Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Mittwoch, 20.09.17, 19:06

Hallo padma,

Meine Mutter ist 83 und Diabetikerin. Sie hat eine Herzinsuffizienz. Mein Vater ist letzten November verstorben. Da ist sie immer noch sehr mitgenommen.

So sieht man, wir haben Absetzsymptome, andere trauern sich krank. Ich habe manchmal den Eindruck das nur in der Werbung Menschrn fit sind.

Aber das verwundert auch nicht. Wenn ich betuflich zurück denke. Ich habe noch mit Schreibmaschine angefangen. Da bekam man morgens 20 Briefe mit der Post. Und heute habe ich in der Regel über 100 Mails zu bearbeiten. Sinnlose Meetings, vorzugsweise in englisch und Grossraumbüros.

Das ist viel zu schnell und zu laut. Wir leben uns krank.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Muryell
Beiträge: 583
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 997 Mal
Danksagung erhalten: 1430 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Mittwoch, 20.09.17, 19:36

Hallo Beate,

ich wünsche, dass deine Mutter sich bald erholen kann.
Ich hoffe auch, dass du dich ein bisschen ausruhen kannst.

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Donnerstag, 21.09.17, 9:12

Danke Muryell,

Ich habe letzte Nacht fast durchgeschlafen. Damit müßte ich 8 Stunden geschlafen haben. Und bin müder als sonst. Jetzt weiss ich das zumindest.
Ich habe ein ganz bisschen Hausarbeit erledigt. Nachher fahre ich ins Krankenhaus, Mütter bespassen.
Da das Wetter ausgesprochen schön ist überlege ich das Grab meines Vaters winterlich zu bepflanzen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Muryellcarlotta
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Muryell
Beiträge: 583
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 997 Mal
Danksagung erhalten: 1430 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Donnerstag, 21.09.17, 9:38

Liebe Beate,

es ist schön, dass Du fast durchgeschlafen hast. Ich schlafe immer besser, seitdem ich Lyrica so stark reduziert habe. :D Der Schlaf ist entspannender, und ich habe kaum Alpträume.

Ich wünsche Deiner Mutter weiterhin gute Besserung und Dir viel Kraft und einen schönen, sonnigen Tag.

Liebe Grüße

Muryell
Zuletzt geändert von Muryell am Donnerstag, 21.09.17, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69carlotta
► Text zeigen

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Donnerstag, 21.09.17, 13:51

Hallooo,

Ich hab mit Lyrica super geschlafen. Abends ksmen moch 20 mg Amitriptylin dazu und dann fiel ich ins Koma.
Das ist heute ganz anders. Von daher bin ich froh das ich letzte Nacht so viel geschlafen habe.

Das Grab ist frisch bepflanzt und jetzt winterschön. Meiner Mutter geht es etwas besser, sie ist micht mehr so kurzatmig. Aber sie bleibt im KH und wird dort gründlich untersucht.
Meine Schwiegermutter wurde heute entlassen und ist zu Ihrer Tochter die nächsten Tage.

Ich habe jetzt fertig und mache erst mal eine Runde ausruhen. Bin schon wieder total erschöpft.
Mein Zahnfleisch fühlt sich wund an.
Muss ich mal mit Salbeitee spülen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Muryellpadma
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Freitag, 22.09.17, 12:16

Hallo,

Ich habe die Suchfunktion bemüht aber leider keine Antwort gefunden.

Ich habe ja keinen Geschmack,alles schmeckt wie Pappe, eklig. Ich habe wohl gelesen das das einige haben aber leider nicht wann es wieder verschwunden ist.
Gibt es hier wen der dad auch hatte und wo es sich wieder normalisierte?
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

carlotta
Beiträge: 2634
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5597 Mal
Danksagung erhalten: 5656 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von carlotta » Freitag, 22.09.17, 15:31

Hallo Beate,

sämtliche Sinneswahrnehmungen können entzugsbedingt beeinträchtigt sein. Wie lange das aber dauert, ist absolut individuell.

Es können auch mal Symptome weg sein und irgendwann wiederkommen. Auch das ist nicht ungewöhnlich.

Aber Du kannst davon ausgehen, dass entzugsbedingte Symptome irgendwann auch wieder vollständig verschwinden.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Samstag, 23.09.17, 16:24

Danke Carlotta,

Abwarten.

Was meint Ihr, soll ich jetzt von 10 mg Amitriptylin auf 8 mg runtergehen?

Vielleicht kommt das üble Mundgefühl auch daher.

Es kann ja sein das ich früher 40 mg am Tag völlig tolerierte und mein Körper jetzt mit 10 mg überfordert ist.
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Sonntag, 24.09.17, 18:36

Hallo,

Ich habe gelesen das D-Ribose bei Schwäche helfen soll.
Hat das schon jemand probiert?

Und zu obiger Frage. Kann ich jetzt von 10 mg Ami auf 8 runterdosieren?
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Jamie
Beiträge: 14140
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16953 Mal
Danksagung erhalten: 21870 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Jamie » Sonntag, 24.09.17, 21:30

Hallo Beate,

bei Schwäche soll es tausend angebliche (Wunder)mittel geben.
Ich kann dir gerade weder was empfehlen noch konkret abraten; wichtig ist, dass wenn du etwas testen möchtest, du nur kleine Mengen antestet und bitte nicht enttäuscht bist, wenn es nicht so wirkt wie erhofft.
Es ist auch zu beachten, dass theoretisch alles, was stärkt, irgendwie auch anregend sein kann, was ein gereiztes ZNS dann vielleicht nicht gut toleriert.

Ich persönlich vermute, dass du schwach aufgrund des Mehrfachentzugs bist (was völlig normal ist!) und weil das Amitriptylin nun mal müde und transußig macht (ich hatte keine Kraft im Körper, als ich noch höher dosiert Ami nahm).

Ich weiß nicht, ob es gut ist und Sinn macht, wieder auf 8mg Amitriptylin runterzugehen.
Ich habe fast die Befürchtung, dass dieses Pappegefühl im Mund, das du schilderst, erst weg gehen wird, wenn du fast auf Null bist oder ganz. Du musst da Nutzen-Risiko-Bewertung für dich anstellen, was dir die Wiedereinnahme bringt / brachte und was überwiegt: Nebenwirkungen oder hilfreiche Effekte.
Letztlich ist es natürlich deine Entscheidung; du kennst deinen Körper selbst am besten :).

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
ClarissaLisamariepadmaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Montag, 25.09.17, 6:42

Guten morgen Jamie,

Ja da hast Du wohl recht. Es werden immer neue Mittelchen angepriesen.
Ich hab gestern noch recherchiert zu D-Ribose und es gibt Erfahrungsberichte die es loben aber auch welche über völlige Wirkungslosigkeit. Es wird medizinisch bei Burn out und CFS eingesetzt.

Und zur Reduzierung, ich habe nun 3 Wochen 10 mg abends genommen und bin 8 Wochen ohne die anderen Medikamente. Die Übelkeit ist weg was mich freut, aber sonst merke ich durch die Wiedereinnahme des Amis keine wesentliche Verbesserung.
Ich habe immer noch keinen Hunger und esse nur weil ich essen muss. Geschmack ist auch immer noch gleich 0.
Ich fühle mich noch immer schwach. Insbesonders nervt mich dieses Muskelsummen.
Ich werde heute Abend auf 4 Tropfen = 8 mg runtergehen und schauen ob es eine Veränderung gibt.
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Dienstag, 26.09.17, 7:13

Guten morgen,

Trotz Reduzierung 6 Stunden geschlafen.
Habe die Tropfen um 19.15 h genommen. Mir fiel erst hinterher ein das ich die wohl später nehmen muss. Tropfen wirken doch bestimmt schneller als Tabletten.
Heute morgen wackelig wie immer und schwach in den Muskeln. Ich hoffe die Tagesmüdigkeit wird besser.

Das Omeprazol schleiche ich auch aus. Habe einfach aus der Kapsel die Hälfte der Kügelchen herausgenommen. Die 10 mg nahm ich ohnehin nur morgens und jetzt die Hälfte davon. Nächste Woche dann davon die Hälfte und dann komplett weg.

