Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Anikkes Thread: Mirtazapin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Ululu 69
Team
Beiträge: 2967
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 29.04.18, 11:59

Hallo Ramona,

ja, das ist zeitlich begrenzt.
Ich weiß aber gerade nicht, wie lange.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 29.04.18, 19:00

hihi Ute,

"ich reduziere mein Mittagessen irgendwann von 3,5 kg auf 3,1 kg"
was für ein sinniger Satz da herauskommt, das können wir als codesprache nehmen, Mirta=Mittagessen hihi

heute kann ich mich kaum bewegen. das liegt aber daran, dass ich gestern mit einer kleinen schleifmaschine meine holzterasse abgeschliffen hab ufff
heute habe ich steif und stöhnend geölt.. Es ist fantastisch wenn man sieht was man tut und wenn schmerzen gaaanz logisch erklärbar sind :-)

liebe Ramona, ich habe seit Mirta auch sehr mit gelek- und Muskelschmerzen zu tun.
sehen wir zu dass wir das zeug loswerden!!

ich habe auch die Nebenwirkung dass meine arme nachts taub werden u d ich vom klavierspielen sehnenscheidenentzündung kriege, was vorher nie ein Thema war. das ist aber kein absetzsymptom sondern das ist seit Einnahme.. *grummel*

liebe grüße anikke



liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 7):
LinLinaUlulu 69RaziapadmaSunshine71SchwimmerinJofab
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Samstag, 05.05.18, 8:57

guten morgen,
mir ging es in der letzten Woche körperlich relativ gut.
jedoch war / bin ich extrem dünnhäutig und sehr schnell auf einem hohen stresslevel.
und ich schlafe leider ausgesprochen schlecht :(
das liegt an der lichtveränderung.
mir geht es in dieser Jahreszeit, bis zur Sonnenwende leider nicht so gut, ich wache früh mit Angst auf.
jetzt hatte ich endlich die Idee, mir verduklungsrollos fürs Schlafzimmer zu besorgen :)
da hätte ich eig. schon vor Jahren drauf kommen können :)
nun nähert sich in der übernä hsten Woche mein nächster reduktionstermin.
eig wollte ich aussetzen oder den Schrift kleiner wählen. aber der drang, weiter runter zu gehen ist bei mir wieder sehr stark.
ich muss das noch nicht entscheiden, ich warte mal die nächste Woche noch ab und sehe dann weiter..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
LinLina
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Razia » Samstag, 05.05.18, 11:53

Liebe Anikke

Verdunkelung hilft auf jeden Fall. Und wenn du den Drang hast, weiter zu reduzieren, dann wähle einen kleinen Schritt. Im unteren Dosisbereich muss man vorsichtiger sein.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Sunshine71
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 06.05.18, 8:31

guten morgen,
liebe Ramona, danke dir.. du hast recht. es ist bei mir einfach ein Dilemma, ich bekomme immer so eine unbezähmbare ungeduld wenn die absetzsymptome überstanden sind..
ich habe ja noch eine woche Zeit um zu entscheiden wie groß der Schritt wird..
gestern habe ich angefangen Leinöl einzunehmen, ich habe den Eindruck dass es einen werdenden, beruhigenden Effekt hat. letzte Nacht hab ich etwas besser geschlafen und wurde auch etwas später munter..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Razia
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 16.05.18, 6:24

guten morgen,
gestern habe ich meine Regel bekommen u d entsprechend heute auf 3,0 mg reduziert.
die Nacht war recht gut, aber ich bin mit Muskelschmerzen aufgewacht, hatte in den letzten tagen das magnesiumöl nicht regelmäßig genommen..
für den relativ großen schritt habe ich mich entschieden, weil ich in den letzten 10 tagen kaum Symptome hatte.
nach dieser Reduktion werde ich voraussichtlich den absetzplan anpassen und die 10% konsequent einhalten.
liebe grüße anikke
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Jofab » Mittwoch, 16.05.18, 8:39

Liebe Anikke,

danke dir noch für deine lieben Worte beim mir und möchte dir alles Gute für die Reduzierung wünschen.
Es klingt für mich sooo gut, dass du kaum Symptome hattest.
Ich kann mir das gar nicht mehr vorstellen.

Bitte sei trotzdem vorsichtig.

Alles Liebe
Ilse
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1541
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 16.05.18, 13:48

Hallo!

Uii, du machst ja große Schritte in Richtung Null:)
Toll!

Wünsche dir wenig Symptome und weiterhin alles Gute! LG!
► Text zeigen
.

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Samstag, 19.05.18, 9:20

guten morgen allen, die hier mitlesen :)
liebe Ilse,
ich danke dir sehr für deine Zeilen :) ich bin auch wirklich froh, dass ich gleich ganz zu Anfang des absetzens bereits das forum gefunden hatte :) das hat völlig verhindert dass ich zu schnell absetzte und in kalten Entzug kam. da bin ich wirklich froh und es tut mir sehr leid, dass du und viele andere hier so lange und stark leiden müssen :(
liebe lunetta, jaaa ich bin der 0 wirklich schon recht nah :)
jedoch gabe ich meinen absetzplan geändert. von den 0,5mg - schritten werde ich mich verabschieden müssen :( ich habe leider recht starke Symptome: wirklich starke Probleme mit den Muskeln, trotz magnesiumöl sehr starke Verspannungen und schmerzen in rücken, armen und Beinen nachts und morgens. das kann ich trotz wirklich großzügigen einreibens vor dem schlaf nicht verhindern. morgens reibe ich mich wieder sehr großzügig ein, dann wird es etwas besser, auch durch die moderate Bewegung in der morgenaktivität :)
ich habe auch starke Gelenkbeschwerden, in schultern, knien, Füßen und handgelenken, auch das wird durch leichte Bewegung besser..
dann leider wieder leichte unangenehme Übelkeit nachts und gestern abend im Bett hatte ich ein sehr unwohles Gefühl, ein angstgefühl in der Brust und ich konnte etwas verstehen was beate beschrieb: gruselgefühl. ich dachte schon ich bekomme vllt jetzt auch eine Panikattacke.
aber ich bin zum großen Glück sehr cool und pragmatisch bei allem was der Körper zeigt, ich habe es gleich mit dem Entzug in Zusammenhang gebracht, bin aufgestanden u habe eine baldriantablette genommen.
dann ist das Gefühl recht schnell verflogen zum glück.
ich lege so gar keinen wert auf weitere psychische Symptome zusätzlich zu den ptbs-symptomen, die ich eh schon habe. die reichen wirklich vollkommen aus um mich auf Trab zu halten.
also mit viiieel wehmut: kleinschrittiger das nächste mal.. ich habe meinen absetzplan bereits umgeschrieben und bin sehr frustriert. ich werde nach einer dreimonatigen Einnahme des mirtazapins zwei komplette Jahre mit absetzen beschäftigt sein. für mich ist klar dass das mirta mir wesentlich mehr Beschwerden als Linderung verschafft hat *grummel*
meine ganze Lebensführung ist eingeschränkt, ständig mit der blöden spritze rumlaborieren, jeden Urlaub vorher überlehen wie mach ich das jetzt wieder mit dem
Mirta.. ich weiß das sind luxusprobleme im Vergleich zu vielen anderen, aber es nervt mich schwer, ich habe keine Lust mehr!!
was aber gut ist: ich brauche für 5 Tage nur noch eine tablette Mirtazapin 15 mg. ich nehme ja mit der wasserlösemethode ein und verwerfen nichts sondern bewahre das Glas im Kühlschrank. so bekommt die Pharmaindustrie wenigstens nur noch sehr wenig Geld von mir :)
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 7):
LinLinaBlumenwieseSchwimmerinRaziaLara_86padmaJofab
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Razia » Samstag, 19.05.18, 13:26

Liebe Anikke,

Verstehe deine ganzen Gefühle, mit geht's da ja fast genauso. Ich versuche, das langsame Absetzen zu akzeptieren, um meinen Absetzverlauf nicht zu gefährden. Ich denke, du weißt dass ja selbst, wir sind ja dankbar, dass wir arbeiten gehen dürfen und ich will das nicht riskieren. Von daher, bleibt einem nichts anderes übrig. Ich bin auch sehr dankbar, wenn ich nur körperliche Symptome habe.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lara_86Anikke
Mein Thread
► Text zeigen

Lara_86
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Lara_86 » Samstag, 19.05.18, 16:26

