Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Sonntag, 19.11.17, 18:14

Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und habe eines Frage. Ich habe seit zwei Wochen massives Haut Stechen Kribbeln Jucken, es ist furchtbar. Überall immer woanders. Habe mein Fluoxetin 15mg immer mal zwei Tage weggelassen weil das gut ging. Sind das Absetzsymptome? Es ist so schlimm auszuhalten die ganze Haut piekst, brennt kribbelt... ich bin verzweifelt :cry:

Grüße Mene
Zuletzt geändert von Annanas am Sonntag, 19.11.17, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wirkstoffname im Titel ergänzt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eenemene für den Beitrag:
Katharina
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

padma
Team
Beiträge: 12906
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31150 Mal
Danksagung erhalten: 16019 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von padma » Sonntag, 19.11.17, 18:44

hallo Mene, :)

willkommen im ADFD.

Missempfindungen sind mögliche Absetzsymptome. Du solltest Fluoxetin unbedingt täglich in gleicher Dosis einnehmen.
Wenn du es reduzieren oder ganz ausschleichen möchtest, sollte die tägliche Dosis ganz langsam verringert werden.

Hier unsere Absetzinfos: viewtopic.php?f=18&t=12880

Wie oft hast du es denn die letzte Zeit weggelassen? Manchmal oder regelmässig?
Am besten wäre es jetzt zunächst auf deine durchschnittliche Dosis auf einen Tag gerechnet zu gehen. (Also wenn du z.B. jeden zweiten Tag 15 mg genommen hast, dann auf 7,5 mg täglich)

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieUlulu 69Katharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Sonntag, 19.11.17, 18:49

Hey Danke für die Antwort, ich habe es jeden zweiten Tag weggelassen so ungefähr und dann die 15mg auf 10mg oder auch manchmal 5mg halt immer weniger... das war wohl nicht so schlau und jetzt habe ich die Quittung. Danke für die Ratschläge. Hört das Missempfinden denn dann jetzt wieder auf? Wenn ich Fluoxetin jetzt wieder regelmäßig nehme?
Liebe Grüße
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

Jamie
Team
Beiträge: 13626
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 16018 Mal
Danksagung erhalten: 20690 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Jamie » Sonntag, 19.11.17, 19:04

Hallo Eenemeene,

willkommen im Forum :)

Also versprechen können wir es nicht, aber wenn es ein Absetzsymptom ist (sehr wahrscheinlich), dann sollte es sich bessern, wenn du deinem Körper wieder eine tägliche konstante Dosis (zB 7,5mg) zuführst.
Dieses tageweise Auslassen des Wirkstoffs ist ein riesen Stress für´s ZNS, weil es dadurch widersprüchliche Signale gibt (mal ist Wirkstoff da, mal nicht).
Dadurch, dass Fluoxetin auch eine lange Halbwertszeit hat, schlagen Absetzymptome oft erst mit deutlicher Verspätung zu, weil es eben eine Weile dauert, bis der Blutspiegel gesunken ist.
Es wäre sehr wichtig, dass du dich jetzt auf 7,5mg stabilisierst und schaust, wie es mit den Missempfindungen ist.

Manche Menschen bekommen unter AD-Einnahme plötzlich auch eine Unverträglichkeit von Histamin, das nennt sich Histamin-Intoleranz (HIT), was auch zu ähnlichen Beschwerden führt.
Solltest du einen Zusammenhang entdecken, dass es nach dem Essen schlimmer wird mit dem Kribbeln und Jucken, dann Ohren gespitzt und mal nach HIT gegoogelt. Durch das Vermeiden gewisser Lebensmittel können dann nämlich Symptome gelindert werden.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaUlulu 69Lisamarie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Dienstag, 28.11.17, 18:24

Hallo, ich habe jetzt seit neun Tagen wieder ganz stabil 10mg genommen aber es wird nur ab und zu etwas besser also gaaaanz langsam. Manchmal ist es auch noch voll da? Ist das normal das das so lange dauert? Brauche ich noch Geduld? Es ist wirklich so ein schreckliches Gefühl.Wenn es besser wird freue ich mich sehr, doch dann wird es auch wieder schlimmer das frustriert soooo... warte auf Antwort.
Liebe Grüsse :cry:
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

padma
Team
Beiträge: 12906
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31150 Mal
Danksagung erhalten: 16019 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von padma » Dienstag, 28.11.17, 18:53

hallo Eenemene, :)

es ist völlig normal, dass es sich nur langsam bessert. Dein Nervensystem ist durch die wechselnden Einnahmen sehr gereizt und es dauert bis es sich jetzt wieder auf den 10 mg stabilisieren kann.

Diese Wechsel zwischen besser und dann wieder schlimmer sind ganz typisch.
Dass es manchmal schon besser ist, ist ein gutes Zeichen, dass sich da was bewegt.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ululu 69EenemenecarlottaJamie
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Dienstag, 28.11.17, 19:21

Echt? Wie lange wird es dauern bis es wieder gut ist? Ich hab schon alle möglichen Ängste das es was Schlimmes ist. Aber 1000 Dank für die schnelle Antwort.
Liebe Grüße
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

carlotta
Beiträge: 2591
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5317 Mal
Danksagung erhalten: 5519 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von carlotta » Dienstag, 28.11.17, 20:33

Hallo Eenemene,

es kann durchaus mehrere Wochen dauern (mit Auf und Abs), bis Du das Gefühl hast, dass es durchschlagend besser wird. Wie lange genau, ist völlig individuell.

Gerade bei Fluoxetin braucht es ja wegen der langen Halbwertszeit Wochen, bis sich der Spiegel komplett aufgebaut hat. Aber das ZNS braucht grundsätzlich auch häufig länger, um sich auf Dosisveränderungen einzustellen.

Ich sehe es wie Padma :) als gutes Zeichen, dass sich bereits geringfügige Besserungen zwischendurch bemerkbar machen.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieUlulu 69
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Samstag, 23.12.17, 10:22

:cry: Hallo ihr Lieben,
ich bin mal wieder verzweifelt.
Nachdem es bis zum 11.12.17 wieder einigermaßen erträglich war, war es seit dem 11.12.17 wieder VOLL da. Dieses Stechen kribbeln an den Waden Füssen Händen Gesicht, bis jetzt ist es geblieben und ich weine sehr viel. Ich war auch in einer neurologischen Klinik dort wurden nur starke Verspannungen festgestellt. Alle MRT's waren unauffällig und diese neurologischen Tests auch. Mein nächster neuer Termin bei einer Psychiaterin ist erst am 22.1.18 ich weiss nicht wie ich das aushalten soll bis dahin. Denkt ihr es sind weiterhin Absetzsymptome obwohl ich konstant 10mg nehme? Wie und die Erfahrungen die ihr habt? Ich bin auf jeden Fall so fertig wie noch nieee.. :alptraum: :alptraum: :alptraum:
Off Topic
Liebe Grüße Mene
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

weg
Beiträge: 457
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 798 Mal
Danksagung erhalten: 1056 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von weg » Samstag, 23.12.17, 10:49

hallo eenemene,

willkommen im forum. ich kann verstehen, dass dich deine symptome zum verzweifeln bringen. :frust: ich kann dir da leider keine grosse hilfe anbieten, ausser mein mitgefühl.

um jedoch deine "geschichte" besser zu verstehen und dich zu beraten, wäre es gut, wenn du ein wenig mehr von dir schreiben würdest: warum hat dir der arzt fluoxin verordnet? was hast du für eine diagnose?

um dir gut antworten zu können wäre es gut, wenn du eine signatur erstellen würdest, Oben rechts in deinen namen klicken,
persönlicher bereich, profil, signatur ändern.

in der du deine medikamente in mg, die einnahme sowie das absetzen mit datum, dokumentierst.

liste mal alles auf, was du vielleicht sonst noch an medikamenten einnimmst.

es werden dir dann andere vom forum antworten. bitte habe jedoch geduld. wir sind alle auch im entzug und zum teil sehr angeschlagen und reduziert.

ich wünsche dir geduld

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
padma
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Samstag, 23.12.17, 11:00

Hallo weg,
Werde meine Signatur nachher mal machen. Nehme schon 6 Jahre oder so Fluoxetin und ich habe eine generalisierte Angststörung. Hatte ja obendrüber schon geschrieben habe es immer mal weggelassen wieder genommen. Dann auch nur die Hälfte, naja mir würde dann jetzt zum konstanten Einnehmen geraten und das mache ich seit dem 19.11.17. Ach ja nehme seit 10 Jahren Omeprazol 20mg wegen Reflux. Liebe Grüße
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

weg
Beiträge: 457
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 798 Mal
Danksagung erhalten: 1056 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von weg » Samstag, 23.12.17, 11:19

hallo eenemene,

ich habe mal den beipackzettel durchgelesen. verfalle aber nun nicht gleich in panik. ich will dich nur warnen. falls dir da irgend ein arzt das sofortige absetzen wegen deiner symptome anraten wird. mach das bitte sehr sehr langsam, so wie wir das hier empfehlen.

lese dich doch da im forum ein.

viewtopic.php?f=18&t=12880
Beim Auftreten eines Ausschlages oder anderer möglicherweise allergischer Phänomene für welche keine andere Ursache identifiziert werden kann, sollte Fluoxetin abgesetzt werden.
im beipackzettel steht z.b. das. aber noch viel anderes, was auch zu deiner traurigkeit passen könnte:
und darum schreibe ich dir diese warnung vor dem zu schnellen absetzen, um dich zu schützen.

bitte lese doch auch in anderen beiträgen von betroffenen. oben rechts hat es auch eine suchfunktion. vielleicht kannst du dir damit ein wenig selber über deine schwierige situation helfen, trösten.

noch zu deinem verständnis: wir sind ein psychopharmakritisches forum. aber bitte schreibe doch hier weiter, das soll dich nicht hindern.

pass auf dich auf :hug:
herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag:
Eenemene
beide eltern medikamentenabhängig.– psychiatrische behandlung mit traumatherapie (EMDR).
bis ins erwachsenealter PP, ab und zu speed, lsd u.ä. frühe berentung.

mit 35 jahren eingliederung ins berufsleben und seither medikamentenfrei.

dann brustkrebs, operation, chemotherapie: davon nervenschädigung am rechten arm. lymphödem, polyneuropathie. wieder kurze zeit während chemotherapie, PP - aber keine abhängigkeit.

medikamente gegen asthma: symbicort 200, 2-6 stösse, singulair 10 mg

zolpidem/stilnox ca. 20 jahre lang 5 mg, selten 10 mg (körperlich abhängig)
bis 27.02.2017 5 mg
27.02.2017 4 mg stilnox
08.03.2017 3.5 mg
17.03.2017 3 mg
22.03.2017 2.5 mg
02.04.2017 3 mg (aufdosiert auf rat vom forum)
28.04.2017 2.75 mg
18.05.2017 2.5 mg
09.06.2017 2.4 mg
18.06.2017 2.3 mg
27.06.2017 2.2 mg
08.07.2017 2.1 mg
12.07.2017 1.9 mg (10 % auf rat vom forum)
20.07.2017 1.8 mg
31.07.2017 1.75 mg pause bis 21.09.2017 (bergwandern, ladakh)
21.09.2017 1.7 mg
30.09.2017 1.5 mg
27.10.2017 1.4 mg
10.11.2017 1.3 mg
01.12.2017 1.2 mg
16.12.2017 1.1 mg
11.01.2018 1.0 mg
25.01.2018 0.9 mg
07.02.2018 0.8 mg
16.02 2018 0.7 mg

padma
Team
Beiträge: 12906
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31150 Mal
Danksagung erhalten: 16019 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von padma » Samstag, 23.12.17, 13:53

hallo Eenemeene, :)

das verstehe ich, dass dich das verzweifeln lässt.

Was im Beipackzettel steht, bezieht sich auf eine echte allergische Reaktion, das hört sich bei dir jedoch nicht danach an.

Dass es zunächst besser wurde und jetzt wieder schlechter, spricht dafür, dass es Symptome eines gereizten ZNS (Missempfindungen) handelt.
Entweder es liegt noch an den Dosisschwankungen, oder du verträgst es nicht mehr und müsstest es langsam ausschleichen.
Die Kombination mit dem Weinen spricht eher dafür, dass es sich weiterhin um Absetzsymptome aufgrund der Dosisschwankungen handelt.

Ich würde zunächst weiter auf der Dosis bleiben, da es eine längere Zeit dauern kann, bis sich ein gereiztes ZNS wieder stabilisiert.

Du könntest es mit Magnesium probieren, ob dir das hilft. Aber bitte vorsichtig testen, ob du es verträgst.
Einreiben mit Magnesiumöl könnte vielleicht etwas helfen.

Ich glaube eher nicht, dass deine Ärztin dir viel weiter helfen wird. Falls sie eine abrupte Umstellung empfiehlt, kann ich davon nur abraten. Fluoxetin muss langsam ausgeschlichen werden.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegEenemene
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Samstag, 23.12.17, 13:55

Hallo weg,
Ja okay aber wenn Du diesen ganzen Thread gelesen hast ich habe schon versucht es abzusetzen und hier im Forum würde mir gesagt das das mögliche Absetzsymptome sind und ich deshalb wieder niedrig eindosieren soll. Das habe ich getan seit 19.11.17 aber es bessert sich immer nur kurz und dann ist es wieder da. Immer woanders... so ein Kribbeln wie mit Nadeln überall aber immer nur wenn ich aufstehe, nachts ist nichts... wollte nur nochmal abklären ob das wirklich sooo lange dauern kann bis das ZNS sich wieder beruhigt oder eingespielt hat auf die niedrige Dosierung. Danke für die schnellen Antworten und Frohe Weihnachten :party2:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eenemene für den Beitrag:
weg
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

padma
Team
Beiträge: 12906
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31150 Mal
Danksagung erhalten: 16019 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von padma » Samstag, 23.12.17, 14:22

hallo Eenemene, :)

ja, deshalb denke ich auch, es wäre gut zunächst weiter auf der Dosis zu bleiben.
Habe mich wohl unglücklich ausgedrückt.

frohe Weihnachten,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaEenemene
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Samstag, 23.12.17, 21:29

:cry:

Ihr Lieben,
ich frage mich ob ich es etwas erhöhen sollte vielleicht reichen die 10mg nicht??? Ich möchte einfach nur das es mal besser wird, sorry für die vielen Fragen heute aber ich bin einfach so erschöpft von diesen brennenden nervlichen Schmerzen :cry:

Liebe Grüße Mene
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Samstag, 23.12.17, 21:46

oder es sogar etwas abzusetzen????

:?
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

padma
Team
Beiträge: 12906
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 31150 Mal
Danksagung erhalten: 16019 Mal

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von padma » Samstag, 23.12.17, 22:45

liebe Eenemene, :)

da es dir auf der Dosis schon besser ging, würde ich erstmal noch abwarten. Es ist gut möglich, dass du dich auf der Dosis stabilisieren kannst, es aber noch dauert.

Sollte sich gar keine Besserung einstellen, kann man überlegen, ob eine leichte Erhöhung oder eine leichte Reduktion Sinn macht. Aber wie gesagt, erstmal noch Zeit geben.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinaKatharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

LinLina
Team
Beiträge: 5509
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von LinLina » Samstag, 30.12.17, 17:34

 ! Nachricht von: LinLina
Hallo Newromancer, ich habe dir einen eigenen Thread erstellt, schreibe bitte dort weiter viewtopic.php?f=18&t=14186

Eenemene
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag, 19.11.17, 18:05

Re: Starke Missempfindungen der Haut/Fluoxetin

Beitrag von Eenemene » Sonntag, 04.02.18, 16:08

Hallo Ihr Lieben, ich mal wieder, ich war dann zwischenzeitlich bei einer Psychiaterin und nochmal bei einer Neurologin. Also ich bekomme jetzt Pregabalin 50mg morgens und 50mg abends. Die Fluoxetin sollte ich weglassen. Was ich allerdings nicht so gesehen habe, ich habe immer mal seit bestimmt einem Jahr 0,5 Tavor bei Bedarf genommen. Also nicht durchgehend aber immer mal wieder. Wenn es mir vom Reflux und vor dem Krankenhaus schlecht ging dann auch schonmal drei vier Tage hintereinander. Meine Neurologin wie die Psychiaterin meinten es könnten Absetzerscheinungen vom Tavor sein, da jetzt auch so brennen der Haut und Elektro Schocks am Körper, ständiges Kribbeln der Hände und Füße zu dem Stechen dazu kam. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Denkt ihr auch es kann wirklich davon sein, habe es ja immer nur im Notfall genommen. Jetzt soll ich 0,25 jeden Tag nehmen bis ich auf Pregabalin stabil bin ohne Schmerzen und dann fangen wir an das Tavor auszuschleichen. Mir geht’s aber trotzdem elend, dieses Haut brennen, Stechen und die Angst von Pregabalin total zuzunehmen machen mich fertig. Denkt ihr das ist richtig so? Liebe Grüße Mene
generalisierte Angststörung seit 1997
Ersten Medikamente Fluoxetin 20mg und 1mg Tavor zwei Jahre lang dann in Begleitung eines Arztes alles abgesetzt was eigentlich gut geklappt hat
dann immer nur mal bei Bedarf eine halbe Davor was aber sehr selten vorkam, da ich auch Cannabis geraucht habe was zu der Zeit geholfen hat
2006 nach meiner Schwangerschaft wieder extrem krank geworden die Angststörung kam wieder zurück
wieder zwei Verhaltenstherapien gemacht und Citalopram bekommen, viele Jahre genommen und festgestellt das es sich aber überhaupt nicht mit Alkohol verträgt, hatte immer einen Filmriss selbst bei wenig Alkohol.
Nachdem ich mich stabil gefühlt habe 2011 habe ich versucht es abzusetzen ich hatte diese Brain Zaps und es ging mir psychisch immer schlechter somit bekam ich nach 6 Monaten Fluoxetin.
Seit der Geburt habe ich auch Reflux und einen Zwerchfellbruch und muss Omeprazol nehmen.
Habe auch Migräne mit Aura, teilweise auch Status migränosus.Habe dann jetzt im Jahr 2017 versucht die Fluoxetin immer mal zu reduzieren wegen meinem Sodbrennen und um zu schauen ob das klappt. war auch nie richtig stabil hatte oft trotzdem Ängste und Panik. Habe dann immer mal die Fluoxetin weggelassen und mal nur die Hälfte genommen und jetzt seit 5.11.2017 diese starken Missempfindungen bekommen. Sobald ich eine Jeans anziehe sticht es immer in den Beinen, die Hände kribbeln auch die Füsse manchmal, das Gesicht sticht und die Lippen kribbeln.
Bei der Migräne habe ich auch Gefühlsstörungen im Gesicht um das linke Auge herum aber das fühlt sich dann eher betäubt an. Das was ich jetzt ist wie wenn alles überreizt ist. Es schmerzt.
Nehme seit 19.11.17 wieder konstant 10mg Fluoxetin und es war auch schonmal 14 Tage am Stück besser aber dann wieder sehr schlecht.

Antworten