Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Kevin05 (DO-Der Weg)

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Katharina
Beiträge: 2755
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 3770 Mal
Danksagung erhalten: 3200 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Katharina » Freitag, 03.11.17, 4:40

Hallo ;-)

Ich habe seit diesem Absetzen feste Abend Rituale besonders nach dem Licht aus machen: kurzes Tages Resumee mit Gott, bedanken für das Gute, Beten für das Wichtige und die Not, ein Inneres Bild welches mit zeigt wie weit ich gekommen bin und auf welche Art, ein Gedicht ( 'Mondnach't von Eichendorff ) dannach Schlaf ich ein.
Regelmäßig.
Sofort.

Das ich eine Stunde später oder so wieder wach bin, unruhig oder mit symptomen etc ist etwas anderes.

Aber zuerst einmal kann ich regelmäßig auf der linken Seite liegen bleiben auf die ich mich lege und erfahre, das ich einfach einschlafe, was ein Wunder für mich ist.

Das ist großartig und völlig unbekannt.

Alles Gute, Kevin. Es klingt gut was Du geschrieben hast, für mich, das ist in dieser Betrachtung annehmbar, zufriedenstellend und - gut, für mein Empfinden. Bewusstsein das ruhige Land das stabile Dach über dem Kopf, essen und trinken und die Freunde, die man nie vergisst.

Liebe Grüße und alles Gute von Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
Kevin05
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 2755
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 3770 Mal
Danksagung erhalten: 3200 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Katharina » Freitag, 03.11.17, 4:44

Hallo :-(( mein Text ist weg:

Es gefällt mir was du geschrieben hast, Kevin später mehr.

Alles Gute von Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
Kevin05
► Text zeigen

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09
Hat sich bedankt: 5440 Mal
Danksagung erhalten: 4844 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Kevin05 » Samstag, 04.11.17, 8:00

Hallo Katharina,

danke, dass du dir trotz dem es dir nicht gut gehst mühst und mir schreibst, dafür ein Riesendankeschön.

Alles Liebe und pass auf dich auf, Kevin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kevin05 für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieKatharina
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Clarissa » Samstag, 04.11.17, 8:02

Hi Kevin - wieso ist denn Deine PN-Funktion gesperrt? Zu viele PN?

VG sleepless
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Kevin05

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Kevin05 » Samstag, 04.11.17, 12:43

Nein, aber ich finde es unfair, dass einige sie gesperrt haben, denen ich gerne öfter was schreiben würde - gleiches Recht für alle, LG Kevin
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Clarissa » Samstag, 04.11.17, 12:48

:D

Da hast Du allerdings recht, fiel mir auch schon auf!

VG sleepless.

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Eva » Samstag, 04.11.17, 13:07

Gesperrt? Wen? Was? Weswegen?

LG Pons
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Clarissa » Samstag, 04.11.17, 14:14

Hihi, na Du z.B., Pons.

Dir kann man keine PN schreiben! Grad geschaut.

VG von sleepless

weg
Beiträge: 403
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 694 Mal
Danksagung erhalten: 927 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von weg » Samstag, 04.11.17, 14:15

hallo kevin,

Nein, aber ich finde es unfair, dass einige sie gesperrt haben, denen ich gerne öfter was schreiben würde - gleiches Recht für alle, LG Kevin
ich habe meine PN immer gesperrt. mir ist das zuviel auch noch per pn zu kommunizieren. irgendwann will ich mich auch selber schützen.

nichts für ungut.
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 6):
JamieKevin05LinLinaSiggiKatharinaOliver
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09
Hat sich bedankt: 5440 Mal
Danksagung erhalten: 4844 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Kevin05 » Samstag, 04.11.17, 15:29

Hallo Weg,
ich habe meine PN immer gesperrt. mir ist das zuviel auch noch per pn zu kommunizieren. irgendwann will ich mich auch selber schützen.
nichts für ungut.
Ich schließe mich der Begründung an, die ist besser als meine, LG Kevin
Zuletzt geändert von Kevin05 am Samstag, 04.11.17, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kevin05 für den Beitrag:
Siggi
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Eva » Samstag, 04.11.17, 15:42

Hallo,
Hihi, na Du z.B., Pons.

Dir kann man keine PN schreiben! Grad geschaut.

VG von sleepless
:lol:

Das hatte ich anders verstanden, nämlich dass hier User gesperrt worden seien. Zum Glück ist das nicht der Fall.

Ich verstehe Euch. :wink: Ich habe meine PN neulich deaktiviert, weil mir zu dem Zeitpunkt nicht danach war :whistle:

Grüße, Pons
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09
Hat sich bedankt: 5440 Mal
Danksagung erhalten: 4844 Mal

Hazel Brugger - Passiert

Beitrag von Kevin05 » Samstag, 04.11.17, 20:27

Hallo ihr Lieben,

Ich hab schon mal was gepostet (vermutlich keiner angesehen, aber ich gebe nicht auf...), die junge Dame ist sehr gut, der Humor ist manchmal tief, aber nochmal anspruchsvoll und ansehenswert, vielleicht will sich ja mal wer ablenken, es lohnt sich, wenn man ein wenig Intellekt hat, was keine Wertung sein soll. Sie gehört zu Poetry Slam Szene, eine Comedy Richtung, die ich erst jetzt kennenlernte, die mich sehr anspricht. Wobei Hazel Brugger eher zu den positiven Vertretern zählt, sie ist definitiv zumindest zeitweilig lustig und sehr erfolgreich.

Also wie gesagt nur ein Angebot von 2017 aus einem 3 Sat Comedy-Festival, sie hat x-Preise schon bekommen und kommt aus der Schweiz.

LG Kevin und viel Spaß falls es sich jemand wirklich ansieht, ich habe persönlich auch wenig Freude mit Links, die ich mir ansehen soll, aber nochmal ist nur ein Angebot und ich mag sie.

https://www.youtube.com/watch?v=l2izJvv0yxo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kevin05 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaAnnanasweg
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

LinLina
Team
Beiträge: 5363
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 16507 Mal
Danksagung erhalten: 7970 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von LinLina » Samstag, 04.11.17, 20:36

:rotfl: :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag:
Kevin05

Jamie
Team
Beiträge: 13290
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Jamie » Samstag, 04.11.17, 22:36

Hallo kevin, :)

danke für den Link.
Das gucke ich mir heute Abend noch vorm Schlafengehen kann. Das kommt mir sehr gelegen :).
Hazel Brugger kenne ich und finde sie witzig.
Ich hatte sehr schlechte Wochen und sehr viel Kummer (hält leider an); ich kann etwas Humor gut gebrauchen.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09
Hat sich bedankt: 5440 Mal
Danksagung erhalten: 4844 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Kevin05 » Sonntag, 05.11.17, 8:17

Hallo Jamie,

freu mich, dass du sie kennst und sie dir gefällt und vielleicht lenkt sie ja auch ein wenig vom Alltag ab.

Tut mir leid, dass es dir nicht gut geht und ging, wobei ich hier wenig Trost habe, weil es einfach Dinge im Leben gibt, denen man nicht "auskommt", im Sinne sie strömen auf einen ein und man hat keine Möglichkeit sich dagegen zu wehren, egal welche Einstellung man nun hat, man muss sich damit auseinander setzen, teilweise sogar akzeptieren.

Viele Dinge können wir abgesehen von unseren eigenen Problemstellungen leider nicht beeinflussen. Maximal unsere Sichtweise darauf, aber selbst das ist sehr schwer und nicht jede/r kann das. Ich kann es leider nicht.

Wenn ich so zurücksehe, ist mein Leben nicht besser geworden und ganz ehrlich viele Möglichkeiten sah ich auch nicht dagegen zu halten, weil eben viele Einflüsse von außen kamen. Beispiel soziale Netzwerke: Die meisten langfristigen Kontakte baut man in der Jugend auf bzw. hat eben seine Eltern/Familie, im Idealfall versteht man sich gut und so gesehen hat man eben Familie und Freunde. In meinem Fall sind beide Komponenten weggefallen und das bestätigen mir auch andere, dass es in meinem Alter schwer ist, wieder richtige Bezugspersonen zu finden, da tun sich auch Gesunde schwer.

Aber ich kenne auch Menschen, die in guten sozialen Netzwerken sind, aber auch mit vielen Problemen zu kämpfen haben, dass es ihnen selbst nicht gut geht, dass innerhalb ihres Netzwerks es Menschen nicht gut geht, das Thema Pflege von Angehörigen ist ein zunehmendes Problem in unserer Gesellschaft geworden. Das ist zumindest etwas, was ich sehr beobachte in meinem Bekanntenkreis.

Es gibt viele Dinge, da auch abseits von einem Betroffenenforum große Belastungsfaktoren werden können, im schlechtesten Fall betrifft es einen persönlich, weil wir werden auch älter oder eben Probleme in unserem Umfeld, dem wir eben nicht entgehen können oder uns entziehen.

So gesehen ist die heile Welt, die oft vorgespielt wird für mich nicht wirklich real, die mag es geben, aber eher in Hollywood, wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft ohne zu wissen, was dich aktuell belastet, da ich es nicht weiß bzw. auch selten im Forum lese und auch denke, dass du über die wirklich wichtigen Dinge, die dich beschäftigen vermutlich nicht schreiben wirst, alles Liebe und Gute, bis bald Kevin

Einen Nachtrag möchte ich noch anhängen: Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber wenn ich meine Kontakte so analysiere, bietet sich da doch ein eindeutiges Bild, ich bewege mich ausschließlich in Problem Feldern, heißt, ich habe fast ausschließlich Kontakt mit Menschen, die selbst große Probleme haben, wo die Themen Leid und Krankheit und die Folgen daraus die Hauptrolle in der Kommunikation spielen.

Das gilt für mich, ich möchte das nicht pauschalieren. Sogar in meinem Beruf, wo ich die meiste Zeit verbringe höre ich seit über 10 Jahren nur Probleme, Jahre habe ich IT-Probleme aktiv gelöst, nun versuche ich Anliegen sowohl von Mitarbeitern wie Führungskräften zu lösen.

Was ich damit sagen will, es ist wichtig denke ich, dass man einen Ausgleich schafft und aus diesem Kreislauf ausbricht manchmal und auch Menschen hat, wo es um andere Themen geht. So gesehen genieße ich es fast, wenn ich dann und wann einmal wirklich oberflächlichen Smalltalk mit anderen teilen kann bzw. Menschen treffe, deren Leben nicht im Zentrum von Problemen steht, sondern wo eben aufgrund der derzeitigen Lebenssituationen positivere Themen Platz haben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kevin05 für den Beitrag (Insgesamt 3):
stubiJamieSiggi
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09

Digitalisierung

Beitrag von Kevin05 » Donnerstag, 09.11.17, 8:11

Mahnende Worte des Papstes: Kein Handy bei der Messe


Papst Franziskus hat das Knipsen mit Handys im Gottesdienst kritisiert. Das sei hässlich und stimme ihn traurig, sagte er gestern bei seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom laut Kathpress. In der Messfeier rufe der Priester die Gläubigen auf: „Erhebet die Herzen!“ - und nicht „hebt die Handys“.

„Also denkt daran: Keine Handys“

Wenn er Messen feiere, sehe er oft viele Handys, mit denen geknipst werde - nicht nur bei Gläubigen, sondern auch bei einigen Priestern und Bischöfen. „Ich bitte euch, die Messe ist keine Show. Es geht darum, dem Leiden und der Auferstehung des Herrn zu begegnen“, sagte der Papst. Und mahnte: „Also denkt daran: Keine Handys.“

Alle Gottesdienstbesucher sollten sich bewusst sein, dass die Messfeier immer eine Begegnung mit Jesus sei. „Lasst uns gemeinsam wieder neu die verborgene Schönheit der Eucharistiefeier entdecken, die dem Leben jedes Einzelnen vollen, tiefen Sinn verleiht.“

Der Papst selbst stellt sich immer wieder für Selfies zur Verfügung und hat auch einen Twitter-Account, dem mehr als eine Million Fans folgen. Jedoch mahnt Franziskus auch immer wieder, sich nicht in Sozialen Netzwerken zu verlieren, sondern zur Ruhe zu kommen und in echten Kontakt miteinander zu treten.
Quelle: http://www.orf.at (heute Titelseite - Rubrik Religion)
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Eva » Donnerstag, 09.11.17, 10:55

Hallo Kevin,

ich bin nicht katholisch, aber ich mag diesen ungewöhnlichen Papst. Und Du? :wink:

Liebe Grüße, Pons
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Kevin05
Beiträge: 2789
Registriert: Montag, 23.12.13, 22:09
Hat sich bedankt: 5440 Mal
Danksagung erhalten: 4844 Mal

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Kevin05 » Donnerstag, 09.11.17, 12:06

Hallo Pons,

ich bin auch nicht katholisch, und ja auch ich mag ihn sehr, weil er schon mehrfach bewiesen hat, dass er anders ist. Er ist ja intern sehr umstritten, weil eben nicht so konservativ.

Er hat auch mal in einer Rede vor seinen höchsten Vertretern offen gesagt, dass ihm der Tratsch im Vatikan auf die Nerven gehe (sinngemäß) - bzw. dass er das nicht will.

Ganz ehrlich auch sonst hat er gute und ungewöhnliche Sachen gemacht, so gesehen ein Wunder, dass sie ihn noch nicht umgebracht haben und das mein ich sehr ernst, weil solche Dinge passieren leider durchaus, da kann ich jedem nur sagen willkommen in der Wirklichkeit.

Ich würde mich heute eher als Christ bezeichnen, der eben buddhistische Teil versucht in sein Leben zu übernehmen. Ich glaube auch an einen Gott und an Jesus sowieso, der hat ja gelebt und hat gute Dinge gemacht. Die Buddhisten haben mich ein wenig verärgert, weil sie keinerlei Empathie zum Teil haben und daher möchte ich mich nicht mehr Buddhist bezeichnen sondern als vielleicht spirituell orientierter Mensch, aber offen nach allen Seiten, LG Kevin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kevin05 für den Beitrag:
Eva
Diazepam Abhängigkeit 2003-2006
seit 2011 Rückfall
------------------------------------------------------------
Chronische Schmerzen, Angsterkrankung, RCS
5 mg Diazepam (konstant)
------------------------------------------------------------

albertine
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 18:36
Wohnort: bei Freiburg

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von albertine » Freitag, 10.11.17, 14:23

Hallo Kevin,
Die Benzotoleranz ist auch deshalb schlimm, weil kein Mensch wirklich Ahnung hat, das sage ich aus voller Überzeugung, weil so viele Informationen und Quellen, die ich im Laufe der Jahre „angezapft“ habe und erfolglos war – das ist kein Zufall.
Wozu brauchst du Menschen die eine Ahnung haben? Du weißt doch selbst alles am allerbesten. Ansonsten gibt es ja auch dieses Forum. Aber das habe ich dir schon mal geschrieben.
Es ist eine Falle runterdosieren geht nur bis zu einem gewissen Punkt, dann ist Schluss mit lustig, egal wie langsam ich es machen würde,
Wie langsam hast du es denn bereits versucht?
Also nochmal ich sehe die Wahl nicht, die ich habe.
Also ich denke jeder kann es schaffen. Ganz langsam zu reduzieren sollte für jeden möglich sein. Allerdings gibt es auch Menschen die sich selbst im Weg stehen.

