Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Umfrage vor großem Foren-Update

Hier könnt ihr Fragen bei Problemen z.B. mit der Bedienung des Forums stellen und Verbesserungsvorschläge machen
Antworten

Was hältst Du von der Funktion "Hilfreiche Beiträge"

Umfrage endete am Sonntag, 15.02.15, 22:02

Find ich toll
11
38%
Ist mir egal
13
45%
Find ich nicht gut
5
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 29

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58

Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Oliver » Sonntag, 01.02.15, 22:02

Liebe ADFDler,

für unsere Software steht ein großes Update zur Verfügung, das viele Verbesserungen bringt. Ich werde das wahrscheinlich an einem der nächsten Wochenenden installieren.

Was damit aber wahrscheinlich erstmal wegfallen wird, ist die Möglichkeit Beiträge als hilfreich zu markieren (mit dem "Daumen hoch" Icon oben rechts in den Beiträgen). Die Informationen werden hoffentlich nicht verloren gehen und ich kann die Funktion wahrscheinlich später wieder aktivieren, wenn diese Erweiterung für das neue System verfügbar ist.

Im Zuge dessen, würde mich mal interessieren, was ihr denn überhaupt davon haltet. Als die Funktion eingeführt wurde, gab es ja auch einige Kritiker, aber mittlerweile wird die Funktion wohl eifrig genutzt (es wurden fast 10.000 mal Beiträge als hilfreich markiert).

Bitte stimmt ab und schreibt vielleicht auch ein paar Worte dazu, damit ich abschätzen kann, ob sich der Aufwand lohnt, die Funktion auch im neuen Forum wieder zur Verfügung zu stellen.

Alles Gute
Oliver
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Mak
Beiträge: 302
Registriert: Dienstag, 02.12.14, 20:42

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Mak » Montag, 02.02.15, 18:57

Hallo,

also ich würde mich für "ist mir egal" entscheiden. Ich habe bislang noch garnicht darauf geachtet, ob jemand einen Beitrag sinnvoll fand oder nicht.

Außerdem ist das ja auch ziemlich subjektiv oder? Was interessiert es mich, wie andere Leute einen Beitrag finden? Ob er sinnvoll ist, kann ich immer noch ganz gut selbst entscheiden :roll:

Vielleicht habe ich auch den Sinn solcher Like-Bottons (oder wie das heißt) noch nicht kapiert.
2007 Citalopram 20 mg
27.11.14 Vom Arzt empfohlener Kaltentzug mit starken Absetzsymptomen (Schlafstörungen, Schwindel, Überempfindlichkeit, Angst, ...)
04.12.14 wieder aufdosiert auf 20 mg noch ein paar Tage Schlafstörungen
Neuer Absetzversuch (diesmal ausschleichen) folgt in Kürze
22.12.14 19 mg keine Absetzsymptome (1 Woche)
29.12.14 18 mg keine Absetzsymptome (1 Woche)
06.01.15 17 mg keine Absetzsymptome (1 Woche)
12.01.15 16 mg häufig unterschwellige Kopfschmerzen, Wetter oder Absetzsymptome?! (1 Woche)
19.01.15 15 mg keine Absetzsymptome, Kopfschmerzen weg (1 Woche)
26.01.15 14 mg keine Absetzsymptome (1Woche)
02.02.15 13 mg keine Absetzsymptome (1 Woche)
09.02.15 12 mg Kopf- u. Nackenschmerzen, gelegentlich Schwindel u. Übelkeit, Konzentrationsprobleme, Weinanfälle, sehr gestresst und überempfindlich - Pause mit dem Absetzen :( (2 Wochen)
23.02.15 11 mg hin und wieder Nacken- + Kopfschmerzen, depressive Phasen
07.03.15 immer noch 11 mg. pychische Verfassung sehr gut, keine Symptome, außer leichte Übelkeit
09.03.15 10 mg keine Absetzsymptome
18.03.15 9 mg psychische Erschöpfung, Herzschmerzen... langsame Besserung
30.03.15 8,5 mg keine Absetzsymptome
05.04.15 8 mg z. T. sehr müde
13.04.15 7,5 mg ok
19.04.15 7 mg Darmgrippe, sonst keine Beschwerden
26.04.15 6 mg Herpes, sonst keine Beschwerden
04.05.15 5 mg keine Beschwerden
11.05.15 4 mg grippaler Infekt, leichte Unzufriedenheit (Wut)
22.05.15 3,5 mg keine Beschwerden
31.05.15 3 mg keine Beschwerden
05.06.15 2,5 mg keine Beschwerden
08.06.15 2 mg keine Beschwerden
12.06.15 1,5 mg keine Beschwerden
15.06.15 1mg ENDSPURT!!!!
19.06.15 0,5 mg etwas konfus, schreckhaft, lebhafte Träume
22.06.15 o mg aus und vorbei, mit dem festen Entschluss niemals niemals niemals wieder Psychopharmaka anzurühren.

Viel Kraft an alle, die sich noch auf dem Weg befinden! Auch Euer Weg führt zum Ziel - ein medikamentenfreies selbstbestimmtes Leben!

Aktualisiert:

wenige Monate danach: Schwangerschaft
Geburt im Mai 2016
Baby war 3 Monate lang Schreikind. War nervlich sehr gestresst und verzweifelt. Danach blieb eine innere Unruhe, z. T. depressive Verstimmungen und Angstgefühle.

Symptome wurden schleichend schlimmer

Mitte Januar beschlossen psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

ab 26.01.16 Verhaltenstherapie
und Akkupunktur + Vitaminspritzen
31.01.17 Johanniskrauteinnahme
Bluttest ergab Progesteronmangel
02.02.17 Progesterincreme 3% jeden 2ten Tag
Stimmungsschwankungen wurden immer stärker

ab etwa 13.02.17 sehr schlimme Angstzustände, Unruhe, zittriges Gefühl, Schwindel, Herzschmerzen, Verzweiflung, Grübeln - dann plötzlich wieder alles wie weggeblasen/im Minutentakt

17.02.17 Progesteroncreme weggelassen
22.02.17 erster komplett symptomfreier Tag, als wäre nie was gewesen

Murmeline
Team
Beiträge: 12450
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 03.02.15, 7:41

Hallo,

Ich finde den Button gut. Ich nutze ihn um auszudrücken, dass ich den Beitrag hilfreich finde bzw. dem Inhalt zustimme.
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Lisamarie
Beiträge: 9424
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Lisamarie » Dienstag, 03.02.15, 8:38

Hallo ,
Ich finde den Button auch toll, weil man damit seine Wertschätzung dem User gegenüber ausdrücken kann das er einen guten Beitrag geschrieben hat. Und das dann auch sowas wie ein Feedback ist und vielleicht noch unsichere User ermutigt weiter zu schreiben, ging mir zumindest in der Anfangszeit so als ich noch völlig unsicher war ob das was ich geschrieben hatte ok war.
Lg Petra

Peter_Ansari
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag, 06.11.14, 14:33
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Peter_Ansari » Freitag, 06.02.15, 9:27

Also ich finde die Idee sehr gut, weil ich im Moment sehr viele gute Beiträge bei Euch finde :o .

Und ziemlich viele sind deutlich älter.

Zum Beispiel die Valdoxan-Beiträge von RSPhilip, der sich leider nicht mehr gemeldet hat.

Ich denke, hilfreiche Beiträge könnte einige Perlen zum Vorschein bringen.

und bin gespannt auf das neue Gewand. :shock:

Peter
Dr. Peter Ansari
Forscht an Depressionen und Antidepressiva. Möchte allen Menschen,
die unter der Einnahme der Antidepressiva leiden, eine Stimme geben.
http://www.depression-heute.de
Rät zur Vorsicht im Umgang mit Antidepressiva und warnt vor der Langzeiteinnahme.Gratuliert allen, die es geschafft haben, die Medikamente abzusetzen und wünscht denen, die gerade dabei sind die notwendige Kraft :sports: um den Weg weiter zu beschreiten. Auch wenn es dauert: Ihr schafft das :hug: !

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Oliver » Freitag, 06.02.15, 10:08

Hallo Peter,

ja das war auch meine ursprüngliche Idee, durch die hilfreich Markierungen aus zigtausend Beiträgen Artikel rauszuschälen, die man dann zur Gestaltung einer Webseite verwenden kann. Das Wiki dümpelt ja leider auch seit Jahren ungepflegt vor sich hin und ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, die geballten ADFD-Erfahrungen mal zu einer richtig feschen Website zu destillieren (Deine gefällt mir übrigens auch sehr gut).

Es kann sein, dass die Funktion erstmal eine Zeit lang verschwindet, weil die neue Version die Extension noch nicht unterstützt. Aber die wird dann bald wieder auftauchen.

Alles Gute
Oliver
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

catwoman
Beiträge: 23
Registriert: Samstag, 16.08.14, 20:59

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von catwoman » Samstag, 07.02.15, 7:45

Guten Morgen!

Ich habe die Funktion erst vor kurzem zum ersten Mal richtig wahrgenommen. Ich finde sie sehr gut, aber könnte auch darauf verzichten.

Lieben Gruß

Wiebke
Symptome: Panikattacken, Stimmungsschwankungen, Angstgefühle, Schlafstörungen, psychosom. Beschwerden
Diagnose: Angsstörung, Depression, PTBS, 10/2014 Brustkrebs
Medikation: seit 2004 Citalopram zuerst 20mg, irgendwann erhöht auf 20mg
Zusätzlich: Promethazin 5-10 Tropfen bei Bedarf (bei akuten Panikattacken);
Bisherige Absetzversuche: Citalopram 20mg ohne Rücksprache mit Ärztin halbiert bzw. jeden nur zweiten Tag
genommen, gescheitert nach jeweils ca. 6 Wochen, da ich zwischen Absetzsymptomen und Erkrankungssymptomen
nicht unterscheiden konnte;
Absetzverlauf seit 17.7.2014: 4 Wochen 10mg (nach der 3. Woche begannen starke Hitze/Kältewallungen, Entfremdungsgefühle, Angst, schlechter Schlaf, unangenehme/sehr reale Träume, Vergesslichkeit, Verdauungsprobleme;
seit 17.8.2014 auf 15mg erhöht, nach 3 Tagen Besserung und Verschwinden der Symptome;
seit 07.10.2014 Brustkrebsdiagnose mit brusterhaltenden OPs am 28.10. und 31.10., Unterbrechung des Absetzens und weiter mit 15mg;
24.11.2014-13.5.2015: Chemotherapie (4xEC und 12xPac);
04.06-15.07.2015: Bestrahlung (28x);
07.07.2015: Termin bei Psychiaterin, Planung des Ausschleichens;

Dia_HB
Beiträge: 1388
Registriert: Sonntag, 19.01.14, 22:42
Wohnort: Bremen

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Dia_HB » Samstag, 07.02.15, 11:37

Liebe Oliver,

ich finde diese Bewertungen nicht gut, es gibt hier sehr viele User die mehr als Hilfreiche Beiträge schreiben und nicht bewertet werden, was ich als sehr negativ sehe.
Wenn User die nun wirklich sehr viel eigen Erfahrungen haben gute Texte und vorallem sehr hilfreich Texte schreiben, dann keine Bewertung bekommen, hören sie auf zu schreiben.
Das halte ich für extrem negativ.
Wir haben hier kein Wettbewerb, sondern wir helfen gerne und nicht weil es ein Bingo Spiel ist.


Liebe Grüße Heike
Schmerzpatientin , behandelt mit Diazepam seit 1992 mit anfangs 60 mg Krankenhaus, über Jahre unbewusst bei 10 mg gelandet ,2013 Toleranz entwickelt, Juni 2013 über 10 Monate ausgeschichen mit Doxepin, Januar 2014 Krankenhaus schwere krämpfe Doxepin aprut abgesetzt 37,5mg, 21 Januar durch falsche Diagnose wieder Diazepam Einnahme 25mg Symptome keine Verbesserung, Mai Doxepin dazu 12,5mg und persönliche Veränderung, Euphorie, Vergesslichkeit selber nicht gemerkt.
19 Mai 2014 erneutes ausschleichen Diazepam, Dezember 2014 bei 10,5 mg Diazepam und doxepin 35 mg, Januar 2015 Erhöhung Doxepin 45 mg plus 9,5 mg Diazepam begleitet mit schmerzen Muskeln, Kopf zucken, Verwirrtheit, Koordination weg , Februar ging nichts mehr, zurück auf 37,5mg Doxepin und 7,5 mg Diazepam keine Besserung, versucht durchzuhalten mit 9 mg Diazepam, Arzt besucht Vermutung Krampfschwelle durch Doxepin runter gesetzt, Doxepin auf 0 mg Anweisung vom Arzt, nicht aushaltbar, eindosiert 12,5mg bis hoch auf 30 mg ,erste Krampfanfälle Kopf ,dann richige epileptische Anfälle.
Krankenhaus Diagnose Krampfschwelle unten durch Doxepin.
9 Mai, Doxepin runter, Diazepam hoch ,keine anfälle mehr. Dritter Anlauf des ausschleichens ohne zweites Medikament in kürze.
Nach 14 Monaten wieder stabil ,seit 7 Wochen Dia am ausschleichen. 16.03.2016

schneefloeckchen
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag, 22.01.13, 12:50
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von schneefloeckchen » Samstag, 07.02.15, 13:45

Hallo Oliver!
Ich kenne das Forum noch,da gab es keine "Punkteverteilung" und muß gestehen,ich fand es besser.
Ich habe so manchmal den Eindruck,das die Punkteverteilung auch manchmal reine Symphatiepunkte sind
und das ist, glaube ich,nicht im Sinne des Forums.
Wenn ich einem User helfen kann,mach ich es aus reiner Menschlichkeit und weil ich weiß wie hilflos man manchmal ist.
Ich muß dafür nicht bewertet werden.
Es sollte die Möglichkeit geben,die wirklich hilfreichen Beiträge anders zu beurteilen
Liebe Grüße von Schneeflöckchen

drehwurm
Beiträge: 355
Registriert: Samstag, 02.08.14, 17:00

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von drehwurm » Dienstag, 10.02.15, 15:44

Hallo,

ich denke, man muss da unterscheiden:
es gibt zwei Ansatzpunkte - der eine ist die "Erfolgsquote" eines Schreibenden, also wie viele Hilfreich-markierte Beiträge hat er. Da kann Konkurrenz oder "Ehrgeiz" entstehen, das stimmt. Ich denke Dia_HB meinte es so. Dass dann manche nur schreiben, um viele Bewertungen zu bekommen. Und dass dann die Qualität verfälscht wird, vor allem wenn Vetternwirtschaft rumkommt, also sich bestimmte Menschen gegenseitig warum auch immer Bewertunge "zuschanzen".
Der andere Punkt ist das, was ich anfangs hier vor allem gemacht habe: ich habe mein Stichwort (Venlafaxin) gesucht, hab mich dann aber an den Sternen orientiert, weil dort entweder viel und/oder viel Gutes stand zu meinem Thema. Wer das jeweils geschrieben hatte, war mit ziemlich egal. Ich kannte ja auch kaum jemanden.

Man sollte also wohl nachdenken, was gewünscht ist, also wo genau das Ziel ist.
Ich selbst finde die Funktion ansich gut, aber wie gesagt, ich versuche da auch nicht einen Wettbewerb draus zu machen. Weder aktiv noch passiv!

LG drehwurm
Aufstehen, Krone richten, weitermachen!!!

