Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->


Liebe ADFDler,

seit alle technischen Probleme behoben sind, hat das Forum wieder täglich Neuanmeldungen. Das Team steht gern unterstützend zur Seite, kann aber aufgrund der wachsenden Teilnehmerzahl oft nicht mehr zeitnah antworten.

Daher freuen wir uns über alle, die im Sinne der Selbsthilfe andere unterstützen, sie zum Beispiel auf relevante Infothreads aufmerksam machen oder die mit ihren persönlichen Erfahrungen in den Austausch untereinander gehen. Ein Schwerpunkt des Forums ist die gegeseitige Unterstützung und Begleitung, dazu kann jeder seinen Teil beitragen!

Falls noch nicht geschehen, lest euch bitte die wichtigsten Absetz-Informationen gründlich durch und verlinkt sie gerne auch an neue Teilnehmer:

Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Viele Grüße vom Team

Hallo Ihr Lieben

Hier könnt ihr Fragen bei Problemen z.B. mit der Bedienung des Forums stellen und Verbesserungsvorschläge machen
Arianrhod
Beiträge: 807
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 1597 Mal
Danksagung erhalten: 1931 Mal

Hallo Ihr Lieben

Beitragvon Arianrhod » Mittwoch, 31.05.17, 21:20

Ich habe euch die Tage soo vermisst, als ihr offline ward und mich ständig gefragt, ob das Forum gehackt worden ist ( :o - wurde schon fast paranoid) Um so glücklicher , dass ihr zumindest hier zu finden seid.

Ich drücke die Daumen, dass bald alles wieder mit der gewohnten Perfektion funktioniert und bedanke mich, dass ihr Bescheid gesagt habt.

liebe Grüße Arianrhod
2005 mit Burnout und Depression in eine Tagesklinik gekommen.

Zuerst einmonatige Behandlung mit diversen Antidepressiva: Doxepin, Mirtazipin, Sulprid,
hypomane Reaktion
wobei die AD sofort und ohne Ausschleichen von den Ärzten abgesetzt wurden.


Verschiedene Diagnosen: schizoaffektive Psychose, Depression, bipolare Störung, Schizophrenie, dissoziative Identitätsstörung


Erst 2 Jahre Behandlung mit Amisulprid . Zu schnell auf eigene Faust abgesetzt.
Schwere Supersensitivitätspsychose .

Einstellen auf verschiedene Neuroleptika: Haloperidol, Quetiapin, Olanzapin, Risperidon, Paliperidon, Aripiprazol
Außerdem Lorazepam, Promethazin, Chlorprothixen, Melperon, Pipamperon

jahrelang , vieles gleichzeitig und in höchster Dosierung.
u.a. Berentung, 60 kg Gewichtszunahme
seit 2012 Ausschleichen von 800 mg Quetiapin retard innerhalb von 2 Jahren.
Meinen Absetzbericht findet man hier:
http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=10634&p=120447#p120447
Seit Januar 2014 keine Neuroleptika mehr.

Ich leide seit 3 Jahren unter Nervenschmerzen, Kribbeln und Lähmungen. Bei mir wurde eine Polyneuropathie diagnostiziert und ein Zusammenhang mit NL vermutet - leider nicht beweisbar.

Außer Neuroleptika habe ich zwischenzeitlich auch Oxycodon ( ein Opioid) und Trimipramin nach zweijähriger Einnahme abgesetzt , die ich wegen chronischer Schmerzen verschrieben bekommen habe.
Pregabalin habe ich am 7.9.2016 endgültig ausgeschlichen.

Die Anzahl meiner Dauermedikamente beträgt gerade "0". :)

Katharina
Beiträge: 2446
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 3038 Mal
Danksagung erhalten: 2619 Mal

Re: Hallo Ihr Lieben

Beitragvon Katharina » Mittwoch, 31.05.17, 23:15

Hallo Adrian❤️!

Ja das war ein ungutes Gefühl.
Ich ahnte und wusste, jetzt sitzt das Team hinter den Kulissen und schraubt und schraubt.
Steife Nacken, enge Augen, Kopfschmerzen vor dem PC.

ICH WILL EINE ANONYME ADRESSE FÜR BLUMEN SCHOKO ETC!!!!!
EIN POSTFACH!
EINE BRIEFTAUBE!

Irgend etwas um ein "real Dankeschön" wie im "real life" verschicken zu können.
Das muss doch möglich sein.

Liebe Grüße
Katharina
► Text zeigen


________________________________________________________



18.08.17

Ausschleichen nach Dr. H. Ashton
von
Lorazepam , substituiert durch Diazepam.

(- kein L-Thyroxin
-kein Östrogenpflaster
dafür
-Progesteron Creme 2mal am Tag
-DHEA 1mal am Tag. )



meine Schreibfehler sind Müdigkeit - und Tastatur Eigenwilligkeit, ich bitte um Nachsicht,vielen Dank.[/spoil]



meine Schreibfehler sind Müdigkeit - und Tastatur Eigenwilligkeit, ich bitte um Nachsicht,vielen Dank.

Traurige
Beiträge: 29
Registriert: Samstag, 18.02.17, 12:47
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Hallo Ihr Lieben

Beitragvon Traurige » Freitag, 02.06.17, 8:52

Vielen Dank an die fleißigen Helferlein, die so schnell dafür gesorgt haben dass wir unser Forum wieder haben. Dankeschön! :)
1999 Burnout mit Diagnose paranoide Psychose
2011 schwere Depression mit psychotischen Symptomen
2015 schwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Duloxetin
2016 mittelschwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Risperidon

18.02.2017
Täglich
60mg Duloxetin
2mg Risperidon
Außerdem noch Cortison wegen Asthma und Blutdrucksenker wegen zu hohem Blutdruck

Ab Ende März zusätzlich Eferox 25 Mikrogramm

18.05.2017 Reduzierung des Risperidon von 2 mg auf 1,5 mg

Arianrhod
Beiträge: 807
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 1597 Mal
Danksagung erhalten: 1931 Mal

Re: Hallo Ihr Lieben

Beitragvon Arianrhod » Montag, 19.06.17, 22:16

Schön, dass die alte Adresse wieder stimmt. :D Ihr seid aber auch zu tüchtig!!!!! Bestes Forum ever :)

liebe Grüße Arian
2005 mit Burnout und Depression in eine Tagesklinik gekommen.

Zuerst einmonatige Behandlung mit diversen Antidepressiva: Doxepin, Mirtazipin, Sulprid,
hypomane Reaktion
wobei die AD sofort und ohne Ausschleichen von den Ärzten abgesetzt wurden.


Verschiedene Diagnosen: schizoaffektive Psychose, Depression, bipolare Störung, Schizophrenie, dissoziative Identitätsstörung


Erst 2 Jahre Behandlung mit Amisulprid . Zu schnell auf eigene Faust abgesetzt.
Schwere Supersensitivitätspsychose .

Einstellen auf verschiedene Neuroleptika: Haloperidol, Quetiapin, Olanzapin, Risperidon, Paliperidon, Aripiprazol
Außerdem Lorazepam, Promethazin, Chlorprothixen, Melperon, Pipamperon

jahrelang , vieles gleichzeitig und in höchster Dosierung.
u.a. Berentung, 60 kg Gewichtszunahme
seit 2012 Ausschleichen von 800 mg Quetiapin retard innerhalb von 2 Jahren.
Meinen Absetzbericht findet man hier:
http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=10634&p=120447#p120447
Seit Januar 2014 keine Neuroleptika mehr.

Ich leide seit 3 Jahren unter Nervenschmerzen, Kribbeln und Lähmungen. Bei mir wurde eine Polyneuropathie diagnostiziert und ein Zusammenhang mit NL vermutet - leider nicht beweisbar.

Außer Neuroleptika habe ich zwischenzeitlich auch Oxycodon ( ein Opioid) und Trimipramin nach zweijähriger Einnahme abgesetzt , die ich wegen chronischer Schmerzen verschrieben bekommen habe.
Pregabalin habe ich am 7.9.2016 endgültig ausgeschlichen.

Die Anzahl meiner Dauermedikamente beträgt gerade "0". :)


Zurück zu „Fragen und Verbesserungsvorschläge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast