Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Cipralex

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Montag, 22.10.12, 21:50

Hallo,

bin neu hier und froh, endlich Leute zum Austausch zu finden.

Habe ein riesen Problem mit Cipralex. Habe vor 4 Jahren nach längerer Medi-Odyssee Cipralex wegen Born-Out
, leichter Depression und Zwangsgedanken bekommen. Habe 20 mg genommen. Damals ging es mir eigentlich recht schnell besser.
Habe dann langsam über ca. 8 Monate ausgeschlichen und im Juni ganz aufgehört. Keine Absetzerscheinungen, keine Verschlechterung
der Symptome. Im August hatte ich ziemlich Rückenschmerzen (entzündeter Ischiasverv) und habe Cortison und Schmerzmittel bekommen.
Das hat mich ziemlich runter gezogen, weil die HA meinte, dass könnte noch lange dauern, bis ich das wieder los wäre.
Sonst ging es mir, bis auf ein privates "Problem" eigentlich gut.
Meine Therapeutin, bei der ich seit 2008 eine VT mache, war der Meinung, ich solle kein Cipralex mehr nehmen. Ich würde das auch so schaffen.
Die HA meinte, ich könnte ruhig wieder damit anfangen in der Dosis von 10 mg. Das habe ich dann am 28.08. gemacht. Ja, und was soll ich sagen.
Es war der Horror. Etwa eine Stunde nach der Einnahme hatte ich sowas wie einen "Flash" , habe geheult, war voller Panik. In den folgenden Nächten brannte mein
ganzer Rücken. Ich hatte Herzrasen, Angst- und Panikattaken. Kann seit dem kaum noch schlafen und träume sehr schlecht und viel noch zustäzlich in eine tiefes Loch.
Dann kam das schlimmste, Zwangsgedanken und eine kaum auszuhaltende innerliche Unruhe.
Die Zwangsgedanken hatte ich schon Jahre nicht mehr. Dann runter auf 5 mg. Keine Verbesserung. Dann schrittweise bis heute erhöht auf 20 mg.
Nachts kann noch immer kaum schlafen und habe wirre Träume, bin total durchgeschwitzt. Morgens unruhig bis hin zum zittern. Kann kaum noch einkaufen gehen oder sonst irgend etwas unternehmen.
Heute war ich bei meiner Thera, dieses Gespräch hat mir sehr gut getan. Sie meinte, dass das eine paradoxe Wirkung von Cipralex sein kann. Und das das Medi
auch Angst und Zwangsgedanken auslösen können.

Es ging mir quasi ab der ersten Einnahme von C. wesentlich schlechter als vorher.

Hat jemand von Euch Erfahrungen und kann mir vielleicht weiterhelfen.

Thera meinte, ich soll langsam wieder ausschleichen.

Liebe Grüße
Sonnenkind66
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 10:48

Hallo Sonnenkind :)

herzlich willkommen :) .
Meine Therapeutin, bei der ich seit 2008 eine VT mache, war der Meinung, ich solle kein Cipralex mehr nehmen. Ich würde das auch so schaffen.
Die HA meinte, ich könnte ruhig wieder damit anfangen in der Dosis von 10 mg. Das habe ich dann am 28.08. gemacht. Ja, und was soll ich sagen.
Es war der Horror. Etwa eine Stunde nach der Einnahme hatte ich sowas wie einen "Flash" , habe geheult, war voller Panik. In den folgenden Nächten brannte mein
ganzer Rücken. Ich hatte Herzrasen, Angst- und Panikattaken. Kann seit dem kaum noch schlafen und träume sehr schlecht und viel noch zustäzlich in eine tiefes Loch.
Dann kam das schlimmste, Zwangsgedanken und eine kaum auszuhaltende innerliche Unruhe.
Die Zwangsgedanken hatte ich schon Jahre nicht mehr. Dann runter auf 5 mg. Keine Verbesserung. Dann schrittweise bis heute erhöht auf 20 mg.
Bitte stelle den Verlauf Deiner Medikation in die Signatur, damit man auf einen Blick die wichtigsten Daten sieht.
(So gehts`s : http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=7428)

Es kann vorkommen, daß man nach einem erfolgreichen Einnahmezyklus, das Präparat beim nächsten Versuch nicht verträgt.

Verstehe ich das richtig - Du hast trotz der heftigen NW weiterhin Cipralex genommen? :shock:
Wieso hast Du das getan? Wenn Du nach der Einnahme mit Zwangsgedanken, Angst und Weinkrämpfen reagierst, ist eigentlich die einzig verantwortungsvolle Reaktion keine weitere Tablette zu nehmen.

Patienten werden immer wieder zum Durchhalten trotz solcher Symptome ermuntert, mit der Begründung, es würde sich um Einschleichbeschwerden handeln, das ist eine Möglichkeit, die andere ist es aber, daß man unverträglich reagiert und sich das Befinden mitnichten bessert, sondern verschlimmert, deswegen würde ich solche Experimente bleiben lassen.
Und warum dann auch noch eine Dosiserhöhung?
Heute war ich bei meiner Thera, dieses Gespräch hat mir sehr gut getan. Sie meinte, dass das eine paradoxe Wirkung von Cipralex sein kann. Und das das Medikament
auch Angst und Zwangsgedanken auslösen können.
Ja, siehe auch Packungsbeilage.
Thera meinte, ich soll langsam wieder ausschleichen.
Das ist ein guter Vorschlag :)

Eine Faustregel empfiehlt 10%-Schritte alle 4 Wochen. Das kann individuell angepaßt werden, je nach persönlicher Reaktion.
Wenn Du dermaßen negativ auf Cipralex reagierst, würde ich einen ersten Schritt machen, sehen, wie es klappt und dann, wenn keine Absetzbeschwerden auftreten, ggfs. flotter vorgehen.

Hier kannst Du Dich Dich in die Thematik einlesen: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=6456
Es ging mir quasi ab der ersten Einnahme von C. wesentlich schlechter als vorher.
Da bist Du nicht die einzige hier im Forum, lies quer im Forum, Du wirst Leidensgenossen finden.

Liebe Grüße
Rundi :)

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 11:50

Guten Morgen Rundi,

und vielen herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Habe schon sehnsüchtig darauf gewartet. :)

Ich finde es klasse, wie hier sachlich und ohne zu werten auf die Probleme der Menschen eingegangen wird. Großes Lob.

Es ist ja so, dass meine Thera, die im übrigen keine Medis verschreiben darf, im Augsut schon meinte, ich solle es ohne versuchen,
da sie nicht den Eindruck hätte, dass ich depressiv wäre. Es kam nur mal wieder alles auf einmal. Rückenprobleme, meine Eltern
87 Jahre alt und beide krank. Na ja, neuer Job. Familie etc.

meine HA ist da auch nicht der richtige Ansprechpartner. Sie schickt immer die Arzthelferin um zu fragen, was ich den von ihr wollte.
Mein "alter" HA, der mich vor 4 Jahren betreut hat, war einfach ein klasse Arzt und Mensch. Aber der hat leider aufgehört. Habe erst mal selbst erhöht da ich vor 4 Jahren auch 20 mg genommen hatte und das mir geholfen hat. Und weil man immer liest, dass erst in der Enddosis
wohl erst richtig wirkt. Na ja, vielleichtwar es damals auch schon die super Betreuung durch meine Thera.

Habe heute morgen 15 mg genommen statt 20. Werde das ein paar Tage so machen, dann 10 usw. Wie schon berichtet hatte ich überhaupt keine
Absetzprobleme im Frühjahr.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass das Medi antriebssteigernd wirken soll sowie auch gegen Zwangsgedanken. Hat es ja vor 4 Jahren auch.
Nur jetzt bin ich müde den ganzen Tag , benommen, und die Zwangsgedanken, dich weg waren, sind nach der Einnahme wieder gekommen. Gibt es das wirklich?????? :( :( :(

Natürlich werde ich den Medi-Verlauf in die Signatur nehmen.

Vielen Dank fürs lesen

Liebe Grüße
Sonnenkind
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 12:24

Liebes Sonnenkind :) ,

danke für Deine lieben Worte. :)
Habe erst mal selbst erhöht da ich vor 4 Jahren auch 20 mg genommen hatte und das mir geholfen hat. Und weil man immer liest, dass erst in der Enddosis
Es gibt einige hartnäckige, aber nichtsdestotrotz falsche Aussagen über AD, die man immer wieder zu lesen bekommt. Eine ist, die, daß man eine bestimmte Mindestdosis nehmen muß, um eine Wirkung zu erzielen. Es gibt Menschen, die wohl stoffwechselbingt mit einer sehr geringen Dosis auskommen und eine Wirkung spüren. Evtl. sind diese Menschen Poor Metabolizer, sie verfügen über weniger das Medikament abbauende Leberenzyme.
Na ja, vielleichtwar es damals auch schon die super Betreuung durch meine Thera.
Es kann gut sein, daß Du Therapieerfolge dem AD zugeschreiben hast. 2 Metaanalysen zufolge sind AD nur um 20% Placebos überlegen und das nur bei schwerer Depression.
Habe heute morgen 15 mg genommen statt 20. Werde das ein paar Tage so machen, dann 10 usw. Wie schon berichtet hatte ich überhaupt keine
Absetzprobleme im Frühjahr.
Puh, bitte überstürze nichts. Absetzbeschwerden treten gerne zeitverzögert auf.
und die Zwangsgedanken, dich weg waren, sind nach der Einnahme wieder gekommen. Gibt es das wirklich?
Du erlebst es doch gerade.
Hier eine ähnliche Erfahrung: http://www.adfd.org/wissen/Linda
und hier: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 421#p42421

Breggin ist in seinen Büchern umfassend auf das Thema eingegangen (The antidepressant fact-book, Your drug may be your problem, Talking back to proac)

Alles Liebe
Rundi :hug:

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 12:28

Noch ein lesenswerter Fund: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... ilor#p8527.
Die Symptome treten unabhängig vom jeweiligen Präparat bei SSRI/SNRI auf.

Rundi :hug:

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 12:37

Hallo Rundi,

nein, ich mache langsam. Vielleicht klappt es ja so gut, wie beim letzten Mal.

Und danke für die Links, werde mal stöbern.

Vielen Dank Dir.

Grüße
Sonnenkind

P.S. Vielleicht solltet ihr noch eine Sparte "Psychotherapie" also Tipps zur Problembewältigung aufmachen. Dann hättet
ihr alles abgedeckt.
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 12:47

...
nein, ich mache langsam.
Gut :) .
Vielleicht klappt es ja so gut, wie beim letzten Mal.
Ich hoffe es, leider kann es aber auch anders kommen.

Vielleicht solltet ihr noch eine Sparte "Psychotherapie" also Tipps zur Problembewältigung aufmachen. Dann hättet
ihr alles abgedeckt.
Ja, das ist ein guter Gedanke. Ich hab im Alternativen-Unterforum mal damit angefangen, leider ist dei Beteiligung recht gering.
Oft ist es auch schwierig, das Thema Therapie aus dem laufenden Thread rauszutrennen, deswegen ist das Thema recht verstreut über das Forum verteilt.

Wenn Du konkrete Fragen hast oder etwas posten willst, nur zu :) Wäre schön, wenn die Rubrik etwas wächst. :D
Viele unserer Mitglieder haben ein andrere Forum, daß weniger spezifisch von Problemen mit Medikamenten handelt, deswegen sind wir oft außen vor bzgl. anderer Themen.

Alles Liebe
Rundi :hug:

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 13:03

Finde ich schade. Denn eigentlich könnte das ja einhergehen mit der Hilfestellung bei Medis.
Denn gerade dann, wenn man noch zusätzlich Probleme mit dem Medi hat, wäre es doch sinnvoll,
auch Hilfestellung bei der Bewältigung des Alltags, privater und/oder beruflicher Probleme zu haben.
Oder auch Erfahrungen auszutauschen, wie andere Menschen ihre Ängste, Stimmungstiefs, Depressionen
oder Zwänge in den Griff bekommen haben.

mmh, werde mal einen Beitrag dazu schreiben.

Grüße
Sonnenkind
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 13:32

Liebes Sonnenkind :) ,

in den einzelnen Threads wird soweit erwünscht, über etsprechende Themen gesprochen.
Allerdings ist die Bewältigung persönlicher Probleme auch eine Sache, die wesentlich weniger allgemeingültig ist, als die Absetzproblematik und deswegen wohl auch weniger geeignet für das Internet meines Erachtens.
auch Hilfestellung bei der Bewältigung des Alltags, privater und/oder beruflicher Probleme zu haben.
Oder auch Erfahrungen auszutauschen, wie andere Menschen ihre Ängste, Stimmungstiefs, Depressionen
oder Zwänge in den Griff bekommen haben.
Es gibt diverse Foren, die für sich den Anspruch haben. Ob das klappt, ist die andere Seite, auch wo man seriöserweise Grenzen setzt.

Das ADFD hat sich der Medikamentenproblematik gewidmet, darüberhinausgehenden Austausch gibt es anderenorts.
Um die Medikamnetenproblematik zugänglich zu machen, ist das ADFD öffentlich lesbar und über Google auffindbar, deswegen ist es auch nur bedingt ein Ort für private Anliegen.

Du kannst gern im Rahmen, des Angebots hier posten, allerdings würde es die Kapazitäten sprengen, eine Angst- oder-Depressinsselbsthilfebereich zu initieren.

Liebe Güße
Rundi :hug:

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 13:37

Du hast Post (PN) :)

Elfenkind1304
Beiträge: 34
Registriert: Samstag, 20.10.12, 17:58

Re: Cipralex

Beitrag von Elfenkind1304 » Dienstag, 23.10.12, 14:24

Hallo liebes Sonnenkind,

achje da hast du ja auch schon einiges mitmachen müssen wie ich eben gelesen habe. Tut mir echt leid :(

Ich empfehle dir gaaaaanz langsam Cipralex abzusetzen, so wie ich das jetzt auch bei meinem 2. Absetzversuch machen werde. Damals hab ich mit Tropfen eingeschlichen und werde, sobald ich wieder stabil bin, mit Tropfen ausschleichen. Vielleicht 1 Tropfen weniger pro Woche... Das ist mein Plan :D

Die schlimmen Absetzbeschwerden sind zwar weg seit ich Cirpalex wieder nehme, allerdings bin ich wieder total schreckhaft, hab jede Nacht Alpträume, mein Herz schlägt etwas komisch und ich wache Nacht´s schweißgebadet auf.

Naja, irgendwie werden wir das schaffen! Ganz bestimmt!!! :hug:
23.07.12 10mg Citalopram (Zusammenbruch am 2. Tag)
25.07.12 - 10.10.12 Cipralex 10mg eingeschlichen (Panikattacken weg, bei 5mg täglich Schwindel, Kopfschmerzen, Herzstolpern, Magenprobleme, Zwangsgedanken, Alpträume, Hitzewallungen, Kraftlosigkeit, kann nicht mehr weinen, plötzliche Glücksgefühle die nicht zur jeweiligen Situation passen)
11.10.12 - Cipralex wegen starken Nebenwirkungen auf 5mg reduziert
14.10.12 - Cipralex 0mg (Herzstolpern, Hitzewallungen, der starke Schwindel weg, sehe alles klarer, psychisch alles super)
18.10.12 - Angst oder Panik weg, muss plötzlich weinen, bin aggressiv, sehr angespannt und unruhig, Kopfstechen, Benommenheit
20.10.12 - 26.10.12 Cipralex 10mg (Kopfstechen, Übelkeit, Benommenheit, Herzstolpern, innere Unruhe, Schwindelgefühle, Magenschmerzen, Alpträume, Zwangsgedanken wieder da)
27.10.12 - 28.10.12 - Cipralex 9 Tropfen (Leichte Nackenverspannungen, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, schlimme Albträume)
29.10.12 - Cipralex 9 Tropfen (relativ gutes Befinden)
30.10.12 - 01.11.12 - Cipralex 8 Tropfen (Extremer Schwankschwindel, Migräneartige Kopfschmerzen bis zum Erbrechen, Druck auf dem Nacken und Verspannungen, Übelkeit, Kraftlosigkeit, Autofahren unmöglich, kaum fähig aufzustehen
02.11.12 - Cipralex ausgesetzt
03.11.12 - 06.11.12 - Cipralex 5mg, Komischerweise gutes Befinden, leichter Kopfdruck und Nackenverspannungen, ganz leichter Schwindel
07.11.12 - Cipralex 2,5mg Tablette - Leichter Kopfdruck, Nackenverspannungen, leichter Schwindel, psychisch gut drauf
08.11.12 - 10.11.12 Cipralex 0mg - Kopfdruck, Nackenverspannungen, Schwindel, Stechen in der Brust, starkes Herzpochen, Hitzewallungen, Benommenheit mal mehr mal weniger. Psychisch super, durchhalten! :)

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 14:28

Ja, das mit dem schwitzen und den schlimmen Träumen kenne ich nur zu gut.

Ich muss aber noch erwähnen, dass ich seit der Wiedereinnahme vor 8 Wochen noch nie stabil war.
Nach so langer Zeit sollte doch schon eine deutliche Besserung eingetreten sein, oder irre ich mich da?

Grüße
Sonnenkind
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Elfenkind1304
Beiträge: 34
Registriert: Samstag, 20.10.12, 17:58

Re: Cipralex

Beitrag von Elfenkind1304 » Dienstag, 23.10.12, 14:38

Sonnenkind66 hat geschrieben:Ja, das mit dem schwitzen und den schlimmen Träumen kenne ich nur zu gut.

Ich muss aber noch erwähnen, dass ich seit der Wiedereinnahme vor 8 Wochen noch nie stabil war.
Nach so langer Zeit sollte doch schon eine deutliche Besserung eingetreten sein, oder irre ich mich da?

Grüße
Sonnenkind
Mhm nach vier Wochen konnte ich damals schon eine leichte Besserung verspüren. Nach 8 Wochen sollte es dir schon deutlich besser gehen finde ich. Könnte es vllt. sein, dass du Cipralex allgemein einfach nicht mehr verträgst?

Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
23.07.12 10mg Citalopram (Zusammenbruch am 2. Tag)
25.07.12 - 10.10.12 Cipralex 10mg eingeschlichen (Panikattacken weg, bei 5mg täglich Schwindel, Kopfschmerzen, Herzstolpern, Magenprobleme, Zwangsgedanken, Alpträume, Hitzewallungen, Kraftlosigkeit, kann nicht mehr weinen, plötzliche Glücksgefühle die nicht zur jeweiligen Situation passen)
11.10.12 - Cipralex wegen starken Nebenwirkungen auf 5mg reduziert
14.10.12 - Cipralex 0mg (Herzstolpern, Hitzewallungen, der starke Schwindel weg, sehe alles klarer, psychisch alles super)
18.10.12 - Angst oder Panik weg, muss plötzlich weinen, bin aggressiv, sehr angespannt und unruhig, Kopfstechen, Benommenheit
20.10.12 - 26.10.12 Cipralex 10mg (Kopfstechen, Übelkeit, Benommenheit, Herzstolpern, innere Unruhe, Schwindelgefühle, Magenschmerzen, Alpträume, Zwangsgedanken wieder da)
27.10.12 - 28.10.12 - Cipralex 9 Tropfen (Leichte Nackenverspannungen, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, schlimme Albträume)
29.10.12 - Cipralex 9 Tropfen (relativ gutes Befinden)
30.10.12 - 01.11.12 - Cipralex 8 Tropfen (Extremer Schwankschwindel, Migräneartige Kopfschmerzen bis zum Erbrechen, Druck auf dem Nacken und Verspannungen, Übelkeit, Kraftlosigkeit, Autofahren unmöglich, kaum fähig aufzustehen
02.11.12 - Cipralex ausgesetzt
03.11.12 - 06.11.12 - Cipralex 5mg, Komischerweise gutes Befinden, leichter Kopfdruck und Nackenverspannungen, ganz leichter Schwindel
07.11.12 - Cipralex 2,5mg Tablette - Leichter Kopfdruck, Nackenverspannungen, leichter Schwindel, psychisch gut drauf
08.11.12 - 10.11.12 Cipralex 0mg - Kopfdruck, Nackenverspannungen, Schwindel, Stechen in der Brust, starkes Herzpochen, Hitzewallungen, Benommenheit mal mehr mal weniger. Psychisch super, durchhalten! :)