Donnerstag gehe ich wieder arbeiten. Freu mich und habe auch Bammel davor.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieMurmeline
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Murmeline
Team
Beiträge: 12016
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13536 Mal
Danksagung erhalten: 11918 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 26.09.17, 17:47

Hallo Beate,

Tropfen können schneller anfluten, aber auch hier ist es oft individuell, wie es empfunden wird.
Ich wünsche Dir, dass es mit den 8mg gut klappt und übermorgen einen guten Einstieg zurück auf die Arbeit.
Das Omeprazol schleiche ich auch aus. Habe einfach aus der Kapsel die Hälfte der Kügelchen herausgenommen. Die 10 mg nahm ich ohnehin nur morgens und jetzt die Hälfte davon. Nächste Woche dann davon die Hälfte und dann komplett weg.
Nimm doch bitte das PPI noch in Deine Signatur auf. Kennst Du den Thread zum Thema PPI? viewtopic.php?f=57&t=9393

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Ululu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Dienstag, 26.09.17, 19:33

Hallo Murmeline,

Hab ich ergänzt.

Wenn alles gut läuft kann ich mit meinen alten Urlaub aus 2016 anfangs halbe Tage arbeiten. Das würde den Einstieg nach 8 Monaten sehr viel leichter gestalten.

Eine Wiedereingliederung über die Krankenkasse möchte ich nicht da ich dann weiter nur Krankengeld erhalte. Und diese Zeit als krank gewertet wird.
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Mittwoch, 27.09.17, 11:27

Hallo,

Habe letzte Nacht schlecht geschlafen und heute morgen festgestellt das ich das Kytta Sedativum gestern abend vergessen habe.

Ich habe alle Wäsche gewaschen und gebügelt, die Wohnung ist komplett sauber.
Heute mittag hole ich meine Mutter aus dem Krankenhaus.
Dann kann ich wirklich nach 8 Monaten morgen arbeiten.
Ein bisschen mulmig ist mir schon.
Die reduzierten 8 mg scheinen keine Probleme zu machen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
MuryellJamie
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Muryell
Beiträge: 583
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Mittwoch, 27.09.17, 11:40

Hallo Beate,

es freut mich sehr, dass du so fit bist und die Reduzierung so gut wegsteckst.
Es ist auch schön, dass deine Mutter aus dem KH entlassen wird. Klasse! :D

Liebe Grüße

Muryell
► Text zeigen

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Mittwoch, 27.09.17, 17:51

Danke Muryell,

Na fit wäre anders aber ich möchte es versuchen. Mal was anderes als sich nur mit dem Kranksein beschäftigen.
Die Verbesserung bei mir ist so minimal das ich da echt überlegen muss. Aber Übelkeit ist weg und diese Totallähmung ist besser. Jetzt muss noch der Kopf folgen.
Meine Mutter ist jetzt wieder Zuhause dafür ist meine Schwiegermutter heute wieder rein ins Krankenhaus. Das hört irgendwie nicht auf.
Alt werden ist auch nicht schön.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag:
Muryell
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Muryell
Beiträge: 583
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Donnerstag, 28.09.17, 13:57

Liebe Beate,

es tut mir leid, dass Deine Schwiegermutter wieder ins KH muss. Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes.

Wie war Dein erster Arbeitstag nach der Pause?

Liebe Grüße

Muryell
► Text zeigen

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Donnerstag, 28.09.17, 16:48

Liebe Muryell,

Schwiegermutter ist sehr krank.

Arbeit war ganz schön. Habe heute nur überall Hallo gesagt und hatte eine Besprechung mit meinem Chef.
Den ganzen Nachmittag war ich dann für meine Mutter unterwegs, Krankenhausbericht zum Hausarzt. Neue Rezepte, Pflegedienst alles bringen.
Jetzt bin Ich echt kaputt.
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Muryell
Beiträge: 583
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Freitag, 29.09.17, 10:57

Liebe Beate,

es tut mir leid, dass es Deiner Schwiegermutter so schlecht geht. :(

Ich schicke Dir viel Kraft.

Liebe Grüße

Muryell
► Text zeigen

Antworten