Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Murmeline
Team
Beiträge: 12448
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 18.04.18, 14:13

Threads zusammengelegt. Bitte schrieb in deinem Thread weiter, do bleibt deine persönliche Geschichte zusammen.
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Ululu 69
Team
Beiträge: 2967
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8017 Mal
Danksagung erhalten: 5210 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 18.04.18, 17:05

Hallo Kev,

da du mit der Eindosieren bereits vor vier Wochen begonnen hast, kannst du das Citalopram jetzt nicht mehr einfach weglassen.

Wie hoch war deine letzte Dosis vor den 10 mg ? Ich würde vorerst auf diese Dosis zurück gehen.

Bitte aktualisiere noch deine Signatur.


LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Mittwoch, 18.04.18, 20:34

Hey, das war 7,5 mg aber gehe glaube ich direkt auf die 5mg?! LG
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

padma
Team
Beiträge: 14251
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34936 Mal
Danksagung erhalten: 18383 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 19.04.18, 17:49

hallo Kev, :)

kannst du in deiner Signatur bitte noch die Jahreszahlen eintragen?
Bitte auch noch aktualisieren und Escitalopram mit aufnehmen.
Hey, das war 7,5 mg aber gehe glaube ich direkt auf die 5mg?
Ich würde einen Zwischenschritt bei 7,5 mg einlegen, für ca 3 Tage. Dann auf 5 mg.
Falls das gut funktioniert kannst du nach 4 Wochen Einnahme evtl. noch recht zügig ausschleichen.

Wenn du Glück hast geht es mit 1 Woche auf 5 mg und dann 2,5 mg.

10 mg Escitalopram ist übrigens keine so kleine Dosis.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Sonntag, 03.06.18, 21:50

Hey ihr hab meine Signatur mal brav geändert. Also ich hab eine Frage an euch und zwar wie ihr sehen könnt war ich ab 24.5 auf 0mg Escitalopram. Ging bis auf schlechten Schlaf und Brainzaps ganz gut dann nach 7 Tagen waren bei mir Probleme da die waren jahrelang nicht da. So ein krassen Druck auf der Brust wie ichs damals immer nur nach Trennungen kannte was für mich immer das schlimmste Gefühl war. Ich wurde sooo aggressiv bei wirklich jeder Kleinigkeit. Ich bin dünnhäutig wie eh und je. Da ich mich ja auch etwas auskenne durch dieses Forum war mir klar das ich wieder leicht eindosieren musste! Bin jetzt heute Mittag wieder auf 2,5mg und innerhalb von einer Stunde wurde mein Körper wärmer und alles war wieder fast okay. Jetzt die Frage und zwar war das okay mit den 2,5mg oder zu viel oder zu wenig. Was meint ihr? LG :)

Edit: Was ich euch noch erzählen muss ist das so ziemlich nach dem absetzen meine erste B12 Spritze bekommen habe. Zwei Tage später hatte ich eine komplett andere Wahrnehmung. Wirklich alles war viiiiel klarer. Ich war bzw See so viel schärfer und fühle mich so viel menschlicher. Das Gefühl hatte ich zuletzt vor vllt 7-8 Jahren? Dachte ja Okay du hast jetzt escitalopram abgesetzt und bist jetzt klarer aber dann fiel mir ein das ich das alles vor dem Escitalopram auch nicht hatte also muss es an was anderem liegen. Wie gesagt ich sehe und rieche alles viel besser und alles ist viel viel klarer für mich. Hab immer gesagt ich fühle mich seit Jahren wie wenn ich nur die Augen von mir wäre aber niemals der Körper also das ganze. Wie wenn ich meinen eigenen Film sehe aber nicht der Akteur bin sondern der Zuschauer. Das hat mich die ganzen Tage so krass verblüfft und war bis auf die Absetzsymptome einfach nur hammer!
Zuletzt geändert von Riot am Sonntag, 03.06.18, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Jamie
Beiträge: 14816
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17900 Mal
Danksagung erhalten: 23468 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 03.06.18, 21:55

Hallo riot :),

das Eindosieren war richtig.
Ich finde auch die 2,5mg okay.

Damit es irgendwann nachhaltig mit dem Entzug klappt, solltest du langsamer ausschleichen.
Wir empfehlen das nicht aus Spaß, sondern auf Grundlage tausender Erfahrungsberichte und die sagen alle, dass die niedrigsten Dosen die am schwersten abzusetzenden sind.

Ich würde es auch nicht als Selbstverständlichkeit ansehen, dass dein ZNS so schnell reagierte und sich stabilisiert. Es kann auch der Tag kommen, an dem es nicht mehr mitspielt.
Also sei froh, dass du noch mal mit einem blauen Auge davon kommst und dann bitte mit viel Geduld die letzten mg loswerden.

Alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
Li-la022LinLinaRiot
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Montag, 04.06.18, 7:26

Jamie hat geschrieben:
Sonntag, 03.06.18, 21:55
Hallo riot :),

das Eindosieren war richtig.
Ich finde auch die 2,5mg okay.

Damit es irgendwann nachhaltig mit dem Entzug klappt, solltest du langsamer ausschleichen.
Wir empfehlen das nicht aus Spaß, sondern auf Grundlage tausender Erfahrungsberichte und die sagen alle, dass die niedrigsten Dosen die am schwersten abzusetzenden sind.

Ich würde es auch nicht als Selbstverständlichkeit ansehen, dass dein ZNS so schnell reagierte und sich stabilisiert. Es kann auch der Tag kommen, an dem es nicht mehr mitspielt.
Also sei froh, dass du noch mal mit einem blauen Auge davon kommst und dann bitte mit viel Geduld die letzten mg loswerden.

Alles Gute
Jamie
Erstmal danke für die schnelle Antwort! So ich habe heute nach 12 Wochen meinen ersten Arbeitstag und gestern wieder eindosiert😄 Aaaalles etwas too much for me - aber ich freue mich ja auch. Endlich wieder Alltag. Jetzt muss nur das Hirn wieder mitspielen! Aber denke das ist alles gut so. Würde jetzt erstmal ein paar Wochen auf den 2,5mg bleiben, dann ein paar Wochen auf 2mg, dann das gleich Spiel mit 1,5, 1 und 0,5mg? Denke so krasse Zwischenschritte wie 0,1 mg muss ich zwecks der kurzen Einnahme nicht machen, aber das werde ich ja sehen?! LG Kev
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Dienstag, 05.06.18, 13:19

So ich bin jetzt zwei Tage auf 2mg und es ist wirklich so krass. Mir gehts so scheisse und das komische ist das alle negativen Gefühle die ich jemals erlebte nun auf einmal aktiv sind. Ist das alles echt dem Escitalopram geschuldet? Depressiv bin ich schon gefühlt mein halbes Leben aber ich hatte diese Gefühle von früher schon Jahre nicht mehr und jetzt sind sie da! Kann das echt vom absetzen kommen?Andererseits erlebe ich auch eine Gewisse Klarheit die ich ebenfalls weniger Jahre nicht mehr hatte. Was würdet ihr mir denn raten? Auf 2mg bleiben oder aufdosieren?

LG Kev 😘
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Murmeline
Team
Beiträge: 12448
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13997 Mal
Danksagung erhalten: 12430 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 05.06.18, 14:22

Hallo Kev!

Ich zitiere mal aus unseren Hintergrundinfos einen Psychiater


prof. hell
das ist eigentlich das problem. absetzsymptome sind eigentlich nur ein zeichen davon, dass es eine dysharmonie gibt von den botenstoffen. man ist gewohnt im hirn quasi an gewissen stellen eine grössere konzentration von einem botenstoff zu haben. wenn man diese nun plötzlich absetzt, manchmal auch langsam, gibt es eine dysharmonie, und dann gibt es symptome.

und das ist ein reines phänomen von der chemie und das hat nichts mit der depression zu tun. das ist ein reines absetzsymptom von den medikamenten.

aber leider gottes diagnostizieren psychiater, wenn jemand absetzsymptome hat, wenn jemand depressiver, ängstlicher, schlafgestörter wird, was bei depressiven menschen ja verständlich ist, dass , - oh nein - jetzt kommt die depression wieder. dabei ist es ein reines absetzsymptom. dabei ist es so wichtig, dass diese absetzsymptome bekannt werden.

moderatorin
dass die patienten das wissen

prof. hell
dass die patienten das wissen, aber auch vor allem dass die aerzte das gut berücksichtigen.

viewtopic.php?f=6&t=13594&p=205538&hilit=Hell#p205538

Ich denke, du kannst deinen Zustand dem Absetzen zuordnen.

Kurze Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
padma
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Mittwoch, 06.06.18, 18:47

Kurze info: meiner Meinung nach habe ich den Entzug gut abgefangen mit 1,9mg. Zumindest gehts mir seit gestern Mittag nachdem ich kurz geschlafen habe ganz ok/gut! Ich halte euch auf dem laufenden

LG Kev :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Riot für den Beitrag:
Maus 66
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

padma
Team
Beiträge: 14251
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34936 Mal
Danksagung erhalten: 18383 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 07.06.18, 18:25

hallo Kev, :)

vielleicht waren die 2,5 mg wirklich zu hoch. Ich würde jetzt möglichst eine längere Zeit auf dieser Dosis bleiben.

Könntest du deine Signatur noch aktualisieren?
Du schreibst oben mal 2,5 mg und mal 2 mg? Und jetzt 1,9. Bitte nimm alle Schritte auf.
Was ich euch noch erzählen muss ist das so ziemlich nach dem absetzen meine erste B12 Spritze bekommen habe. Zwei Tage später hatte ich eine komplett andere Wahrnehmung. Wirklich alles war viiiiel klarer.
Möglicherweise hattest du tatsächlich einen B 12 Mangel, es kann aber auch eine Folge des Absetzens gewesen sein.
B 12 kann übrigens auch Entzugssymptome triggern, behalte das mal im Auge.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
LinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Donnerstag, 07.06.18, 21:08

padma hat geschrieben:
Donnerstag, 07.06.18, 18:25
hallo Kev, :)

vielleicht waren die 2,5 mg wirklich zu hoch. Ich würde jetzt möglichst eine längere Zeit auf dieser Dosis bleiben.

Könntest du deine Signatur noch aktualisieren?
Du schreibst oben mal 2,5 mg und mal 2 mg? Und jetzt 1,9. Bitte nimm alle Schritte auf.
Was ich euch noch erzählen muss ist das so ziemlich nach dem absetzen meine erste B12 Spritze bekommen habe. Zwei Tage später hatte ich eine komplett andere Wahrnehmung. Wirklich alles war viiiiel klarer.
Möglicherweise hattest du tatsächlich einen B 12 Mangel, es kann aber auch eine Folge des Absetzens gewesen sein.
B 12 kann übrigens auch Entzugssymptome triggern, behalte das mal im Auge.

liebe Grüsse,
padma
Hey Padma, ja ich hab am ersten Tag 2,5mg war aber dann wieder sehr aufgedreht und habe dann weniger genommen! Meinst du damit das ein b12 Mangel die Entzugssymptome triggert kann oder eine Einnahme?
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

padma
Team
Beiträge: 14251
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34936 Mal
Danksagung erhalten: 18383 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von padma » Freitag, 08.06.18, 18:03

hallo Kev, :)
Meinst du damit das ein b12 Mangel die Entzugssymptome triggert kann oder eine Einnahme?
Triggern kann v.a. eine Einnahme. Daher ist es sicherer das vorsichtig auszutesten.

Ein Vit B12 Mangel kann natürlich auch Symptome machen, die teilweise Absetzsymptomen ähnlich sind https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin-B ... d_Symptome

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
LinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Freitag, 08.06.18, 22:16

Naja also hab mich schon 5 mal gespritzt und besser gefühlt! Also denke ich das passt schon so! LG
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 2967
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8017 Mal
Danksagung erhalten: 5210 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 09.06.18, 15:16

Hallo Riot, :)

es ist leider so, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was er verträgt oder ihm gut tut und was nicht.
Das ist individuell sehr unterschiedlich.

Ich habe auch an dich noch eine Bitte. Hier im Forum halten wir uns gerne an eine gewisse Netiquette. Wir beginnen und beenden unsere Nachrichten gerne mit einem kurzen Gruß. Das klingt viel netter. :)

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Sonntag, 10.06.18, 8:50

Hallo Ute, alles klar dann werde ich das ab sofort befolgen!

Schönes We Euch!

LG Kev
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Riot für den Beitrag:
Ululu 69
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Mittwoch, 13.06.18, 9:25

Hey ihr ich hab mal eine Frage und zwar nehme ich ja noch das Opipramol (100mg). Zurzeit setze ich hab mein Escitalopram ab. Gestern Abend habe ich feststellen müssen das ich keine Opipramol mehr zu Hause habe. Die Nacht war echt crazy. So im Halbschlaf und diese Kranken Gedankengänge die null mit der Realität zusammengepasst haben. Heute morgen dann schnell zum Doc Rezept geholt und zur Apotheke. Kann das echt so schnell gehen mit dem Entzug? Ich mein normale nehme ich das Opi gegen 20 Uhr und um 2-3 Nachts hat das angefangen. Es heißt doch immer das medi baut ein Spiegel auf der sich auch ne kurze Weile hält, wieso fangen dann bei mir auch bei minimalen Dosisreduktionen die Absetzsymptome schon nach wenigen Stunden an. Und nein das ist kein Placebo weil diese kranken Gedankengänge/Videos im Kopf haben nix mit Placebo zu tun.

Ich bedanke mich,

LG Kev
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Jamie
Beiträge: 14816
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17900 Mal
Danksagung erhalten: 23468 Mal

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 13.06.18, 9:38

Hallo Riot :),

die individuelle Empfindlichkeit für Stoffab (- an) wesenheit ist sehr verschieden.
Je nachdem, wie schnell man verstoffwechselt, kann auch ein angeblicher Spiegel, der eigentlich vorhanden sein müsste, schnell abgebaut sein.
Ich tippe schon, dass das bereits ein gewisser Vorentzug ist.
Nimm bitte sofort heute Abend wieder deine gewohnte Dosis.

Ich selber merke Entzug bei meinem Amitriptylin bereits in der selben Nacht.
Wenn ich abends meine 2 Tropfen nicht nehme (zB vergesse), stehe ich in der Früh bereits senkrecht im Bett und kann nicht mehr schlafen und das, obwohl ich nur wenig Schlaf in der Nacht hatte.
Außerdem setzen vormittags oder spätestens mittags Entzugssymptome wie Kribbeln an den Oberschenkeln, flaues Gefühl, körperliche Angst (fühlt sich an wie ne verkappte Panikattacke) etc ein.

Wenn du daher auch zu denen gehörst, du unglaublich schnell auf die Abwesenheit des Stoffs reagieren, dann ist es umso wichtiger, immer genug Tabletten zu haben und auch die Uhrzeit in etwa konstant zu halten.

Alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Riot
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Mittwoch, 13.06.18, 19:41

Jamie hat geschrieben:
Mittwoch, 13.06.18, 9:38
Hallo Riot :),

die individuelle Empfindlichkeit für Stoffab (- an) wesenheit ist sehr verschieden.
Je nachdem, wie schnell man verstoffwechselt, kann auch ein angeblicher Spiegel, der eigentlich vorhanden sein müsste, schnell abgebaut sein.
Ich tippe schon, dass das bereits ein gewisser Vorentzug ist.
Nimm bitte sofort heute Abend wieder deine gewohnte Dosis.

Ich selber merke Entzug bei meinem Amitriptylin bereits in der selben Nacht.
Wenn ich abends meine 2 Tropfen nicht nehme (zB vergesse), stehe ich in der Früh bereits senkrecht im Bett und kann nicht mehr schlafen und das, obwohl ich nur wenig Schlaf in der Nacht hatte.
Außerdem setzen vormittags oder spätestens mittags Entzugssymptome wie Kribbeln an den Oberschenkeln, flaues Gefühl, körperliche Angst (fühlt sich an wie ne verkappte Panikattacke) etc ein.

Wenn du daher auch zu denen gehörst, du unglaublich schnell auf die Abwesenheit des Stoffs reagieren, dann ist es umso wichtiger, immer genug Tabletten zu haben und auch die Uhrzeit in etwa konstant zu halten.

Alles Gute
Jamie
Hey Jamie,

Ja also musste dann auch direkt eine Tablette nehmen nachdem ich in der Apotheke war. Allerdings war ich dann tagsüber höllisch müde und trotz Einnahme ängstlich. Nachdem Mittagsschlaf, der auch wieder total ekelhaft oberflächlich war, kam dann auch dieses von die beschriebene kribbeln jedoch im Gesicht. Ängstlichkeit ist auch wieder da aber die ist nur da weil es etwas viel auf einmal ist. Naja wird sich die Tage wieder einpendeln!

LG, Riot
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Riot
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Opipramol nach 2 Monaten absetzen /NEU Escitalopram absetzen

Beitrag von Riot » Freitag, 15.06.18, 11:16

Hey ihr also mir gehts seit der Wiedereinnahme bis auf den einen besagten Tag von Tag zu Tag schlechter. Im Moment hab ich das Gefühl gleich hyperventilieren zu müssen. Also die ganze Zeit das Gefühl gleich Atemnot zu bekommen und ne Panikattacke. Was meint ihr soll ich das medi aufdosieren oder komplett absetzen! Das ist kaum auszuhalten! LG
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg

Antworten