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 14:46

Hallo Sonnenkind :) ,
Nach so langer Zeit sollte doch schon eine deutliche Besserung eingetreten sein, oder irre ich mich da?
Du hättest den zweiten Einnahmeversuch nachh den ersten schelchten Tagen abbrechn sollen.
Eine Grundtendenz zeichnet sich sowieso schon kurz nach Einnahmebeginn ab. Das viele Wochen zuwarten ist auch so ein Relikt, das wenig mit der Erfahrung zu tun hat.
Die Wirung mag sich noch verstärken oder NW bessern, aber die Tendezne zeichnen sich bereits ab.
Wenn Leute keine Wirkung spüren, wird erst ein paar Wochen gewartet, dann aufdosiert, zum Schluß abgesetzt. Mit Erfahrung ahntman bereits was kommt... :wink:

Jetzt habe ich gerade noch einen Beitrag zum Wirkeintritt von unserem Experten Phil gefunden:

http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 712#p38712 und weiter unten:
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 712#p38712

Alles Liebe
Rundi :group:

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 15:05

Hallo meine liebe Rundi,

Du bist einfach die Beste :hug:
Um noch mal kurz zu dem Tag der ersten Einnahme zurück zu kommen. Bin da einfach mal am analysieren.
Montag, 27.08.12 soweit alles gut bis auf den Ischias , war 2 mal bei meinem Pferd , gut ein bisschen "nervös" wie lange mein Rücken wohl noch Probleme macht
Dienstag, 28.08.12 Einnahme 5 mg C. Nach einer Stunde vorgekommen wie in einem Tunnel , Angstzustände, mit dem Auto zu meiner Mutter gefahren, heulend dort am Tisch gesessen. Ab da völlig daneben, Angst arbeiten zu gehen, dass nicht zu schaffen. Am Donnerstag, 30.08.12 Arbeit gekündigt, wollte mein Pferd verschenken, habe eine langjährige Freundschaft einfach so beendet. Krass, oder?
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 15:28

Liebes Sonnekind :hug: ,
Arbeit gekündigt, wollte mein Pferd verschenken, habe eine langjährige Freundschaft einfach so beendet.
:( :(
...das erinnert mich an mich unter Fluctin... Wenn Du mal reinlesen magst: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=27&t=5883

Tut mir leid, daß so viel Schaden entstanden ist :hug:

Alles Liebe
Rundi :hug:

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 16:07

Liebe Rundi,

es tut mir unendlich leid, dass Du so eine schlimme Lebensphase durchmachen musstet.

Bei mir fing es vor ca. 5 Jahren an. Ich hatte eine Lungenentzündung und musste mit Cortison und Antibiotika behandelt werden.
Unter Cortison habe ich eine leichte Depression bekommen. Ging aber alles weg und ich ging wieder arbeiten. Dann habe ich erfahren,
dass meine beste Freundin aus Kindergarten- und Schulzeittagen Lungenkrebs hat. Dann fing der Horror bei mir. War bei allen Ärzten, die es gibt.
Kerngesund. Dann hat mich meine Cousine (ist Ärztin) zu einem Psychiater geschickt. Dort bekam ich Opipramol und wurde 2 Wochen krank geschrieben.
Unter Opi wie ferngesteuert, keine Freude mehr, völlig emotionslos. Nach ca. 5 Monaten Opi Angst und Zwangsgedanken. Dann zu einem anderen Psychiater.
Diese Diagnose werde ich hier nicht wiedergeben. Von ihm bekam ich Amtript. in hohen Dosen. Und den Rat, ruhig mal abends Wein zu trinken. :shock: :shock:
Dann ab zu meinem alten HA, der hat sofort Opi und Ami weg genommen und mir Cipralex verschrieben. Zeitgleich habe ich eine VT begonnen. Aber da hat das C.
schon "gewirkt". Habe meinen gutbezahlten Job in einer Firma, in der ich 23 Jahre beschäftigt war, aufgegeben und noch andere irrationale Dinge.
Okay, der Druck in der Firma wurde immer größer und Betriebsklima , naja. Dazu der Chef, oh Gott.
Früher war ich ohne jegliche chemische Hilfsmittel eine Kämpferin, dann trat ich nur noch die Flucht an. Habe mittlerweile 3 Jobs nach kurzer Zeit wieder
aufgegeben. Mein Mann dreht noch durch.

Stehe vor den Trümern meines Lebens...... :( :( :(

Liebe Rundi, danke für's lesen
Ganz liebe Grüße
Sonnenkind
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 23.10.12, 19:07

Hallo Sonnenkind :) ,

danke für Dein Mitgefühl. :hug:
Ich hab zum Glück inzwischen wieder Boden unter den Füßen und ein gutes Leben, es hat zwar einen anderen Weg genommen, als ohne AD, aber inzwischen weiß ich, daß mich nichts unterkriegt.
Und jetzt bin ich hier und geb anderen Rückendeckung, die ähnliches erleben. Das wichtigste ist, glaub ich, an sich selber glauben und sich nicht klein machen lassen und das eigene Potential ausreden lassen, wie es Ärzte mit ihren Diagnosen so gern tun.

Auch Du wirst Dein Leben wieder in die Hand nehmen, du wirst die Trümmer sortieren und Deinen Weg finden.
Daß Die eine hilfreiche Therapeutin an Deiner Seite hast, ist gut. :)

Ich drück Dir ganz fest die Daumen.

Auf lange Sicht machen auch schlechte Erfahrungen Sinn, nur sieht man das noch nicht, wenn man mittendrin steckt.
Es wird wieder leichter. :)

Alles Liebe
Rundi :hug:

Sonnenkind66
Beiträge: 31
Registriert: Montag, 22.10.12, 20:28

Re: Cipralex

Beitrag von Sonnenkind66 » Dienstag, 23.10.12, 20:38

Guten Abend Rundi,

ich danke Dir herzlich für Deine lieben und aufmunternden Worte. :hug: Ich drück Dich mal.
Im Moment scheint noch alles irgendwie ausweglos. Als würde ich mich im Kreis drehen.

Habe wieder jeden Montag Therapie. Gestern ging es mir danach den ganzen Tag eigentlich recht gut.

Na ja, vielleicht finde auch ich wieder das Licht am Ende des Tunnels.

Der "Witz" daran ist ja, ich bin an vielem selber schuld. :frust:

Beste Grüße
Sonnenkind
02/2008 - 10/2008 Opipramol (keine wesentliche Besserung)
09/2008 - 10/2008 Amithryptilin (Symptomverschlechterung)
10/2008 - 12/2011 Cipralex 20 mg
12/2011 - 06/2012 Cipralex 10 mg
von Dezember 2011 an langsam ausgeschlichen
keine Absetzprobleme
ab 28.08 12 Cipralex 10 mg
ab 10.09.12 Cipralex 15 mg
ab 15.09.12 Ciplalex 10 mg
ab 01.10.12 Cipralex 15 mg
ab 18.10.12 Cipralex 20 mg
23.-11.11.12 Cipralex 10 mg
seit 12.11.12 Venlafaxin 37,5 mg morgens + Mirtazapin 7,5 mg abends

Das-kleine-Runde

Re: Cipralex

Beitrag von Das-kleine-Runde » Mittwoch, 24.10.12, 10:29

Hallo Sonnenkind :) ,

mach Dir nicht so arge Sorgen.
Die wirst einen Weg finden. :hug:

Alles Liebe
Rundi :hug:

Antworten