Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Wenn moderne Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
carlotta
Beiträge: 2079
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 3999 Mal
Danksagung erhalten: 3859 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon carlotta » Samstag, 05.08.17, 15:01

Hallo Lake,

ja, mit dem Fischöl bzw. der Dosis ist nicht so ganz einfach. Hier wurde das ja schon diskutiert:
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 3a7639d2dd

Im empfehlenswerten US-Forum survivingantidepressants.org werden ja recht hohe Werte empfohlen. Vermutlich bringen solche Dosen auch mehr, allerdings verträgt sie nicht jeder. Man könnte sich vorsichtig herantasten.

Wegen Vitamin E bin ich weniger besorgt, da man immer wieder hört, dass die in D empfohlenen Dosen sehr niedrig angesetzt sein sollen (erfahrene HP empfehlen oft mehr). International sehen die Empfehlungen oft anders aus.

Ich selbst halte es so, dass ich von meinem Präparat (hab die Werte gerade nicht im Kopf) zwar mehr nehme als auf der Packung angegeben (3 statt 2 Kapseln), aber noch lange nicht so viel wie bei surviving vorgeschlagen. Ich hatte ausprobiert, weniger zu nehmen, dann fühle ich mich schlapper. Ich hatte ausprobiert, mehr zu nehmen, dann werde ich unruhig (evtl. auch wegen des zugesetzten Vitamin E, kann ich nicht auseinanderhalten). So gehe ich den Mittelweg.

Gut aber, dass Du Fischöl und Magnesium verträgst. Es ist auf jeden Fall eine Hilfe.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Donnerstag, 24.08.17, 10:31

hi,

ich will mal kurz meine (Absetz)beobachtungen festhalten:

Ich reduziere 0,5-1mg Citalopram, Startdosis 20mg, aktuell bei 11,5mg, ich arbeite Vollzeit dabei.

Insgesamt benötige ich sechs Wochen für einen Absetzschritt:
- ich benötige ca. vier Wochen bis alle Symptome weg sind
- Zwei Wochen brauche ich dann noch hinterher um mich zu erholen ("Absetzurlaub" :D )

Die ersten vier Wochen gestalten sich folgendermaßen:

Erste Woche: Gar keine bis leichte körperliche Symptome
Zweite und dritte Woche: Starke körperliche Symptome (Migräne, Schwindel, Schwitzen, Koordinationsprobleme, heiße Extremitäten, Übelkeit, Herzstolpern/ES)
Vierte Woche: Fast nur psychische Symptome (z.B. Angst, Derealisation, Panik, Neuro-Emotionen)


Vielleicht kann ja jemand was da raus ziehen für sich oder sieht Gemeinsamkeiten.
Ich schreib das aber auch für mich auf, falls ich mal wieder in einer miesen Welle drinhänge, damit ich es besser beurteilen kann.
Aktuell bin ich grad in der vierten Woche und es geht mit psychisch schlecht :cry: . Ich hoffe natürlich, daß sich das, wie bisher immer, wieder stabilisiert. Machen kann man eh nix, man muss es einfach 'durch-leben', im wahrsten Sinne des Wortes...d.h. bei mir: ich geh ins Büro, hab Meetings, mache flache Jokes mit den Kollegen, spiele abends mit den Kids.... und innerlich fühle ich mich wie ein Mülleimer :vomit:

liebe Grüße,
lake.
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

SeventhWave
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 13:30
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon SeventhWave » Dienstag, 29.08.17, 10:12

lakeSonne1 hat geschrieben:Vielleicht kann ja jemand was da raus ziehen für sich oder sieht Gemeinsamkeiten.
Ich schreib das aber auch für mich auf, falls ich mal wieder in einer miesen Welle drinhänge, damit ich es besser beurteilen kann.
Aktuell bin ich grad in der vierten Woche und es geht mit psychisch schlecht :cry: . Ich hoffe natürlich, daß sich das, wie bisher immer, wieder stabilisiert. Machen kann man eh nix, man muss es einfach 'durch-leben', im wahrsten Sinne des Wortes...d.h. bei mir: ich geh ins Büro, hab Meetings, mache flache Jokes mit den Kollegen, spiele abends mit den Kids.... und innerlich fühle ich mich wie ein Mülleimer :vomit:


Huhu!

Viel Erfahrung mit planvollem Absetzen kann ich noch nicht vorweisen. Aber den Absatz unterschreibe ich so 100%, man kann es kaum besser ausdrücken.

Grüße

7
18.03.1996 Permanente Panikattacke. Ein halbes Jahr später erhiehlt ich AD und Benzo (Clonazepam). Stabilisiert ca. 1 Jahr später. Absetzversuche des AD führten zu obligatorischen Symptomen. Alle paar Jahre gab es Medikamentenwechsel. Diverse Präparate, ich erinnere mich an Escitalopram, Fluoxetin und Clomipramin, letzteres hat mich jahrelang sediert.
2012 Umstieg von Clomipramin auf Citalopram 20 mg. Tagesmüdigkeit verschwindet.
Seit 2012 bin ich Stammgast bei diversen Ärzten. u. a. werde ich ein Jahr wg. Dauer-Augenbrennen gegen Bindehautentzündung behandelt.
2015 Dezember. "Herzschmerzen". Zuvor Brain-Zaps, zunehmend noch geringere Konzentration, Energieverlust.
2016 Januar. Durchschlafstörung, rasende Gedanken.
2016 Februar. Zusammenbruch im Badezimmer, anschließend Klinik. Nach allen gängigen Untersuchungen lande ich beim Psychosomatiker.
2016 Juli. Tagesklinik.
2016 August. ADHS Diagnosestellung, Ärztin äußert sich, "das ist aber noch nicht alles" - Umstellung von Citalopram 20 mg auf Elontril (Bupropion) 150 mg. Zusammenbruch bis zur Suizidalität, stationäre Aufnahme. Nach 2 Wochen zurück auf alte Medikation, dazu Tavor und Atosil (Promethazin)
25.08.16 Schrittweise Erhöhung von Citalopram 20 mg über 30 mg auf 40 mg. Abends Trimipramin Tropen (jeden Tag ein Tropfen mehr). Schlaf stabilisiert sich erstmalig wieder mit Trimi.
Trimipramin eigenständig bis Januar 2017 tropfenweise ausgeschlichen. Kein Problem. Schlafqualität bleibt erhalten.
20.04.17 Erstmalig Medikinet Adult 5 mg am Morgen. Gesamtzustand bessert sich massiv innerhalb von 3 Tagen.
19.05.17 Erhöhung Medikinet Adult auf 10 mg + 5 mg am Mittag. Starke Stabilisierung.
26.06.17 Erhöhung Medikinet Adult auf 10 mg + 10 mg am Mittag. Am Wochenende lasse ich gerne aus. Die Kinder mögen Ace Ventura. Fühle mich nahezu vollständig genesen. Arzt verringert Citalopram von 40 mg auf 20 mg.
04.07.17 Bereits um 8:00 Uhr schwere Erschöpfung
05.07.17 Panikattacken, Durchfall, Agitiertheit, Appetitverlust, Schlaflosigkeit, Depression, passive Todessehnsucht. Sofort wieder hoch auf 40 mg.
10.07.17 Einigermaßen stabil. Medikinet hilft nicht gegen diese Unruhe.
Beginn Wasserlösmethode
18.07.17 36 mg (-10 %)
29.08.17 32,8 mg (-8,9 %)
28.09.17 30.4 mg - (-7,317 %)

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Dienstag, 05.09.17, 10:23

hallo :) ,

ich will euch von einem Versuch berichten.

Bisher: 1mg alle 6 Wochen runter
Versuch: 0,5mg alle 3 Wochen runter

Um es kurz zu machen: Es hat nicht funktioniert.

Das erste verkürzte Absetzintervall lief sehr gut (siehe Signatur 16.6.17 12,5mg)
Bei Zweiten zeigten sich wieder diverse Symptome (siehe Signatur 06.7.17 12,0 mg)
Und beim Dritten, oje - da steck ich jetzt immer noch drin und es will einfach nicht besser werden.
(Depris, PAs, üble Träume, Cortisol Ausschüttungen das es kracht mit den bekannten Symptomen etc.. :frust: )

Fazit:
Ein drei Wochen Intervall ist zu kurz, um eine vernünftige Basis für die nächste Reduktion zu schaffen.
Das funtioniert vielleicht einmal, aber nicht mehrmals hintereinander, da sich der Körper noch nicht vollständig erholt hat und sich dann die Absetzprobleme bei den nächsten Reduktionen kummulieren.

ok, wieder was gelernt :sports:
lg lake.
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

padma
Team
Beiträge: 11663
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 27095 Mal
Danksagung erhalten: 13425 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon padma » Dienstag, 05.09.17, 22:56

hallo Lake, :)

danke für dein Fazit.
Das mit dem Kummulieren der Absetzsymptome ist genau das Problem, was Reduktionen in kurzen Abständen so riskant macht.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


1.09.2017: 0,5 mg


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon Guglhupf » Mittwoch, 06.09.17, 1:45

Hallo lake

Ich reduziere Citalopram und stehe damit noch am Anfang. Durch deine Schilderung der unterschiedlichen Symptome je nach Reduktionswoche hast du mir aber sehr geholfen, da ich mir schon die Frage gestellt hab, ob das Auftreten unterschiedlichster NW normal ist. Bin ja erst mitten im ersten Reduktionsschritt ;)

Vielen Dank dafür, dann werd ich das bei mir auch ganz genau beobachten. Denke auch, dass 6 Wochen die beste Dauer sind, da man einfach auf Nummer Sicher geht. So sehr ich gern in 2 Wochen auf 0 wär, aber das ZNS gibt die Dauer des Entzugs vor. Und nachdem ich schon 2x erfolgreich gescheitert und danach durch die Hölle gegangen bin, lasse ich mir lieber Zeit. Dafür müssen wir nicht ganz so leiden :)

Alles Gute weiterhin

LG Anna
Liebe Grüße Anna

2011 - erstmalig Citalopram (heißt bei mir in Ö Cipralex) eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
28.8.17 - erste NW wie Neuroemotionen machen sich bemerkbar, aber in Summe fühle ich mich gut
20.9.17 - Woche 4 seit Reduktion; seit 2 Wochen keinerlei NW, fühle mich stabil und wohl
27.09.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.10.17 - Konzentrationsschwierigkeiten als NW, sonst fühle ich mich gut :)

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Donnerstag, 07.09.17, 10:59

hallo :( ,

ich bin jetzt in der 6. Absetzwoche ( 0,5mg Reduktion von 12,0 auf 11,5mg Citalopram) und es geht mir immer noch nicht besser.
Ich bin heute jetzt das erste mal seit Jahren absetzbedingt zu Hause geblieben, weil ich mich so schlecht fühle und ich heute Nacht fast nicht geschlafen habe.
An körperlichen Symptomen habe ich heiße Hände (vorallem in Ruhe, z.B. vor dem Einschlafen, kommt oft wie ein Flush auf einmal, wenns ganz blöd läuft in den ganzen Körper)), Kribbeln an Armen und Beinen, nadelstichartige Empfindungen am ganzen Körper, Cortisolsauschüttungen (ich glaube das hat mich heute Nacht wachgehalten), Augendruck.
Psychisch hab ich PAs (ich nehme an wegen der körperlichen Symptome), depressive Stimmung, weinerlich.

Was ich vermute: Kummulierte Absetzbeschwerden, obwohl immer nur 0,5mg runter, da zu wenig Zeit zwischen den letzten Reduktionschritten.
Was soll ich tun: wieder aufdosieren? nach 6 Wochen? ich weiß nicht. oder auf der Dosis bleiben und es voll aussitzen?

Da es mir schlecht geht bin ich natürlich auf Ursachensuche:
1. kummulierte Absetzbeschwerden, das auf jeden Fall
2. ich nehme 20mg Pantoprazol schon sein bestimmt 8 Jahren. Ich könnte mir einen B12 Mangel vorstellen, da das häufig bei PPI Einsatz passiert. Das würde das Kribbeln und die Nadelstiche erklären. Ich hab mir heute morgen mal ein B12 NEM geholt,vielleicht bringts ja was (schaden solls ja nix, laut Internetrecherche)
3. Meine Schilddrüse, vieleicht stimmt meine Thyronajoddosis nicht mehr, die ich jeden morgen nehme

Grundsätzlich kommt es mir so vor als sei die Kombination aus PPI - Thyronajod - SSRI ne :censored: -Kombiation; vorallem beim Absetzen.
Irgendwie kommt mir da mein Körper weniger flexibel vor, was Dosisänderungen betrifft - wie in einem zu steifen Korsett.

wenn jemand was weiß...ich bin für jede Anregung dankbar und aufgeschlossen!
lg lake
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

carlotta
Beiträge: 2079
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 3999 Mal
Danksagung erhalten: 3859 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon carlotta » Donnerstag, 07.09.17, 13:56

Hallo Lake,

kumuliert hat sich da sicher was. 0,5 mg sind auch nicht sooo wenig, wie es scheint. Diese Mittel sind hochpotent.

Da es so krass ist und sich länger nicht beruhigt hat, könntest Du leicht aufdosieren. Allerdings hältst Du schon seit sechs Wochen eine Dosis, daher würde ich vielleicht erst mal nur um 0,25 mg hochgehen, um zu große Sprünge zu vermeiden, die in beide Richtungen das ZNS stressen können. Es kann so oder so aber etwas dauern, ehe es greift.

Kribbeln und Nadelstiche kenne ich als Entzugssymptom auch und nehme kein PPI.

Das mit dem B12 ist zwar richtig, aber Achtung: Selbst bei Mangel kann es nicht vertragen werden im Entzug. Ich kenne Fälle, wo die Einnahme (auch kurzzeitig) zu übelsten Zuständen über längere Zeiträume geführt hat.

Dass die SD-Medikation nicht mehr stimmt, kann gut sein; AD sowie ihr Entzug wirken sich enorm auf die SD aus.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Dienstag, 12.09.17, 11:55

Hallo,

hier mal mein Absetzverlauf in graphischer Form:

Tapering_Progress2.png


Tapering_Progress1.png


Gruß,
lake.
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Sonntag, 17.09.17, 13:53

Hallo,
mir ging es letzte Woche richtig gut und ich hab die letzte Welle glaube ich überstanden und bin sicher auf 11,5mg angekommen. Leider ist mir Freitag Abend etwas passiert was ich nicht richtig einordnen kann. Wir waren mit Freunden in einem Lokal zum Essen. Als ich mich gerade auf den Stuhl setzen will spüre ich eine Extrassystole? im Herzbereich und mir wird leicht schwindlig und mein Bild vor den Augen pumpte Wie wenn ein Fotoapparat nicht richtig scharf stellen kann . Sekundenschwindel? Das ganze dauert es vielleicht zwei,drei Sekunden oder auch fünf. Das war extrem ekelhaft. Ich dachte ich sterbe. danach hatte ich eine Panikattacke.ich hab das Essen Abart trotzdem durchgezogen, die anderen haben nix gemerkt. Seitdem ist es nicht mehr passiert. Kennt das jemand von euch?

Ansonsten gehts mir gut, aber das Erlebte blockiert mich jetzt voll, ich kannn gar nicht mehr aufhören, daran zu denken. :cry:

Liebe Grüße,
Lake
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 1300 Mal
Danksagung erhalten: 1559 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon Ululu 69 » Sonntag, 17.09.17, 14:54

Hallo lake,

So wie du das beschreibst war es wahrscheinlich in der Tat eine Extrasystole. Die kommen, nicht nur im Entzug, sehr häufig vor. Das fühlt sich super schlimm an und löst oft Panik aus, ist aber in der Regel absolut harmlos.

Ich lebe schon seit über 20 Jahren damit und bleibe inzwischen gelassen, wenn das Herz mal wieder dauernd stolpert. Meine Mutter hat das übrigens auch schon seit frühester Jugend. Sie ist heute 86 Jahre alt.

Bei vielen tritt das beim Absetzen auf und verschwindet dann auch wieder. Wenn du das jetzt öfter hast, solltest du zur Abklärung mal ein EKG machen lassen um andere Ursachen auszuschließen.

LG Ute
Schwindel, Angst und Depression immer mal wieder auftretend aber nach ein paar Monaten immer wieder Besserung
Atenolol (Betablocker) 25 mg täglich
2011 Überweisung zum Psychiater, Versuche mit Sulpirid (6 Monate genommen), Amitryptillin (nicht vertragen) und Buspiron, 3 Monate genommen


2012 stationärer Aufenthalt in Psychiatrie nach einjährigem Dauerschwindel. Diagnose :generalisierte Angststörung und schwere Depression.
Alle Medikamente wurden sofort abgesetzt. Lorazepam 1mg 3 mal täglich, nach zwei Wochen ausgeschlichen, Gesamteinnahmedauer sechs Wochen

Seitdem Mirtazapin 30 mg zur Nacht.
Cymbalta 90 mg
Seroquel prolong abends 150 mg

Ein Jahr später Reduzierung Mirtazapin auf 15 mg ohne Probleme. Darunter schwere Schlafstörungen. Daher weiter 15 mg.

2014 zusätzliche Diagnose Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit Atemmaske.

Insgesamt über 30 kg Gewichtszunahme.
Gefühlsverflachung und Tagesmüdigkeit.

Ende 2016 Reduzierung Seroquel prolong auf 100 mg.
Am 30.04. Reduzierung Seroquel prolong auf 50 mg.
Seit Juni 2017 Mönchspfeffer gegen Zyklusstörungen
Und Jaborandi Globuli bei Bedarf gegen Schwitzen mit mäßigem Erfolg

21.08.2017 Duloxetin auf 75 mg

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Sonntag, 17.09.17, 15:34

Hallo Ute,
vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Die ES habe ich vor 2-3 Jahren durch LangzeitEKG (das letzte war 2016) und BelastungsEKG abklären lassen, war alles ok. Ich kann damit in der Zwischenzeit auch gut umgehen, vor allem da beim Abdosieren ich davon ausgehen kann, dass für ein/zwei Wochen diese vermehrt auftreten.
Dieses mal war es halt sehr heftig und vor allem mit diesem - wie soll ich es beschreiben? - Schwindel? Wahrnehmungsbeeingträchtigung? für 1-2 Sekunden.
Hui, das war neu. Kennst du das auch ?

liebe Grüße,
lake
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 1300 Mal
Danksagung erhalten: 1559 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon Ululu 69 » Sonntag, 17.09.17, 16:25

Hallo lake,

Ja das kenne ich auch. Ich denke, dass ist das Adrenalin, das der Körper in dem Moment freisetzt.
Ich denke, so lange das nur einen Moment dauert, ist das durchaus normal.

LG Ute
Schwindel, Angst und Depression immer mal wieder auftretend aber nach ein paar Monaten immer wieder Besserung
Atenolol (Betablocker) 25 mg täglich
2011 Überweisung zum Psychiater, Versuche mit Sulpirid (6 Monate genommen), Amitryptillin (nicht vertragen) und Buspiron, 3 Monate genommen


2012 stationärer Aufenthalt in Psychiatrie nach einjährigem Dauerschwindel. Diagnose :generalisierte Angststörung und schwere Depression.
Alle Medikamente wurden sofort abgesetzt. Lorazepam 1mg 3 mal täglich, nach zwei Wochen ausgeschlichen, Gesamteinnahmedauer sechs Wochen

Seitdem Mirtazapin 30 mg zur Nacht.
Cymbalta 90 mg
Seroquel prolong abends 150 mg

Ein Jahr später Reduzierung Mirtazapin auf 15 mg ohne Probleme. Darunter schwere Schlafstörungen. Daher weiter 15 mg.

2014 zusätzliche Diagnose Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit Atemmaske.

Insgesamt über 30 kg Gewichtszunahme.
Gefühlsverflachung und Tagesmüdigkeit.

Ende 2016 Reduzierung Seroquel prolong auf 100 mg.
Am 30.04. Reduzierung Seroquel prolong auf 50 mg.
Seit Juni 2017 Mönchspfeffer gegen Zyklusstörungen
Und Jaborandi Globuli bei Bedarf gegen Schwitzen mit mäßigem Erfolg

21.08.2017 Duloxetin auf 75 mg

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Montag, 25.09.17, 14:04

hallo,

ich hatte die letzten paar Wochen doch üble Probleme beim Absetzten.
Ich konnte mir das auch nur teilweise erklären, was da los war.

Nun, ich habe eine weitere Möglichkeit gefunden, die die Probleme verursacht haben könnten:

Die Waage.

Gestern habe ich sie neu kalibriert, und dabei festgestellt, daß sie 0,006 zu viel misst.
D.h. ich habe, seit sie sich verstellt hat, unabsichtlich weiter runter reduziert.

So geht die Rechnung:
Ich feilte die ganze Zeit meine Dosis für 11,5mg citalopram, das wären 0,106 auf der Waage.
Dabei war das Gewicht in Wahrheit schon bei 0,100 (Entspricht 11,0 mg Citalopram).


Somit habe ich ab dem Zeitpunkt, an dem sich die Waage verstellte, unabsichtlich 11,0 statt 11,5mg Cita genommen.
Dies entspricht einem ganzen Absetzschritt bei mir!
Das würde locker erklären wieso das es mir so lange so schlecht ging: es war einfach Entzug.

Wann sich die Waage verstellt hat, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
Ich nehme an auf einer Reise um den 8. August (viel Bewegung/Rütteln).


Fazit: Die Waage wird jetzt wöchentlich kallibriert. Vertrauen ist gut, Kontrolle besser.


lg
lake.
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Mittwoch, 11.10.17, 11:46

Hallo,

Mir geht es gerade ziemlich schlecht, allerdings nicht vom absetzen sondern ich habe Magen Darm Grippe und liege im Bett. Ich habe starken Durchfall und muss auch brechen. So meine Frage nun: ich nehme ja morgens noch mein Citalopram kann das da überhaupt noch aufgenommen werden? Muss ich da etwas beachten oder gibt es einen Trick?. Allgemeine Hilfestellungen bei Magen-Darm-Grippe Sind natürlich auch willkommen!

Danke Gruß Lake
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

padma
Team
Beiträge: 11663
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 27095 Mal
Danksagung erhalten: 13425 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon padma » Donnerstag, 12.10.17, 23:08

hallo Lake, :)

das tut mir leid, dass dich eine Magen/Darmgrippe erwischt hat.

ich nehme ja morgens noch mein Citalopram kann das da überhaupt noch aufgenommen werden? Muss ich da etwas beachten oder gibt es einen Trick?.

Die Aufnahme ist vermutlich reduziert. Du kannst versuchen, Citalopram möglichst lange im Mund zu behalten, so dass ein Teil des Wirkstoffes schon über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Das steht irgendwo im Forum als Tipp. Ob und wie gut, das bei Citalopram funktioniert weiss ich leider nicht.

Allgemeine Hilfestellungen bei Magen-Darm-Grippe Sind natürlich auch willkommen!

