

Seit 6 Jahren und 10 Monaten Benzofrei. Am 23.4.2018 werden es 7 Jahre :D

War 9 Jahre abhängig von Lorazepam und Diazepam und habe 2011 einen Entzug (9 Wochen) in der Psychiatrie gemacht. Natürlich viel zu schnell wie es in Kliniken üblich ist. Symtome hielten viele Jahre an und ich bin mir nicht sicher ob schon alles ganz weg ist.

Aktuell bin ich an meinem letzten PP Mirtazapin absetzen :D

Liebe Grüße
Sunshine 71
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunshine71 für den Beitrag (Insgesamt 4):
MurmelineLinLinaEvapadma
1990 Diagnose MS
2002 Mirtazapin + Lorazepam
Später noch Diazepam dazu
2011 Ende Januar Entzug Psychiatrie Lorazepam, Diazepam, Baclofen und Mirtazapin weg dafür Seroquell + Truxal
2011 Mai entlassen
Seroquel ausgeschlichen, Truxal weggelassen
Mirtazapin wieder genommen
Über 1 Jahr schlimme Entzugserscheinungen Citalopram noch dazu bekomnen
2014 Entzugserscheinungen auch nach 3 Jahren nicht weg
2015 -16 Citalopram ausgeschlichen
Dez. 2016 Mirtazapin halbiert auf 15 mg flüssig
Seit 14. Juni 2017 7, 5 mg Mirtazapin immer stärker werdende Entzugserscheinungen
21.9.2017 Anmeldung ADFD Forum :party2:
21.9.2017 10 mg Mirtazapin
ab 23.9. Entzugssymtome wie vorher dazu jetzt noch Nebenwirkungen vom Mirtazapin
5.10. Besseres und längeres Fenster
6.10. Heftige Entzugs Welle anhaltend seit dem aufwachen um 5.00 Uhr
7.10. Auf 9 mg runterdosiert wegen immer stärker werdenden Nebenwirkungen vom aufdosieren
8.10. besser und ruhiger geschlafen im allgemeinen ruhiger bis jetzt
14.10. Nebenwirkungen haben sich gebessert mit Reduzierung von 10mg auf 9mg. Entzugssymtome kommen immer noch in Wellen aber werden bischen besser :)
15.10. Mir geht's nicht gut. Alle Symptome sind wieder da
18.10. Tee mit Baldrian und Hopfen probiert danach verstärkte Symtome
19.10. Symptome sind stark und halten an
20.10. Es geht mir wieder besser bis auf dumpfen/ tauben Kopf und surren in den Ohren
24.10. Es geht mir immer noch gut. Keine Entzugswelle mehr. Kopf ist immer noch dumpf.
1.11. Keine Entzugswellen mehr aufgetreten. Es geht mir besser.
18.11. Es geht mir gut
16.12. 8,7 mg
30.12. Symtome vom Abdosieren halten an
6.1.18 Es geht mir nicht gut. Strengere Kontrolle der Nahrung wegen HIT
13.1.18 Es geht mir nicht gut. Symtomverstärkung durch PMS
20.1.2018 Es geht mir noch nicht besser seit der Reduktion auf 8,7 mg
24.01.2018 Es geht mit heute besser
27.01.2018 Es geht mir immer noch besser...nicht gut aber besser
03.02.2018 Es geht mir besser als das besser von letzter Woche
05.02.2018 Verstärkte Symtome wegen Periode
11.02.2018 Es geht mir wieder gut
21.02.2018 8,5 mg
22.02.2018 viele Symtome wieder da

sigli
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch, 07.08.13, 9:52
Hat sich bedankt: 1059 Mal
Danksagung erhalten: 2068 Mal

Re: Benzodiazepine absetzen - Erfolgsgeschichten Sammelthread

Beitrag von sigli » Donnerstag, 12.04.18, 20:19

Hallo Foris,

auch ich habe meinen Benzoentzug geschafft.

Ich war etwa 23 Jahren abhängig davon, seit etwa 2004 war ich in der Toleranz, ohne damals zu wissen, warum es mir so schlecht ging. Ich hatte deswegen mehrere Krampfanfälle im Jahr, welche erst aufhörten, als ich zu Diazepam im Jahre 2013 wechselte, um das alte Benzo damit zu substituieren.

Insgesamt 4 jahre und 8 Monate brauchte ich, um die 17,5 mg Diazepam abzusetzen.

Ich habe heute noch starke Muskel- und Gelenkprobleme. Ich hoffe sehr, dass die sich im Laufe der Zeit geben werden. Fast alle anderen Symptome, die ich hatte, sind verschwunden.

lg von Sigli
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sigli für den Beitrag (Insgesamt 8):
MurmelineKevin05Ululu 69LinLinaKaenguru70Sunshine71padmaIndependencia
Wer kämpft, kann verlieren, wer aufgibt, hat schon verloren.

2.4.2018: Diazepam: 0 mg
► Text zeigen

Independencia
Beiträge: 211
Registriert: Samstag, 29.12.12, 19:23
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Benzodiazepine absetzen - Erfolgsgeschichten Sammelthread

Beitrag von Independencia » Montag, 21.05.18, 19:17

Ich bin jetzt auch 3 Jahre und 3 Monate frei von allen Medikamenten. :fly:

Es geht mir gut und ich bin so froh, dass ich den Schritt getan habe. Für Fragen bin ich natürlich weiterhin auch erreichbar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Independencia für den Beitrag (Insgesamt 5):
MurmelinepadmaLinLinaMarko92Ululu 69
Verlauf:

Ende 2005 Erstkontakt mit Benzodiazepinen
2007 Umstellung auf Clorazepat 40mg/Tag - 15mg Escitalopram abgesetzt nach kurzer Einnahme (viele NW)
2007 / 35mg
2008 / 30mg, 25mg und 20mg
2009 15mg + Trazodon 25mg, abgesetzt auch im 2009
11.12.12 / 10mg
17.01.13 Rückschritt auf 15mg (zu schnell)
Ab 31.01.13 schrittweise Clorazepat Reduktion von 1.25mg, 0.625mg und schlussendlich 0.3125mg
05.06.13 - 13.06. Diaz getestet, Abbruch wegen Unverträglichkeit
14.06.13 / 12.5mg Clorazepat
04.07.13 / 12.1875mg
18.07.13 / 11.875mg
15.08.13 / 11.5625mg
10.10.13 / 11.25mg
12.12.13 / 10.9375mg
30.01.14 / 10.625mg
30.07.14 / 10.3125mg
11.02.15 / 0.00mg (Truxal als Übergangsmedikation, max. 3 Wochen)

Heute: nüüüssscchht! Komplett clean

Antworten