Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
lakeSonne1
Beiträge: 166
Registriert: Samstag, 23.11.13, 16:28
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von lakeSonne1 » Dienstag, 30.01.18, 15:32

hi,

Drehschwindel (gutartiger Lagerungsschwindel) hab ich auch ab und zu beim Runterdosieren. Geholfen haben mir Übungen die mir mein Doc gezeigt hat.
Ich hab sie mal in den Anhang gelegt. Vielleicht hilft es nicht bei dir, Schaden anrichten können sie aber nicht.


Gruß lake
Dateianhänge
selbstbehandlung_lagerungsschwindel_09.pdf
(57.74 KiB) 17-mal heruntergeladen
lagerungsschwindel.pdf
(97.41 KiB) 10-mal heruntergeladen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lakeSonne1 für den Beitrag (Insgesamt 4):
padmaUlulu 69GuglhupfLenaLena
Diagnose:Angst,PA Sommer 2010
Medi: Citalopram 20 mg, Eindosiert über 4 Wochen , war ok. sonstige Medis: Thyronajod 50 morgens, Pantoprazol 20mg abends
2012: Erster misslungener Absetzversuch
2016: 20.3.16 -3.9.16 von 20 auf 15mg
ABDOSIER-PAUSE: 3.9.2016 - 2.3.2017: 15mg
2017:
► Text zeigen
2018:
2.1.2018: 10,0mg
.....Tag 1-15 Tag läuft sehr gut
.....Tag 17-20: Übelkeit / Brain Fog, neuro Emos, Einschlafstörung (Cortisolausschüttung) mit dicken, geröteten Händen
.....Tag21-22: Angst, Panik, Neuro-Emos
12.3.2018: 9,3mg
.....Tag 1-7 alles ok
.....Tag 8: zurück auf 9,5mg wg. starken Symptomen (Matschbirne, PA, Übelkeit, Zaps, Schlapp)
.....Tag 8-12 Heftige Symptome: Matschbirne, Zaps, PAs
.....13-30 ok
21.4.18: 8,9mg (d.h. Reduktion um 0,6mg)
.....Tag 0-5 ok
.....Tag 6: Neuro Aggressionen, Kopf+Nackenschmerzen, leichte Migräne
.....Tag 7-10 ok
.....Tag 10-16: heiße, dicke und rote Hände beim einschlafen und aufwachen, Migräne, Übelkeit, Matschbirne, Bodyzaps, Übelkeit, Nadelstiche auf Haut, Sehstörungen
.....Tag 17-21: heisse Hände bei Einschlafen
.....Tag 22-23: Angstzustände, leichte Depri

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Dienstag, 30.01.18, 18:57

lakeSonne1 hat geschrieben:
Dienstag, 30.01.18, 15:32
hi,

Drehschwindel (gutartiger Lagerungsschwindel) hab ich auch ab und zu beim Runterdosieren. Geholfen haben mir Übungen die mir mein Doc gezeigt hat.
Ich hab sie mal in den Anhang gelegt. Vielleicht hilft es nicht bei dir, Schaden anrichten können sie aber nicht.


Gruß lake
Hallo :)

vielen Dank dafür.

Mein Opa kam vor etwa einem halben Jahr mit schlimmsten Drehschwindel und dadurch verursachten Brechreiz in die Notaufnahme. Da hat man ihn auch in diese Positionen gebracht, in der Hoffnung es würde helfen die im Ohr befindlichen Kristalle fürs Gleichgewicht (jetzt sehr einfach ausgedrückt) wieder in ihre Position zu bringen. Er brauchte aber Infusionen.

Aber für entzugsbedingten Drehschwindel ist das bestimmt hilfreich, danke!!

LG Anna
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 10.02.18, 1:50

Hallo ihr Lieben :)

Woche 1 nach Reduktion auf 3,3mg
Ich mag es nicht Verschreien, bisher geht es mir gut. Bis auf einen brettharten Nacken und ab und an Sehstörungen ist alles im grünen Bereich.

Trinke regelmäßig Passionsblumentee, meditiere zumindest jeden zweiten Tag und Versuche aufkommenden Grübeln, Horrorgeschichten oder Symptome distanziert zu betrachten, was mir bisher gut gelingt.

Viele Grüße
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 6):
LinLinaGwenLenaLenapadmaJofabClarice
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Ululu 69
Team
Beiträge: 2754
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7362 Mal
Danksagung erhalten: 4866 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 10.02.18, 14:34

Hallo Anna,

das klingt doch gut bei dir, das freut mich.
:hug:
Ich hoffe, dass es so bleibt, bin da aber ganz zuversichtlich bei dir.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
GuglhupfGwen
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 16.02.18, 1:46

Hallo ihr Lieben :)

Inzwischen sind fast 3 Wochen seit der letzten Reduktion vergangen.

Bisher alles bestens, obwohl ich extremen Stress in der Firma habe und manche Nächte durcharbeiten musste. Aber dadurch hatte ich wohl auch weniger Zeit an den Entzug zu denken und war gut abgelenkt. Immer wieder Mal kommen Momente wo ich etwas ängstlicher bin oder ängstlichere Gedanken ankommen aber bisher nicht in so überrollenden Stärke wie bei der vorletzten Reduktion.

Ich habe inzwischen schon so viele Symptome gehabt, dass mich kaum was überrascht und deshalb blieb die große Angst bisher aus. Ich gönne mir gerade auch eine Massagetherapie für meinen betonharten Schulter-Nackenbereich und davon profitiere ich sehr. Ich nehme den entspannenden Duft des Öls, die Musik, die Atmosphäre ganz bewusst wahr und versetze mich in die Situation, wenn ich unsicher werde. Das hilft mir sehr.

Viele Grüße
Anna :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelineLenaLenaClarice
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Ululu 69
Team
Beiträge: 2754
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7362 Mal
Danksagung erhalten: 4866 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 16.02.18, 15:01

Hallo Anna,

schön, dass du selbst in der Stresssituation so gut klar gekommen bist. :)
Versuche aber bitte trotzdem gut auf dich zu achten und dir auch Ruhephasen zu gönnen.
Dein Gehirn leistet gerade Schwerstarbeit, da musst du gut auf dich achten.
:hug:

Eine Frage noch, sollen wir mal deinen Titel anpassen ?
So neu bist du ja jetzt nicht mehr hier. :D

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaGwenGuglhupf
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 16.02.18, 22:11

Liebe Ute :)

ja da hast du recht, ich gönne mir dazwischen schon auch Ruhephasen. Die Welle um den Jahreswechsel war mir eine Lehre, das brauche ich so schnell nicht mehr ;-)

Bitte seid so lieb und ändert meinen Titel :) vielen lieben Dank.

Glg
Anna
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

LinLina
Team
Beiträge: 5976
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 19522 Mal
Danksagung erhalten: 9115 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von LinLina » Freitag, 16.02.18, 23:16

Liebe Anna :-)
Guglhupf hat geschrieben:
Freitag, 16.02.18, 22:11
Bitte seid so lieb und ändert meinen Titel :) vielen lieben Dank.
Ist erledigt :fly:

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
GuglhupfUlulu 69

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,03 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Dienstag, 20.02.18, 19:44

Hallo ihr Lieben :)

Mir fiel auf, dass mein Mund zunehmend trockener wird. Es ist nicht so extrem, dass er staubtrocken wäre aber ich spüre einfach dass es anders ist. Zudem bringt das leider Recht unangenehmen Mundgeruch mit sich *urks* Zähneputzen hilft da nur sehr kurz.. werde mich mit Kaugummis eindecken auch um den Speichelfluss etwas anzukurbeln.
Und leichte Entzündungen auf der Zunge machen sich auch bemerkbar. Kennt das jmd und habt ihr evtl Tipps dagegen?

Dafür hab ich aktuell kein Nasenbluten mehr - auch eine Folge trockener Schleimhaut. Im September gab es keinen Tag ohne, ich musste immer schon auf genügend Taschentücher achten wenn ich außer Haus ging. Dachte erst es wäre der offene Kamin aber da es so plötzlich ging wie es kam denke ich war das eher dem Entzug geschuldet.

Danke Euch
GLG Anna
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Ululu 69
Team
Beiträge: 2754
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7362 Mal
Danksagung erhalten: 4866 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 21.02.18, 17:23

Hallo Anna,

ich leide auch unter einem trockenen Mund, allerdings schon seit ich die Medikamente nehme.
Mir helfen Island Moos Pastillen. Die gibt es bei dm und in Apotheken, auch mit Cassis Geschmack.

Mir fällt jetzt gerade ein, dass du aus Österreich kommst. Keine Ahnung, ob es das bei euch auch gibt. :?

Was auch helfen kann sind Kardamomkapseln, damit muss man aber vorsichtig sein, wenn man wie ich Gallensteine hat.

Bei einem trockenen Mund muss man auch gut auf die Zähne achten. Mein Zahnarzt hat mir Kaugummis mit dem Zuckeraustauschstoff Xylit empfohlen. Das beugt Karies vor und wird aus Birkenrinde gewonnen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMurmelineGuglhupf
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Gwen
Team
Beiträge: 1546
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1573 Mal
Danksagung erhalten: 3083 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Gwen » Mittwoch, 21.02.18, 19:35

Hallo Anna, hallo Ute,
Ululu 69 hat geschrieben:
Mittwoch, 21.02.18, 17:23
Mein Zahnarzt hat mir Kaugummis mit dem Zuckeraustauschstoff Xylit empfohlen. Das beugt Karies vor und wird aus Birkenrinde gewonnen.
Das Zeug finde ich auch interessant und ich habe es neulich bei DM gekauft. Ich hatte gehofft, dass ich es meinem Kind ab und zu zum Kariesschutz als Zuckerersatz "andrehen" kann 😬. Ist auch in der Kinderzahncreme drin.

Ich hab aber jetzt beim Testen an mir festgestellt, dass ich einen Blähbauch davon bekomme (ich hab einen Teelöffel voll probiert). Man muss sich da also wohl auch erst Mal dran gewöhnen und bei "zu viel" kann man da wohl, wie bei Süßstoff, auch Durchfall bekommen. Bei einem Kaugummi ist aber bestimmt nicht so viel drin.

Eventuell kannst Du bei Entzündungen im Mund auch Mal versuchen, so schlückchenweise Salbeitee zu trinken.
Liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinaGuglhupf
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Mittwoch, 21.02.18, 22:37

Hallo ihr Lieben :)

vielen lieben Dank für die Tipps. Werde probieren, was am besten funktioniert.

Viele Grüße
Anna :group:
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

padma
Team
Beiträge: 13914
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34089 Mal
Danksagung erhalten: 17807 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 22.02.18, 18:25

liebe Anna, :)

hier sind weitere Tipps zu trockener Mundschleimhaut/Entzündungen
viewtopic.php?f=57&t=11496

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ululu 69GwenGuglhupfBittchen
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Montag, 26.02.18, 0:11

Hallo ihr Lieben :)

Ich bin inzwischen in Woche 4 seit der letzten Reduktion und so spurlos ging noch keine bisher vorüber. Da stell ich mir die Frage, woran es liegt.. hab zwei Theorien und für keine Beweise :lol:

Entweder es hängt damit zusammen, dass ich nun penibel auf die genaue Einnahme auch zur immer annähernd gleichen Zeit achte und somit ein Gleichgewicht zustande gekommen ist, oder man durchlebt verschiedene Phasen - Wellen und Fenster eben - in denen sich der Umbau im Körper kumuliert, sodass man nach einer gewissen Zeit stärkeren Symptomen ausgesetzt ist. Nach der schlimmen Welle zum Jahreswechsel habe ich fast 1 Monat pausiert bis zur nächsten Reduktion, sodass offenbar genug Zeit blieb, Prozesse der neuen Dosis anzupassen.

Theorie 3 es ist alles Zufall :lol:

Aber im Ernst - hat jmd ähnliches beobachtet?

GLG Anna :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaBittchenLenaLenaGwenClarice
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Jofab
Beiträge: 579
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 1648 Mal
Danksagung erhalten: 1358 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Jofab » Montag, 26.02.18, 0:28

Liebe Anna -

keine Ahnung - worans liegt - aber freu mich ! Freu mich für dich !
Weiter so !

Liebe Genesungsgrüsse
Ilse :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 2):
GuglhupfBittchen
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Montag, 26.02.18, 19:19

Ihr Lieben :)

zu früh gefreut :D jetzt war ich 4 Wochen nahezu symptomfrei und heut war ich den ganzen Tag eher mies drauf. Starke innere Unruhe und Nervosität, was ich seit dem Entzug nicht wie davor durch Herzrasen merke, sondern eher Verdauungsprobleme und natürlich auch immer dabei - Zwangsgedanken und Gedankenkreisen. Erst so am späten Nachmittag habe ich gemerkt, dass sich der "Nebel" lichtet.

Trotzdem wars auszuhalten und nichts verglichen dazu, was andere hier aushalten müssen.
Ich denke so viel an euch "Mitstreiter" <3 wünsche euch allen noch einen Abend, der hoffentlich so angenehm wie möglich verläuft.

Alles Liebe
Anna :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 6):
LinLinaUlulu 69LenaLenaGwenMurmelineJofab
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Montag, 05.03.18, 1:52

Hallo ihr Lieben :)

Meine herausfordernde "Periodenwoche" hab ich erfolgreich hinter mich gebracht. Also die Periode schießt mich immer ab. So gut es mir ansonsten schon geht, in der Woche vor der Periode bin ich ein Zombie. :zombie:

Hatte es oben schon gepostet - angefangen hat es schon am Montag mit Verdauungsproblemen und so ging's weiter bis ca Freitag. Da ist mein Hormonhaushalt einfach völlig durcheinander und ich befinde mich fast dauerhaft in einem Ausnahmezustand. Das macht sich vor allem in Überängstlichkeit bemerkbar. Ich muss da sehr auf mich achten und ganz viel Zeit nehmen, dann kann ich schlimmeres (Panikattacken zB) vermeiden. Ich schlafe dann sehr viel und meditiere so oft wie möglich. Ich lasse mir warme Bäder ein, esse Schoko, lasse Lavendelduftöl verdampfen und zünde mir meine geliebten gefühlten 43757 Kerzen und Teelichter an. Da bin ich schon mal beschäftigt, bis ich mein Wohlfühlparadies geschaffen habe :lol: und dann lenke ich mich mit Sudoku oder einem Buch auf der Couch ab.

Das funktioniert auch alles super - wäre da nicht die Arbeitszeit, in der ich eigentlich arbeiten sollte. Da kommt das Problem mit der Unfähigkeit mich zu konzentrieren dann so richtig durch und ich kann mich auch nicht ablenken. So gelange ich vor dem PC am schnellsten in die Angstspirale und komme nur mit viel Energieaufwand und Mühen wieder halbwegs raus.

Während der ganzen Woche spüre ich jegliche Verdauungstätigkeit ganz intensiv. Es scheint alles verkrampft zu sein, weil sich mein Angstfokus vom Herz weg zu den Verdauungsorganen verlagert hat, seit mein Opa an Darmkrebs erkrankte (obwohl es ihm damit viel besser geht als mir, er denkt schon lange nicht mehr daran. War zum Glück auch keine große Sache da früh erkannt und alles entfernt.Aber das K-Wort setzt bei mir rationales Denken außer Kraft.) Ich bin aber schon stärker geworden und gehe nicht mehr bei jedem Pieper an die Decke. Ich sehe es einfach nicht mehr ein, mir durch quälend belastende Gedanken meine wertvolle Lebenszeit stehlen zu lassen. Und ich renne auch nicht mehr zu Ärzten, denn bis ich alle Symptome im Entzug abgeklärt habe müsste ich wohl einen Monat im KH verbringen und dann wäre das Grundproblem - die Angst vor Krankheiten - immer noch nicht gelöst. Jedes Symptom kann sich neu gestalten, also entweder ich lege das erfolgreich ab oder ich werde immer unbegründet Angst haben. Und ich bin auf einem guten Weg langsam mehr Vernunft walten zu lassen und diese irrationale Panik abzulegen.

Aber gegen einen Hormoncocktail anzukämpfen ist schon hart.

Jedenfalls habe ich auch diese Woche überstanden und kann wieder lachen <3

Viele Grüße
Anna :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaClaricepadma
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Clarice
Beiträge: 291
Registriert: Dienstag, 12.05.15, 14:45
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Clarice » Montag, 05.03.18, 9:20

Guglhupf hat geschrieben:
Montag, 26.02.18, 0:11
Hallo ihr Lieben :)

Ich bin inzwischen in Woche 4 seit der letzten Reduktion und so spurlos ging noch keine bisher vorüber. Da stell ich mir die Frage, woran es liegt.. hab zwei Theorien und für keine Beweise :lol:

(...)

Aber im Ernst - hat jmd ähnliches beobachtet?

GLG Anna :group:
Ja, ich!
Ich hatte Reduktionsschritte, da konnte ich die Uhr nach den auftretenden NW stellen, die letzten zwei sind dann mit deutlicher weniger Problemen gelaufen. Wohingegen der Wechsel des Herstellers wieder Symptome verursacht hat.

Im übrigen vermeide ich es auch, die Dosis vor meiner Periode zu reduzieren.
Ich war früher nie durch PMS betroffen, aber die letzten zwei-drei Jahre (auch ohne Entzug) hatte ich öfter mal heftige Probleme. Sind wohl die Wechseljahre bei mir.

viele Grüße
Clarice
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarice für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaGuglhupfpadma
Aktueller Stand:
28.03.2018 2 mg E.
► Text zeigen

LenaLena
Beiträge: 372
Registriert: Donnerstag, 30.11.17, 17:07
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1031 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von LenaLena » Montag, 05.03.18, 11:48

Hallo Anna :)

Das klingt ja schön, wie du es dir so gemütlich machst, dass du dein Inneres beruhigst und ausbalancierst.
Das Unkonzentriertsein vor dem PC und die daraus resultierende Angstspirale kenne ich auch gut :( Bei mir ist leider das Nervenkostüm dermaßen dünn und gereizt, dass ich da oft nicht mehr rauskomme, wenn ich nicht rigoros alles zur Seite lege. Wäre ich nicht selbstständig und könnte mein Arbeitspensum halbwegs selbst bestimmen (wenn auch auf Kosten der Finanzen), wäre Arbeiten nicht möglich.
Wie kommst du vor dem PC aus der Angst wieder raus?

Oje, das K-Wort und Familienbetroffene... wir teilen da ein Leiden. Mir gehts tatsächlich besser, seit ich mir sage: Dann stirbst du halt. Irgendwann stirbt jeder. Dann ist der Druck weg. Klingt komisch, ist aber so :wink:
Guglhupf hat geschrieben:
Montag, 05.03.18, 1:52
Und ich renne auch nicht mehr zu Ärzten, denn bis ich alle Symptome im Entzug abgeklärt habe müsste ich wohl einen Monat im KH verbringen und dann wäre das Grundproblem - die Angst vor Krankheiten - immer noch nicht gelöst. Jedes Symptom kann sich neu gestalten, also entweder ich lege das erfolgreich ab oder ich werde immer unbegründet Angst haben.
Das sehe ich GANZ genau so. Ich denke, an diesen Punkt muss man kommen.
Wenn ich mich nicht entscheide, darauf zu vertrauen, dass in diesem schlimmen Entzug wirklich JEDES Symptom, sei es noch so erschreckend oder seltsam, eben vom Entzug kommt, kann ich das (angstmäßig) nicht durchstehen.
Es gibt ja immer wieder Leute, die sagen, wenn man sich Sorgen macht, soll man es halt abklären lassen.
Seh ich, zumindest in meiner Situation, nicht so. Dann wäre ich jeden Tag im KH oder beim Arzt, was meine Angst ins Unermessliche steigern, meine fast nicht vorhandenen Nerven schädigen und somit sicher die Heilung verzögern würde.
(Abgesehen davon, dass der Entzug mir ja kaum erlaubt, das Haus zu verlassen, geschweige denn zu einem Arzt (Angstthema) zu gehen - also hat sich das sowieso erledigt :wink: )

Ich vertraue darauf, dass ich vorher ja gesund war und das auch wieder sein werde - das ist mein Angst-Management, das zur Zeit am ehesten funktioniert :)
Und in den früheren Entzügen hab ich das ja gemacht, dass ich die Symptome abklären lassen habe, und es kam niemals was raus. Das beruhigt auch.

Wir lassen uns also nicht von der Angst in unseren Entscheidungen leiten und das Leben kaputt machen :hug: Nicht MEHR.
:sports:

LG Lena
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LenaLena für den Beitrag (Insgesamt 4):
lakeSonne1GuglhupfJofabpadma
► Text zeigen

Protrahierter Entzug nach zu raschem Reduzieren

Mir hilft: Omega 3, Magnesium, Vitamin D, histaminarme Ernährung
Mein Thread: viewtopic.php?t=14041

Guglhupf
Beiträge: 237
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Montag, 05.03.18, 16:49

Hallo :)

Liebe Clarice :) ich merke diese Veränderung seit ich 30 würde. Inzwischen bin ich 33 und diese Hormonschwankungen vor der Periode spüre ich stärker als vorher. Ein Hormonstatus war aber ganz unauffällig. Nehme seit einigen Wochen Mönchspfeffer den ich kurzfristig abgesetzt habe, weil ich dachte dass ich den nicht bräuchte. Nehme ihn jetzt doch wieder, da ich mir einbilde damit weniger Beschwerden gehabt zu haben.

Liebe Lena :)

Naja wenn mich die Angst oder das Unwohlsein vor dem PC erwischen, komm ich auch nur schwer aus. Gehe dann auf die Couch und meditiere. Oder ne Runde mit den Hunden, was noch besser ist, da der Kreislauf in Schwung kommt und ich ein besseres Körpergefühl habe, wenn ich mich etwas bewegt habe.

In schlimmen Zeiten bin ich dann aber auch erstmal in der Angst gefangen und falle nen Tag aus :/

Ich finde mich in deinen Worten zum Umgang mit der Angst vor Krankheiten wieder :) so handhaben ich das jetzt auch und fahre gut damit. Ich musste lernen, nicht jedes Schicksal von dem mir erzählt wurde auf mich zu projizieren. Wenn es sein soll, dann ist es so. Punkt. Noch dazu habe ich Krebsbetroffene kennengelernt, die 10x mehr Lebensfreude haben als ich, da wurde mir so richtig bewusst, wie blöd mein Verhalten eigentlich ist.

Irgendwann werden wir das überstanden haben, bis dahin machen wir das Beste draus <3

GLG
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaUlulu 69LenaLenaGwenClarice
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Antworten