Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Anikkes Thread: Mirtazapin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Samstag, 17.03.18, 22:16

liebe padma, danke für die antwort.
normalerweise nutze ich die wasserlösemethode.
nur im Urlaub wird das nicht gehen.
ich habe schon auf den reduktionsschritt den ich am Dienstag spätestens machen werde die kapseln mischen lassen. für die nichtreduktion bräuchte ich ein neues Rezept und hätte genauso die Änderung der Mischung.
leider habe ich keine feinwaage, könnte sonst einfach 15 tablettenbrocken a 4mg zurechtsäbeln..
liebe grüße anikke
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 21.03.18, 7:12

guten morgen,
gestern gabe ich auf 4mg reduzieren können, das fühlt sich schon nach recht wenig an. mein schlaf war in der Nacht entsprechend leichter aber dennoch insgesamt OK. das wird sich in den nächsten tagen wieder einruckeln.
ich habe jetzt hin und her überlegt, wie ich das mit den kapseln handhaben soll und werde es folgendermaßen angehen: bis Donnerstag werde ich wie gewohnt dievwasserlösemethode verwenden, und ab Freitag, genau 7 Tage vor dem Urlaub, werde ich auf die kapseln umsteigen. dann kann ich am Wochenende gut beobachten, wie ich das vertrage. und habe noch bis Gründonnerstag genau eine Woche Zeit, zu schauen wie es geht. in den Urlaub werde ich zusätzlich zu den kapseln die gewohnten Tabletten und eine spritze mitnehmen. zur not werde ich dort doch die wasserlösemethode anwenden, ich hoffe nicht denn das würde echt kompliziert werden. aber so bin ich wirklich für alle Fälle gerüstet.
ach je, ich bin so sehr froh, wenn ich das zeug los bin, vor jedem Urlaub muss ich überlegen wie ich das mit diesem zeugs handhabe..
ich hoffe diese reduktion gut zu verkraften, ich würde ja gerne möglichst lange um jeweils 0,5 mg reduzieren und mein jetziger schritt ist bereits minimal über der 10% Reduktion. ich hoffe dass das lange so funktioniert, toll wäre bis 3 oder 2,5 mg.. damit ich eine Chance habe Ende des Jahres fertig zu sein..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMurmelinepadma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Freitag, 23.03.18, 7:24

guten morgen,
die letzten beiden Nächte habe ich gut geschlafen. ich habe sogar das Gefühl, müder als sonst zu sein, das kann aber auch an der mens liegen, die ich gerade (noch) habe..
außer einem starken ohrenrauschen habe ich kaum absetzsymptome, das freut mich sehr.
nun kommt heute abend das spannende Experiment, auf die kapseln umzusteigen :o
ich hoffe dass ich das gut vertrage..
liebe grüße anikke
► Text zeigen

Schwimmerin
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Schwimmerin » Freitag, 23.03.18, 9:48

Anikke hat geschrieben:
Freitag, 23.03.18, 7:24
guten morgen,
die letzten beiden Nächte habe ich gut geschlafen. ich habe sogar das Gefühl, müder als sonst zu sein, das kann aber auch an der mens liegen, die ich gerade (noch) habe..
außer einem starken ohrenrauschen habe ich kaum absetzsymptome, das freut mich sehr.
nun kommt heute abend das spannende Experiment, auf die kapseln umzusteigen :o
ich hoffe dass ich das gut vertrage..
liebe grüße anikke
liebe Anikke :D

uns beiden geht es heute wohl ähnlch :wink:
das Ohr/Kopfrauschen ist schon ein ekliges Gefühl, aber wenns irgendwann wider weggeht, kann man das aushalten gel :)

die Kapselform habe ich ganz normal vertragen, die verbrösmeln das Zeug denke ich einfach, wird schon gut gehen :)

wünsche dir von ganz fest, dass du weiter in der Geschwindigkeit abdosieren kannst :hug:

Liebe Grüsse Petra :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Samstag, 24.03.18, 10:32

liebe Petra,
vielen dank für die ermutigenden Worte :-)
ich habe gestern die 1. Kapsel genommen.
ganz zufrieden bin ich nicht. ich habe recht bald nach der einnahme koofweh bekommen, was nicht schlimm war weil ich wenig später ins Bett ging. nachts bin ich mit einem sehr krampfigen Gefühl in den waden aufgewacht, obwohl ich recht viel Magnesium einnehme.
habe nachts noch magnesiumöl eingerieben.
von dann heute früh mit Muskelschmerzen am ganzen Körper aufgestanden und habe mich komplett gleich mit magnesiumöl wieder eingerieben.
die schmerzen sind wirklich besser, aber ich habe ein dumpfes gefühl im Kopf, wie als wenn gleich wieder kopfweh beginnt.
psychisch geht es mir gut, und auch körperlich fühle ich mich zwar angeschlagen aber dennoch fit.
gleich werde ich einiges für den Urlaub besorgen. gestern haben wir uns vorbesprochen und geplant, und ich freue mich schon sehr darauf.
liebe grüße anikke
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 25.03.18, 9:10

guten morgen,
es war letzte Nacht ein kleines bißchen besser. ich habe durchgeschlafen und bin zwar auch wieder mit etwas krampfigen Beinen aufgewacht, aber bin gleich wieder eingeschlafen und habe nichts gemacht, es wurde von selbst besser.
heute früh wieder arg verspannter Körper, habe mir eine ganzkörperbehandlung mit magnesiumöl gegeben und auch gleich heut früh etwas eingenommen.
psychisch geht es mir sehr gut, nur ist mein antrieb für wäsche waschen, Haushalt und packen nicht so da aber das macht nichts es ist Wochenende u ich Krieg das schon hin :)
liebe grüße anikke
► Text zeigen

Frakkivana
Beiträge: 738
Registriert: Dienstag, 18.04.17, 17:38
Hat sich bedankt: 1095 Mal
Danksagung erhalten: 2111 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Frakkivana » Sonntag, 25.03.18, 9:14

Liebe Anikke,

Das freut mich zu lesen, dass es besser ist.

Und fehlender Antrieb für Haushalt etc. ist ja auch bei völlig gesunden Menschen nicht immer so da. Also keineswegs pathologisch.

Ganz liebe Grüße Beate
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Frakkivana für den Beitrag:
Ululu 69
18.04.2017
Neu hier im Forum

Seit 2001 Citalopram 20 mg wegen Schwindel und Angstzuständen.

2007 nach Schwächeanfall Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis
Eindosieren mit L-Thyrox bis auf 125 Mikrogramm
Insgesamt seit Einnahme von Citalopram 45 kg zugenommen

2015 Citalopram runterdosiert auf 10 mg, ganz gut.
Umstellung auf glutenfreie Ernährung. Daraufhin in 1 Jahr 20 kg abgenommen

2016 im Sommer wieder mehr Schwindel. Dann kamen Herzrasen und Herzrhythmusstörungen, Einschlafprobleme und "Blitze im Kopf " dazu.
Machte mich arbeitsunfähig.

Psychiater stellte um auf Escitalopram 5mg
L-Thyrox von 125 auf 100 Mikrogramm reduziert
Keine Änderung der Symptomatik.

Oktober 2016 EKG beim Kardiologen. QTc-Zeit verlängert. Er riet zum Absetzen von Citalopram

Nach ärztlichem Rat erst im November 4 Wochen lang jeden 2. Tag Escitalopram 5 mg, im Dezember noch jeden 3. Tag, ab Januar dann ganz aufgehört.

Seitdem kontinuierlich immer schlechterer Zustand.
Dauerrauschen im Kopf, Dauerschwindel, Benommenheit, Wattegefühl, Schwäche, Angst , Brain zaps, Schlafprobleme , Unfähigkeit, den Alltag zu meistern. Totale Verzweiflung, Dauerweinen, Hoffnungslosigkeit.

25.04.17
Knall. Totale Panik wegen Brain zaps, massiven Schwindels, Problemen mich zu orientieren.
Notfallmässig zu einem Allgemeinmediziner mit Naturheilverfahren.
Infusion mit homöopathischen Mitteln, Akupunktur, ohne Erfolg

04.05.17
Weiterhin schwere Symptome, kann nur im Bett liegen, morgens bis früher Nachmittag am schlimmsten. "Kopfattacken", Schwindel bis zur Orientierungslosigkeit, komme nur mit Mühe zur Toilette, Heulkrämpfe vor Angst.
Presselin Nervenkomplex
Bringt mir nichts.

25.6.17
Mein Mann trennt sich von mir und wirft mich aus dem Haus.

4 Monate Leben aus dem Koffer

Ende September 2017
2 Wochen Psychiatrie, völlig ausgebrannt, starke Depressionen plus Ängste zu den körperlichen Symptomen dazu.
Versuch mit Tavor: paradoxe Reaktion, Herzrasen
Atosil : ebenso
Sertralin: 5 Tage, dann abgesetzt wegen zu starker Nebenwirkungen, schlaflos, starke Angst
Behandelnde Ärztin frei von jeglicher Empathie, setzt mich stark unter Druck, da Teilnahme an Therapien kaum möglich . Während des gesamten Aufenthalts dauerhaft hoher Ruhepuls um die 100 und zu hoher Blutdruck
Entlasse mich selbst entnervt nach 14 Tagen

Im Anschluss zu einem Arzt/Psychotherapeut.
Gegen den zu hohen RR:
Beta Blocker Beloc-Zoc mite 47,5 mg sowie
HCT Dexcel 25 mg (Hydrochlorothiazid), ein Diuretikum
Ausserdem 5 Tage lang
Opipramol 50 mg und
Olanzapin (Dosierung vergessen)
Olanzapin nach 10 Tagen abgesetzt, Opipramol nach 2 Wochen
Ich vertrage nichts mehr! Macht alles nur schlimmer

Oktober 2017
Eine Woche internistische Klinik wegen Bluthochdruckkrise
Beobachtung, Herzsono und Doppler Halsgefäße o.B.
Vorübergehend ein drittes Medikament (Blutdrucksenker, Name vergessen)
Noch in Klinik abgesetzt

Aktuell (März 2018):
Beloc-Zoc mite 47,5 mg
L-Thyrox 100 mikrogr

Nach wie vor schwere Symptome, Depression, Angst, Heulkrämpfe, Kopfsymptome, "Gruselgefühl" in Brust- und HWS und im Kopf
Unfähig zu einem normalen Alltag.

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Montag, 26.03.18, 20:23

guten abend :)
liebe beate, vielen dank dir, das hab ich gestern auch gedacht und bin in dervschönen Sonne in den Garten u hab ein beet vorbereitet und besäät :)

für heute muss ich festhalten dass ich kopfweh habe :(
es könnte das Wetter sei. oder dass meine erkältete Kollegin mich angesteckt hat. oder das neue Mirtazapin *seufz*
dass ich diesen mirta-kapseln nicht sooo ganz traue macht es nicht so ganz leicht.
ich beobachte das weiter..
heute früh ging es mir gut, hatte weniger krampfgefühl und insgesamt weichere Muskeln.. mal sehen wiebes weiter geht..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 28.03.18, 6:35

guten morgen,
es geht mir heute morgen gut.
gestern Nachmittag im Büro hatte ich kopfweh, die aber auf dem nachhauseweg an der frischen Luft verflogen.
morgen abend geht es los, ich freue mich sehr, habe aber heute noch viel zu tun.
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaSunshine71
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 2983
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 28.03.18, 14:35

Hallo Anikke,

wenn du nochmal rein liest.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub.

Erhol dich gut und hab so viel Urlaub, wie es nur irgendwie geht. :)

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jofab
Beiträge: 744
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Jofab » Sonntag, 01.04.18, 17:23

Liebe Anikke,

auch von mir schöne Ostern ! 🐣

Ich hoffe, du hast einen wunderschönen Urlaub und kannst ihn geniessen !

Ganz liebe Grüsse
Ilse
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Montag, 09.04.18, 9:09

ihr lieben,
vielen dank für die schönen urlaubs- und osterwünsche.
ich bin wieder zuhause und hatte eine ganz ganz schöne, erlebnisreiche Zeit.
es war ja etwas herausfordernd, wir sind mit dem Nachtzug gefahren, aber es ging mir sehr gut die ganze Zeit.
kaum war ich wieder zuhause und setzte mich auf mein Sofa, war das kopfrauschen wieder da..
ich habe heute noch frei und werde etwas aufräumen und später in die Sauna gehen.
hier ist Klasse Wetter, endlich Frühling!!
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Sunshine71LinLinapadma
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14264
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34975 Mal
Danksagung erhalten: 18401 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von padma » Montag, 09.04.18, 11:50

liebe Anikke, :)

schön, dass du einen schönen Urlaub hattest. :D

Sauna ist ein möglicher Symptomtrigger, also besser nicht übertreiben damit.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSunshine71
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Montag, 09.04.18, 16:21

liebe padma,
vielen lieben dank fürs mitfreuen, sobschöne Urlaube stärken mich sehr, und ich freue mich, dass ich das so gut genießen kann :-)
ich gehe im Winter wöchentlich in die Sauna und es bekommt mir gut, wenn ich mich nach jedem saunagang mit magnesiumöl einreibe, sonst bekomme ich Muskelschmerzen.
ich glaube der trigger bei mir ist, dass dem Körper beim schwitzen viele Mineralien entzogen werden. wenn ich da vorbaue ist alles OK.
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Sunshine71Raziapadma
► Text zeigen

Schwimmerin
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Schwimmerin » Montag, 09.04.18, 18:56

Liebe Anikke :)

Das ist schön, dass du deinen Urlaub geniessen konntest. Auch ich mag die Sauna gerne...habe aber in den Ferien leider verzichten müssen, da ich das triggern schon spürte...dein Tipp mit dem Magnesiumöl probiere ich gleich nächstes mal aus..klingt noch einleuchtend....für die Nackenverspannungen hilft es mir auch schon sehr gut... <3
Das ist witzig, dass du das mit dem Kopfrauschen auch gleich wie ich empfunden hast, als du von den Ferien wieder Zuhause ankamst....vielleicht sollten wir einfach öfters in die Ferien fahren :D

LG Petra :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag:
Sunshine71
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Freitag, 13.04.18, 7:53

liebe Petra,jaaa ich musste auch gleich an dich denken als das ohrenrauschen wieder einsetzte..
die erste Arbeitswoche ist fast überstanden, bin sehr müde, muss eig heute nochmal hin seufz
gestern bin ich von den kapseln auf die wasserlösemethode zurück.das ist mir wieder vertrauter.
ich spüre außer der großenmüdugkeit, die arbeitsbedingt ist, und wieder heute stärkerer Gelenkschmerzen keinen unterschied.
die schmerzen kommen vllt auch durch das Tiefdruckgebiet das gerade durch meinen Orr zieht..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Schwimmerin
► Text zeigen

Schwimmerin
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Schwimmerin » Montag, 16.04.18, 13:16

Hi Anikke :wink:

ich bewundere deine Stärke wie du mit allem zurecht zu kommen scheinst und trotz deinem Entzug ein normles Leben führst...ich hätte grosse Probleme mit Bürokram, das wäre zuviel für meinen Kopf...ich arbeite ja nur 20% und viel mehr würde, glaube ich, gar nicht gehen..
Ich möchte dich noch etwas fragen, da wir mit Mirtazapin ziemlich ähnlichen Verlauf haben: mir geht es inzwischen, ausser in der PMS-Woche relativ gut und von Monat zu Monat etwas besser denke ich...ausser das rauschen und eben die ZNS-Sensibilität habe ich nicht mehr extrem störende Symptomen (naja ein paar könnte ich schon noch aufzählen aber das wird sich geben).... :roll:
wie lange hast du gewartet, bis du dich stabil gefühlt hast, bevor du runter dosiert hast? Mein Gefühl sagt mir: warte noch 2 - 3 Monate, doch das Zeug los zu werden ist mein grösstes Bedürfnis und ich überlege nun, in paar WOchen 5% runter zu gehen....
Ich wünsche dir von Herzen, dass du deinen Absetzverlauf durchziehen kannst und Ende Jahr endlich chemiefrei sein wirst :party2:
Eine schöne Restwoche und liebe Grüsse
Petra :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Dienstag, 17.04.18, 7:38

guten morgen liebe Petra :-)
ich bin mir ganz unsicher, was ich dir raten soll. ich war nie im protrahierten Entzug, sondern hatte nur durch den 1. zu großen schritt absetzsymptome. ich merke immer wieder das das ein unterschied zu Leuten ist, die schnell auf 0 waren und dann schlimme Symptome.e bekamen. z.b. habe ich keine Wellen und fenster, sondern nur immer mal absetzsymptome, besonders ca 14 Tage nach Reduktion.
deshalb bin ich unsicher wann du gut reduzieren kannst. dass du dir sehr kleine Schritte vornimmst ist schon mal gut. vielleicht hörst du am besten auf dein Gefühl? du bist ja glaube ich jetzt schon mehrere Monate auf dieser Dosis oder??
ich drücke dir sehr die daumen!!
ui ich freue mich über deine rückmeldung :-) jaaa Büro ist eine echte Herausforderung mit konzentrationsschwierigkeiten :-) aber mit denen lebe ich schon seit meiner Kindheit und habe da Strategien, ich bin total glücklich mit meinem outlookkalender in den ich akribisch alles Einträge und jede erinnerungsfunktion nutze :)
dadurch dass ich schonsehr lange mit ptbs- Symptomen lebe bin ich es gewöhnt mit vielen unangenehmen Symptomen umzugehen, ich glaube davon profitiere ich..
heute reduziere ich :-)
ich hoffe sehr dass mein system wieder den eig. etwas zu großen 0,5mg-schritt akzeptiert *hibbel*
liebe grüße
anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69padma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 524
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1206 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 18.04.18, 7:12

liebe mitleser*innen,
ich habe mich gestern auf 3,5 mg voran bewegt.
nun nehme ich nur etwas weniger als 3/4 der ursprünglichen Dosis :-)
ich habe letzte Nacht gut geschlafen, die Reduktion gar nicht gemerkt, das ist schön..
vielleicht hilft der Frühling, ich habe das Gefühl je weiter ich runter bin desto leichter wird es..
aber ich weiß, ich sollte den Tag nicht vor dem abend loben, nach einer Nacht weiß man bzgl mirta ja noch gar nichts..
aber wie ihr merkt, ich bin gerade sehr optimistisch :)
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 6):
Sunshine71RaziastubiLinLinaUlulu 69padma
► Text zeigen

Schwimmerin
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Schwimmerin » Mittwoch, 18.04.18, 7:31

Hi Anikke :)

Das freut mich sehr für dich und ich wünsche dir, dass alles klappt und du nur leichte Erscheinungen hast oder gar keine :D

Achso, ich dachte dass dein Rauschen auch von gereiztem ZNS kommt....bei mir wird es wohle beides sein: vom Absetzen und das ZNS...

Das macht mir Hoffnung dass es bei dir im unteren Bereich nicht mühsamer wird...weiter so, ich drück dir so was von Däumchen :party2:

Liebe Frühlingsgrüsse
Petra :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag (Insgesamt 3):
Sunshine71Ululu 69padma
► Text zeigen

Antworten