Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Katharina
Beiträge: 4804
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5968 Mal
Danksagung erhalten: 4958 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Freitag, 26.05.17, 12:46

Liebe Chalinda!

Drei vier Stunden, das klingt bescheiden ist aber eine wertvolle Zeit, wenn diese besser ist!

( Ich hatte heute früh eine aktive Phase, um 6 weckten mich die Tauben auf, ich habe schnell die kühle Luft herein gelassen und konnte sogar auf die Leiter draussen meine Balkon Gardinen aufhängen den heute wir es heiß! Und noch ein paar Sachen, retour ins Bett.
Ich bin gewöhnlich Vormittags nicht zum aufstehen in der Lage. :-(. )

Wenn Du bis vier Stunden ab und an hast, die Deinem "normalem"
entsprechen, würde ich das Tavor streichen.

( Wenn ich von Medikamenten schreibe, schreibe ich ausdrücklich von meinem ganz persönlichen Erfahrungen. )

Vertraue darauf dass diese Stunden mehr und länger werden.

Mein Gefühl, ich würde mir Eun Schilddrusenmedikament nicht aus pendeln lassen.
Ich kenne eine HP die meiner Mutter sehr hilft, ich mag sie als Person, aber einiges
kann ich für mich nicht an pnehmen,zb meinte sie ich hätte Hepatitis C Viren
die sie
ausleiten könne.

Gehen Hepatitis C Viren habe ich 8 Jahre mit Chemotherapie ähnlichen Substanzen gekämpft, sie sind nicht nachweissbar, ich war vor kurzem beim Spezialisten.

Eine Weizen Allergie hat sie ausgeleitet-
Ich esse allerdings keinen mehr, sondern bevorzuge Dinkel.

Mein Glaube in diese Technik ist schwankender Art.

Sie meint, Herpes Viren ausleiten zu können.
Ich weiß nicht.

Ich wünsche Dir solche Stunden als Anfang und noch viel viel mehr!

Alles Liebe,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14264
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34975 Mal
Danksagung erhalten: 18401 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Freitag, 26.05.17, 20:49

liebe Chalinda, :)
sie hat das mit dem Thyroxin "ausgependelt".
SD Hormone würde ich nicht aufgrund von auspendeln weglassen. :shock: Man mag vielleicht auspendeln, ob das eine oder andere Präparat besser geeignet ist. Aber die Aufforderung, einfach wegzulassen aufgrund von Auspendeln, finde ich fahrlässig.

Ich würde es vielleicht mit den 3 Tropfen Amitriptylin versuchen. Viel falsch machen kannst du damit eigentlich nicht.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiechalindaLinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Dienstag, 30.05.17, 11:37

Liebe Padma,
nachdem der Austausch in den letzten Tagen etwas schwieriger ist, möchte ich trotzdem versuchen, mit Dir Kontakt aufnehmen.
Ich habe meiner HP gestern mitgeteilt, dass ich den Versuch mit der Lösung und dem Absetzen meiner SD-Tabl. nicht mittragen möchte.
Sie hat das absolut akzeptiert, d.h. ich nehme derzeit weiter meine Thyroxin 50 mg, verteilt auf morgens und abends.
Leider hat sich aber mein Befinden immer noch nicht verbessert, d.h. die starke Unruhe mit Zittern, Schwächegefühl und vor allem der Mutlosigkeit ist nach wie vor stark.
Ich versuche zwar alles Mögliche in meinem Tagesablauf zu bewältigen, aber es kostet immer mehr Kraft, ich wundere mich nur noch, dass man so lange solche Zustände aushalten kann.
Seit 25.05.17 nehme ich nun 3 Tr. AMI-Tropfen, 2 morgens 1 abends. Die Verzweiflung wird immer mehr, weil sich halt gar nichts mehr
zum Besseren tut. Ich weiß es ist immer wieder die gleiche hilflose Frage von mir und wahrscheinlich auch von vielen Anderen: welche Aussichten habe ich denn auf Besserung, gibt es die wirklich?
Liebe Grüße Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag:
Katharina
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

padma
Team
Beiträge: 14264
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34975 Mal
Danksagung erhalten: 18401 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Dienstag, 30.05.17, 17:57

liebe Chalinda, :)

schön, dass du es ins Forum geschafft hast.
Seit 25.05.17 nehme ich nun 3 Tr. AMI-Tropfen, 2 morgens 1 abends. Die Verzweiflung wird immer mehr, weil sich halt gar nichts mehr
zum Besseren tut.
Es kann dauern bis sich etwas tut. Leider kann man nicht versprechen, dass die Höherdosierung greift, es ist halt ein Versuch.

welche Aussichten habe ich denn auf Besserung, gibt es die wirklich?
Ja, es gibt Besserung und du hast sehr gute Aussichten.
Du hast eine lange Medikamentengeschichte mit vielen unterschiedlichen Psychopharmaka, da kann es leider dauern, bis das ZNS sich eholt.

liebe Chalinda, es wird besser werden, bei dir und bei uns allen :hug:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
chalindaLinLinaKatharinacarlotta
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Dienstag, 30.05.17, 19:28

Liebe Padma,
ich bin so glücklich über Deinen Mut machenden Zuspruch. Ich werde mir den Text ausdrucken und sichtbar anbringen, damit ich
immer wieder lesen kann, dass die Hoffnung nicht umsonst ist.
Vielen lieben Dank und alles Gute auch für Dich.
Sei von Herzen gegrüßt - Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Mittwoch, 07.06.17, 10:34

Liebe Padma, liebes Team,
seit meinem letzten Bericht sind weitere 8 Tage vergangen, die für mich mit wenigen kurzen Lichtblicken absolut trostlos waren. Nach deiner letzten Nachricht war ich so voller Hoffnung, die leider allzu schnell wieder in Hoffnungslosigkeit umgeschlagen ist. Gefühlsmässig tut sich an meiner Situation gar nichts, alle Versuche mit meinen bisherigen Mitteln - Schüssler - Bachblüten - 3 Tr. Ami seit 25.05.17 etc. scheinen keine Wirkung zu haben.
Es ist so eine Qual dieses Aushalten ich kann mich auch selber nicht mehr motivieren, es ist nur noch die Angst da, dass es nicht mehr besser
wird. Wie kann ich denn so noch damit umgehen, habt Ihr aus dem Forum wieder einmal eine hilfreiche Idee für mich.
Ich weiss nicht, wie ich noch Kraft zum Weitermachen finden kann. Lb. Grüße Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

padma
Team
Beiträge: 14264
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34975 Mal
Danksagung erhalten: 18401 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Mittwoch, 07.06.17, 18:43

liebe Chalinda, :)

es tut mir sehr leid zu hören, dass sich weiterhin keine Besserung abzeichnet. :hug:

Es kann sein, dass die Erhöhung des Amitriptylin noch greift, manchmal kann es Wochen dauern, gerade wenn das ZNS so sehr gereizt ist.

Es ist sehr schwer solche Phasen durchzustehen.
Wenn man direkt an der Situation nichts ändern kann, bleibt nur Aktzeptanz, dass es gerade so ist. Und das Vertrauen darauf, dass dein ZNS heilen wird. Schliesslich haben auch andere, denen es genauso so schlecht ging und die genauso hoffnungslos waren, Heilung erfahren. Warum sollte es bei dir nicht so sein?

Vielleicht helfen dir diese threads
Aktzeptanz und Loslassen http://psychopharmaka-absetzen.de/austa ... 50&t=11511
Mutmachsätze http://psychopharmaka-absetzen.de/austa ... 50&t=12972

Ich lasse dir ein dickes Kraftpacket da :fly: :group:
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Katharinachalindacarlotta
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Donnerstag, 08.06.17, 11:08

Liebe Padma,
Immer wieder ganz lieben Dank für Deine tröstlichen Zeilen und die Hinweise auf die Mut machenden Berichte. Ich lese sehr viel im Forum
und habe auch diese Seiten schon gefunden, sie sind sehr gut und deshalb werde ich sie auch immer wieder lesen.
Da es nun gestern wirklich sehr extrem war und es sich zu einer Heul- und panikartigen Situation gesteigert hat, habe ich doch zu einer Tavor
0,5 mg gegriffen und endlich wieder einmal kurzfristig einen "Normalzustand" erleben können. Leider ist das heute schon wieder vorbei und
das Übliche ist wieder der reale Zustand. - Schade es wäre schon sehr schön, wenn dies wieder Alltag sein könnte.
Ich wünsche Dir einen "guten" Tag und hoffe mit allen vom Team somit weiter auf eine bessere Zeit.
Sei herzlich gegrüßt von Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaAnnanas
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 4804
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5968 Mal
Danksagung erhalten: 4958 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 08.06.17, 20:26

Liebe Chalinda!

Es tut mir so leid, dass Dein Erleben immernoch hautsächlich so Elend ist, dieses Verzweifelte und das Heulen vor oder in der Verzweiflung, ich weiß manchmal gar nicht was los ist außer dass etwas aus den Fugen gerät und einfach schlimm ist.

Ich habe gerade etwas zuviel reduziert und hatte das was Du beschreibst es ist grauenvoll.
Ich wäre gern allein völlig, damit ich mich nicht verstellen muss.

Ich musste wieder zurück zu der vorherigen Dosis, aber habe einen neuen Plan.

Nun kommt es darauf an wann ich ihn beginne und ich habe große, große Sorge davor.

Ich sende Dir eine tröstende Umarmung,
alles Liebe und Zuversicht da wo man keine spűrt.

Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 2):
Annanaspadma
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Freitag, 09.06.17, 10:32

Liebe Katharina,
ich kann Dich gut verstehen und auch die Trostlosigkeit nachempfinden. Ich habe gerade ein schönes Lied im Radio gehört:
"nach Ebbe kommt Flut, verliere nie den Mut, alles wird gut ....". So wünsche ich uns allen den Glauben daran, dass wirklich alles Gut wird und wir auch den Mut und die Hoffnung nicht verlieren, diese Zeit durchzustehen.
Herzliche Grüße Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag (Insgesamt 3):
KatharinaAnnanaspadma
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 4804
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5968 Mal
Danksagung erhalten: 4958 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Freitag, 09.06.17, 12:24

Liebe Chalinda!

Ich danke Dir für Deinen lieben Gruß!

Ich habe gestern Nacht einen Film gesehen und herzlich gelacht; in der Zeit lege ich die Film Gefühle über meine. Manchmal geht das.
Ich bin gerade auf gewacht und nichts tut besonders weh, vor allem der Rücken.
Das kommt mir wie ein Wunder vor.

Alles Gute für Dich, für heute.
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
Annanas
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Montag, 12.06.17, 11:00

Hallo Ihr Lieben im Forum, die mir immer so hilfreich zur Seite stehen: ich muss mich heute erneut an Euch wenden, meine Zweifel sind wieder so stark geworden, dass ich ohne Mut machen, nicht klar komme.
Sind es wirklich die Absetzsymptome die mir so zu schaffen machen oder ist die Depression wieder aufgetaucht. Warum lässt diese Wahnsinn´s-Unruhe, das Zittern und die Angstphasen nicht endlich nach. Eine Woche nach der anderen verstreicht, ohne dass sich wirklich etwas spürbares zum Positiven zeigt. Und keiner um mich herum kann diese lange quälende Situation noch verstehen wenn ich es erklären will.
Wobei es natürlich auch nicht unbedingt sehr überzeugend klingt, wenn ich selber solche Zweifel daran habe. Dann kommt der Gedanke ganz schnell wieder, es war doch ein Fehler, den Schritt zu gehen.
So bin ich erneut wieder vollkommen mutlos und ratlos.
Seid herzlich gegrüßt von Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Snowman

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Snowman » Montag, 12.06.17, 11:42

Liebe Chalinda und Katharina,
Liebe Katharina,
ich kann Dich gut verstehen und auch die Trostlosigkeit nachempfinden. Ich habe gerade ein schönes Lied im Radio gehört:
"nach Ebbe kommt Flut, verliere nie den Mut, alles wird gut ....".
Genau das Lied habe ich auch im Auto, als ich zum Einkaufen fuhr gehört und das kam mir wie ein Zeichen vor! Was für eine Synchronizität! (gutes Zeichen) :-)

padma
Team
Beiträge: 14264
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34975 Mal
Danksagung erhalten: 18401 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Montag, 12.06.17, 17:26

liebe Chalinda, :)
Sind es wirklich die Absetzsymptome die mir so zu schaffen machen oder ist die Depression wieder aufgetaucht. Warum lässt diese Wahnsinn´s-Unruhe, das Zittern und die Angstphasen nicht endlich nach. Eine Woche nach der anderen verstreicht, ohne dass sich wirklich etwas spürbares zum Positiven zeigt.
Warum sollte jetzt eine Depression auftauchen? Gibt es dafür denn einen Anhaltspunkt?
Letzlich kannst natürlich nur du das spüren.

Von deinen Symptomen her sind das alles mögliche Absetzsymptome und leider gibt es diese Verläufe, bei denen Symptome sehr lange anhalten.

Du hattest Amitriptylin ja zur Schmerztherapie. Daher ist es unwahrscheinlich, dass beim Absetzen eine echte Depression auftaucht.

Es kann auch sein, dass du mit dem L-Thyroxin schlecht eingestellt bist. Auch wenn der TSH noch im Normbereich ist, kann es sein, dass die Einstellung für dich nicht passt.
Vielleicht könntest du im Schilddrüsenforum mal nachfragen, was die meinen. Deine Symptome passen ja auch zu einer schlechten SD Hormonlage
Und keiner um mich herum kann diese lange quälende Situation noch verstehen wenn ich es erklären will.
Nicht-Betroffene können das nicht verstehen, diese Erfahrung macht fast jeder hier. Ich stosse auch immer wieder auf Unverständniss.

liebe Grüsse, :hug:
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 5):
carlottaAnnanasSiggiKatharinachalinda
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

carlotta
Beiträge: 2736
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6032 Mal
Danksagung erhalten: 5929 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von carlotta » Montag, 12.06.17, 17:42

Hallo Chalinda,
chalinda hat geschrieben:Warum lässt diese Wahnsinn´s-Unruhe, das Zittern und die Angstphasen nicht endlich nach. Eine Woche nach der anderen verstreicht, ohne dass sich wirklich etwas spürbares zum Positiven zeigt.
Hattest Du all das in genau dieser Intensität über längere Zeiträume denn auch schon, bevor Du medikamentiert warst?

Du fragst, warum es nicht besser wird. Das ist bei einem schweren Entzugssyndrom leider so, dass erst einmal viele Monate vergehen können, ehe sich die Symptome bessern. Und wenn es erste Fenster gibt, fallen die evtl. recht kurz aus. Wenn das ZNS stark angegriffen ist durch den Entzug, braucht es teilweise sehr lange, um wieder alle Funktionen in Ordnung zu bringen. Bei mir bspw. war im ersten Entzugsjahr Arbeiten nicht möglich, ich konnte fast nur herumliegen und mich ausruhen. Aber wie lange das dauert, ist wirklich individuell. Ich schreibe Dir das nur, damit Du siehst, dass längere Zeiträume nicht ungewöhnlich sind. Viele hier müssen lange Durststrecken überwinden, bis die Symptomatik langsam nachlässt.

Dass die Leute um Dich herum dafür wenig Verständnis haben, ist leider die Regel. Es gibt ja da draußen so gut wie keine Informationen über die Problematik von AD-Entzügen (speziell Langzeitentzügen). Und die Behandler erzählen fast alle, dass keine Abhängigkeit bestehe. :frust: Wenn man nicht selbst betroffen ist und sich unabhängig informiert (so wie hier), erfährt man von dem ganzen Thema einfach so gut wie nichts. Es gibt mittlerweile zwar das eine oder andere Buch dazu, aber ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. Wer will denn schon glauben, dass Medikamente so etwas Schlimmes anrichten können? Da sucht man lieber zig andere Erklärungen, als das in Erwägung zu ziehen.

Aber lass Dich bitte nicht beirren. - Und im Übrigen sind veränderte SD-Werte häufig auch auf das Entzugskonto zu schreiben.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 5):
AnnanaspadmaSiggiKatharinachalinda
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Dienstag, 13.06.17, 10:54

Liebe Padma,
danke für Deine Rückmeldung. Nein es gibt keinen Anlass für eine Depression. Und zur SD: ich habe mal an das SD-Forum geschrieben und die
Situation geschildert. Mal sehen, was die dazu meinen.
Liebe Carlotta,
ja, ich glaube während des Trennungsprozesses mit meinem 1. Mann hatte ich mal Angstzustände. Aber so wie jetzt, kenne ich das nicht.
Es gibt schon hin und wieder mal kleinere Fenster, aber nach der langen Zeit ist man damit nicht zufrieden und meint halt, dass es endlich wieder normale Zustände sein müssten. Es geht eben inzwischen sehr an die Substanz, habe schon ca. 5 Kg abgenommen, weil ich zwar esse, aber mit wenig Appetit und wenig Lust auf Kochen. In dieser Beziehung ist mir mein Mann nicht gerade eine große Unterstützung. Er hilft zwar, aber der Impuls muss halt doch von mir kommen. Die Männer unserer Generation (70+) sind da noch nicht so zugänglich wie viele junge Männer heute.
Ganz lieben Dank an Euch beide und viel Hoffnung und Energie für uns alle.
Herzlichen Gruß Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaAnnanascarlotta
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 4804
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5968 Mal
Danksagung erhalten: 4958 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Dienstag, 13.06.17, 15:31

Ach,Chalinda so eine EssZehHa!!!

Ich denke oft wenn es besser ist, so hat es jetzt verdammt noch mal auch zu bleiben!
Das steht mir zu, ich will nix spezielles nur dies hier nicht mehr.

Und trotzdem geht es um diese Wiederherstellung im Gehirn.
Gut das es das überhaupt macht.

Wenn ich überlege was da für ein Gewitter los geht, wenn ich einen Fehler gemacht habe,
ist das schon unglaublich.

Die anderen die können das nicht nach vom ziehen ich kann es oft selber nicht.
Sie können es auch nicht ewig mit tragen.

Nimm es nicht übel und sei nicht zu traurig, manch einer macht zu weil er keinen Weg findet, sich als hilfreich zu befinden.

Stell Dir vor, ich kann niemandem im Krankenhaus besuchen, ich kann ein KH nicht betreten.
Egal wer da liegt.
Wer soll das verstehen.

Erinnere Deine Fenster, versuche es.
Ich mache mir jeden Abend klar das es anders war, ist oder wird.
Das mein Fenster ein aktives Erledigen und schnelles Bewegen können war
Das Gegenteil von starr.

Wenn ich mir das nicht klar mache und unterstreiche, graut es mir vor dem nächsten
Ausschleichen zu sehr.

Natürlich habe ich Zeiten der Wir und Trauer und UnVernunft und finde das alles Sch.... Und will es nicht um keinen Preis und so weiter und so fort, soll das denn mein Lebensthema sein?
Puh.
Der Nachbar hat seit x Jahren Leukämie- ich möchte natürlich nicht tauschten er ist aber den ganzen Tag auf und spielt Karten ist klar im Kopf, macht regelmäßig sein Programm,
( Und ist immer wieder in einem anderen Kloster um seine Angst zu bändigen, oder Dankbarkeit zu empfinden in Ruhe)

Ich kann das nicht und will das auch nicht, aber ich sage mir, schau nach rechts und links dann wenn Du kannst, sonst versteinige ich mich in mir selber.

Trotzdem und immer wieder: eSZehha!

Herzlich, Katharina und bleib tapfer auch wenn Du es nicht fühlst.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
carlottachalindapadma
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Dienstag, 13.06.17, 17:31

Hallo Katharina,
du hast so recht mit Deiner Einschätzung. Es ist einfach nur grausam, wenn man dann mal kleinere Lichtblicke hat und dann nagt man wieder tagelang mit diesen besch........ Auswirkungen rum.
Ich weiß auch, dass es viele schlimme Sachen um uns herum gibt und sage mir dann auch immer, so schlecht geht es Dir ja auch nicht.
Nur das hilft bei mir halt auch nur sehr kurzfristig und ich falle dann wieder in eine Hoffnungslosigkeit, die dann eben auch nur wieder
alles schlimmer macht - so wie heute z.B.
Nichts desto trotz, wir wollen uns aufraffen und an ein gutes Morgen oder Übermorgen denken. Ich weiß, diese Äußerungen hören sich
wohl sehr "vernünftig" an - ich bin´s aber leider auch nur zu wenig oft.
Liebe Grüße Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 4804
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5968 Mal
Danksagung erhalten: 4958 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Dienstag, 13.06.17, 17:49

Liebe Chalinda!

Manchmal wenn ich so sehr in diesem Sch... stecke habe ich, fast brutal, kein Gefühl für irgend etwas irgend ein anderes Leid auf dieser Welt.
Das geht Eis kalt an mir vorbei ich bin wie bedrängt u d besessen von diesem Zustand der sich wie ein Taucher Anzug ohne Mitgefühl für anderes über mich gestülpt hat. In diesem bin ich machtlos und DAS macht mich so fuchsig, Ich habe keinen Knopf für ein anderes Gefühl einer anderen Qualität.
Dass hat nichts mit gutem Willen und mächtig anstrengen zu tun:
Es geht nicht.

Und das zu akzeptieren das ist nicht ohne.

Eine liebe Umarmung,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
chalinda
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Freitag, 23.06.17, 18:50

Liebes Forums-Team,
möchte Euch heute kurz von meinen neuen "Erkenntnissen" beim HA berichten:
da ich immer noch dieselben Probleme mit der starken Unruhe und dem Herzrasen etc. habe, war ich diese Woche beim
HA um ihn nochmals zu bitten, die SD-Werte zu überprüfen.
Unter anderem habe ich ihm dann auch noch Infos aus dem Forum vorgelegt, selbst wenn er es nicht liest, ich will einfach versuchen, dass er sich mehr mit dieser Problematik beschäftigt.
Heute habe ich nun die neuen SD-Werte bekommen und den Hinweis der Arzthelferin, dass ich das bisher genommene Tyroxin - 50 mg reduzieren soll. Da ich ja schon "eigenständig" die letzten Wochen nur noch die Hälfte eingenommen hatte, weil es ja nach
der Einnahme noch stärkere Beschwerden gab, soll ich jetzt nur noch die Hälfte von 25 mg nehmen !!!! Es ist schon erstaunlich,
aber auch traurig, dass man einfach nicht hartnäckig genug sein kann, trotz der mehrfachen Hinweise auf das Befinden.
Derzeit sehen die Werte so aus: TSH - 2,34 / FT3 - 3,2 / FT4 - 1,3. Ich kann diese Werte zwar nicht deuten, aber die Anweisung
zur Reduz. des Medikamentes ist hoffentlich die Richtige.
Da hat die HP mit ihrem Austesten doch wohl nicht so ganz falsch gelegen, nur mit dem kompletten Absetzen war ich mir halt nicht so sicher und mit der Einnahme der "Dugolschen Lösung" auch nicht.
Gibt es eigentlich ein anderes Medikament auf natürlicher Basis, das man noch einnehmen könnte, hat da jemand Erfahrung?
Schön wäre es halt, wenn sich durch die Reduz. meine Beschwerden in Richtung dieser starken Unruhe und dem Herzrasen
bessern würde - ich hoffe es jetzt einfach mal.
Das für heute mal und Euch allen liebe Grüße und ein erträgliches / erfreuliches Wochenende
Eure Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag:
Katharina
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Antworten