Hallo Anikke,
ich verstehe dich total- man will weg von dem Zeug, muss sich jedoch irgendwann eingestehen, dass der Körper seine eigene Zeit zur Verarbeitung der Reduktionen benötigt. Dies zu erkennen und sich einzugestehen, unabhängig vom Willen, ist ziemlich schwierig. Und frustrierend. Ich musste mich nun auch gegen den nächsten Schritt und für das Abwarten entscheiden. Dabei hatte ich geplant, diesen Sommer auf 0 zu kommen. Das werde ich nicht schaffen, da ich die Schritte, genauso wie du, kleiner machen muss. Ätzend.
Aber dennoch sollten wir uns zurückbesinnen und den straffen Plan verwerfen. Das stimmt einen selbst unzufrieden, obwohl man eigentlich viel leistet. Stück für Stück gehen wir in Richtung 0 und können unser Leben dennoch irgendwie bewältigen. :sports:
Wenn das mal kein Grund ist stolz auf sich zu sein.
Lass dir das nicht von einem Absetzplan, den du unbedingt einhalten willst, kaputt machen. 🍀
Liebe Grüsse
Lara
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lara_86 für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaRaziapadmaAnikke
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 20.05.18, 8:40

liebe Ramona,
du hast wie immer sehr recht, und ich danke dir für die deutlichen Worte. Ja wir sind arbeitsfähig, und das ist im Vergleich zu anderen hier richtig gut. was macht es da, jeden abend mit spritzen herumzulaborieren? das sind wirklich luxusprobleme.. und letztlich ist es gar nicht schlimm, und niemand kommt zu schaden, wenn ich noch viele Monate kleine Mengen Mirta nehme, die Menge wird ja immer kleiner :)
bei mir hängen am Mirtazapin noch die schlimmen klinikerinnerungen, und ich werde wohl erst damit Frieden haben, wenn ich das mirta abgesetzt habe.
liebe Lara,
danke dass du dich bei mir meldest :)
ufff du bist ja schon weit :)
wenn ich mir deine Signatur anschaue, wird dein tempo whrl auch meines werden :( ehrlich gesagt erschreckt es mich, dass du bei 0,3 mg pausieren und noch kleinere Schritte machen musst ufff :(
das könnte mir dann ja auch passieren, und ich hänge noch ein Jahr länger an dem zeug :(
ich muss mir immer wieder vor Augen halten, dass die Dosis trotzdem immer kleiner wird..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lara_86Razia
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 20.05.18, 8:49

guten morgen,
heute geht es mir besser als gestern. hatte starke spannungskopfschmerzen und musste mich hinlegen zwischendurch :( danach wurde es besser.. auch der restliche Körper hat sehr gschmerzt, Muskeln und Gelenke..
habe mir gestern paranüsse gekauft, die ich schon genascht habe, und abends habe ich mir einen starken kamillentee gemacht, da ich diese Seite gefunden hatte:
http://www.stronggeneration.com/cortiso ... elfen-dir/
ich mag sowas voll, dass mir so kleine Sachen vllt helfen..
heute morgen werde ich dann auch statt Cornflakes Haferflocken frühstücken :)
ich wünsche euch allen ganz frohe, sonnige (so sonnig bzw. Schattig wie jede*r es braucht) entspannte Pfingsten!!
Liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaLara_86Ululu 69padma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Montag, 21.05.18, 9:15

guten morgen,
mir geht/ging es gestern und heute viel besser als am Samstag. es war bestimmt hilfreich, die Aktivitäten für das Wochenende (eine wandertour) abzusagen.
aber auch traurig, nicht so fit zu sein und sich nun anders und akleine vergnügen zu müssen :(
aber ich werde es mir im Garten schön machen und kann froh sein, dass ich diesen Tag noch frei habe und mich schonen kann.
ich habe gestern abend wieder kamillentee getrunken, fürs Frühstück bin ich tatsächlich auf Haferflocken umgestiegen.. dennoch heute früh um 5h mit angst aufgewacht. das ist ein vertrautes altes symptom also bereits vor Mirta, und die helle Jahreszeit spielt trotz Rollo mit rein :(
ich habe mir im Internet angeschaut, was komplexe Kohlenhydrate sind und werde versuchen, heute abend vor dem schlafen etwas davon zu essen.
liebe grüße anike
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Dienstag, 22.05.18, 10:10

guten morgen,
heute habe ich nur leichte muskel- und Gelenkschmerzen.
ich bin abends immer so müde, da wollte ich mir den kamillentee sparen, bin aber doch so nervös wieder geworden im Bett, dass ich nochmal Aufstand und mir welchen gemacht habe..
ich bin früh wieder gestresst aufgewacht, aber es war nicht so schlimm wie gestern.
heute habe ich auch nochmal frei, das ist sehr schön, so kann ich mich wieder auf den alltag vorbereiten..
ich hatte am letzten wochenende durch die abgesagtevwanderung sehr wenig sozialkontakte, das tut mir leider nicht gut, ich fühle mich etwas depressiv irgendwie..
ich muss mir das merken, dass ich so lange wochenenden iwie doch zumindest kurze kontakte brauche..
schwer das gut zu planen, gerade wenn über Pfingsten viele verreisen..
liebe grüße anikke

liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaRaziapadma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 23.05.18, 8:20

guten morgen,
heutevbin ich seit einer Woche auf 3 mg. die Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen sind dank Magnesium gut händelbar.
gestern abend wurde mur vor dem Abendessen sehr flau, ohne Hungergefühl, sehr komisch.. das essen half aber danach hatte ich Blähungen..
ich beobachte ob das weiter auftritt.
heute muss ich nun wieder arbeiten. es ist gut wieder einen strukturierten Tagesablauf zu haben und unter Menschen zu kommen.
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaSunshine71Ululu 69Jofab
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 522
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 24.05.18, 8:42

guten morgen,
ich habe letzte Nacht sehr schlecht geschlafen, bin durch eine Probe viel zu spät ins Bett und bin dann Stunden wachgelegen, so kommts mir vor..
mir geht es auch psychisch gar nicht gut, fühle mich sehr alleine und mutlos und sinnlos..
ich Frage mich ob das mit dervreduktion zusammenhängt, schließlich ging es mir im früheren Frühjahr so gut * seufz*
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

carlotta
Beiträge: 2733
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6027 Mal
Danksagung erhalten: 5921 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von carlotta » Donnerstag, 24.05.18, 15:49

Hallo Anikke,

das hat höchstwahrscheinlich mit der Reduktion zu tun. Immerhin war die größer als 10 Prozent, das schlägt im unteren Dosisbereich besonders zu Buche.

Auch die Anstrengung bei der Probe und ein dadurch verschobener Tagesrhythmus können zusätzlich getriggert haben. Das eine schließt das andere ja nicht aus.

Ruh Dich am besten aus, damit Dein Nervensystem die zusätzlichen Belastungen besser kompensieren kann. Und überleg Dir, ob Du die nächsten Reduktionen evtl. etwas vorsichtiger angehst, damit sich nichts kumuliert.

Wird alles, dauert nur leider seine Zeit. :hug:

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaRaziaAnikke
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Lara_86
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Lara_86 » Donnerstag, 24.05.18, 18:49

Hallo Annikke,
das sind ganz sicher Absetzsymptome. Deine psychischen Symptome kommen mir sehr bekannt vor. In welcher Zyklusphase bist du aktuell? Bei mir ist es, seitdem die Dosierung so niedrig ist vorallem während der Periode und um den Eisprung immer sehr schwierig.
Vll. ist es bei dir ähnlich.
Es wird wieder besser. Das sind die doofen Wellen, die uns so aus der Bahn werfen. Versuche die Symptome abzunehmen und zu akzeptieren. Sie werden vorüber gehen, ganz bestimmt.

Fühl dich gedrückt
Lara
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lara_86 für den Beitrag (Insgesamt 3):
RaziaAnikkecarlotta
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg

Razia
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Razia » Donnerstag, 24.05.18, 23:31

Liebe Anikke

Mutlos... Wer ist denn schon aus heiterem Himmel mutlos? Mutlos ist Mirzazapins zweiter Vorname... oder war es der dritte? -;) Klar sind das Symptome. Sei gut zu dir.

Sorry wegen der knappen Antwort. Muss gerade auf dem Phone tippen.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 4):
carlottaAnikkeLinLinaUlulu 69
Mein Thread
► Text zeigen

Antworten