Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Mianserin absetzen

Wenn moderne Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Mittwoch, 09.08.17, 17:03

Hallo carlotta

Geholfen hat mir einfach einerseits dass ich in der Klinik nichts leisten muss und hauptsächlich die Ablenkung.
Zu Hause stehe ich ja nur auf, mache mich den ganzen Tag verrückt wie schlecht es mir geht und warte bis ich Abends ins bett kann. Psychisch ein absolutes Desaster aber ich komme aus dem Kreislauf nicht mehr raus. Im Gegenteil ich sacke immer tiefer. Weiß nicht was ich den ganzen langen Tag anstellen soll...

Kann man gegen die Akithisie was machen?
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

carlotta
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5240 Mal
Danksagung erhalten: 5403 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von carlotta » Donnerstag, 10.08.17, 12:04

Hallo Nillo,

was gab es denn in der Klinik für Angebote, womit hast Du da die Zeit verbracht? Gibt es irgendetwas davon, was Du auch zu Hause tun könntest?

Es wäre gut, wenn Du etwas finden könntest, um Dich zumindest zeitweise abzulenken. Was ist mit Hörbüchern, wenn Du wegen der Augen aktuell nicht lesen kannst? Oder Spaziergänge, wenn die Sonne nicht da ist? Der Sommer befindet sich ja schon auf dem Rückzug.

Schon mal gut, dass man Dich in der Klinik nicht wegen Medikamenten unter Druck gesetzt hat. Falls Du da noch mal hin möchtest, solltest Du das auf jeden Fall von Anfang an klären, dass Du keinesfalls etwas einnehmen möchtest. Ich fürchte nämlich, eine Medikation wäre fatal in Deinem Fall.

Zur Akathisie: Das ist schwierig. Auch hier kann Magnesium helfen, da es beruhigend wirkt. Manchen helfen pflanzliche Mittel mit Passionsblume, Hopfen, Melisse oder Baldrian oder auch homöopathische Mittel wie Neurexan. Ich weiß aber nicht, ob Du etwas davon verträgst. Wenn Du es versuchst, bitte ganz vorsichtig antesten. Zudem können Meditation/Achtsamkeitsübungen sowie Atemübungen hilfreich sein. Wenn die Akathisie ganz schlimm ist, findet man oft nicht die Ruhe zum meditieren. Es ist aber schon ein wichtiger Anfang, wenn man das nur für ein oder zwei Minuten hinbekommt.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieNilloMurmelinepadma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine"(Monica Cassani)

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Donnerstag, 10.08.17, 14:57

Hallo carlotta

Danke für deinen Zuspruch. Damals in der Klinik hätte ich sehr wohl Medikamente nehmen müssen. Ich hab sie halt nicht genommen und nach einer gewissen Zeit immer nicht vertragen. Das Spiel ging damals gut.

Seit heute ist es irgendwie noch schlimmer. Jede kleinste Anstrengung merke ich mit wahnsinnigen Schmerzen im brustbereich. Der Blutdruck ist heute aber fast normal. Gleichzeitig wird die Angst bei Anstrengung deutlich schlimmer. Das gibt es doch gar nicht dass Sonne und Hitze so einen schlechten Zustand auslösen können. So war er dieses Jahr noch nie. Körperlich geht wirklich nix mehr. Wenn sich das jetzt täglich weiter so verschlimmert komm ich nächste Woche nicht mal mehr aus dem Bett. Und ich hätte gedacht das schlimmste wäre rum...

Ablenkung is grad schwierig. Meine ohrenprobleme fangen auch wieder an. Ich male derzeit immer mal wieder kurz in so einem malbuch für Erwachsene. Weg von den Gedanken komm ich da auch nicht. Die drehen sich nur noch um das eine. Körperliche Symptome und den ganzen Tag auszuprobieren was geht und was nicht. Ich kann mich da unheimlich rein steigern und finde dann kein Ende mehr. Ich habe auch niemanden den ich anrufen kann. Wenn ich telefoniere geht es mir etwas besser.

Ich bin nur noch ratlos. Ich weiß ich müsste den Zustand annehmen und nix tun und warten. Aber das schaffe ich nicht mehr nach der langen Zeit jetzt.

