Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Rosenrot
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 836 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Rosenrot » Donnerstag, 31.05.18, 17:42

Liebe Ilse, :)

ich wünsche dir eine gute Erfahrung mit den Bachblüten.

Es ist doch immer wieder schön zu sehen, was für interessante Impulse aus der Community kommen. :group:

Bitte denke immer daran, dass in jedem Moment dein Körper an deiner Heilung arbeitet.

Sei herzlich gegrüßt
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Jofab
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 2084 Mal
Danksagung erhalten: 1583 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 7:57

Hallo guten Morgen,

mir geht es sehr schlimm heute morgen. Schlimmer noch als sonst. Anders.

Mir ist ganz komisch, irgendwie schlecht und ganz starkes Gefühl der Ausweglosigkeit, ihr wisst schon.
Das macht mir starke Angst. Das habe ich so noch nicht gehabt. Keine Verzweiflungsanfälle, wie ich sie
sonst kenne.

Sowie ich wach wurde.
Ich vermute es sind die Bachblüten.

Ich habe von dieser Mischung - Gorse und Sweet Chestnut gestern Nachmittag 4 Tropfen pur und gestern abend
noch einmal, 4 Tropfen in einem Glas Wasser genommen. So hat mir die Apothekerin erklärt.
Vielleicht war das zuviel.

Jetzt habe ich das mal gegoogelt und es wird berichtet, dass es auch bei BB durchaus zu einer Erstverschlimmerung
kommen kann. Vor allem bei wenigen Blüten. Bzw. man spürt belastende Zustände deutlicher.
Es wird von Selbstversuchen abgeraten.
Hab da jetzt auch nur kurz gelesen, um mich da nicht reinzusteigern. Info genügt.

Liebe Jamie - bitte - das ist kein Vorwurf !!! Ich hätte das auch googeln können, bevor ich die
eingenommen habe. Aber ich hatte keine oder eher eine poitive Reaktion erwartet.

Ich werde sie natürlich sofort absetzen und hoffe, dass es sich schnell wieder beruhigt.
Fühle mich das erste Mal ernsthaft gefährdet. Klingt vielleicht dramatisch - aber ich meine das so.

Bitte glaubt mir - ich übertreibe nicht. Ich kenne meine Geühle morgens sehr genau und es fühlt sich
ganz anders an. Das hier möchte ich nie wieder fühlen müssen.

Werde versuchen zu schreiben und mich abzulenken.

Liebe Grüsse Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Gwen
► Text zeigen

Li-la022
Beiträge: 279
Registriert: Samstag, 17.03.18, 11:29
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Li-la022 » Freitag, 01.06.18, 8:25

Liebe Ilse es tut mir leid das es dir nicht gut geht.

Ich hatte neurexan probiert und hatte dort auch eine erstverschlimmerung... habe sie weg gelassen und am nächsten tag ging es schon besser.

Halte durch und mach keinen blödsinn! Wir sind für dich da!

Liebe grüße Lila
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Li-la022 für den Beitrag:
Jofab
Diagnose Schlafstörungen / Pannikattacken

März 2017 - Dezember 2017 Opipramol 100mg verschrieben wegen der Schlafstörung
25.12 - 30.12 Reduzieren von 100mg auf 0mg ( wollte der Arzt)
ab 02.01.18 innere Unruhe, Angst, Nervosität, brennende Haut
11.01.18 wieder eindosieren von 50mg ( wollte der Arzt)
Mitte Januar Kopf MRT
zum 01.02.18 Arztwechsel da mein Hausarzt in Rente ging
03.02.18 inneres vibrieren links neben der Wirbelsäule. das vibrieren zog in die Po-Packe und in den Oberschenkel
12.02.18 neuen Arzt aufgesucht, er meint Symptome sind Psychisch Opipramol sofort auf 0mg ab 13.02.18 Escitalopram 5mg
Symprome: starkes Muskelzucken, innerliches Zittern, Schüttelfrost, Kälteschauer, Apettilosigkeit 10kg in 2 Wochen abgenommen,
16.0218 lt Arzt Escitalopram 10mg Symptome wurde immer schlimmer ab 18.02.18 wieder 5mg und ab 21.02.18 Esctialopram 0mg


Symptome : starke Angst und Panik ( vorallem wenn ich allein sein musste) inneres zittern, muskelzucken, frieren, schüttelfrost, brennende Haut, Mandelentzündung, 2x Notaufnahme o.B.
Blutbild o.B.
Schilddrüse o.B
Vitaminemangel oder Nährstoffmangel liegt nicht vor
Borreliose o.B.
MRT HWS und BWS o.B

Irgendwann sagte mir dann der Chef und die Kollegin meines Hausarztes das ich wohl in einem Entzug stecke. Dieser könnte 6-8 Wochen dauern war die Aussage!


Heute : 18 Wochen opipramol 0 , 17 Wochen ohne Escitalopram


09.05.18 3. Therapiestunde (Verhaltenstherapie)

23.05.18 Aktuelle Symptome :
Inneres zittern hauptsächlich an den Beinen
inneres zittern direkt nach dem aufwachen (in der Nacht oder früh beim erwachen)
Ab und an Angst: Angst alleine zu sein, Angst das die Symptome nie wieder weg gehen oder doch etwas anderes dahinter steckt.
Verspannungen Nacken und gelegentlich Kopfschmerzen

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 2084 Mal
Danksagung erhalten: 1583 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 8:32

Danke Lila -

nein - ich hoffe nur, dass es sich schnell wieder beruhigt. War dumm von mir, so rumzuexperimentieren.

LG Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Gwen
► Text zeigen

Li-la022
Beiträge: 279
Registriert: Samstag, 17.03.18, 11:29
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Li-la022 » Freitag, 01.06.18, 8:33

Man hat ja immer die Hoffnung es besser zu machen... und da versucht man so einiges weil man ungeduldig wird. Behalte die Ruhe... gönn dir was schönes... lenk dich ab... es wird sicher besser werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Li-la022 für den Beitrag:
Jofab
Diagnose Schlafstörungen / Pannikattacken

März 2017 - Dezember 2017 Opipramol 100mg verschrieben wegen der Schlafstörung
25.12 - 30.12 Reduzieren von 100mg auf 0mg ( wollte der Arzt)
ab 02.01.18 innere Unruhe, Angst, Nervosität, brennende Haut
11.01.18 wieder eindosieren von 50mg ( wollte der Arzt)
Mitte Januar Kopf MRT
zum 01.02.18 Arztwechsel da mein Hausarzt in Rente ging
03.02.18 inneres vibrieren links neben der Wirbelsäule. das vibrieren zog in die Po-Packe und in den Oberschenkel
12.02.18 neuen Arzt aufgesucht, er meint Symptome sind Psychisch Opipramol sofort auf 0mg ab 13.02.18 Escitalopram 5mg
Symprome: starkes Muskelzucken, innerliches Zittern, Schüttelfrost, Kälteschauer, Apettilosigkeit 10kg in 2 Wochen abgenommen,
16.0218 lt Arzt Escitalopram 10mg Symptome wurde immer schlimmer ab 18.02.18 wieder 5mg und ab 21.02.18 Esctialopram 0mg


Symptome : starke Angst und Panik ( vorallem wenn ich allein sein musste) inneres zittern, muskelzucken, frieren, schüttelfrost, brennende Haut, Mandelentzündung, 2x Notaufnahme o.B.
Blutbild o.B.
Schilddrüse o.B
Vitaminemangel oder Nährstoffmangel liegt nicht vor
Borreliose o.B.
MRT HWS und BWS o.B

Irgendwann sagte mir dann der Chef und die Kollegin meines Hausarztes das ich wohl in einem Entzug stecke. Dieser könnte 6-8 Wochen dauern war die Aussage!


Heute : 18 Wochen opipramol 0 , 17 Wochen ohne Escitalopram


09.05.18 3. Therapiestunde (Verhaltenstherapie)

23.05.18 Aktuelle Symptome :
Inneres zittern hauptsächlich an den Beinen
inneres zittern direkt nach dem aufwachen (in der Nacht oder früh beim erwachen)
Ab und an Angst: Angst alleine zu sein, Angst das die Symptome nie wieder weg gehen oder doch etwas anderes dahinter steckt.
Verspannungen Nacken und gelegentlich Kopfschmerzen

Muryell
Beiträge: 761
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 1836 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Muryell » Freitag, 01.06.18, 9:14

Liebe Ilse,

es war nicht dumm von Dir, etwas zu probieren. Ich vertrage auch nichts mehr und war während der Welle auch bereit gewesen, etwas zu probieren. Man wünscht sich ja Erleichterung.

Aber die Wirkung wird bald nachlassen, wirst Du sehen. :)
Wir sind viele hier, die Dich durch diese Stunden begleiten können, wenn Du schreiben magst. <3
Wenn Du Dich gefährdet fühlst, musst Du natürlich Hilfe und Schutz suchen. Aber auch das geht vorbei.

Pass gut auf Dich auf.

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 4):
JofabpadmaGwenLenaLena
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 10:30

Liebe Lila, liebe Muryell,

danke für euer Mitgefühl ! :hug:

Ich hoffe, es geht bald vorbei.

Seit Tagen geht es mir auch körperlich so schlecht.
Obwohl ich die Sonne gemieden habe.

Ich habe das Gefühl, mein Körper glüht und ich kann kein Keidungsstück ertragen. Habe schon Fieber
gemessen. Wickel mir imer wieder nasses kaltes Tuch um den Körper.
Das sind nicht die BB.
Was ist nur los mit mir ? Kommt jetzt der Zusammenbruch ?

LG Ilse
► Text zeigen

Li-la022
Beiträge: 279
Registriert: Samstag, 17.03.18, 11:29
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Li-la022 » Freitag, 01.06.18, 10:39

Liebe Ilse auch mir ging es die letzten tage nicht so gut. Ich denke schon das es auch mit der Wärme zusammen hängt... auch wenn man die direkte Sonne meidet. Vielleicht steckst du in einer welle? Aber du musst weiter kämpfen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Li-la022 für den Beitrag (Insgesamt 2):
MuryellJofab
Diagnose Schlafstörungen / Pannikattacken

März 2017 - Dezember 2017 Opipramol 100mg verschrieben wegen der Schlafstörung
25.12 - 30.12 Reduzieren von 100mg auf 0mg ( wollte der Arzt)
ab 02.01.18 innere Unruhe, Angst, Nervosität, brennende Haut
11.01.18 wieder eindosieren von 50mg ( wollte der Arzt)
Mitte Januar Kopf MRT
zum 01.02.18 Arztwechsel da mein Hausarzt in Rente ging
03.02.18 inneres vibrieren links neben der Wirbelsäule. das vibrieren zog in die Po-Packe und in den Oberschenkel
12.02.18 neuen Arzt aufgesucht, er meint Symptome sind Psychisch Opipramol sofort auf 0mg ab 13.02.18 Escitalopram 5mg
Symprome: starkes Muskelzucken, innerliches Zittern, Schüttelfrost, Kälteschauer, Apettilosigkeit 10kg in 2 Wochen abgenommen,
16.0218 lt Arzt Escitalopram 10mg Symptome wurde immer schlimmer ab 18.02.18 wieder 5mg und ab 21.02.18 Esctialopram 0mg


Symptome : starke Angst und Panik ( vorallem wenn ich allein sein musste) inneres zittern, muskelzucken, frieren, schüttelfrost, brennende Haut, Mandelentzündung, 2x Notaufnahme o.B.
Blutbild o.B.
Schilddrüse o.B
Vitaminemangel oder Nährstoffmangel liegt nicht vor
Borreliose o.B.
MRT HWS und BWS o.B

Irgendwann sagte mir dann der Chef und die Kollegin meines Hausarztes das ich wohl in einem Entzug stecke. Dieser könnte 6-8 Wochen dauern war die Aussage!


Heute : 18 Wochen opipramol 0 , 17 Wochen ohne Escitalopram


09.05.18 3. Therapiestunde (Verhaltenstherapie)

23.05.18 Aktuelle Symptome :
Inneres zittern hauptsächlich an den Beinen
inneres zittern direkt nach dem aufwachen (in der Nacht oder früh beim erwachen)
Ab und an Angst: Angst alleine zu sein, Angst das die Symptome nie wieder weg gehen oder doch etwas anderes dahinter steckt.
Verspannungen Nacken und gelegentlich Kopfschmerzen

Muryell
Beiträge: 761
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 1836 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Muryell » Freitag, 01.06.18, 10:40

Liebe Ilse,

ich kann nur von meinen Erfahrungen erzählen. An den schlimmsten Tagen der letzten Krise konnte ich auch keine Kleidungsstücke ertragen. Der BH und die Hose haben gedrückt, sogar die Hose vom Schlafanzug hat gedrückt. Mein Bauch war irgendwie geschwollen.

Das waren wirklich die schwierigsten Tage.

Was meinst Du mit dem Zusammenbruch? Befürchtest Du, dass es schwieriger wird?
Hast Du tatsächlich Fieber? Ich hatte auch das Gefühl, Fieber zu haben, hatte aber keins.

Wie fühlst Du Dich abends?

Ich denke, dass Deine Beschwerden vom Entzug kommen. Das alles durch die Sonne getriggert. Dein Körper braucht Zeit, um sich zu erholen.

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Mitfühlende Grüße :hug:

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaJofab
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14251
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34936 Mal
Danksagung erhalten: 18383 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von padma » Freitag, 01.06.18, 11:02

liebe Ilse, :)

ich tippe auch, dass du die Bachblüten nicht vertragen hast. :)

Dass du 4 Tropfen pur eingenommen hast, war vermutlich nicht gut, das wird m.W.n. so auch nicht gemacht. (Ausnahme Rescue Tropfen).

Es tut mir sehr leid, dass es dich jetzt so schlimm erwischt hat. Das Wetter spielt vermutlich auch mit rein, ich habe auch ziemlich Symptome.

Keine Kleidung auf der Haut ertragen zu können, kenne ich auch, v.a. nachts.

Ich hoffe, dass die Symptomverschlechterung bald abklingt.

Fühl dich lieb gedrückt, :hug:
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
GwenLinLinaJofab
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 11:03

Liebe Lila, liebe Muryell,

ich habe kein Fieber. Ich kann kein Kleidungsstück auf der Haut ertragen.
Und das Brennen auf der Schulter.

Ich habe Angst, dass jetzt der totale Zusammenbruch kommt. Nach dem Kaltentzug.
Nur noch bettlägrig. Und im Bett werde ich verrückt.
Es ist im Moment nicht so sehr das Einsamkeitsgefühl.
Das ist sowieso immer unterschwellig da.

Mir ist übel.

So schlecht ging es mir noch nie. In der ganzen Zeit nicht.
Ich vermute, dass es die Sonne und die Hitze ist. Sonst ging es mir körperlich ja immer nicht so schlecht.
Ich vesteh das nicht. Es ist doch schon 1 Jahr her, dass ich abgesetzt habe.

Abends war es immer etwas besser. Auch gestern.

Ich schäme mich unendlich, hier so zu jammern. Anderen geht es bestimmt noch viel schlechter.
Mein Gott - wie oft habe ich das schon geschrieben ??? :vomit:
Danke, dass ich schreiben darf.

LG Ilse
► Text zeigen

Muryell
Beiträge: 761
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 1836 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Muryell » Freitag, 01.06.18, 11:12

Liebe Ilse,

alles, was Du beschreibst, hatte ich während der letzten Krise auch.
Das Schamgefühl, die Verbesserung abends, das Fiebergefühl, die Verzweiflung, dass es nicht besser geht, ja, eigentlich alles.

Es hat mir geholfen, zu wissen, dass alles vom Entzug kommt.

Ich habe mir harmlose Serien im Internet (meistens etwas für Teenager) angeschaut und gleichzeitig gehäkelt. Irgendwann war es abends, und es ging mir etwas besser.

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaJofab
► Text zeigen

Gwen
Team
Beiträge: 1682
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1732 Mal
Danksagung erhalten: 3280 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Gwen » Freitag, 01.06.18, 11:17

Liebe Ilse,
Jofab hat geschrieben:
Freitag, 01.06.18, 11:03
Ich schäme mich unendlich, hier so zu jammern. Anderen geht es bestimmt noch viel schlechter.
Mein Gott - wie oft habe ich das schon geschrieben ??? :vomit:
Danke, dass ich schreiben darf.
Bitte schreib und jammer so viel Du magst und wie es Dir gut tut. Dir geht es ja gerade auch ganz schlecht und irgendwo müssen diese Gefühle ja hin. Hier wirst Du verstanden und wir begleiten Dich! :hug:

Viele liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinapadmaJofabLenaLena
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 11:27

Liebe Padma

lieb, dass du dich auch meldest.

So stehts auf dem Fläschchen und so hat sie es mir gesagt " 4 x 4 Tropfen direkt auf die Zunge oder in einem
Glas Wasser einnehmen."

Aber du wirs recht haben, es ist zu deutlich.

Liebe Padma, magst du mir sagen, was du im Moment für Symptome hast ?

LG Ilse
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 836 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Rosenrot » Freitag, 01.06.18, 11:36

Liebe Ilse,

wie schlimm, dass es dich so erwischt hat. :hug:

Diese Temperaturen können schon ohne direkte Sonneneinstrahlung eine große Belastung für den Organismus darstellen. Das mit den feuchten Tüchern ist eine gute Idee. Ich selbst habe mehrere Gel-Pads im Gefrierfach und behandele meinen Körper damit.

Diese Empfindlichkeit gegen Kleidung ist mir sehr vertraut. Ich trage nur noch Hosen mit Gummizug und selbst im Winter Strandkleider aus Viskose. Bei Bedarf ne leichte Strickjacke.

Liebe Ilse, wir sind bei dir! :group: Halte durch. Es wird wieder besser. Ganz bestimmt.

Ich denke an dich!

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaJofab
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 836 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Rosenrot » Freitag, 01.06.18, 11:40

Ach, und noch eine Kleinigkeit: Ich versuche, im Fernseher ohne Ton Sendungen mit Eis, Ozeanen und Wäldern laufen zu lassen. Das tut auch gut bei der Hitze.

LG
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Jofab
► Text zeigen

stubi
Beiträge: 325
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16
Hat sich bedankt: 996 Mal
Danksagung erhalten: 762 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von stubi » Freitag, 01.06.18, 11:43

Liebe Ilse, :hug:

ich sehe gerade, dass ich dir einen Gruß bei Beate hinterlassen habe. Nun ich bin schon immer ein gewisser schusseliger Mensch gewesen, doch in letzter Zeit wird das immer schlimmer.

Das mit der innerlichen Hitze habe ich auch und ich würde am liebsten aus der Haut fahren, nur leider geht es nicht.
Als ich das Sertralin abgesetzt habe, wurde es zusammen mit den Albträumen kurzzeitig besser und ich dachte endlich bin ich diese Hitze los, doch dann kam sie wieder zurück und ich kann dich so gut verstehen, denn es ist unerträglich und es ist schon ganz schwer damit umzugehen.

Ich denke oft an dich und auch an Beate und Brigitte und all die anderen die so leiden müssen, ich wünsche mir so sehr das dieses Elend bald ein Ende hat.

Ich drücke dich und wünsche einen erträglichen Tag.

Liebe Grüße
Renate
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stubi für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaJofab

Kaenguru70
Beiträge: 674
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 508 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Kaenguru70 » Freitag, 01.06.18, 12:23

Liebe Ilse,

Was rät man jemandem , dem es schlecht geht und man wenig Erfahrung hat von der AD Problematik.

Vielleicht magst du mal in der Apotheke nachfragen, ob sie Erfahrung haben und wie lange so Erstverschlimnerung anhält?

Um ehrlich zu sein, bin ich sehr überrascht, dass auch Bachblüten bei empfindsamen Menschen so heftig sein können.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Beschwerden lange anhalten. Es ist ja keine Homöopathie.
Ich hätte es auch ausprobiert, also bitte mach dir keine Vorwürfe.
Davon ab kenne ich unter Erstverschlimmerung , dass es eine Wirkung ist, die sich anschliessend ins Positive wendet. Der Körper heilt sozusagen.
Ich habe mich auch mal damit befasst, ist länger her.

Die Hitze hat mich komplett aus den Pantinen gekippt, ich glaube um 20 Jahre gealtert zu sein. Der weg in den Keller ist schon zuviel , um da Lebensmittel zu holen.
Da es bei uns kühler wurde hoffe ich auf Besserung.
Ich kann meine Haare nicht mehr ertragen, alles zuviel. Gestern Abend im 22 Uhr war mir draussen immer noch zu heiss. Ich möchte jetzt bei dir nicht jammern, aber es könnte ja ein bisschen helfen, wenn du liest, dass auch andere mit der Wärme 🌡☀Probleme haben.

:hug: ich drück dich und du wirst bald wieder bessere Tage haben
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru70 für den Beitrag:
Jofab
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 2084 Mal
Danksagung erhalten: 1583 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 12:49

Ihr Lieben

O Gott - ich danke euch, dass ihr an meiner Seite seid !

Glaubt mir - es ist ja nicht so, dass ich das nicht kenne morgens ! Es geht mir jeden Morgen total be :censored: !
Da war noch nicht ein einziges Mal seit es los ging mit dem Entzug ein Lichtblick oder gar ein Fenster !

Aber ich habe es irgendwie ertragen können. Einige Male, wenns besonders schlimm war, habe ich hier auch
schon mal gejammert.

Aber ich habe den Eindruck, dass es immer schlimmer wird. Das ist keine Welle !
Vor allem jetzt auch mehr körperlich.

Gut, abends geht es meistens. Am Anfang ging es noch nachmittags meistens. Lange vorbei mit 2 Ausnahmen.

Heute morgen war wirklich Horror pur. Fühlte sich irgendwie kalt an. Entschlossen. Fremdgesteuert.Tötlich.
Das hat mich furchtbar geängstigt und ich habe wirklich kurz überlegt, ob ich mich einweisen lasse, um mich vor
mir selbst zu schützen. Es war gruselig.

Da habe ich mich schnell angezogen und bin zur Awo zu Fuss, einen Zettel zu holen. Um unter Menschen zu kommen.
Mich zu erden. Ich glaube, das war gut.

Jetzt ist es ewas besser. Durch euch ist das Gefühl weg und ich fühl mich nur normal ,be :censored: wie sonst auch.
Das kann ich ertragen.

Liebe Muryell - mir fehlt immer noch die Erfahrung, dass es einmal ein paar Tage besser ist.
Vielleicht hätte ich dann das Gefühl, das dieser Abwärtstrend stoppt. So habe ich das Gefühl, es geht immer
weiter in die Tiefe.
Aber werde mir, sobald ich kann, wirklich Häkelzeug kaufen. Vielleicht beschäftigt das meine Hände.

Liebe Gwen - danke, dass du das nochmal sagst. Aber ich lese bei allen, dass sie Probleme haben,
nur ich sitze hier und wimmer wie ein Kleinkind !

Mein Gott ! Ich habe doch auch schon was ausgehalten in meinem Leben. Auch Schläge von meinem Mann und
jahrelang furchtbare Angst vor ihm, bis ich bei Nacht und Nebel zu meinen Eltern bin damals.

Und danach mit dem Haus allein am Hals, nicht wissend, wies weitergeht - zusätzlich den Alkoholiker,
der jeden Tag gestresst hat !

Aus allem befreit. Ein paar Jahre gute Zeit. Dann kamen die Depressionen. Leichte !
Und dann die PP.

Ich kenne Sorgen, Ängste, Verzweiflung - zur Genüge ! Aber das hier toppt alles !!!
Deswegen schäme ich mich so.
Immer wieder falsche Entscheidungen !

Danke euch, dass ich das alles schreiben darf. Unsortiert. Es hilft mir.

Wünsche euch, dass ihr es heute auch einigermassen ertragen könnt !
Wenn die Hitze doch endlich aufhören würde !

LG Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 6):
LinLinaGwenwegAnke13padmaKaenguru70
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 740
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 2084 Mal
Danksagung erhalten: 1583 Mal

Re: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 01.06.18, 13:03

Liebe Renate,

auch dir danke ich von Herzen !

Habe gesehen, dass du mir einen Gruss hinterlassen hast. :hug:

Gut zu hören, dass du das auch kennst mit dieser Hitze. Ich glaube wohl, dass es vom Entzug kommt.
Wie schrecklich, dass du es jetzt auch wieder hast, vor allem, wennes schon besser war !

Ich habe es ja erst seit ein paar Tagen - es fing alles Donnerstag vor einer Woche an, als ich ahnungslos
von 14 bis 16 Uhr im Badeanzug in der Sonne am See gesessen habe. Immer wieder Fehler !

Und ich habe mich noch auf den Sommer gefreut !!!

Ich denke auch immer an Beate und schreibe ihr privat.
Alle hier im Forum sind in meinem Herzen und wenn ich kann, versuche ich auch einen Trost dazulassen.

Wie gut - das wir uns haben !

Drück dich ganz fest
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaKatharina
► Text zeigen

Antworten