Schwindelgeplagte seit Oktober 2013, bis Ende Januar keine passsende Diagnose, dann wenigstens Verdachtsdiagnose mit entsprechender Therapie, die dann auch weiterhalf;
Ab 29.1.14 Venlafaxin eingeschlichen, 14 Tage 37,5 mg, dann auf 75 mg,
dabei geblieben bis Ende Juni 14, danach "Ausschleichen" ab 24.6.14 (ohne genaue Infos) über 5 Wochen mit täglich gleicher Dosisverringerung nach der Kügelchenmethode.
Ab 29.7.14 ohne Venlafaxin, jetzt Absetzsymptome... vermutlich aber noch vergleichsweise "mild", jedoch schließlich deutlich Schlafstörungen und Schwindel, nicht mehr alltagskompatibel >>nach 4 Wochen Entscheidung zum Wiedereindosieren:
27.8.14 mit 12,5 mg (=40 Kügelchen), am
2.9.14 dann Erhöhung auf 50 Kügelchen (ca. 15,6 mg) bei abnehmenden Entzugssymptomen, massive Schlafstörung
08.09.2014 Besserung spürbar,aber weiterhin sehr einschränkende Schlafstörungen mit viel, viel zu frühem Aufwachen, sonst keine Symptome mehr...
ab 21.9.2014nochmal kleine Erhöhung auf 60 Kügelchen (= ca. 18,5 mg) --- Beruhigung der Lage, Wohlfühlen, gut nach ca. 3 - 4 Wochen;
29.11.2014 erste Reduzierung um 10%, d.h. 54 Kügelchen (=ca. 16,65 mg): die ersten beiden Wochen gut vertragen, dann Absetzsymptome, jedoch auszuhalten
04.01.2015 nächster Schritt um 10%, jetzt noch 48 Kügelchen (=14,8mg); recht bald Absetzsymptome für ca. 12 Tage, erträglich;
08.02.2015 wieder 10%, jetzt 42 Kügelchen (=12,95), soweit gut vertragen;
08.03.2015 erneut 10 % weniger, noch 36 Kügelchen (=11,1mg);
05.04.2015 weitere 10% runter - ich bin bei 30 Kügelchen (9,25 mg), und das sind 50% der Dosis bei der ich das erneute Absetzen begonnen habe! Strike!!! :D
01.05.2015 die nächsten 10% - es sind noch 24 Kügelchen (7,4 mg) - es geht gut soweit
29.05.2015 und nochmal 10% - entspricht 18 Kügelchen = 5,55mg, weiterhin läuft es gut, nur ganz wenig zu spüren, das halte ich durch!
26.06.2015 es geht "rauswärts" auf 20% der Dosis 12 Kügelchen = 3,7mg , anfangs wieder wahrnehmbare Symptome wie Schwindel, Benommenheit, Abgeschlagenheit, nach einer Woche wieder besser
23.7.2015 der nächste Schritt, runter auf 10% =6 Kügelchen=ca. 1,85 mg - es geht gut!
21.8.2015 es ist geschafft - 0 mg Venlafaxin! Keine Folgen des Absetzens - genial!!!

Begleitend: Vit. D (1x/Wo), Vitamin-B-Komplex (tägl), Omega3-Fettsäuren

Kimeta
Beiträge: 642
Registriert: Freitag, 07.09.12, 17:07

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Kimeta » Dienstag, 10.02.15, 19:28

Ich selbst achte nicht gezielt auf Bewertungen. Manchmal fallen sie mir auf und wundern mich, denn gerade auf den Übersichtsseiten werden manchmal Threads mit vielen Sternchen angezeigt, bei denen ich mich frage, warum sie hilfreicher sein sollen als andere. Gab es nicht mal einen höchst umstrittenen Thread mit 100%? Ist doch eigentlich widersinnig, oder?

Ich verfolge die Beiträge von manchen Usern gespannter als die von anderen, aber das liegt vermutlich wie im richtigen Leben an dem Gefühl gleicher Wellenlänge, die Art zu schreiben spricht mich an oder irgendetwas passt.

Und manchmal spricht mich ein Beitrag einfach an, der andere vielleicht kalt lässt. Es ist soooo subjektiv! Nicht nur, was man für hilfreich hält, sondern auch, wie man die Bewertungen einsetzt. Wenn sie einfach nur als Dankeschön dienen, könnte ich das nachvollziehen.

Mein eigenes Schreiben hängt nicht davon ab, ob ich dafür "etwas bekomme". Ich schreibe in Threads anderer Teilnehmer, wenn ich meine, dass ich etwas Sinnvolles beitragen kann. Das ist leider selten der Fall. Gäbe es darauf null Resonanz in dem Sinne, dass niemand Bezug darauf nimmt, würde ich vermutlich irgendwann nicht mehr schreiben. In meinem eigenen Thread erwarte ich nicht unbedingt Antwort, wenn ich nichts frage, er dient dazu, meine Absetzprobleme zu dokumentieren, damit dies hoffentlich irgendwann jemand anderem nützlich ist. Aber ich finde es andererseits auch sehr angenehm, dass immer mit ein paar Worten darauf reagiert wird.

O je, das liest sich total wirr..... :o :D

Viele Grüße,
Kimeta
  • Doxepin zur Migräneprophylaxe seit mindestens 2002 in einer Dosierung von 5-10 mg.
  • Absetzen von 10 mg ab dem 28.12.2013.
  • Derzeitiger Stand seit 23.10.2017: 2,5 mg
Hintergründe und Absetzverlauf:
► Text zeigen
:schnecke: Mein Thread :schnecke:

petra1111
Beiträge: 175
Registriert: Samstag, 27.07.13, 17:31

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von petra1111 » Mittwoch, 11.02.15, 15:48

Ich mag die Funktion zum Stöbern nach guten Beiträgen und zum Danke sagen :-)
- postraumatische Angsterkrankung mit Vermeidungsverhalten (über Jahrzente trotzdem gut damit gelebt)
- auf eigenem Wunsch amb. Psychotherapie von 1997-2000 (ohne Medis)

- 2008 urplötzlich nach einer ruckhaften Bewegung anhaltende masssive Herzrhytmusstörungen. Es folgten mehrere Krankhenhausaufenthalte. Ursache 3 Jahre nicht entdeckt (Zwerchfellbruch wobei der Magen gegen das Herz drückte). Schlußfolgerung der Ärzte in dieser Zeit: Psyche und mehrere Versuche mit Psychopharmaka vergeblich dagegen zu steuern!

2011 Tranxilium vom Hausarzt (8 Monate), Imap, Anafranil, irgend ein Neuroleptikum,Tavor, Betablocker... ich wurde immer "unruhiger, ängstlicher, verpeilt... das volle Programm. Es folgten Magen-Darm-Probleme, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ständig andere Symptome.

- 2013 immer mehr Angstverstärkung, deshalb im Juli 2013 Psychosomatische Klinik. Dort Fluoxetin bekommen, auf welche sich schlimmste NW einstellten (nach 1 Woche abgebrochen, wegen Druck seitens der Klinik Medikamente trotzdem weiterzunehmen)

- August 2013 für 8 Wochen stationärer Aufenthalt in einer anderen Psychosomatischen Klinik, Serotoninsyndrom auf Fluoxetin diagnostiziert. Hier Tavor, Seroquel (nicht vertragen) danach zum wieder Runterdosieren des Benzos Opipramol aufdosiert bis 150 mg. Zwar absolute Besserung, dennoch ständig im Nebel, ab und an Zwangsgedanken/Gefühle, deshalb nach der Entlassung Opipramol wieder ausgeschlichen.

- Dez. 2013 keinerlei Psychopharmaka mehr, ich hatte das Gefühl langsam wieder normal zu werden.

- Anf. 2014 nach OP mit Vollnarkose, Kopfschmerzen begann langsam erneute Verschlechterung. Im Mai 2014 dann irgendwas im MRT gesehen - daraufhin Totalabsturz

- Juni 2014 wieder stationärer Aufenthalt, Tavor zum Einschleichen von Saroten. 150 mg sollte ich nehmen, habe mich aber nur auf 75 mg eingelassen. Tavor nach 6 Wochen wieder raus.

-Juli 2014 9 Wochen Tagesklinik, ab hier ging es bergauf, allerdings massive Schweißausbrüche und permanente Schlafstörungen. Am Entlassungstag!!!!: Sie müssen sofort mit dem Saroten raus, ihre Blutwerte passen nicht.

Auf 50mg runter, 2 Wochen später auf 25 mg, 6 Wochen später auf 12,5 mg

Ab 21.10.2014 insgesamt 4 Monate auf NULL

- 23.02.2015 leider erneuter AD Einstieg von 3,125 mg, auf 5 mg/ 10 mg/20 mg/ 25 mg
Seit März 2015 bis heute 25 mg Anafranil

- 25.07.2015 20 mg Anafranil
- 02.11.2015 15 mg Anafranil
- 15.03.2016 12,5 mg Anafranil
- 15.04.2016 10 mg Anafranil

Berlin-2013
Beiträge: 1029
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Berlin-2013 » Donnerstag, 12.02.15, 10:33

die funktion war mir sehr lange nicht klar, das liegt sicher an mir! ich habe sie dann genutzt um andere zu bestärken, zu grüßen oder danke zu sagen ....

allerding denke ich, das diese funktion eher wenig aussagt, oder? gute beiträge sind gute beiträge ob mit oder ohne ... und sehr sujektiv?
viele Grüße und 2018 wird super
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser ZEIT UND GEDULD
über 3 Jahre und 9 Monate nach 0 mg :party2:

Zur Zeit KEIN Licht am Ende des Tunnels


► Text zeigen

Marko92
Beiträge: 214
Registriert: Montag, 23.12.13, 12:49

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Marko92 » Donnerstag, 12.02.15, 13:15

Hallo,
ich finde die Funktion wenig nützlich. Ich glaube, manchmal klickt man hilfreich, um sich für die Antwort zu bedanken, in anderen Foren nennt sich die Funktion auch "Danke".
Meinem Gefühl nach wird oft aus Sympathie hilfreich bewertet oder nicht.
Der eine versteht unter hilfreich, sachlich hilfreich, der andere empfindet Mitgefühl ohne Info hilfreich.
Außerdem kann man alte Beiträge von ausgeschiedenen Mitgliedern teils gar nicht mehr hilfreich klicken, schade, ich finde alte Sachen, als auch noch kontroverser geschrieben wurde, sehr lesenswert.

HG Marko
seit Anfang 2011 20 mg Paroxetin wegen Angststörung
Mitte April 2014 auf 4mg, alle 3 Wochen 2 mg reduziert mit leichtem Schwindel, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen für einige Tage, seit 20. Juni NULL - leichte Symptome wie bei den anderen Schritten

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Oliver » Freitag, 13.02.15, 13:50

Hallo Marko,
Meinem Gefühl nach wird oft aus Sympathie hilfreich bewertet oder nicht.
Der eine versteht unter hilfreich, sachlich hilfreich, der andere empfindet Mitgefühl ohne Info hilfreich.
Ja, das bringt es auf den Punkt - es wird auf zwei verschiedene Arten benutzt, was die Nützlichkeit etwas verwässert.

Vielleicht sollte man es einfach als reine "Danke" Funktion, verwenden ... aber das war am Anfang nicht die Idee, sondern halt eher inhaltliche Perlen hervorzustellen, aber das ist alles natürlich auch sehr subjektiv.
Außerdem kann man alte Beiträge von ausgeschiedenen Mitgliedern teils gar nicht mehr hilfreich klicken, schade, ich finde alte Sachen, als auch noch kontroverser geschrieben wurde, sehr lesenswert.
Das ist natürlich auch Schade :(

Tja - langsam bereu ich es fast, die Funktion mal eingeführt zu haben, da sie nicht so verwendet wird, wie ich es mir gewünscht hätte (da nehm ich mich selber übrigens nicht aus) und mir nur extra Arbeit macht.

Alles Gute
Oliver
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5578 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Umfrage vor großem Foren-Update

Beitrag von Oliver » Sonntag, 12.04.15, 23:59

Hallo,

es ist langsam so weit. Ich werde das update wahrscheinlich nächsten Sonntag morgen (19.4.2015) zwischen 9:00 und 11:00 Uhr machen. Das Forum wird in dieser Zeit eine Weile nicht erreichbar sein.

Die Möglichkeit, sich für Beiträge zu bedanken (oder wie wir das hier genannt haben, sie als hiflreich zu bewerten), wird weiterhin bestehen bleiben, aber diese Sternchen Bewertungen unter den Beiträgen und in den Foren werden wir ausschalten, weil das keine nützliche Informationen bringt.

Alles Gute
Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag (Insgesamt 2):
MurmelineMonalinde
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Antworten