Ich denke entscheidend sind Schonung und viel Trinken. Der Körper arbeitet ja selbst daran, die Verursacher los zu werden.
Sollte die Magen/Darmgrippe anhalten, ist es zudem wichtig auf genug Elektrolyte (Salz und Zucker) zu achten.

gute Besserung,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


1.09.2017: 0,5 mg


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lakeSonne1
Beiträge: 105
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon lakeSonne1 » Sonntag, 15.10.17, 19:48

Hallo :) ,

vielen Dank nochmal für die Tips.
Ich hab die MagenDarmGrippe überstanden. Seit 2 Tagen ist alles wieder ok und ich baue mich langsam wieder mit Schonkost auf.

was das Absetzen angeht: Der aktuelle Absetzschritt (11,5 -> 10.9mg Citalopram) läuft erstaunlich gut.
Ich bin jetzt bei ende der dritten Woche und habe nur wenige Beschwerden. Normalerweise sind meine übelsten körperlichen Beschwerden in der zweiten und dritten Woche, diesmal blieb ich zum Glück davon verschont.
Gut, ich hatte ab und zu leichten Schwankschwindel und am Anfang der zweiten Woche heiße Hände und nadelstichartige Empfindungsstörungen, aber bei weitem nicht in dem Ausmaß wie früher! Ich trau mich ja fast nicht, es in die Sig. aufzunehmen, so wenig war das.

Vor ein paar Tagen gab es allerdings ein , nennen wir es mal so, einzelnes 'Ereignis', das mich doch beeindruckte:
Familie und ich saßen gerade bei Abendessen, war schon alles rum , nur noch lockere Gespräche über dies und das.
Plötzlich bemerkte ich ein innerliches kribbeln/summen im Oberkörper, das sich über den Nacken in den Kopf ausbreitete und an Intensität zunahm.
Es war irgendwie wie in den alten Hollywood Boris Karloff Frankenstein Filmen, wenn den verrückte Professor an einem riesigen Steuerpult den Spannungsregler langsam hochdreht. Mit mir als Versuchsobjekt! Ich spürte elektrische Ladung *überall* im Kopf ansteigen. wer mal seine Zunge an eine 9V Block batterie gehalten hat als Teenager weiß was ich meine...dieses elektrische kribbeln. Nur diesmal im Kopf drin ! Ich dachte: oh schei... das muß wohl ein Schlaganfall sein...Es war super ekelhaft.
und plötzlich, ein paar Augenblicke später, war es weg. Wie nie dagewesen! Ich saß kreidebleich am Tisch.
Das ist jetzt eine Woche her, seither ist es nicht wieder vorgekommen. Da das 'Ereignis' in den Zeitraum fiel (2+3 Woche), in dem ich normalerweise viele und heftige Absetzprobleme habe, denke ich das es wohl am ehesten sowas wie ein Brainzap war. Oder was denkt ihr? Kennt ihr das auch in der Form?

liebe Grüße :hug: ,
lake.
Diagnose:Angst und Panikattacken Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
Erster Misslungener Absetzversuch 2012:
► Text zeigen

Neuer Absetzversuch 2016:
► Text zeigen

ABDOSIER-PAUSE

2017:
3.9.2016 - 2.3.2017 Stabilisierung auf 15mg
3.3.17, 14mg: es geht weiter mit dem abdosieren. Die längere Pause war gut.
.....Tag 4-7 : Magen und Darm spielt verrückt: Krämpfe, Stiche , Übelkeit etc..
18.4.17 13mg
.....Tag 7: erste Woche auf 13mg ok, nur leichte Beschwerden; bin überrascht und traue dem Frieden nicht
.....Tag 9: Halsschmerzen, Nase läuft; war am nächsten Tag wie von Zauberhand wieder weg
.....Tag10: Gliederschmerzen, Matschbirne
.....Tag10-13: Nacken-, Glieder und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen
.....Tag12: Zaps im Brustraum, Oberbauch
.....Tag13: zum ersten mal Brainzap
.....Tag 14- 21 Körperliche Symptome werden schwächer
....ca. ab Tag 21: vermehrt psychische Symptome: Niedergeschlagenheit, Depri, ZG, Aggressivität, Panikattacken, Derealisation, Chaos im Kopf.
21.5.17 13mg: endlich symptomfrei, alles super. Ich bleibe auf 13mg jetzt ca 3 Wochen, um mich zu erholen. Dann gehts weiter runter
16.6.17 12,5mg für drei Wochen; So gut wie keine Symptome; Prima!
06.7.17 12,0 mg
.....Tag3-6: heftige Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp, kribbeln an Armen und Beinen,
Zaps im Brustraum und Oberbauch, brennende gerötete Augen.
.....Tag 9: Drehschwindel beim Aufwachen
.....Tag 10: Brennende gerötete Augen, Extrasystolen, Blähbauch
.....Tag 5-20: Wort/Namensfindungsschwierigkeiten
ab 28.7.17 11,5mg
.....Tag 1-7: alles Super, Symptomfrei.
.....Tag 8: tagsüber Neuro-Aggressionen (nur ein paar Std.) / Nerven liegen blank, abends beim Einschlafen heiße Hände und Füße,Körper läuft auf hochtouren, Hitzewallungen
.....Tag9-14: Übelkeit, kein Appetit, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp, Durchfall
.....Tag 21-30: BodyZaps, Panik/Angst, Neuro-Emos (Aggressivität), Depri, Stimmungschwankungen
.....Tag 30-42: Cortisol-Flushes mit Übelkeit, Panikattacken, Depri, heiße Hände, kribbeln Hände/Füße, Stimmungsschwankungen, Gefühl von Nadelstichen auf der Haut, schlapp
24.9.17, Info: Die lange Symptomdauer ist möglicherweise einem Kallibrierungsfehler der Waage geschuldet.
-> zu viel Abgesetzt, etwa ab 8.August

ab 25.9.17 10,9mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 1300 Mal
Danksagung erhalten: 1559 Mal

Re: Schwindel nach Citalopram runter/Rauf - neuer Absetzversuch 2016

Beitragvon Ululu 69 » Montag, 16.10.17, 7:37

Hallo lake, :)

ja, das klingt nach einem Brainzap. :vomit:

Ich habe hier schon öfter Fälle gelesen, in denen diese nicht wie ein Stromstoß auftreten, sondern einige Sekunden andauern.
Du scheinst es ja glücklicherweise recht gut weg gesteckt zu haben und dich nicht in eine Panik hinein gesteigert zu haben, mein Respekt dafür.
:hug:
Schön, dass es dir Magen-Darm technisch wieder besser geht. So ein Infekt ist wirklich extrem ekelhaft und belastet den Organismus enorm.
Insgesamt klingt das doch alles wieder recht positiv bei dir, das freut mich. :)

Ich wünsche dir einen sonnigen Start in die Woche.

LG Ute
Schwindel, Angst und Depression immer mal wieder auftretend aber nach ein paar Monaten immer wieder Besserung
Atenolol (Betablocker) 25 mg täglich
2011 Überweisung zum Psychiater, Versuche mit Sulpirid (6 Monate genommen), Amitryptillin (nicht vertragen) und Buspiron, 3 Monate genommen


2012 stationärer Aufenthalt in Psychiatrie nach einjährigem Dauerschwindel. Diagnose :generalisierte Angststörung und schwere Depression.
Alle Medikamente wurden sofort abgesetzt. Lorazepam 1mg 3 mal täglich, nach zwei Wochen ausgeschlichen, Gesamteinnahmedauer sechs Wochen

Seitdem Mirtazapin 30 mg zur Nacht.
Cymbalta 90 mg
Seroquel prolong abends 150 mg

Ein Jahr später Reduzierung Mirtazapin auf 15 mg ohne Probleme. Darunter schwere Schlafstörungen. Daher weiter 15 mg.

2014 zusätzliche Diagnose Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit Atemmaske.

Insgesamt über 30 kg Gewichtszunahme.
Gefühlsverflachung und Tagesmüdigkeit.

Ende 2016 Reduzierung Seroquel prolong auf 100 mg.
Am 30.04. Reduzierung Seroquel prolong auf 50 mg.
Seit Juni 2017 Mönchspfeffer gegen Zyklusstörungen
Und Jaborandi Globuli bei Bedarf gegen Schwitzen mit mäßigem Erfolg

21.08.2017 Duloxetin auf 75 mg


Zurück zu „Antidepressiva absetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste