Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Mianserin absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Nillo
Beiträge: 323
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Mittwoch, 13.06.18, 18:02

Jamie hat geschrieben:
Mittwoch, 13.06.18, 17:54
Hallo Nillo. :)

Was möchtest du tun?
Ein Benzodiazepin oder Z-Drug probieren?

Grüße
Jamie
Hallo Jamie.

Leider wirkt das alles bei mir gar nicht. Es ist grausam. Mein Kopf fühlt sich völlig taub an. Ich bin ratlos. Ich habe das Gefühl es gibt nichts mehr was mir hilft. Aber dieser Zustand ohne Schlaf ohne Ruhe und ohne Gefühle in der Hülle ist nicht mehr auszuhalten.

Ich spüre Angst und Panik unter einer Hülle und kann nichts dagegen tun...

Ich weiß gar nicht mehr was ich versuchen soll...


Lg
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Nillo
Beiträge: 323
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Mittwoch, 20.06.18, 15:15

Hallo.

Ich habe im Moment wahnsinnige Anfälle. Der Kopf fühlt sich dann völlig offen an wie wenn er aufgeschnitten wäre. Das Hirn dreht völlig durch. Angst, Panik, Fluchtgedanken, Zwangsgedanken, Wut, Aggression, schreien und Weinen.

Der letzte heute dauerte fast 2 Stunden. :(

Das einzige was das ganze etwas lindert sind Gummibärchen. Warum auch immer.

Nach den Anfällen bin ich wahnsinnig k.o. aber ca 30 Minuten danach fühle ich mich kurz fit als wär nie was gewesen. Es fühlt sich so an als würde sich durch den Anfall immer was lösen. Ich hoffe die gehen bald wieder weg. Das stehe ich nicht lange durch.

Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

padma
Team
Beiträge: 14240
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34906 Mal
Danksagung erhalten: 18363 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von padma » Mittwoch, 20.06.18, 17:56

hallo Nillo, :)

das hört sich wirklich grauenhaft an. :hug:

Vielleicht entlädt sich durch diese Anfälle wirklich etwas, so dass das ZNS sich danach wieder beruhigt.
Über derartige Anfälle haben auch andere berichtet, Stella´s Tochter fällt mir da ein.

Ich habe leider keinerlei Idee, was dir Erleichterung verschaffen könnte.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das weiterhin durchzustehen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
NilloUlulu 69Jamiegioia
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jamie
Beiträge: 14811
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17882 Mal
Danksagung erhalten: 23447 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 20.06.18, 22:23

Hallo Nillo,

es ist ja wirklich schlimm, wie du gebeutelt bist; es klingt horrorhaft :(

Kann es sein, dass dein Körper über diese "Anfälle" Anspannung / Spannung abbauen will?
Ich will diese Vorfälle damit keinesfalls runterspielen, suche nur nach Erklärungsmöglichkeiten.

Ich habe mich auch an Stellas Tochter erinnert gefühlt, wie auch von padma :) geschrieben.

Es sind ganz und gar unvorstellbare Sachen, die da ablaufen.

Dass danach eine gewisse Erleichterung eintritt, spricht irgendwie auch dafür, dass der Körper nach Wegen sucht irgendwas ´loszuwerden´.

Ich erinnere mich an Zustände von mir, da habe ich das gehabt, was man Nervenzusammenbrüche nennt. Heulen, ohne sich beruhigen zu können, schreien, zittern, übergeben vor Stress, wimmern, jaulen... wirklich ganz schlimm :( Ein Horror für mein Umfeld, vor allem aber für mich selber.
Danach war ich dann komplett erschöpft und habe mich meist aber auch besser gefühlt, konnte die Nacht drauf meist sogar ein wenig schlafen.
Es war wie Explodieren, aber es war wirklich seelisch (und körperlich) schmerzhaft.

Ich sende dir einen mitfühlenden Knuddler :hug:

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
padmaNilloLinLinagioia
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten