Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Absetzen von Mirtazapin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Ululu 69
Team
Beiträge: 2742
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7343 Mal
Danksagung erhalten: 4832 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 26.11.17, 21:24

Hallo Achim, :)

zuerst mal Glückwunsch zum erfolgreichen Absetzen des Omeprazols.
:party2:
Wenn ich dich richtig verstanden habe, nimmst du im Momentv15 mg Mirtazapin, richtig ?
Man kann diese Tabletten teilen und der Wirkstoff ist gleich verteilt.
Aber du willst doch sicher nicht gleich um 50 % reduzieren, oder ?
Mirtazapin lässt sich in Wasser auflösen, so kannst du langsam absetzen und minimiert das Risiko, schwere Absetzerscheinungen zu bekommen.

Hier ein Link zur Wasserlösmethode.

http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=7936

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaClown
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Montag, 27.11.17, 11:13

Hallo Ute,

da habe ich mich mal wieder falsch ausgedrückt!
Werde versuchen von 15 Mg bis 10 Mg jeweils alle 4 Wochen um 1 Mg zu
Reduzieren. Danach sehe ich weiter. Ich habe mir als Zwischenetappe halt die
7,5 gesetzt. Da möchte ich dann pausieren. Ich muss immer ein greifbares Ziel vor
Augen haben.
Wenn der Wirkstoff in den Pillen gleichmäßig verteilt ist, dann kann ich, wenn ich bei
7,5 Mg angekommen bin, mir mit dem Tablettenschneider immer Sonntags meine
Wochenration zubereiten.
Werde keinesfalls zu große Schritte machen. Welche Auswirkungen das hat, habe ich
voriges Jahr sehr Schmerzhaft erfahren „dürfen“.
Habe große Angst vor dem absetzen, aber Mirtazapin ist das letzte Psychopharmaka
das ich los werden will. Dann bin ich, bis auf die Schmerz— und Blutdruckpillen Pillen frei.
Lg
Achim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clown für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69AnnanasLinLina
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Freitag, 02.03.18, 10:45

Hallo liebes Forum,

ich setze ja nun seit dem 1.1. wieder ab. Die körperlichen Absetzsymtome sind
eigentlich auszuhalten. Da ich diese kenne, kann ich mich darauf einstellen.
Mit den psychischen Symptomen komme ich dagegen garnicht klar. Wenn ich daran
denke wieviel noch vor mir liegt, könnte ich verzweiflen und ich bereue es ,das ich
nicht einfach bei 15 Mg stehen geblieben bin. Da ich extrem schlechte Tage habe,
vermute ich, das meine Feinwaage nicht exakt 12 Mg auswiegt. Drei mal messen
drei unterschiedliche Ergebnisse.
Darum möchte ich nun mit der Wasserlösmethode beginnen. Habe mir in der Apotheke
eine 50 ml Spritze gekauft.
Nun meine Frage ob mein Gedanke soweit richtig ist.

Nehme eine 15 Mg Mirtazapin, 150 ml Wasser und löse diese darin auf.
Um auf 12 Mg zu kommen ziehe ich mit der Spritze 30 ml auf und Schütte diese weg.
Den Rest trinke ich( müssten dann ja 12 Mg sein).
Ist das soweit richtig?
Danke für eure Unterstützung.
Lg
Achim
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

LinLina
Team
Beiträge: 5963
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 19455 Mal
Danksagung erhalten: 9075 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von LinLina » Freitag, 02.03.18, 11:05

Hallo Achim :-)

deine Rechnung stimmt.

Am besten du machst ganz langsam, wenn du nur wenige Symptome hast dann ist die Angst vor dem Weg vielleicht auch nicht so groß?

Vielleicht doch ein wenig mehr Zeit zwischen den Schritten lassen?

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaClown

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,03 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Freitag, 02.03.18, 13:36

Hallo Lina,

da meine Rechnung stimmt kann ich ja loslegen.
Habe erst weiter reduziert wenn fast keine körperlichen Symptome mehr da waren.
Diese sind ja auch auszuhalten. Nur Psychisch gehe ich auf dem Zahnfleisch.
Hoffe wenn ich konstant meine Mirtazapin einnehme, das es dann besser wird.
Lg
Achim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clown für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Freitag, 11.05.18, 16:21

Hallo liebe§ Forum

diese Absetzsymtome sind schon eine merkwürdige Wundertüte.
Ich weiß am Abend nie, was mich am nächsten Morgen erwartet
Was z. Zt. Immer schlimmer wird, sind die psychischen Probleme.

Warum ist es eigentlich so, das ich morgens so darunter leide? Ich
komme absolut nicht in die Gänge. Würde mich am liebsten verstecken.
Habe große Angst vor jeder Aufgabe. Meine nichts mehr zu schaffen.
Mittags wird es dann besser. Abends kann ich dann garnicht verstehen
das ich mir über solche Kleinigkeiten überhaupt Gedanken gemacht habe.

