Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Josh; Escitalopram Tropfen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Antworten
Josh
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11

Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Josh » Mittwoch, 13.06.18, 7:22

guten morgen!
habe eine frage zu ecitalopram tropfen!
wenn die flasche dem ende zugeht dann kommen die
tropfen sehr schnell und ich habe das gefühl sie sind auch kleiner ! ist das nur einbildung? den dann würde ja
theoretisch die menge nicht mehr stimmen!?
bin bei 3 tropfen!

Liebe Grüsse

josh
Zuletzt geändert von Murmeline am Mittwoch, 13.06.18, 9:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Schreibfehler korrigiert in Wirkstoff, Titel ergänzt
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren bei einer psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der post... proble nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

Jamie
Beiträge: 14816
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17900 Mal
Danksagung erhalten: 23468 Mal

Re: Ecitalopram Tropfen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 13.06.18, 8:53

Hi Josh,

das sollte nicht so sein, aber ich weiß, dass es öfters so ist ;)

Eigentlich sollten die Tropfen immer gleichförmig raus tropfen, aber faktisch ist das nur die schöne Theorie.
Bei mir (ich nehme Amitriptylin) fließen sie am Ende auch immer schneller und ich denke auch etwas kleiner.

Leider fällt mir nicht viel ein, wie man das Problem beheben könnte, außer, dass du eben, sobald der Effekt einsetzt, zum Arzt gehst und dir ein neues Fläschchen verordnen lässt und die alte Flasche entsorgst.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
MurmelineUlulu 69Joshpadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Josh
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Josh » Mittwoch, 13.06.18, 12:57

danke, das hatte ich mir auch schon gedacht!
denn seit 5 tagen merke ich wieder absetzsynthome
und die letzte reduzierung ist fast 8 wochen her !
durch diese phase war ich durch und dachte mist
was ist jetzt schon wieder los! aber das werde ich so
machen , habe noch eine flasche da!
😘
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren bei einer psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der post... proble nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

Josh
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11

Re: Rund um Sport

Beitrag von Josh » Sonntag, 17.06.18, 19:51

danke gwen!

oktober 2015 mit 1 tropfen ecitalopram angefangen
und dann 2... bis 20.
januar 2017 auf 17,5 weil ich diese trägheit nicht mehr
ausgehalten habe! bei 17, 5 einen energie schub für ein
paar tage bekommen und dann wieder vorbei! so habe ich
mich seit 2017 auf 3 tropfen herunter gearbeitet!
es ist schon eine qual mit den entzugs erscheinung!
ich habe aber hier gelesen es geht fast 90% so!
gehe im juli auf 2,5 und dann 2 und das ganze mit der
wasser lösungsweg !

Liebe Grüsse

josh
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren bei einer psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der post... proble nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

Gwen
Team
Beiträge: 1682
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Gwen » Montag, 18.06.18, 8:00

Hallo Josh,

ich hab den Beitrag aus dem Sportthread hierher verschoben, da er dort sonst unter geht.

Danke fürs Angebot der Signatur.
Wichtig wäre noch, wie Du reduzierst. Kannst Du das noch ergänzen? Bitte immer mit Datum und Milligramm Angaben.

Viele Grüße und einen guten Start in die Woche,
Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Josh
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Josh » Montag, 18.06.18, 10:01

das kann ich leider nicht wirklich! habe von 20 auf 17,5
dann auf 15 dann auf 12,5 und dann 10! meistens gab
es einen energieschub! dann habe ich wieder zu viel gemacht und lag flach ! ab 10 wurde es dann schwieriger.
9 , 8 , 7 , 6 , 5 und ab und an immer wieder hoch
auf das alte niveau! habe mich durchgebissen aber
es ist nicht einfach, unruhe, ängste, benommenheit,
sehprobleme , nachts aufwachen und der tinnitus!
wie gesagt bin jetzt bei 3 und gehe ab juli auf 2,5 dan
2 und 1,5 ! 1 und 0,5 und raus 0 ! denke aber das dauert noch bis ende des jahres! dann hat es 2 jahre gedauert!
Liebe Grüsse
josh
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren bei einer psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der post... proble nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

padma
Team
Beiträge: 14251
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von padma » Montag, 18.06.18, 18:33

hallo Josh, :)

ja, ich würde jetzt auch höchstens in 0,5 mg Schritten reduzieren. Auch das könnten noch zu grosse Schritte sein, da du ja sehr sensibel reagierst. Mit der Wasserlösemethode sind ja auch sehr viel kleinere Schritte möglich. Ich würde dir zu nicht mehr als 10 % der letzten Dosis raten.

Und bevor du reduzierst, wäre es gut, wenn die Entzugssymptome grösstenteils weg wären.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Josh
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Josh » Montag, 18.06.18, 20:15

danke dir , ich werde noch warten denn im moment
bin ich nicht 100 % frei von den absetzsynthomen!
schönen abend noch!
Liebe Grüsse
josh
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Josh für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren bei einer psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der post... proble nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

Gwen
Team
Beiträge: 1682
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Gwen » Mittwoch, 20.06.18, 20:28

Hallo Josh,

Ich habe gerade Deinen Beitrag im Sportthread gelesen und in Zusammenhang mit dem was Du hier geschrieben hast
Josh hat geschrieben:
Montag, 18.06.18, 10:01
ab 10 wurde es dann schwieriger.
9 , 8 , 7 , 6 , 5 und ab und an immer wieder hoch
auf das alte niveau!
würde ich Dir raten, wirklich langsamer zu machen und erst Mal eine Pause einzulegen, bis Du stabiler bist. Allein beim letzten Schritt von 4 auf 3mg war das eine Reduktion von 25%. Und wieder hoch zu dosieren ist genauso Stress für Deinen Körper, weil da ja genauso viel "Umbauarbeiten" angestoßen werden.

Auch wenn es mit den 10% Schritten vielleicht länger dauert, hast Du damit wahrscheinlich eher die Chance, "alltagstauglich" zu bleiben. Und es ist ja nach dem letzten Schritt auf Null dann nicht sofort vorbei mit den Symptomen, denn auch da sind ja wiederum Anpassungsvorgänge in Deinem Körper notwendig.

Kannst du bitte noch zumindest die letzen Schritte in Deiner Signatur ergänzen, damit man nicht den kompletten Threads durchsuchen muss um zu sehen auf welcher Dosis Du bist und in welchen Schritten Du reduzierst?

Viele Grüße Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Josh
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11

Re: Josh; Escitalopram Tropfen

Beitrag von Josh » Mittwoch, 20.06.18, 21:29

hallo gwen,
danke für die info ! ja von 4 auf 3 war zu viel!
deshalb ab juli auf 2,9 und soweiter auch wenn es
lange dauert!

Liebe Grüsse

josh
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren bei einer psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der post... proble nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

Antworten