Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
pina
Beiträge: 391
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von pina » Mittwoch, 19.07.17, 8:48

Hallo,

dieser Thread ist besonders interessant, weil es viel über die Zeit nach 0 geht.
Mit 1,7 mg komme ich diesem immer näher und ich möchte halt gerne wissen, was mich erwarten könnte.
Danke für Eure Berichte, auch wenn ich selbst ein AD nehme, erkenne ich vieles.

Nun stell ich mir gerade die Frage, ob es nach Null erst nochmal so richtig schlecht geworden ist bzw. wieder gehäuft Nebenwirkungen/Absetzt Erscheinungen aufgetreten sind?

Oder war es ein durchgehender Prozess mit der Reduzierungsphasen, sprich das erreichte Level in der Zeit des letzten Reduzierens vor 0 wurde gehalten?

Vorab, danke für Eure Antworten.

LG
Pina
》Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum《
Bist Du gefangen in einen Leben, das Du nicht leben willst, wirst du nicht gesunden :)

Reduzierung CYMBAL*TA



3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Mittwoch, 19.07.17, 10:07

Es geht hier nur um Benzodiazepine und ich habe nur Diazepam knapp 2 Jahre genommen und nur 5 mg, deshalb kann ich gar nichts dazu sagen.

ADs habe keine Ahnung! Kann nichts beitragen...LG
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

pina
Beiträge: 391
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von pina » Freitag, 21.07.17, 0:17

Hallo,

ich weiß das es hier nur um Benzos geht, deshalb interessiert mich die Frage, welche ich oben stellte immer noch - natürlich von den Benzo. Betroffenen, aber eigentlich von jedem der es über 0 geschafft hat.
Ich hab das vielleicht nicht richtig rübergebracht, aber die Personen welche hier geschrieben haben, können die Frage sicherlich beantworten. Mir geht es um die Zeit nach 0 unabhängig ob Benzo oder AD...
Mir geht es um Erfahrungswerte allgemein...

Es geht mir um die Frage, ob es nach Null erst nochmal so richtig schlecht geworden ist bzw. wieder gehäuft Nebenwirkungen/Absetzt Erscheinungen aufgetreten sind?

Oder war es ein durchgehender Prozess mit der Reduzierungsphasen, sprich das erreichte Level in der Zeit des letzten Reduzierens vor 0 wurde gehalten?


Wäre schön, wenn der ein oder andere Antwortet.
Vielen Dank.

LG pina
》Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum《
Bist Du gefangen in einen Leben, das Du nicht leben willst, wirst du nicht gesunden :)

Reduzierung CYMBAL*TA



3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Freitag, 21.07.17, 10:45

Hallo pina, da es viel mit Absetzfehlern und Mengen, Einnahmedauer bzw. Dosishöhe zu tun hat, kann ich nur auf meinem Verlauf hinweisen, indem ich die ersten 6 Monate nach 0 mg alles aufgeschrieben habe... kannst du gerne nachlesen aber wie gesagt: nur 2 Jahre, 5 mg, nur diazepam! LG
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1651 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Eva » Dienstag, 25.07.17, 12:49

Hallo!

Ich weiß nicht, ob das hierher gehört, aber es gibt ein ziemlich altes, jedoch - wie ich finde - immer noch interessantes, autobiographisches Buch zu dem Thema. Es heißt: "Ich tanze, so schnell ich kann" von Barbara Gordon.

Die amerikanische Journalistin bekam in den 80ern Valium verschrieben, wurde abhängig und hatte schließlich Erfolg mit dem Aufhören. Im Zuge dessen gab es aber dramatische Entwicklungen. Sie schildert in dem Buch ihre Form der Abhängigkeit, den Fehler, der beim Absetzen gemacht wurde und den dadurch außerordentlich heftigen Entzug, mit ungeahnten Auswirkungen. Mehr möchte ich nicht verraten. Das Buch ist antiquarisch noch zu erhalten und wie ich finde, sehr aktuell - leider. Es mahnt zur Vorsicht, was die Entwöhnung betrifft, deshalb meine ich, es ist auch für den einen oder anderen hier vielleicht lesenswert. Es liest sich zudem recht spannend.

Falls solch ein Tipp nicht erwünscht ist, bitte nicht übelnehmen: Ich bin erst sehr kurz hier und muss mich noch weiter schlaumachen.

Liebe Grüße
die Pons
Zuletzt geändert von Eva am Dienstag, 25.07.17, 13:34, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaClarissaMurmelinepadma
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 25.07.17, 13:14

Liebe Pons,

ich danke Dir für den Hinweis, ich habe mir das Buch gleich bestellt!

VG sleepless
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Eva
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Siggi
Beiträge: 875
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4096 Mal
Danksagung erhalten: 941 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Siggi » Dienstag, 25.07.17, 16:37

Hallo ihr Lieben,

das empfohlene Buch von Ponds :) " ich tanze so schnell ich kann" hat mich schon vor ca. 30 Jahren
sehr fasziniert, und es zählte einige Zeit zu meinen Lieblingsbüchern.
Und , nach über 30Jahren könnte ich mir vorstellen, dass ich durch unser Forum mit den guten Erfahrungsberichten
Vieles noch besser verstehen, bwz. nachvollziehen könnte!
Lieben Gruß :group:
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinapadmaEvaMurmelineJamie
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26
Hat sich bedankt: 515 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Samstag, 12.08.17, 11:10

Hallo Jamie und sleepless, wie geht's euch so? Es würde mich sehr interessieren wie es euch gerade auf körperlicher Ebene geht... was für Symptome habt ihr noch oder was ist noch belastend?
Nach übermäßigem (unausweichlichem) Stress vor wenigen Tagen, flammten einige Symptome wieder heftig auf:

Schwindel
Muskelkater XXL
Heisse Hände
Steifer Nacken
Kehlkopf Druck
Magenanspannung mit Sodbrennen
Schwitzattaken
Gummibeine

Ganz langsam wird es wieder besser... Uiuiui
Kennt ihr das???

Bin jetzt fast 3 Jahre nach 0 mg. :haha:

Freue mich auf eure Beschreibungen und sage schon mal Danke schön für die Infos.
LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Berlin-2013 für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelineJamiepadma
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Clarissa » Samstag, 12.08.17, 12:12

Huhu Berlin.

Im September bin ich auch drei Jahre nach Null mit allen PP.
Hurra hurra hurra!

Ich habe noch ziemliche Beschwerden.
V.a. bin ich nicht belastbar, nicht leistungsfähig.
Besonders ärgern mich brennend-kribbelnde Kopfbeschwerden, die mich seit der unseligen Quetiapin Einnahme plagen. Dazu das Gefühl verstopfter NNH.
Ich kann das garnicht so recht beschreiben.
Immer Knochen-, Gelenk- und Muskelschmerzen, bei denen ich aber nicht weiß: sind sie doch altersbedingt?
Ich bin leider nie schmerzfrei, aber alles aushaltbar, wenn ich die Chance habe, Trigger zu vermeiden. Trigger ist leider auch "menschliche Gesellschaft". Ich lebe zwangsläufig recht zurückgezogen, kann mich und meinen best buddy Hund Bommel aber aktuell zu 100 % selbst versorgen. Freu! Ich fahre auch wieder Auto.

Schwindel: nur noch selten
Muskelverkrampfungen: immer
heiße Hände: nein
Kehlkopfdruck: nein
Magenanspannung und Sodbrennen: nein (bei meiner Schonkost ^^)
Schwitzattacken: ja, übelst im Sommer, ich habe früher nie geschwitzt!
Gummibeine: andauernd
zeitweise immer noch unangenehme Akathisie (auch seit den NL)

Ich habe mich irgendwie arrangiert, es wird zumindest tendenziell nicht schlechter!

Wir kämpfen weiter, ja?

VG sendet Mitstreiterin sleepless.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 7):
MurmelineJamieSiggipadmaBerlin-2013LinLinaLuna
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26
Hat sich bedankt: 515 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Sonntag, 13.08.17, 12:44

Liebe sleepless, Danke dir für die detaillierte Antwort, es tut gut so etwas zu lesen auch wenn es mir Leid tut das Du, genau wie Ich, immer noch Symptome hast aber das deckt sich mit den Informationen aus dem USA Forum benzobuddies, die ja schreiben das es bis ca. 5 Jahre dauern kann bis alle Symptome komplett verschwinden... na toll... hilft alles nichts... Augen zu und durch ist die Devise...
Hatte schon überlegt die Probe zu machen und 5 Tage 2 mg benzo zu nehmen um zu schauen ob es aufhören würde, trau mich aber nicht.
Ist das ein Teufelszeug.... böse Pharmaindustrie!!!
Böses Marketing der Pharmaindustrie....
LG und ich zieh das durch NIE WIEDER ABHÄNGIG :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Berlin-2013 für den Beitrag:
Clarissa
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1651 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Eva » Sonntag, 13.08.17, 13:38

Hallo,

ich möchte jetzt keine Diskussion lostreten, weil das Thema ja auch gar nicht hierher passt, aber ich in ein bisschen betroffen, "böse Pharmaindustrie" zu lesen. Ich sehe darin auch ein paar gute Seiten, obwohl vieles und gerade das, was uns hier beschäftigt, alles andere als ein Ruhmesblatt ist, das ist leider wahr.

Um für mich selbst zu sprechen: Vielleicht hätte ich aber ohne diesen Geschäftszweig mein früheres Asthma nicht überlebt, und auch Menschen mit anderen potentiell gefährlichen Krankheiten profitieren doch davon, und vor allem, soweit es echte Notfälle betrifft - oder nicht? Will sagen, nicht alles ist schlecht. Dass massig Geld verdient wird, wobei viel schädlicher Mist ist - darüber besteht sicherlich Einigkeit. Aber ich bemühe mich immer darum, nicht nur die negativen Seiten zu sehen. Sonst müsste man an der Welt verzweifeln. :cry:

Gruß, Pons
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
LinLina
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26
Hat sich bedankt: 515 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Sonntag, 13.08.17, 14:47

Es geht um Psychopharmaka der Pharmaindustrie und nicht um Asthmamittel oder Hustensaft ... LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Berlin-2013 für den Beitrag:
Clarissa
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1126
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1651 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Eva » Sonntag, 13.08.17, 14:53

Okay. Nichts für ungut.

Gruß, Pons
Zuletzt geändert von Eva am Sonntag, 13.08.17, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
Berlin-2013LinLina
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Clarissa » Sonntag, 13.08.17, 15:01

Hi, Berlin.

Ich bin ziemlich überzeugt, daß bei Wiedereinnahme von Benzos sich ein Großteil dieses ganzen "Zinnobers" VORÜBERGEHEND in Luft auflösen würde.
Ich für meinen Teil werde es nicht darauf ankommen lassen.
Ein Rückfall wäre das Ende für mich, nochmal einen Entzug wuppe ich nicht.
Ich bin froh, jetzt so EINIGERMASSEN leben zu können.

Ich zieh das auch durch.

Klar bin ich irgendwie der Pharmaindustrie und den Behandlern auf den Leim gegangen. Ich habe mich leider aus den verschiedensten Gründen (u.a. ging es mir bescheiden und mir fehlte der Antrieb) nicht zeitig genug selbst schlau gemacht.

Zwangsverabreicht hat es mir aber keiner...

VG von sleepless.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Berlin-2013

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26
Hat sich bedankt: 515 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Sonntag, 13.08.17, 15:18

Hi sleepless,
leider sind die Symptome parkinson und Symptome benzoentzug 100 Prozent identisch was eine Abgrenzung fast unmöglich macht, deshalb die Idee mit der Probe aber wie gesagt : ich trau mich nicht.

Mein Neurologe ist betriebsblind wie fast alle und in keiner Weise hilfreich :whistle:

Mich hat auch keiner gezwungen aber auch weder gewarnt noch aufgeklärt :evil:

Wir sind auf uns gestellt und werden es irgendwie schaffen.
LG :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Berlin-2013 für den Beitrag:
Clarissa
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1360 Mal
Danksagung erhalten: 2401 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Clarissa » Montag, 14.08.17, 6:40

Hi Berlin,

ich verstehe Dich gut!

Ich habe allerdings rasche Toleranz und Kindling Effekt bereits am eigenen Leibe zu spüren bekommen und bin deshalb mehr als skeptisch...

Es will also gut überlegt sein.

Ich persönlich habe sowieso keine mehr und müsste sie mir irgendwie illegal besorgen, also habe ich mir diesen Riegel schon mal selbst vorgeschoben.

Alles Gute für Dich und VG.

sleepless
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Berlin-2013

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Montag, 14.08.17, 9:44

Noch einige Fragen:

Gummibeine, also bei mir ist es so das meine Oberschenkel schmerzhaft verkrampft sind und meine Waden wie Pudding... Wer kennt das auch von euch? Sleepless oder Jamie? Kann deshalb schlecht laufen und nicht lange Stehen :wink:

Und diese körperliche Schwäche, so dass ich immer wieder Pausen brauche und mich häufig Setzen muss....

Kindling Effekt? Was ist das bitte?

Alles wird immer besser aber es geht einfach nicht weg und deshalb die Parkinson Diagnose.

Würde mich sehr über Antworten sehr freuen
LG
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Jamie
Team
Beiträge: 13290
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15568 Mal
Danksagung erhalten: 19931 Mal

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Jamie » Montag, 14.08.17, 9:55

Hallo Chrissi,

zum kindling effect erlaube ich mir einen Beitrag, den ich Roxy schrieb, hier rein zu kopieren
Hallo Roxy,

du wolltest wissen, was mit kindling gemeint ist.
Der Begriff stammt von den Benzos und bis vor 2 Jahren kannten wir ihn gar nicht, er deckt sich aber hervorragend mit unseren Beobachtungen zu diesem Thema.

Grob gesagt besagt kindling effect, dass (erfolglose) Entzüge, je mehr man vorher bereits probierte, absetzte, neu einnahm, die Dosis änderte.. zu einer Sensibilisierung des Gehirns führen und in Folge dessen in oftmals schwerere Verläufe münden als ohne die Vorerfahrung.

Das deckt sich bei den Benzo-Leuten auch mit ihrer Erfahrung, dass bei wiederholtem Benzokonsum die Entzüge am Anfang noch halbwegs gingen oder zu bewältigen waren, aber je öfters man scheiterte, desto schwieriger wird es.
Each withdrawal leads to more severe withdrawal symptoms than the previous withdrawal syndrome.
https://en.wikipedia.org/wiki/Kindling_ ... ithdrawal)

Es gibt zahlreiche Hinweise, dass dieses Phänomen auch für AD gilt, wenngleich die Forschung dazu fehlt, da es natürlich nicht im Interesse der Pharmaindustrie liegt, solche Sachverhalte aufzudecken.

Grüße
Jamie
Zu den anderen Fragen melde ich mich in dieser Woche.
Dazu möchte ich mir etwas mehr Zeit nehmen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
ClarissaMurmelineLinLina
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Montag, 14.08.17, 10:02

Hi Jamie,
erst mal Danke für den Link werde es lesen...

Also vor dem Entzugschaos konnte ich Roller fahren aber jetzt fehlt mir die Kraft alleine zum Aufbocken und beim Radfahren ist meine Schwäche am deutlichsten.... mhm

Freue mich auf eure Erfahrungen und Kommentare. LG
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Berlin-2013
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26

Re: Erfahrungsaustausch: Benzo erfolgreich abgesetzt, wie geht es euch? Noch Symptome?

Beitrag von Berlin-2013 » Montag, 14.08.17, 10:12

Verstehe den Text leider nicht wirklich und hoffe auf Unterstützung :?
Dezember 2017!
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser
3 Jahre nach 0 mg :party2: nie wieder Benzos! es wird immer besser bis auf manchmal - durch Stress

► Text zeigen

Antworten