Es ist aber morgens nicht zu ertragen. Auch diese quälende Unruhe.
Ich bin das ganze so unendlich satt. Wieder ein verschenktes Jahr.

Euch allen ein ruhiges Wochenende.
Lg
Achim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clown für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaVorby
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

padma
Team
Beiträge: 13907
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34060 Mal
Danksagung erhalten: 17774 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von padma » Freitag, 11.05.18, 17:31

hallo Achim, :)

es ist bei den meisten so, dass die Entzugssymptome morgens besonders schlimm sind und sich im Verlauf des Tages bessern.

Ein grosse Rolle spielt dabei, dass frühmorgens Cortisol ausgeschüttet wird, ein Stresshormon, das den Körper in die Gänge bringen soll. Ein durch den Entzug gereiztes ZNS ist damit aber überfordert, Unruhe, Ängste etc. sind die Folge.
Ich bin das ganze so unendlich satt. Wieder ein verschenktes Jahr.
Dass du es satt hast, kann ich so gut verstehen. Versuche, es nicht als verschenktes Jahr zu sehen, sondern als ein Jahr, das dich in deinem Heilungsprozess weiter gebracht hat.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
ClownLinLinaVorbySunshine71
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Freitag, 11.05.18, 18:16

Hallo padma,

kann ich den irgendetwas gegen diese Ausschüttung vom Cortisol unternehmen?

Es ist so eine unendliche Qual den Morgen zu überstehen. Jeden Morgen dasselbe.
Es kostet so viel Kraft. Ich habe auch das Gefühl es wird immer schlimmer.
Lg
Achim
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 2742
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7343 Mal
Danksagung erhalten: 4832 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 12.05.18, 17:24

Hallo Achim,

Die Cortisolausschüttung ist normal und du kannst sie nicht verhindern.
Du könntest mal versuchen, gleich morgens etwas Süßes zu dir zu nehmen. Der Körper schüttet dann Insulin aus, was der natürliche Gegenspieler des Cortisols ist.

Manchen hier hat das geholfen. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaClown
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

carlotta
Beiträge: 2675
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5801 Mal
Danksagung erhalten: 5779 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von carlotta » Samstag, 12.05.18, 19:11

Hallo Achim,

es geht beim Cortisol im Kern nicht darum, dass der Körper an sich damit überfordert ist, sondern dass ein Körper im Entzug zu viel davon ausschüttet. Das kommt daher, dass er viel leichter in den Alarmmodus, den sog. Fight-or-Flight-Modus, gerät. Er interpretiert quasi die harmlosesten Ereignisse, wie bspw. morgendliche Sonneneinstrahlung, als Gefahr und reagiert entsprechend.

Das muss übrigens gar nicht viel mehr Cortisol sein als im Normalfall. Es reichen schon kleine Mengen über der Norm, um den Ausnahmezustand einzuläuten. Der Körper hat da ein äußerst feines Sensorium und reagiert deutlich auf kleinste Abweichungen.

Statt Zucker könnte man auch gehaltvollere Kohlenhydrate versuchen, z. B. Vollkorn. Ist im Entzug ohnehin besser, den Zuckerkonsum einzuschränken. Ich meine mich zu erinnern, dass im US-Absetzforum survivingantidepressants.org mal vorgeschlagen wurde, sogar abends noch später komplexe Kohlenhydrate zu essen, um die frühe Cortisolausschüttung zu verzögern. Einige dort praktizieren das wohl auch. Ob es im Einzelfall funktioniert, kann man nur testen.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaJamieClown
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Sonntag, 13.05.18, 8:40

Hallo Ute, hallo Carlotta

Danke für eure Vorschläge. Werde diese überdenken.
Habe in den ersten 4 Monaten diesen Jahres täglich Max. 20 Gramm
Kohlehydrate zu mir genommen. Bin im Moment dabei diese langsam
zu steigern. Bin im Moment noch auf der Suche, eine für mich geeignete
Ernährungsform zu finden.
Allen einen schönen Sonntag
Lg
Achim
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

Eva
Beiträge: 1941
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1809 Mal
Danksagung erhalten: 2966 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Eva » Sonntag, 13.05.18, 14:17

Hallo,

ich hatte "nur" Benzos und habe weder Mirtazapin noch andere AD eingenommen, trotzdem möchte ich Dir gern etwas mitteilen.

Das mit den max. 20 % KH habe ich auch mal eine Weile so gehalten. Heute finde ich diese Kostform eineutig zu rigide. Ich esse immer noch KH-reduziert und außer etwas Roggen und Hafer so gut wie kein echtes Getreide, lieber Buchweizen, Quinoa und andere sog. Pseudogetreide, das bekommt mir wesentlich besser, und das Gefühl der Einschränkung ist verschwunden.

Dies als Rückmeldung, dass eine sehr stark KH-reduzierte Kost auch nicht immer das Gelbe vom Ei ist. Da Du für Dich noch suchst, kann es Dir evtl. weiterhelfen.

Alles Gute wünscht
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaClown
Zolpidem und Bromazepam aus dem Niedrigdosisbereich abgesetzt.
► Text zeigen

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Sonntag, 20.05.18, 9:31

Hallo liebes Forum,

vor ein paar Tagen hatte ich das erste mal wieder Angst. Ich hatte das Gefühl, mir drückt es
den ganzen Brustkorb zusammen. Die Angst war so groß, das ich fast handlungsunfähig war.
Es hat den ganzen Tag angehalten. Am nächsten morgen war alles weg. Heute ist sie wieder da.
Es ist keine bestimmte Angst (so wie vorm Zahnarzt), sie ist einfach da und läßt sich nicht begründen.

Kommt das weil das Mirtazapin nicht mehr deckelt oder ist das auch dem Cortisol zu verdanken?

Je weiter ich reduziere, umso mehr Absetzsymtome kommen. Wenn ich nur auch etwas positives
erfahren würde.

Schöne Pfingsten
Lg
Achim
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 2742
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7343 Mal
Danksagung erhalten: 4832 Mal

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 20.05.18, 20:26

Hallo Achim,

die Angst, die beim Entzug Auftritt, fühlt sich oft anders an als "normale" Angst, weil sie einen körperlichen Ursprung hat.
Viele hier beschreiben, dass ihr auch mit den herkömmlichen Strategien gegen Angst schwer beizukommen ist.

Wir haben hier einen Thread dazu.
viewtopic.php?f=57&t=14714&hilit=Induzi ... st#p238041

Es ist leider sehr typisch, dass das Absetzen im Laufe der Zeit schwieriger wird, oft auch erst gegen Ende Probleme macht.
Du bist jetzt in einem Dosisbereich, in dem bei jedem Schritt relativ viele Rezeptoren freigelegt werden. Da gerät das ZNS oft aus dem Takt.
Manchen hilft es , dann eine Pause zu machen und etwas länger auf einem Schritt zu bleiben, damit sich das Gehirn nachhaltig anpassen kann.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaJamiepadmaClown
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Clown
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 15.01.16, 20:15

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Clown » Mittwoch, 23.05.18, 14:23

Hallo liebes Forum,

ich habe eine Frage zum Absetzen. Bis jetzt nehme ich 150ml Wasser / 15 Mg Mirtazapin.
Da meine Spritze bis 60 ml fast, müsste ich bei 8,5 Mg, zweimal von der Flüssigkeit abnehmen
und verwerfen. Habe aber die Befürchtung, das dieses zu ungenau wird.

Nun wollte ich so vorgehen: 100ml Wasser und die 15 Mg Mirtazapin. Wenn ich 8,5 Mg einnehmen
möchte, müsste ich aufgerundet 57 ml einnehmen und 43 verwerfen.
Ist meine Rechnung so richtig?

Soll ich das so machen. Bin im Moment wieder so unsicher, voller Zweifel und komme mir
immer dümmer vor.
Lg
Achim
2008/2009 Tagesklinik und Reha
Verordnung Pipamperon und Mirtazapin 45mg
1 Q 2013 Tagesklinik
Verordnung Citalopram 30 mg
1 Q 2014. Reha
Kaltenzug Zopiclon
3 Q 2014 Kaltenzug Pipamperon
1Q 2015 Absetzen Citalopram 30-15-7,5-0
Bei 7,5 auf 0 sehr starke Absetzsymtome
1.1.2016 Mirtazapin von 45 auf 30 reduziert
Übelkeit,Kopfschmerzen, Tinitus verstärkt,
kein Selbstwert, Blutdruckschwankungen,
Magenschmerzen, Darmprobleme nach dem Mittagessen
1.2.2016 Reduziert auf 29, 13.2. auf 28, 22.2. auf 27, 7.3. auf 25
28.32016 Reduziert auf 23, 15.4 auf 22, 30.4 auf 21, 8.5 auf 20
1.6.2016. Reduziert auf 19, 26.6 auf 18, 23.7. auf 17, 21.8. auf 16
25.9.2016 Reduziert auf 15 Mg
Omeprazol 20 Mg ab ca. 2007, Omeprazol 40 Mg ab 2012
14.10.2016 Omeprazol wöchentlich um ca. 5% reduziert
20.12.2016 Omeprazol 20 Mg
16.01.2017 Omeprazol wöchentlich um ca. 10% reduziert
13.02.2017 Omeprazol 10 Mg
22.05.2017 Omeprazol wöchentlich um 1 Mg reduziert
12.06.2017 Omeprazol wöchentlich um 0,5 Mg reduziert
31.07.2017 Omeprazol abgesetzt
01.01.2018 Mirtazapin reduziert auf 14 Mg, 24.1. auf 13 Mg, 16.2. auf 12 Mg,
09.03.2018 Umstieg auf Wasserlösmethode reduziert auf 11 Mg, 1.4. auf 10 Mg, 30.4. auf 9,5
12.5 auf 9 Mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 2742
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Absetzen von Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 23.05.18, 19:23

Hallo Achim, :)

deine Rechnung stimmt so, du kannst das also so machen.

Ich wünsche gutes Gelingen.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten