Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 19.08.17, 23:40

Lisamarie hat geschrieben: Wäre lieb wenn du ein Hallo oder ä. als Begrüßung schreiben könntest sowie eine Abschiedsfloskel, liest sich dann für uns Beratenden netter. Danke.
Lg Petra
Das habe ich doch gemacht als ich gestern einen neuen Dialog gestartet habe. In einem Gespräch außerhalb des Internets sage ich ja auch nicht immer wenn ich dran bin Hallo.

Da ich schon glaube mit den Formen eines höflichen Umgangs vertraut zu sein nehme ich dein Posting zur Kenntnis, möchte aber anmerken, dass ich es seltsam finde. Zuletzt wurde mir mit 8 Jahren von meiner Oma gesagt, dass ich den Onkel begrüßen soll.

Das ist ehrlich gesagt auch der Grund warum ich mich bisher sehr zurückgehalten und Konversationen auf ein Minimum reduziert habe, da man ja oft genug zu lesen bekommt, dass man nicht wegen jeder Kleinigkeit fragen soll. Meine Reaktion mag jetzt überzogen wirken aber ich fühl mich auf den Schlips getreten, wenn ich doch mit 'Hallo ihr Lieben' beginne und sowas gesagt bekomme, nur weil ich nicht jeden Post damit beginne.

Danke für die Ratschläge.
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Jamie
Beiträge: 14140
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16953 Mal
Danksagung erhalten: 21870 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 20.08.17, 11:05

Hallo Guglhupf, :)

dann behalte deinen Stil eben bei.

Dieses Forum weist alle auf die Netiquette hin, wenn sie fehlt.
Woran liegt das?
Wir sind keine Roboter, die man mit Fragen füttert und die dann in einem 6-Stunden-Fenster Antworten ausspucken. Und deswegen möchten wir freiwillig Beratenden, die das hier alles in unserer Freizeit machen, auch ein angenehmes Klima haben.
Da das Team das Hausrecht hat, erlauben wir uns Teilnehmer zu bitten, darauf zu achten.

Du sprichst da was an mit dem Internet. Ja, dank Twitter, Facebook und Co verrohen Sprache und Freundlichkeit zusehends - das ist aber kein Grund, dass das Forum hier den gleichen Ton duldet wie der, der da "draußen" herrscht.

Dieses Forum, auch wenn du dich anscheinend nicht wohl fühlst, was ich bedauere, wird unter anderem auch deshalb von vielen so wertgeschätzt, weil es hier eben nicht zugeht wie bei Facebook.
Wir sind auf Freundlichkeit, Höflichkeit und Wertschätzung bedacht.
In der Regel bricht sich ja auch keiner einen Zacken aus der Krone, wenn man auf Höflichkeitsstilelemente zurück greift. Es war von keinem Absicht, dass du dich gemaßregelt fühlst.

Es gibt auch User hier, die trotz mehrmaliger Bitte dem nicht nachkommen - sie dürfen trotzdem bleiben; auch wenn es nicht so schön ist mit ihnen in Austausch zu treten.
da man ja oft genug zu lesen bekommt, dass man nicht wegen jeder Kleinigkeit fragen soll.
Das befremdet mich. Genau das machen wir hier nicht.
Was aber gemacht wird: mal dezent drauf hinweisen, dass es auch eine Suchfunktion gibt und wenn man dann nicht fündig oder zufrieden ist, kann man gerne nachfragen.
Keiner, und ich bin am längsten hier Moderatorin im Forum, wirklich keiner der Mods hat je einem User gesagt "Frag nicht so viel".
Manche User denken allerdings, sie könnten uns täglich mit 10 posts und Fragen vollbombardieren - gerne wegen Kleinigkeiten und wo man merkt, dass sie keinen Finger gerührt haben, um selbst mal etwas in Erfahrung zu bringen - und dann müssen diese Menschen eben auch mal länger auf eine Antwort warten - es gibt immerhin noch andere Teinehmer, denen es mies geht und die auch sehnsüchtig auf eine Antwort warten.

Zu diesem Thema hat das Team im März übrigens mal eine "Brandrede" formuliert.
Magst du da reingucken?
viewtopic.php?f=43&t=12938

Ich hoffe, das mit dem auf den Schlips getreten fühlen gibt sich nun durch meine Ausführungen.

Schönen Sonntag
wünscht Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 6):
LisamarieGuglhupfLinLinalakeSonne1padmaevelinchen
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Sonntag, 20.08.17, 15:59

Hallo Jamie

danke für deine ausführliche Antwort.

Ich war einfach der Meinung bereits höflich zu sein, wenn das Hallo bei jedem Posting so wichtig ist, soll es daran nicht scheitern.

Ich finde es ehrlich großartig was ihr hier leistet, daran gemessen wie vielen ihr schon helfen konntet, die wie auch ich ausgerechnet seitens der Ärzte so hängen gelassen werden, tut es mir leid, dass ihr nicht immer den gebührenden Respekt erfährt. Das war jedenfalls nicht meine Intention.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaJamie
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Mittwoch, 30.08.17, 1:42

Hallo ihr Lieben

ich nehme nun - später als geplant, da sie mir kurzfristig ausgegangen sind und ich erst wieder stabil sein wollte, bevor ich mit der Reduktion beginne - seit Sonntag 4,5mg mit der Wasserlösmethode.

Die Wasserlösmethode klappt grundsätzlich gut, ich ziehe 50ml lauwarmes Wasser auf, spritze es in ein Glas und löse darin die Tablette auf. Danach ziehe ich die überflüssigen 0,5ml auf und verwerfe sie. Damit es möglichst keinen Bodensatz gibt, rühre ich kräftig um bdvor ich die 0,5 aufziehe - kann es da zu Problemen kommen, da ich ja nicht immer gleich viel Partikel erwische? Und löst sich die Tablette irgendwann komplett auf, denn soweit ich im Thread zu Wasserlösmethode gelesen habe, bleiben eben die Partikel über.

Und im Moment habe ich meine Periode und ich muss sagen, ich gehöre auch zu jenen, die den Hormoneinfluss merken.. ich war dieser Tage furchtbar aufbrausend (daher wohl auch meine fahrige Antwort weiter oben). Wie handhabt ihr das - reduziert ihr weiter oder berücksichtigt ihr das bzw woran kann man festmachen, ob es nur die Periode oder doch der Reduktionsschritt war, der für bestimmte NW verantwortlich ist?

Ich habe nun in einem anderen Bereich hier gerade zum ersten Mal einen Namen für meine Beschwerden gefunden, die mich so verunsichert haben, weil ich sie nicht zuordnen konnte - Neuroemotionen. Ich merke also, dass ich bis etwa Mittags ängstlicher bzw nervöser bin und in Summe gereizter. Ansonsten habe ich den Eindruck, dass mir die Reduktion gut tut.

Ich danke euch schon jetzt für eure Antworten!!

Liebe Grüße, Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 2):
Murmelinepadma
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4429 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 30.08.17, 8:16

Liebe Anna, :)

zu deinen Emotionen lasse ich dir mal einen Link da, den Claudiii :) mir mal empfohlen hat und der mir sehr geholfen hat.
viewtopic.php?f=50&t=13243

Ich habe mich in diesem Text komplett wiedergefunden und es hat mich irgendwie erleichtert.

LG
Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaGuglhupf
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Murmeline
Team
Beiträge: 12016
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13536 Mal
Danksagung erhalten: 11918 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 30.08.17, 8:47

Guten Morgen Anna,

es gibt in diesem Thread ein paar Erfahrungswerte bzgl. Absetzen udn Periode, wurde dieser Thread schon mal verlinkt? Stöber da gerne mal durch.
viewtopic.php?f=57&t=10954

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Guglhupf
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 02.09.17, 1:37

Hallo

nun ist die erste Woche Reduktion bald rum, Periode ist auch überstanden und abgesehen von aufbrausendem Verhalten, dass mehr meine Mitmenschen als mich selbst trifft (ich habe meinen Mann gebeten mich drauf hinzuweisen wenn es ganz arg wird :-D ), geht es mir sehr gut.

Ich bin wirklich heilfroh mich hier angemeldet zu haben, denn es gab und gibt immer wieder kurze Momente der Unsicherheit, mit dem Wissen dass ich nun inzwischen dank des Forums über mögliche NW erlangen konnte, ist das kein Problem.

Ich weiß es läuft ganz individuell ab, aber lässt sich aus Erfahrung abschätzen ob jmd dauerhaft gut oder schlecht damit zurecht kommt? Ich muss gestehen viele Schilderungen hier verunsichern mich auch, weil sie ganz schreckliche Szenarien darstellen, die manche Leidensgenossen hier durchmachen müssen. Tatsächlich so wie auch ich mich nach kalt absetzen gefühlt habe. Die Vorstellung das würde Monate oder gar Jahre dauern ist der Horror.

Hat man mit der Intensität nur bei kaltem Entzug zu kämpfen oder wirds im unteren Bereich beim kontrollierten Ausschleichen brenzliger? Denn würde es so bleiben wie jetzt es wäre fast zu schön um wahr zu sein :-/

Danke und glg
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4429 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 02.09.17, 8:24

Hallo Anna,

den ganz schweren Verläufen gehen meist viele Medikamenten- und Dosisveränderungen oder gar kaltes Absetzen voraus.
Da leider bei den meisten Ärzten keine Akzeptanz von Absetzerscheinungen besteht werden Patienten immer weiter mit den unterschiedlichsten Medikamenten zugeballert und Nebenwirkungen werden mit noch mehr Medikamenten "behandelt ".
So wird das zentrale Nervensystem der Patienten schwer und nachhaltig gereizt, was dann oft zu den extremen und such langwierigen Symptomen führt.
Deswegen wird ja hier im Forum das langsame Absetzen empfohlen, damit das ZNS sukzessive das Ungleichgewicht, das die Medis verursacht haben, wieder ausgleichen kann.
In deinem Fall ist es ja so, dass du glücklicherweise rechtzeitig hergefunden hast und dich mit der Wiedereinnahme deines Medikaments stabilisieren konntest.
Wenn du jetzt langsam und geduldig vorgehst, denke ich nicht, dass du mit einem schweren Absetzverlauf rechnen musst.
Versprechen kann dir das niemand und es werden wahrscheinlich auch hier und da Symptome auftreten, du beschreibst ja selbst auch schon Neuroemotionen, aber im Großen und Ganzen stehen deine Chancen gut, dass es nicht ganz schlimm wird.
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.
LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaJamieGuglhupfevelinchenpadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 02.09.17, 14:01

Hallo Ute

lieben Dank für deine Antwort.

Ich kann gar nicht beschreiben wie wütend mich dieser fahrlässige Umgang mit Tabletten und der Gesundheit der Patienten macht. Und dann kann man sich noch anhören, dass das nur 'eingebildet' ist.

Ich war ja auch mal kurz davor in eine Klinik zu gegen aber habe mich noch dagegen entschieden, weil ich mir schon dachte, dass man wohl nur mit weiteren Medikamenten eingedeckt wird.

Danke dir jedenfalls :-)
Lg Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
evelinchenUlulu 69LinLina
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Dienstag, 05.09.17, 23:53

Hallo Ihr Lieben :)

ich möchte nur ein kurzes Update zu meiner Dosisreduktion posten.

Ich bin nun in Woche 2 nach der Reduktion von Citalopram (Lundbeck) von 5mg auf 4,5mg.

Mir geht es verhältnismäßig wirklich gut. Ich kann meinen Alltag ganz normal bestreiten, hatte zuletzt richtige Energieschübe, sodass ich wie der Putzteufel durchs ganze Haus gezogen bin - eine äußerst positive Nebenwirkung :D Positiv ist auch, dass ich seit der Reduktion besser schlafen kann. Auch die lebhaften Träume und Zuckungen sind im Moment weg.

An "negativen" Nebenwirkungen fallen mir regelmäßig auf, wenn ich ganz genau beobachte:
- nicht jeden Tag aber ab und an mal ein ängstlicher Gedanke am Tag, der insofern relevant ist als dass er ein Unbehagen auslöst (ängstlich oder unsicher ist man ja öfter mal aber nicht alles ist "krankhaft"). Kommt in der Art wie "Oh nein, schaffe ich den Entzug? Das dauert doch noch so lange. Mir gehts nicht gut damit". Dann wende ich meine erlernte Achtsamkeitsübung mit Konzentration auf meinen Atem an und es geht mir wieder gut.
- ab und an Stimmungshochs, fast wie ein leichtes "High" sein

Heute erstmalig hatte ich "mouches volantes" - also schwarze Punkte im Blickfeld, die sich auf hellem Hintergrund abgezeichnet haben. Da hat mich erst die Angst gepackt, weil ich dachte es käme vom Kreislauf und ich würde im Autohaus gleich umkippen. Aber selbst aufsteigende Panik hab ich mittlerweile wirklich gut im Griff. Paar mal tief durchgeatmet und eingeredet, dass ich nicht umkippen kann wenn ich gerade sicher höheren Blutdruck vom Adrenalinstoß habe (wie medizinisch wertvoll diese These ist, sei mal dahingestellt :roll: ).

Und deshalb wieder ein großes Danke an Euch Forenbetreiber, dass es dieses Forum gibt. Denn ein Blick in die Symptomliste und alles ist klar :)

Wie gesagt diese Nebenwirkungen empfinde ich nicht als behindernd, da sie nur kurzfristig auftreten. Ich denke also dass ich mit der Reduktion normal weitermachen kann, oder?

Danke euch und liebe Grüße
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
padma
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4429 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 06.09.17, 9:17

Hallo Anna,

ja, ich denke auch, dass du normal weitermachen kannst.

Dass ein paar Symptome auftreten ist normal. Ich finde es bewundernswert, wie gut du damit umgehen kannst.

Ich finde, das hört sich doch alles sehr positiv an bei dir.
Ich wünsche dir weiter alles Gute.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieGuglhupfMurmeline
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Mittwoch, 06.09.17, 16:28

Hallo Ute,

das ist lieb von dir ich versuche einfach das Beste daraus zu machen. Und wenn ich lese wie es anderen geht, bin ich wirklich froh, dass ich bisher so gut damit zurechtkomme.

Und wie gesagt - ohne dem Forum wärs sicher auch anders, denn wenn man immer neue Symptome bemerkt und diese nicht zuordnen kann, bekommt man es schon mit der Angst zu tun. Nachdem aber klar ist woher sie kommen, lässt es sich damit leichter leben ;-) Und verglichen zum Kaltentzug den ich bisher 2x nur kurz erlebt habe, ist das wirklich nichts.

LG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Murmeline
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Donnerstag, 07.09.17, 18:37

Hallo ihr Lieben

Gestern beim Einschlafen hab ich einen schweren Fehler begangen - Jürgens Thread gelesen. Der Schock darüber sitzt mir heut noch in den Knochen :-(

Es bedrückt mich einfach, musste das loswerden.

Lg an euch und möge niemandem so etwas zustoßen.
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Jamie
Beiträge: 14140
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16953 Mal
Danksagung erhalten: 21870 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 07.09.17, 23:41

Hallo Guglhupf,

das tut mir leid :(
Ja das ist sehr schwere Kost, die auch uns Moderatoren an den Rande dessen bringt, was wir zu ertragen imstande sind (und wir sind einiges gewöhnt). :cry:
Ich schreibe jetzt bewusst nicht, wer das ist (Nickname), um andere vom Lesen des Fadens abzuhalten und auch eure Nerven zu schonen.
Wer das unbedingt doch wissen will, kontaktiert uns bitte per PN.
Ich denke, jetzt wo du das auch ansprichst, dass wir besser eine Triggerwarnung an den Anfang seines Fadens setzen sollten.

Es tut mir leid konstatieren zu müssen, dass es Fälle gibt, bei denen auch uns die Hände gebunden sind und die Ideen ausgehen. J. hat allerdings auch schwerste Schäden durch die massiven Neuroleptika und EKT :evil: (für mich schlimmste Körperverletzung) erlitten; ein Teil davon kann das Gehirn vielleicht selbst noch reparieren, aber ein teilwiese nicht mehr zu behebender Schaden wird verblieben sein :( So schlimm das ist. :sad-angel:

Alles Liebe :group:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Guglhupfpadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 08.09.17, 1:51

Hallo liebe Jamie,

ihr habt ja schon eine Warnung angebracht - es ist wohl wie mit einem schlimmen Autounfall - man mag nicht hinsehen und muss es trotzdem, typisch menschliche Neugierde. Ich wusste gar nicht, dass EKTs noch angewendet werden (dürfen).

Unfassbar, dass so etwas möglich ist. Muss sagen, dass ich nun schon öfter gelesen habe, wie massiv der finanzielle Druck der Krankenkassen in Deutschland auf Ärzte und KHs ist - eine schockierende Entwicklung. Davon ist in Österreich noch nichts zu spüren, ist in Zeiten des Kapitalismus aber wohl nur eine Frage der Zeit.

Auch dir alles Liebe :hug:
LG Anna
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex absetzen

Beitrag von Guglhupf » Mittwoch, 13.09.17, 4:04

Hallo ihr Lieben

Woche 3 nach Reduktion der Dosis von 5mg auf 4,5mg - fühle mich stabil und habe keine nennenswerten Nebenwirkungen.

Die vergangenen Tage waren beruflich sogar recht stressig, aber alles gut gemeistert. Von mir aus darf es so bleiben :party2:

Ich bin aber konsequent geduldig und halte die Dosis streng ein. Wenn ich merke, dass ich gestresster bin evtl eine äbgstlichere Phase oder innere Unruhe entstehen könnte, nehme ich mir 10, 15 Minuten für mein Atemachtsamkeitstraining und bewusst positive Gedanken.

Habe auch ein Wohlfühlritual eingeführt - abends vor dem Schlafengehen (ausser ich komm mal wieder nicht ins Bett wie heute) ne Tasse entspannenden Kräutertee und Kreuzworträtseln. Klappt gut :)

Lg Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Jamiepadma
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Mittwoch, 20.09.17, 9:44

Hallöchen :)

Woche 4 nach Dosisreduktion von 5 auf 4,5mg

Alles bestens. Keinerlei NW. :party2:

In Kürze steht allerdings eine Reise mit Arbeitskollegen an und ich frage mich, wie ich meine Tabs lösen werde ohne dass ich wie ein Freak aussehe?! Ich kann mir vorstellen, dass es für Gesprächsstoff sorgt, wenn ich da mit meinen Spritzen hantiere :D

Wie macht ihr das mit der Wasserlösmethode? :?

Glg Anna
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Jamie
Beiträge: 14140
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16953 Mal
Danksagung erhalten: 21870 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 20.09.17, 10:59

Hallo Gugelhupf, :)

also ich würde mir einen etwas größeren Kulturbeutel zulegen und morgens, sofern du das Zimmer mit jemandem teilen musst, wenn du ins Bad gehst, dann da die Prozedur machen.
Du kannst auch vorsorgen, zB indem du einen Plastikbecher (zB Ikea) daheim präparierst; genau abgemessenes Wasser rein und da einen Strich ziehen, wo der Wasserspiegel endet. Dann kannst du es einfach nur auffüllen, Tablette rein, Plastiklöffel mitnehmen und rühren (lösen lassen) und dann mit der Spritze abziehen.
Und der Becher kann ferner noch als Zahnputzbecher dienen :wink: .

Wenn Zeit zum Auflösen fehlt, dann das direkt nach dem Aufstehen tun, lösen lassen (ich habe mir zB ein Weithalsglas zugelegt und kippe die Lösung dann dort zurück, Deckel drauf und Flasche verschwindet in den Beutel zurück) und parallel dazu erst mal frühstücken gehen und danach noch mal für 2min aufs Klo huschen.

Sofern deine Kollegen nicht wirklich sehr gute und verständige Freunde sind, geht es sie überhaupt nichts an, welche Medikamente du nimmst und wie du da herumpfriemelst :roll: - sonst heißt es am Ende sogar vielleicht noch, du hast was an der Waffel oder man dreht dir irgendwann in der Zukunft einen Strick draus (die ist Psycho)?? :( Das würde ich nicht riskieren.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelineUlulu 69padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Mittwoch, 20.09.17, 23:29

Hallo Jamie

Ja eben das waren meine Befürchtungen :D man kennt ja das große Verständnis der Mitmenschen.

Ok ja das klingt doch schon gut, irgendwie bekomm ich das schon hin sonst bestehe ich suf ein Einzelzimmer und gebe an dass ich schreeeecklich schnarche.

Lg Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
Ululu 69
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Guglhupf
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Donnerstag, 21.09.17, 21:47

Hallo

heut ist ein blöder Tag :(

Habe 2 Tage keine Tabletten genommen weil ausgegangen und heut kamen auch die Tage und dementsprechend spitze fühl ich mich :zombie: nichts dramatisches, aber sensibler.

Und mein Hund spürt das und spielt Klette. Ist ja süß aber uch kann keinen Schritt machen oder mich setzen ohne dass sie nach 2 Sekunden auf mir sitzt und mich anstarrt a la "alles gut?" :?

Hab ich schon erwähnt, dass ich auch gut ohne Periode auskäme? :vomit:

Genug gemotzt, geht schon leichter ;)

Lg Anna
Liebe Grüße Anna

2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder Citalopram eingeschlichen in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: nicht enden wollende Panikattacke, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Citalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil und alles super, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - leichte Absetzerscheinungen: Verdauungsprobleme, Gedankenkreisen, innere Unruhe - Dosisanpassung auf 5mg, nach Anmeldung im Forum weiß ich nun, dass ich viel zu ungeduldig bin :whistle:
August 2017: 5mg - nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg
9.11.17 - hoch auf 4,1mg
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg
9.3.18 - Reduktion auf 3mg

Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur.

Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW.

Antworten