Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Wenn moderne Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Donnerstag, 28.12.17, 22:23

Hallo :)

Ich muss das jetzt mal schreiben. Ich bin gerade so gerührt von all dem hier. Alle die hier sind und allen anderen helfen auch wenn sie selber sehr kämpfen müssen möchte ich mal eins sagen.

Ihe seit für mich sehr sehr starke Menschen. :fly:

Solche Menschen wie ihr es seit sind, ja ich weiß nicht wie ich sagen soll, so verdammt stark. Menschen die anderen helfen obwohl sie selber sehr viel durchmachen. Kann ich nur sagen. RESPEKT. DANKE. DANKE DAS ES EUCH GIBT. :hug:

Ihr seit es, denen die Menschen in der Zukunft danken werden. Auch mir. Alle die dass durchmachen. Ich weiß es ist kein Trost.

Aber ich will das trotzdem mal sagen. Ihr helft Leuten, weil es euch nicht ums Geld geht wie den Ärzten. Ihr helft weil ihr keinen mehr ins kalte Wasser springen lassen möchtet. Und das ist für mich das besondere. Alle dir hier sind sind stark. Alle übernehmen dir Verantwortung über den eigenen Körper.

Alle dir hier im Forum gelandet sind können so froh sein. Großes Glück im Unglück. (auch das sieht man nur selten so) Mir geht es auch sehr sehr schlecht. Aber wir sind in diese Situation gekommen um zu lernen. Um uns kennen zu lernen. Um mehr auf uns zu achten. Um nicht immer allen Ärzten zu glauben. Um auf unseren Körper zu hören.
Um zu lernen das unsere Körper immer alles dafür tun um gesund zu werden. Um zu lernen das unser Körper nicht unser Feind ist.

Dieses Forum hilft mir nicht noch weiter in den Schlamassel hineinzugeraten. Auch wenn es schwer ist gegen alle anderen anzukämpfen die mir einreden wollen ich soll aufhören mit dem Scheiss und wieder anfangen Tabletten zu nehmen. Ich bin 20. Und erkenne dank eurer Hilfe jetzt schon die Wahrheit. Wenn es euch nicht gebe hätte ich wsl bald das nächste Medikament angefangen. Und wäre irgendwann sehr verzweifelt.

Ich wollte das einfach einmal sagen. Danke. :)
Auch wenn ich beim nächste Post, wenn es mir wieder ganz schlecht geht, vergesse was ich gerade geschrieben habe und mich alles nur noch mehr verzweifeln lässt und ich jammere. Ich werde mich sicher auch fragen was für einen Scheiss habe ich da geschrieben. Es kotzt mich an und es ist alles scheisse und unfair. Es tut weh ich kann nichts machen. Das kommt sicher wieder. :?

Und da danke ich jetzt schon diejenigen die mir helfen. Ich hoffe ich kann auch mal wissen weitergeben. :group:

Lg sabista
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69padma
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Ululu 69
Team
Beiträge: 1770
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4399 Mal
Danksagung erhalten: 3322 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 29.12.17, 14:46

Hallo Sabista,

danke für dein Lob fürs Forum. <3
Ich schreibe das jetzt Mal im Namen vom Team, obwohl ich nur ein ganz kleines Rädchen davon bin und noch nicht lange dabei.
Aber ich bin gerade hier. :D

Ich finde es übrigens gut und wichtig, dass man auch Mal in seinem Thread schreibt, wenn es einem mal nicht total schlecht geht.
Es kann einem in schwierigen Phasen vielleicht helfen, wenn man diese Beiträge nochmal liest. Man neigt ja in solchen Zeiten sehr stark dazu zu katastrophisieren und hat das Gefühl, dass es niemals besser wird .
Ich glaube, das geht fast allen hier so. :(

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSabista
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 01.01.18, 10:10

Hallo :) gutes neues Jahr wünsch ich allen ihr

Ich hätte eine Frage. Ich bin nun seit 10 Tagen auf 31mg. Es hat sich nichts geändert. Soll ich nun weiteraufdosieren oder nicht?

Lg :)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Ululu 69
Team
Beiträge: 1770
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 02.01.18, 18:01

Hallo Sabista,

dir auch ein schönes neues Jahr. :)

Ich würde mit einer erneuten Aufdosierung noch ein paar Tage warten.
Es kann durchaus eine Weile dauern, bis dein Gehirn sich an die neue Dosis gewöhnt hat.

LG Ute
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 02.01.18, 18:29

Hey ute :)

Okey danke.. Dan warte ich noch.
Momentan ist es immer dasselbe. Brennen im Körper. Sehr kraftlos. Sehr müde. Und fühle mich immee total krank. Wenn ich dann was mache wird alles schlimmer und es kommt agressivität dazu und es wird noch stärker, das sich krank fühlen. Und ich habe konzentrationsschwierigkeiten.
Bin einfach fertig weil ich jetzt schon ca. Ein halbes Jahr lang nichts wirklich machen kann. Ich werde noch ganz mürbe. Immer und überall was ich mache diese Zustände zu haben. Möchte mal wieder etwas genießen.

Lg sabista
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 02.01.18, 20:51

Hallo :)
Ich bins nochmal.
Ich bin wieder total verzweifelt.
Irgendwie wird einfach nichts besser. Wieso stabilisiere ich mich nicht. Wieso werden diese Zustände einfach nicht besser.

Manoman. Seit dem Umstieg von Escitalopram auf Duoloxetin sind jetzt schon 4 - 5 monate vergangen. Gehöre ich schon zu den prohaphierten(weiß nicht genau wie es heißt) Entzug.? :(

Außerdem habe ich am Freitag einen Termin bei somatixc Experience Traumaarbeit. Soll ich das absagen?

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 07.01.18, 14:29

Hallo :)

Ich bin nun 18 Tage auf 31 mg. Ich weiß nicht ob sich etwas gebessert hat. SYMPTOME bleiben gleich. Wie immer :
Tinnitus
Anspannung
Offene nerven
Brennen
Schwäche erschöpfung
Manchmal durchfall und bauchweh
Kopfweh
Grippe gefühle
Kopfdruck
Depressive stimmung
Immer schnupfen
Alles sehr abwechselnd.von h zu h.

Naja soll ich warten oder noch 1 mg höher gehen.?

Lg. Sabista :)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Ululu 69
Team
Beiträge: 1770
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4399 Mal
Danksagung erhalten: 3322 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 08.01.18, 17:12

Hallo Sabista,

es tut mir so leid, dass es dir nicht besser geht aber immerhin hat sich anscheinend auch nichts verschlechtert.
Ich denke, du könntest versuchen noch 1 mg höher zu gehen und schauen, was passiert.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich etwas in die positive Richtung tut.
:hug:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSabista
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 08.01.18, 19:13

Hey ute. :)

Momentan geht es mir psychisch auch wieder nicht gut. Aber eh klar wenn es einem dauerhaft schlecht geht verzweifelt man manchmal sehr. Und wenn man sich dan nicht mal bei den eltern ausweinen kann weil die einem es nicht so richtig glauben mit Absetzen dann ist es noch härter. Ich muss schauen das ich nicht weiter sinke.

Okey vl probier ich das in den nächsten tagen.

Ich danke dir. :)

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 09.01.18, 12:21

Hey an alle :)
Bin heute noch um ein weiteres mg raufgegangen. Also von 31mg auf 32mg. Ich hoffe ich vertrage es.
Lg.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag:
Ululu 69
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 09.01.18, 19:53

Kann man sowas nehmen oder bringt das nichts oder macht es alles schlimmer?

Lg
Dateianhänge
IMG-20180109-WA0014.jpeg
IMG-20180109-WA0012.jpeg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Murmeline
Team
Beiträge: 11411
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 12421 Mal
Danksagung erhalten: 11066 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 09.01.18, 23:48

Hallo Sabista,

das ist ein Kombipräparat mit viele Substanzen. Möglicherweise tut dir eine davon gut, eine andere nicht, die nächste verschlechtert Symptome, die vierte verbessert etwas. Du würdest es aber durch die Kombination nicht zuordnen können.

Daher legen wir hier eigentlich eher Monopräparate nahe, die man niedrigdosiert antestet und bei Verträglichkeit in der Dosis steigern kann.

B Vitamine können beispielsweise meiner Erinnerung nach Unruhe unangenehm verstärken oder auslösen... Magnesium findet der ein oder andere eher hilfreich.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
GwenLinLinaSabista
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 10.01.18, 9:48

Hey murmeline :)

Okey ich verstehe dann lass ich es mal lieber, danke ::)
Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 10.01.18, 9:51

Hallo :)

Ich habe ja gestern 1mg mehr genommen. Irgendwie wird gerade alles stärker. Vor allem der Kopfdruck und die Angespanntheit im nacken. Fühle mich teilweise wie gelähmt so steif bin ich. Auch habe ich komische Magenprobleme. Ist das normal? Soll ich doch nicht weiter aufdosieren? Soll ich wieder zurück auf 31mg. Oder soll ich noch abwarten? Oder ist es gar nicht möglich das ich das mit den aufdosieren von 1mg schon am 1tag merke?

LG
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Jamie
Team
Beiträge: 13273
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15548 Mal
Danksagung erhalten: 19894 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 10.01.18, 10:29

Hallo Sabista, :)

mein Vorschlag wäre: gehe morgen um 0,5mg runter und beobachte es weiter.
Ich finde die Reaktion dann doch recht stark.

Natürlich muss man ehrlicherweise dazu sagen, dass viele in der Lage wie deiner dazu neigen, sich extrem stark selbst zu beobachten, was immer dazu führt, dass Symptome sofort möglicherweise stärker auffallen oder teilweise überinterpretiert werden, aber das schreibe ich dir jetzt nicht, weil ich dir nicht glaube, sondern einfach nur, um auf eine psychologische Komponente hinzuweisen.
Es wäre gut, wenn du dich heute moderat ablenken könntest.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Sabista
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 10.01.18, 14:29

Hallo jamie :)

Also nicht mehr für ein paar Tage abwarten?

Ja ich weiß was du meinst. Das ist natürlich sehr schwer zu unterscheiden ob erneute Welle oder grundsymptome oder hineinsteigern. Momentan ist halt der Kopfdruck und so leichte Schwaps im Kopf stärker. Keine Ahnung ob es mit der Erhöhung zusammenhängt.

Ganz liebe Grüße
Sabista :)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Jamie
Team
Beiträge: 13273
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15548 Mal
Danksagung erhalten: 19894 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 10.01.18, 14:46

Hallo Sabista,

mach, was dein Bauchgefühl dir sagt.
Weder mit 1mg mehr noch mit 0,5mg mehr entsteht dir ein Schaden, höchstens eine Reizung und das wird auch irgendwann wieder verschwinden.

Du kannst ja auch noch ein paar Tage bei 1mg bleiben und wenn sich die Zustände chronifizieren oder verschlimmern, ist das ein Hinweis, dass der Körper dieses 1mg mehr nicht mag und dann gehst du eben wieder zurück in der Dosis.

Es ist leider ein anstrengender und zuweilen frustrierender Prozess die richtige Dosis zu finden; da braucht es wirklich Geduld und Spucke :schnecke: .

Schöne Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 10.01.18, 15:14

Alles klar Jamie. :)
Ich werde vermutlich noch auf 32 mg bleiben. Wenn es schlimmer wird dosiere ich wieder um 0.5 oder 1mg ab.

Ich lese gerade das buch unglück auf rezept und bin schockiert. Ich will es schaffen davon loszukommen. Ich hoffe ich schaffe es auch mal und ich hoffe ich erhole mich mal.

Lg

Lg.
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Sabista
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 10.01.18, 17:21

HEY. :) Mich qäulen schon wieder die Fragen ob ich es jemals schaffe davon loszukommen. Ich möchte es so verdammt schaffen. Aber ich fürchte mich vor schlimmsten Absetzsymptomen die sich wie eine Depressionen äußern. Auch fürchte ich mich vor entzugsymptomen wie suizidverhalten. Ich hoffe so das das bei mir nicht kommt :( manoman :(

Lg

Ich möchte es schaffen. Manoman. :)

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin

Ululu 69
Team
Beiträge: 1770
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4399 Mal
Danksagung erhalten: 3322 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 10.01.18, 20:57

Hallo Sabista,

schaffst du es dich etwas abzulenken ?
Gibt es etwas, das du gerne tust und wobei du für einen Moment die Absetzproblematik beiseite schieben kannst ?
Ich denke, im Moment ist das wichtigste, dass du dich einigermaßen stabilisierst.
Dann kannst du dir Gedanken um das Absetzen machen. Langsam und so, wie du es schaffst, ohne die Kontrolle zu verlieren.

Angst ist leider kein guter Ratgeber, deshalb wäre es gut,wenn du etwas findest, das dich ablenkt und dich davon abhält, dich allzu sehr in die vorhandenen Symptome hineinzusteigen.
Wenn beim späteren Absetzen Probleme auftreten, sind hier Menschen, die dir zur Seite stehen :group: und genug Erfahrene, die dir helfen, auftretende Probleme einzuordnen.
Aber das ist alles Zukunftsmusik und wird sich ergeben.
Versuche vorerst deinem ZNS zu helfen, indem du versuchst zur Ruhe zu kommen.
Und dann gehst du Schritt für Schritt.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
► Text zeigen

Antworten