Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben uns im Team darauf geeinigt, Änderungen bei den Bearbeitungszeiten der Beiträge und in den Forenregeln vorzunehmen. Folgende Änderungen treten ab sofort in Kraft:

Änderungen der Forenregeln:

2.Neue Teilnehmer
a. Wahl des Benutzernamens
Benutzernamen dürfen keine Werbung oder Markennamen beinhalten. Bitte wähle einen vernünftigen Benutzernamen, ansonsten müssen wir das Benutzerkonto entfernen. Der Benutzername kann nur in nachvollziehbar begründeten Ausnahmefällen vom Administrator geändert werden.

3.Verhalten im Forum
e. Editieren von Beiträgen
Die Editierfunktion sollte hauptsächlich dem Korrigieren von Rechtschreibfehlern oder ergänzenden Bemerkungen dienen. Falls eine Aussage inhaltlich korrigiert werden muss, sollte das in einer Antwort auf den Beitrag geschehen. Die Löschung eines Beitrages oder ganzer Textpassagen soll unterbleiben oder, in Ausnahmefällen, vom Team vorgenommen werden.


Änderungen der Bearbeitungszeit:

- Beiträge können nach dem Abschicken noch 2 Minuten lang komplett gelöscht werden.
- Beträge können nach dem Abschicken noch 120 Minuten lang editiert werden, bitte beachtet hierzu auch die neuen Forenregeln.

Mit der weiteren Nutzung dieses Forums erklärt ihr euch mit den Änderungen einverstanden.

Viele Grüße vom Team

Neu: E-Book "Antidepressiva absetzen" von Mischa und Melanie

Wenn moderne Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Offene Reise
Beiträge: 38
Registriert: Montag, 18.01.16, 16:07
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neu: E-Book "Antidepressiva absetzen" von Mischa und Melanie

Beitragvon Offene Reise » Samstag, 26.11.16, 0:13

Einen schönen Abend allerseits,

bin bei der Frage hängen geblieben, wie glaubwürdig Menschen sind, die sich und ihr Leben stark zum posititven verändert haben - gerade wenn es um "chronische Krankheiten" geht.
Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es auch um das Thema, in welchem Ton ein Blog über Ängste-Überwinden daherkommt. Mischa weiß als Profi-Schreiber, wie man locker-flockig über schwere Themen spricht, damit erreicht er viele, die sich von ernsteren Tönen abgeschreckt fühlen würden.
Wie er ja in seiner Antwort selbst geschrieben hat, soll das nicht über die Schwere seiner Erfahrungen hinwegtäuschen...

Vieleicht hängt die "Fake-Frage" damit zusammen, dass wir eine "artgerechte" Lebensweise aus den Augen verloren haben und von den mainstream-wissenschaftlichen Ansichten geprägt sind, sprich von oft pessimistischen und einschränkenden Erwartungungen (viele Diagnosen bedeuten auch "da ist nicht viel zu machen" bis zu "irreversibel" oder "lebenslang").
Das kann man halt auch anders sehen (siehe zum Beispiel naturheilkundliche Systeme wie Ayurveda). Und auf diese Weise öffenen sich Möglichkeiten und Freiräume, die wir zunächst ausschließen wollen. Ich wundere mich immer wieder, was sich verändern kann, wenn wir "artgerecht" leben, also jeder für sich herausfindet, was individuell hilft...
Das wäre so meine Gedanken zu dem Thema.

Auf jeden Fall Respekt allen, die sich auf dem Weg machen und dran bleiben! :hug:

LG

Lukas
Meine Erfahrungsberichte
Mein Erfahrungsbericht ein Jahr nach dem Absetzen
Ein Update zwei Jahre danach

Erfolgreiche Absetzung
Seit Anfang 2015 ganz frei von Medikamenten (einige Jahre Erfahrung mit Olanzapin, dann lange mit Abilify, für kurze Phasen zusätzlich auch mit ADs und Lithium)

Meine PN-Funktion ist ausgeschaltet, danke für euer Verständnis.

MMel
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 31.10.16, 8:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Neu: E-Book "Antidepressiva absetzen" von Mischa und Melanie

Beitragvon MMel » Montag, 05.12.16, 14:49

Offene Reise hat geschrieben:Ich wundere mich immer wieder, was sich verändern kann, wenn wir "artgerecht" leben, also jeder für sich herausfindet, was individuell hilft...


Da sagst du was! :party2: Genau darum geht es - und ich kann auch immer wieder nur darüber staunen, was alles möglich ist, wenn wir uns davon verabschieden, wie wir denken, dass die Dinge oder wir sein sollten und liebevoll annehmen, wie wir sind. Es gilt eben genau dieses individuellen Weg zu finden - unabhängig davon was für andere gut/richtig/wahr ist.
Das haben wir auch in unserem Buch zum Ausdruck gebracht.

Übrigens gibt es das jetzt auch als Druckversion (Print on Demand) bei Amazon - zum Durchblättern, Eselohren reinmachen und für alle, die eben lieber ein Buch in der Hand halten... :wink:
Das E-Book (inkl. Bonusmaterial) gibt es natürlich auch weiterhin.

Über Bewertungen und Feedback auf Amazon würden wir uns freuen!

Vielen Dank,
Melanie
------------------------------
Erfahrungen mit diversen ADs (Citalopram, Trazodon, Mirtazapin, Milnacipran, Tianeptin, Agomelatin u.a.)
Seit 2015 medikamentenfrei :)

Offene Reise
Beiträge: 38
Registriert: Montag, 18.01.16, 16:07
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neu: E-Book "Antidepressiva absetzen" von Mischa und Melanie

Beitragvon Offene Reise » Montag, 05.12.16, 16:24

Hey Melanie,

genau! :)

Wünsche dir und eurem Projekt alles Gute, auf dass ihr viele damit erreicht (auch Professionals)!

LG

Lukas
Meine Erfahrungsberichte
Mein Erfahrungsbericht ein Jahr nach dem Absetzen
Ein Update zwei Jahre danach

Erfolgreiche Absetzung
Seit Anfang 2015 ganz frei von Medikamenten (einige Jahre Erfahrung mit Olanzapin, dann lange mit Abilify, für kurze Phasen zusätzlich auch mit ADs und Lithium)

Meine PN-Funktion ist ausgeschaltet, danke für euer Verständnis.

Mischa
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag, 01.09.16, 9:34
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neu: E-Book "Antidepressiva absetzen" von Mischa und Melanie

Beitragvon Mischa » Mittwoch, 21.12.16, 16:25

Offene Reise hat geschrieben:
Vieleicht hängt die "Fake-Frage" damit zusammen, dass wir eine "artgerechte" Lebensweise aus den Augen verloren haben und von den mainstream-wissenschaftlichen Ansichten geprägt sind, sprich von oft pessimistischen und einschränkenden Erwartungungen (viele Diagnosen bedeuten auch "da ist nicht viel zu machen" bis zu "irreversibel" oder "lebenslang").
Das kann man halt auch anders sehen (siehe zum Beispiel naturheilkundliche Systeme wie Ayurveda). Und auf diese Weise öffenen sich Möglichkeiten und Freiräume, die wir zunächst ausschließen wollen. Ich wundere mich immer wieder, was sich verändern kann, wenn wir "artgerecht" leben, also jeder für sich herausfindet, was individuell hilft...


Lieber Lukas,

ich habe deinen Kommentar erst jetzt gelesen und mir gerade fett einen gegrinst :) Du triffst den Nagel auf den Kopf. Ja, ja, ja - genau so ist es.

Diese einschränkenden/negativen Erwartungen, die uns von Ärzten, anderen Betroffenen (und deren Blogs) und den Medien in den Kopf gehämmert werden, verhindern den Großteil eines möglichen Heilungsprozesses. Solange die Betroffenen es sich nicht VORSTELLEN können, dass sie gesunden, werden sie es auch nicht tun.

Und artgerechtes Leben ist es das beste Mittel zur dauerhaften psychischen Gesundheit.

Alles Liebe

Mischa
Erfahrungen mit diversen AD (u.a. Mirtazapin, Paroextin, Opipramol)
Juni 2015 Absetzversuch erfolgreich beendet, seitdem ohne Psychopharmaka

Mischa
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag, 01.09.16, 9:34
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neu: E-Book "Antidepressiva absetzen" von Mischa und Melanie

Beitragvon Mischa » Freitag, 10.02.17, 10:07

Hi ihr Lieben,

wir freuen uns wie Bolle, dass aus der Fachwelt - zu der uns Murmeline liebenswerterweise ganz tolle Kontakte hergestellt hat - weiter super Feedback kommt. Und auch ehrliche, konstruktive Kritik, für die wir sehr dankbar sind, gerade in Hinsicht auf die nächste Auflage.

- Die super konstruktive Kritik von Dr. Peter Ansari, den hier ja wahrscheinlich fast alle durch sein Engagement kennen:
http://www.depression-heute.de/blog/buc ... a-absetzen
- Die Rezension von Diplom-Psychologin Dr. Lena Kornyeyeva. Ihr Fazit: "Jeder, der mit den Antidepressiva aufhören will, sollte dieses Buch lesen. Es beantwortet vielleicht nicht jede Frage, aber es kann und wird dem Leser eine Unterstützung sein." http://blog.doktorlena.de/#post7

Viel Freude beim Schmökern und liebe Grüße
Mischa
Erfahrungen mit diversen AD (u.a. Mirtazapin, Paroextin, Opipramol)
Juni 2015 Absetzversuch erfolgreich beendet, seitdem ohne Psychopharmaka


Zurück zu „Antidepressiva absetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste