Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Muryell
Beiträge: 590
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Samstag, 25.11.17, 10:35

Liebe Beate,

ich freue mich für Dich und wünsche Dir alles Gute.
Inzwischen bin auch ich das Pregabalin los. :party2:

Liebe Grüße <3

Muryell
► Text zeigen

Muryell
Beiträge: 590
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Muryell » Samstag, 25.11.17, 10:38

Liebe Beate,

das hat mir sooooo gut gefallen:
Beate 57 hat geschrieben:
ich nehm nix mehr. Auch die letzte Absetzsymptomatik muss durchgestanden werden.
Ich hab das Ami wieder eindosiert und bin froh es los zu sein.

Ich denke das schlimmste habe ich überstanden. Noch 2-3 Monate denke ich, dann muss es spürbar besser sein.
Das wünsche ich Dir vom Herzen <3

Muryell
► Text zeigen

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Samstag, 25.11.17, 12:57

Ach liebe Muryell, das freut mich. Gehts Dir gut?
Ich werde 2017 einfach abschreiben. Das war kein gutes Jahr. (nicht mal ne Regierung bekommen die hin)
2018 wird viiiieelbesser.
Wenn ich an die vielen Wochen denke die hinter mir liegen. Ich hab so oft gedacht, das wird nie mehr gut und war sooo verzweifelt.
Und es wurde besser, so langsam das ich es kaum bemerkte.
Und jetzt, den letzten doofen Rest, den schaff ich auch noch. Mit dem Fuss fest aufstampf. :)))
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Flummi
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Montag, 04.12.17, 13:57

Ich schicke Euch warme Grüße aus Südafrika.

Leider wird mein Geschmack nicht besser. Ich meine, die erneute Einnahme von Amitryptilin hat das eher verschlechtert als verbessert.
Das ist schon im normalen Alltag sehr doof aber im Urlaub noch mal schlimmer.
Nix schmeckt mir, weder Getränke noch Essen. Ich versuche so viel wie möglich zu essen. Leider wird mir schnell übel sodass nur kleine Mengen möglich sind.

Immerhin bin ich im Sommer.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag:
padma
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

padma
Team
Beiträge: 13562
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 33096 Mal
Danksagung erhalten: 17184 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von padma » Dienstag, 05.12.17, 18:04

liebe Beate, :)

danke für die Urlaubsgrüsse.

Hab Geduld, ich denke, dass der Geschmack wieder kommen wird. Bei der ganzen Medikamentenodysee kann sowas dauern.

einen schönen Urlaub noch :party2:
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Samstag, 06.01.18, 16:12

Hallo,
Wir sind wieder Zuhause. Der Urlaub hat wider Erwarten richtig gut getan. Ich schlafe bis zu 9 Stunden wenn ich nicht arbeiten muss. Ich fühle mich belastbarer. Noch nicht so gut wie vor der Erkrankung aber schon viel besser. Nur der Geschmack will nicht wieder kommen.
Aber, wie sagen wir hier immer, es braucht eine Menge Geduld.
2018 wird viel besser als 2017, tschakka.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag:
padma
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Samstag, 13.01.18, 17:57

Was mir auffällt ist das es meist so langsam besser wird das ich das gar nicht bemerke.
Ich habe zum Beispiel fast 1 Jahr kein Brot mehr gebacken. Das war mir zu anstrengend. Ich hatte ja auch gar keine Kraft in den Armen.
Heute, beim einkaufen, habe ich wie früher zur Hefe gegriffen, ganz automatisch.
Nicht den Mut verlieren. Es wird, es dauert nur leider.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Flummipadma
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Beate 57
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 10.08.17, 11:15
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Beate 57 » Sonntag, 04.03.18, 18:55

Seid gegrüßt,
manche Tage sind richtig schlecht. Da merke ich diese widerliche Schwäche. Letztens war mir sogar morgens wieder übel. Meine Schleimhäute und Augen sind extrem trocken. Salzspülungen, eincremen, Augentropfen stündlich. Ich bin mir nicht sicher ob das immer noch Entzug oder der Hashimoto ist. Geschmack läßt noch zu wünschen übrig.
Aber überwiegend würde ich sagen ist es gut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate 57 für den Beitrag:
padma
Januar 2017
Extremer Gesichtsschmerz, Aufnahme Uniklinik D'dorf, Diagnose Trigeminunsneuralgie V2 nach Herpes Zoster ohne Ausschlag, DD SUNA
-intravenös Tag und Nacht Aciclovir
Lyrica 150 mg, 1-0-1
Targin 10/5 mg ret, 1-0-1

Anfang März 2017, keine große Verbesserung
+ Amitriptylin 10 mg ret. 1-1-2

Juni 2017
Lyrica jetzt 25 mg morgens und 100 mg abends

Juli 2017, multimodale Schmerztherapie stationär
+ Valproinsäure 150 mg, 1-0-1
Targin auf 5/2,5 mg 1-0-1 runter

Nach Entlassung schmerzfrei, wie mit einem Schalter an und wieder ausgeschaltet.

29. July 2017
alle Medikamente komplett abgesetzt

August 2017, Versuch Pregabalin mit 3,5 mg einzudosieren. Hat nichts gebracht, wieder ausdosiert

September Omeprazol 10 mg am morgen
25.9. Dosis halbiert (Kügelchenmethode)

Seit 5. September 2017, 10 mg Amitriptylin und Vitamin B12 Spritze
25. September, 4 Tropfen Ami = 8 mg
10. Oktober, 3 Tropfen Ami = 6 mg
31. Oktober, 2 Tropfen Ami = 4 mg
11. November, 1 Tropfen Ami = 2 mg
20. November, 0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2515
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 05.03.18, 16:15

Hallo Beate,

schön, dass du dich nochmal meldest.
Die trockene, kalte Luft der letzten Woche hat deinen Symptomen sicher auch nicht gut getan. :?

Hat sich denn an deinem Geschmacksinnen überhaupt etwas getan oder ist es noch so schlimm wie am Anfang ?
Ich Stelle mir das sehr unangenehm vor.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

padma
Team
Beiträge: 13562
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 33096 Mal
Danksagung erhalten: 17184 Mal

Re: Pregabalin, Amitriptylin, Targin, Valproinsäure bei Trigeminusnervneuralgie

Beitrag von padma » Montag, 05.03.18, 18:19

liebe Beate, :)

es freut mich, dass es dir überwiegend gut geht.

Dass immer wieder schlechte Tage dabei sind, gehört mit zum Heilungsprozess. Und gerade diese Schwäche ist oft sehr hartnäckig. Was ja auch verständlich ist, denn das ganze Körpersystem braucht immer noch viel Kraft zur Wiederherstellung.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten