Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Donnerstag, 07.12.17, 22:25

Hallo pina :) ich danke dir herzlichst das du die soviel Zeit nimmst um meine Situation zu verstehen. Wirklich herzlichen Dank :hug:

Ja ich bin voll deiner Meinung. Erstmal stabilisieren und das dann für ein halbes Jahr lang oder mehr und später ans weitere Absetzen denken.

Am liebsten würde ich auch wieder auf 60 gehem aber hier haben mich schon eibjge davor gewarnt da es schlimme Reaktionen auslösen kann.

Mir haben die Tablettn noch ni geholfen aber ja bei 60 mg hatte ich nur nebenwirkungen beim eindosieren die dann wieder vergingen.

Lg. ;)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 08.12.17, 10:20

Ich weiß nicht was ich machen soll. Auf 30 bleiben ubd diese Welle auch wenn sie 4 Wochen andauert aushalten. Oder erhöheh.
Ich habe so Angst etwas falsch zu machen ;(

Soll ich auf 35 gehen? Oder kann auch das schon zu viel sein?.... Maoman ich habe keinen plan :(

Bin noch immer auf 30 mg:

Symptome:
Tinitus
Gefühl der offenen Nerven
Gefühl als ob etwaa im Kopf sitzt und mir das klar denken nicht möglich macht
Fuhle mich krank
Alles tut weh koppfweh nackenschmerzen
Niemand soll mich angreifen da es ungut auf der Haut ist
Agressiv
Keine kraft - sehr schwach auf den Beinen
Bin größtenteil des Tages im Bett
Geräuscheempfindlich und generell alle sinneswahrnehmubgen sind komisch

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 10.12.17, 15:50

Weiß niemand einen Rat? ;)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

carlotta
Beiträge: 2634
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5597 Mal
Danksagung erhalten: 5656 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von carlotta » Sonntag, 10.12.17, 16:13

Hallo Sabista,

hier ist gerade viel los und viele Beratende sind angeschlagen, daher kann es mit Antworten immer mal ein wenig dauern.

Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht mal so sicher, ob die 30 mg nicht sogar zu hoch sind und daher Probleme bereiten. Nach dem Absetzen reagiert das ZNS ja oft anders als zuvor auf AD, daher empfehlen wir ja immer, wenn man schon mehrere Tage bis darüber hinaus auf null war, mit einer wesentlich kleineren Menge als der zuletzt eingenommenen einzusteigen.

Es ist daher gerade äußerst schwierig zu beurteilen, in welcher Richtung man Veränderungen vornehmen sollte. Wenn Du die Dosis anpassen möchtest - egal, ob nach oben oder unten, würde ich Dir nur raten, äußerst vorsichtig vorzugehen und erst einmal nur Schritte im Bereich von einem mg zu versuchen.

Bis zu einer Stabilisierung kann es allerdings so oder so etwas dauern; das ZNS reagiert da leider öfters sehr träge, was aber auch daran liegt,dass es bei neuen Dosierungen viel justieren muss.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
padma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 10.12.17, 16:38

Hey carlotta :)
Danke für die Antwort

Ambesten ist es also ich stehe es irgendwie durch und ändere nichts mehr? ;))


Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

carlotta
Beiträge: 2634
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5597 Mal
Danksagung erhalten: 5656 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von carlotta » Sonntag, 10.12.17, 16:58

Hallo Sabista,

was sagt Dir denn Dein Gefühl?

Man kann auch noch zuwarten. Wird es denn immer schlimmer oder ist es gleichbleibend?

Wie gesagt, wenn Du was ändern willst, besser nur in Minischritten. Die belasten das ZNS nicht so arg und lassen sich notfalls auch einfacher korrigieren.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
Ululu 69
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 10.12.17, 19:35

Danke für die Hilfe Carlotta :)

Ich weiß nicht was mein Gefühl mir sagt. Ich weiß gar nichts mehr. Nur das ich in einem großen Schlamassel stecke:(

Die Symptome eher gleibleibend. Manchal bisschen milder. Dann wieder ganz stark. Aber ja seit 2 Wochen keine Andeutung dass es besser wird.

Kann es auch passieren dass eine Langzeitsymptomatik auftritt wenn man nicht die Stabiliesierungsmenge findet.
Also dass es Jahre dauern kann bis ich mich auf 30 mg stabilisiere. ?
Lg ;)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 10.12.17, 20:07

Ist es bei mir so dass ich einen Kaltentzug von Escitalopram durchmache(durch den schnellen Wechsel) und den Entzug von Dulexitin versuche abzumildern. Oder hat das Duoloxitin die Entzugsproblematik von Escitalopram abgelöst???

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

carlotta
Beiträge: 2634
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5597 Mal
Danksagung erhalten: 5656 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von carlotta » Sonntag, 10.12.17, 21:03

Hallo Sabista,

muss jetzt noch mal nachfragen, weil ich Deinen Verlauf nicht komplett präsent habe: Wie war es denn unter 60 mg Duloxetin? Haben die den Escitalopram-Entzug abgefangen? Warst Du stabil?

Bitte ergänze noch in Deiner Signatur das (ungefähre) Datum des Umstiegs auf Duloxetin. Dort steht nur "vor sechs Wochen", was eine relative Zeitangabe ist, die heute ja keine Gültigkeit mehr hat.
Sabista hat geschrieben:Ist es bei mir so dass ich einen Kaltentzug von Escitalopram durchmache(durch den schnellen Wechsel) und den Entzug von Dulexitin versuche abzumildern. Oder hat das Duoloxitin die Entzugsproblematik von Escitalopram abgelöst???
Wie gesagt, ja, Du bist im Kaltentzug von Escitalopram. Vermutlich hat das Duloxetin den zu Beginn etwas gedeckelt, wenn es denn funktioniert hat (siehe meine Frage). Durch die rasche Reduktion des Duloxetins bzw. die größeren Dosissprünge kommen nun sehr wahrscheinlich noch Entzugssymptome vom Duloxetin plus Reizung durch die großschrittige Wiedereindosierung hinzu.

D. h., im Grunde eine Problematik auf drei Ebenen, was es so kompliziert macht. Das ZNS wird auch daher wahrscheinlich länger brauchen, um sich zu stabilisieren.

Wenn Du testen willst, ob eine Aufdosierung Dir was bringt, könntest Du es mit 31 mg versuchen und schauen, wie Du reagierst. Höher würde ich fürs Erste nicht gehen. Wenn die Symptome schlimmer werden, war die Richtung vermutlich falsch und man sollte eher an behutsames Abdosieren denken.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 10.12.17, 21:26

Hey ;)
Signatur habe ich geändert.

Mit 60 mg war ich soweit stabil dass ich die Symptome die da waren meiner Grunderkrankung zuschrieb. Also keine Absetzsymptome. Vl waren auch schon ein paar dabei aber das kobnte ich dann nicht unterscheiden :(

Ach du meine Güte. O gott. Ich verzweifle gerade. Da komme ich bie mehr raus aus dieser Situation. Ich werde den Kaltentzug mit weitere eindosieren des duloxetin nicht wieder einfangen können . ich bin ein Hoffnungsloser Fall.

Okey.... Ich werds versuchen :/

Danke lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 11.12.17, 10:51

O gott..... Tut mir leid das ich so jammere ...aber das heißt doch mein Zustand kann sich ab jetzt nur noch verschlechtern :(
Es kann sein dass ich noch schlimmere Zustände bekomme durch Escitalopram :( hilfe

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

pina
Beiträge: 420
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von pina » Montag, 11.12.17, 10:53

Hallo,

es war zwischendurch doch besser, auch wenn es nur minimal war !!!
Lese deinen Thread selbst nochmal.
Ich denke, das es irgendwann aufjedenfall wieder besser wird. Versuche diese negative Gedankenspirale zu unterbrechen.

Dieser psychische Stress, den du Dir gerade zusätzlich selbst noch machst, triggert das ganze und es kommt zu einem teufelskreis der nicht zu Enden scheint.

Versuche die Situation gerade zu aktzeptieren und Dich irgendwie abzulenken. Beschäftige dich mit Dingen die Dir gut tun, auch wenn du gerade nicht wirklich dazu motiviert bist und es Dir sehr schwer fällt. Tritt Dich selbst in den Hintern. Zwinge Dich dazu, was zu tun, was dich ablenkt. Es ist sehr wichtig, nicht nur dieses Thema im Kopf zu haben.
Lese Bücher oder Comics, schau irgend eine spannende Serie die dich fesselt, rechne Matheaufgaben, Rätsel, Koche oder Backe, Staubsaugen, Aufräumen... irgendwas, wo du Dich drauf focusieren musst und was dich ablenkt.
Auch wenn es sehr schwer fällt, versuche dich zu beschäftigen. Es ist ganz ganz wichtig, diese Gedankenspiral "ich schaff das nicht, ich werd nicht mehr gesund, ...." zu unterbrechen.

Wenn Du meinst, das du am Aufdosieren festhalten willst.
Versuche es mit einem mini Schritt und dann warte und beschäftige dich mit irgendwas, was dich ablenkt.
Es dauert alles leider seine Zeit.

LG
Pina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pina für den Beitrag (Insgesamt 3):
Siggicarlottapadma
》Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum《
Bist Du gefangen in einen Leben, das Du nicht leben willst, wirst du nicht gesunden :)

Reduzierung CYMBAL*TA



3 - 0 - 0 = 0,33 mg seit 09.04.2016

3 - 1 - 0 = 0,45 mg seit 04.03.2018

3 - 2 - 0 = 0,56mg seit 30.01.2018

3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 11.12.17, 11:15

Ich dosiere um 1 mg auf .... :() vl wird es ja vesser denn so wie es jetzt ist wird es immer schlimmer .

Nochmal als frage bei der Kügelchenmethode:

Ich nehme ja dann eine 30 mg Kapsel und muss die Menge von 1 mg dazugeben. Das heißt ich muss eine weitere 30 mg Kapsel hernehmen und. sie öffnen. diese hat ja eine andere Anzahl an Kügelchen als die andere Kapsel.

Muss ich mir das 1mg jetzt durch den 3 Satz von der Kapsel aurechnen wo ich es dann dazugebe und herunterschlucke. Oder von der ander aus der ich die 1mg nehme?

Und wie gehe ich davor um zu entscheiden ob dass 1 mg schadet. Soll ich 2 3 Wochen aushalten auch wenn es noch schlechter wird? .oder soll ich dann sofort dass 1 mg wieder absetzen ?

Versteht ihr was ich meine?
Zuletzt geändert von Sabista am Montag, 11.12.17, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 11.12.17, 11:17

Danke Pina ich werde mein bestes versuchen mich. abzulenken. Es ist hart.

Aber das wisst ihr ja selbst alle. :cry: :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag:
carlotta
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

pina
Beiträge: 420
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von pina » Montag, 11.12.17, 11:19

Hallo,

hier ein Bericht zum Mut machen von timeout:

viewtopic.php?f=35&p=148579

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pina für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottaSabista
》Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum《
Bist Du gefangen in einen Leben, das Du nicht leben willst, wirst du nicht gesunden :)

Reduzierung CYMBAL*TA



3 - 0 - 0 = 0,33 mg seit 09.04.2016

3 - 1 - 0 = 0,45 mg seit 04.03.2018

3 - 2 - 0 = 0,56mg seit 30.01.2018

3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

carlotta
Beiträge: 2634
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5597 Mal
Danksagung erhalten: 5656 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von carlotta » Montag, 11.12.17, 12:56

Hallo Sabista,

ich habe geschrieben, dass es kompliziert ist bei Dir, aber nicht, dass es zwangsläufig immer schlechter wird. Das ZNS strebt ja immer nach einem Gleichgewicht. Bei heftigeren Erschütterungen dauert es eben nur länger, bis das eintritt.

Außerdem versuchst Du ja jetzt mit der Aufdosierung etwas zu erreichen bzw. zumindest herauszufinden, in welche Richtung die Reise gehen sollte.

Zu Deinen Fragen: Die 30-mg-Kapsel, die Du komplett nimmst, brauchst Du nicht zu zählen. Dort ist ja garantiert, dass 30 mg enthalten sind.

Um das zusätzliche mg zu erhalten, solltest Du den Inhalt einer weiteren Kapsel zählen und über Dreisatz 1 mg ausrechnen bzw. die Anzahl der Kügelchen, die 1 mg ergeben. Die packst Du dann in die erste Kapsel zu den vorhandenen 30 mg.

Es dauert normalerweise einige Tage, bis der Körper auf der neuen Dosis "angekommen" ist. Sofern Du nicht sofort sehr heftige Reaktionen hast, solltest Du zumindest mal eine Woche warten, um zu bewerten, was der Schritt gebracht hat. Dann kann man weitersehen. Bei Verträglichkeit würde man erst mal ein paar Wochen dabei bleiben, bevor man weitere Schritte unternimmt.

Mach Dich bitte nicht so verrückt, es wird besser, wenn es auch u. U. dauern kann. Erst mal herausfinden, wie man jetzt am besten weiter vorgeht. :)

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaJamiepinaUlulu 69Sabista
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 11.12.17, 17:23

Hey Carlotta :)

Alles klar verstehe.
Kann ich dann aus der angefangene Kapsel immer wieder 1 mg entnehmen bis sie leer ist ?

Ich werde es wsl morgen machen, dass ich auf 31 gehe, wenn ich mich traue. So richtig traue ich mich nicht mehr.

Heute habe ich geschafft das ich 1h fernsehe...kurz spazieren gehe und vanilliekipferl mache.
Mir ist es echt mieß dabei ergangen. Aber ja.
Ich habe immer ein wenig abwechselnde Symptome. Mal ist mir sehr schlecht und habe Bauchweh und Blähungen. Dann fühle ich mich wieder so als hätte ich die übelste Grippe. Mal alles miteinander. Dann wird mir wieder schwummrig. Dann werde ich wieder sehr agressiv und könnte alles kleinschlagen. Dann wieder sehr hippelig. Damn wieder verzweifelt.

Wechseld echt sehr stark.
Bist jetzt war es so das ich aufwache und dann sofort ein bisschen Panik bekomme und Gedanken kommen die mir einreden wie scheisse es ist.
Am nm ist es kurz immer besser wenn es gut geht(auch selten) . Und am abend wird es meistens wieder schlimm.

Aber ja auch dass wechselt sich ab.

Liebe Grüße und nochmals Danke an euch alle :group:
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4429 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 11.12.17, 18:00

Hallo Sabista,

leider ist es sehr typisch, dass die Symptome so stark wechseln.
Es ist schön, das du versuchst dich abzulenken aber gönne Dr und deinem gebeutelten Gehirn auch genügend Ruhephasen. Man ist in dieser Situation einfach nicht so belastbar.
Du kannst übrigens deine geöffnete Kapsel aufbrauchen und immer wieder ein Milligramm entnehmen, du musst aber die Kügelchen mit in die andere Kapsel packen. Man darf die Kügelchen nicht so nehmen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 12.12.17, 14:29

Hallo Ute ;)

Ja ist eh klar ich mache am tag eh hauptsächlich ruhephasen weil es nicht anders geht.

Okey.... Und muss ich mir das 1mg immer wieder ausrechnen wenn ich erneut was von der selben kapsel nehme. Also nehmen mir mal an ich nehme ddie 30 mg kapsel her und rechne mir mit den 3 Satz aus wie viele Kügelchen 1 mg sind. Nehmen wir an es sind zum Beispiel 5 Kügelchen. Die nehme ich raus und gib sie bei der anderen dazu. Das nächste mal nehme ich wieder etwas aus der angefangenen Kapsel. Kann ich da wieder 5 rausnehmen oder muss ich mir dann mit dem neuen dreisatz..indiesem fall mit 29 mg ausrechnen wie viel davon 1mg ist. ?

Bis jetzt habe ich mich noch immer nicht getraut. Nehme aktuell nich immer 30 mg.

Liebe grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag:
Ululu 69
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 12.12.17, 17:22

Ich tendiere gerade wieder dazu dass ichauf 30 mg bleibe. Ich will nicht noch mehr durcheinander bringen. Es kann ja sein das diese starke Welle die jetzt schon sehr lange dauert vom duloxetin kommt.

Bis zu wie vielen Monaten können die Absetzsymptome des Kaltentzugs von Escitalopram beginnen. Ich bin jetzt ca 4 Monate ohne Escitalopram. Wie viel kann da noch nachkommen?

Ich weiß dass ich jederzeitvdamit rechnen muss dass es konplett ausbricht. ;(

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Antworten