Grüße von Margot

Nachtrag: dieser Text ist nicht böse gemeint. Ich wollte dich lediglich wachrütteln.
1976 angefangen mit Adumbran
1977 ging es weiter mit Lexotanil und Praxiten
irgendwann gab es dann nur noch Lexotanil bis zu 7 Tabletten pro Tag
1997 - 400mg Sulpirid - es ging mir immer schlechter - bin körperlich immer schwächer geworden, konnte letztendlich nicht mehr laufen und nichts mehr essen, lag nur noch im Bett - die Aussage meines jetzigen Psychiaters: "Sulpirid wirkt so" :frust:
musste dann weil ja nichts mehr ging ins Krankenhaus, lag 8 Wochen auf der Inneren
Sulpirid wurde sofort auf 200 mg reduziert, Lexotanil in diesen 8 Wochen von 42 mg auf 3 mg - war hart, abes es ging
die letzten 3 mg Lexotanil in 1,5 er Schritten zuhause abgesetzt, ging prima
das restliche Sulpirid nach einigen Monaten auch ausgeschlichen, ging auch gut
2002 ging es los mit Diazepam, und ziemlich schnell hing ich wieder in der Suchtfalle
2009 kam eine heftige Depression hinzu
Dez. 2010 - Apr. 2011 war ich in der Psychiatrie zum Diazepam-Entzug
entlassen mit Amitriptylinoxid 210 mg
ein neues , viiiiiel besseres Leben begann :)
es folgten 2,5 Jahre Therapie bei einer Suchtberatung, Einzelgespräche und Gruppe
das AD wurde inzwischen reduziert auf 90 mg
ab 22.3. 2014 - 82,5 mg
ab 11.5 - 75 mg
bin jetzt bei 60 mg u. werde die Dosis jetzt erstmal beibehalten solange ich in der Therapie meine traumatische Kindheit verarbeite, vertrage es gut, keinerlei Nebenwirkungen
ab 10.7.2015 - 52,5 mg Amitriptylinoxid
ab 15.2.2016 - 45 mg
10.5.2016 - 37,5 mg
19.6.2016 - 30 mg
28.9.2017 - 22,5 mg

2014 Traumatherapie begonnen - nach einigen Monaten abgebochen, war mit der Therapeutin nicht zufrieden

März 2015 neue Therapie begonnen bei einer sehr engagierten Therapeutin + gehe weiterhin zu einer Selbsthilfegruppe

mein Leben ist lebenswert :)

mein Ziel: NIE WIEDER BENZOS!!!

WER KÄMPFT, KANN VERLIEREN, WER NICHT KÄMPFT, HAT SCHON VERLOREN!

Wer vom Leben nicht lernt, dem erteilt es seine Lektionen!

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Kevin05 (DO-Der Weg)

Beitrag von Eva » Freitag, 10.11.17, 14:43

Hallo Kevin!
Ich würde mich heute eher als Christ bezeichnen, der eben buddhistische Teil versucht in sein Leben zu übernehmen. Ich glaube auch an einen Gott und an Jesus sowieso, der hat ja gelebt und hat gute Dinge gemacht. Die Buddhisten haben mich ein wenig verärgert, weil sie keinerlei Empathie zum Teil haben und daher möchte ich mich nicht mehr Buddhist bezeichnen sondern als vielleicht spirituell orientierter Mensch, aber offen nach allen Seiten.
Ah, das ist spannend! Ich bin ja auch Christin, aber mehr "ur-christlich" orientiert (nicht zu verwechseln mit den christlichen Hardlinern), ebenfalls offen und ziemlich kirchenkritisch. Was Jesus selbst vertrat = der Geist des Christentums hats mir angetan. :)

LG Pons
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Antworten