Und ich mache mir solche Vorwürfe. Alles was ich mache ist falsch und das bisschen Sonne und wärme der größte Fehler.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag (Insgesamt 2):
Fibie77carlotta
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

padma
Team
Beiträge: 12591
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30193 Mal
Danksagung erhalten: 15388 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 10.08.17, 22:46

hallo Nillo, :)
Ich habe auch niemanden den ich anrufen kann. Wenn ich telefoniere geht es mir etwas besser.
Hast du es schon mal bei der Telefonseelsorge versucht?
Und ich mache mir solche Vorwürfe. Alles was ich mache ist falsch und das bisschen Sonne und wärme der größte Fehler.
Es ist nicht alles falsch, was du machst. Du versuchst in einer extrem schwierigen Situation Tag für Tag zu bewältigen und zu überleben. Das ist eine Höchstleistung.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
carlotta
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

carlotta
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5240 Mal
Danksagung erhalten: 5403 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von carlotta » Freitag, 11.08.17, 11:21

Hallo Nillo,

die abgrundtiefe Verzweiflung kenne ich auch; ich weiß auch von anderen schwerer Betroffenen, dass sie diese Zustände kennen. Das Gedankenkreisen und Durchdrehen ist ja auch ein eigenes Entzugssymptom, zudem eine Reaktion auf diese unvorstellbaren, unaushaltbar wirkenden Symptome.

Akzeptanz ist harte Arbeit. Das sagt sich so leicht. Und sie ist immens wichtig. Aber es ist ein langwieriger Prozess, da hinzukommen. Man kann es nur üben, so wie man auch beim Meditieren übt, die Gedanken zu kontrollieren. Bei schlimmer Akathisie ist das vorübergehend kaum möglich.

Du steckst tief drin in einer Welle momentan. Es wird wieder besser mit der Zeit. :hug: Mir geht es selbst gerade ähnlich und kämpfe mich von Tag zu Tag. Auch wenn ich schon erlebt habe, dass es immer wieder besser wird, fällt es mir im tiefsten Tal immer sehr schwer daran zu glauben. Bei anderen fällt es mir leichter, das ist der (besonnenere) Blick von außen. Evtl. weißt Du, was ich meine. Aber das ist nicht das Ende, das ist eine (zugegebenermaßen ziemlich besch*ssene) Station in einem komplexen Prozess.

Gibt es irgendjemanden in Deinem Umfeld, der das zumindest ansatzweise versteht und mit dem Du darüber reden kannst ab und an?

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
Nillo
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine"(Monica Cassani)

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Freitag, 11.08.17, 11:41

carlotta hat geschrieben: Gibt es irgendjemanden in Deinem Umfeld, der das zumindest ansatzweise versteht und mit dem Du darüber reden kannst ab und an?
Leider gibt's so jemanden nicht. Bzw nur meine Freundin. Die kann mein Gejammere nach 8 Monaten allerdings auch nicht mehr hören. Sie is fix und fertig mit den Nerven.

Alle anderen behaupten alles ist psychisch. Herzlichen Dank auch.

Seit heute gesellt sich noch völlige depersonalisation dazu. Ich fühle gar nix mehr. Das macht große Angst. :evil:
Wenn Sexualität jetzt auch nicht mehr möglich ist? Dauerhafter schaden? Schön langsam glaube ich an alles.
seit der Tavor habe ich wahnsinnige wadenschmerzen noch dazu.

Es ist alles kaum auszuhalten. Niemand kann mir helfen und niemand versteht mich.
Vor 3 Wochen war es wirklich mal besser. Bis ich diesen Zustand jemals wieder erreiche und ob überhaupt...


EDIT 14.55: Mein Körper ist so unter Anspannung seit fast 3 Stunden, er zittert überall. Ich weiß nicht, wie ich dagegen ankämpfen soll, um es auszuhalten. Ich möchte dagegen keine Medikamente nehmen, aber ich komme seit über 1 Woche nicht mehr zur Ruhe... Ich kann mittlerweile dafür wieder etwas sitzen. Die Anspannung ist grausam, der Körper ist kaputt und müde und kann sich nicht mehr erholen...
Schlaf geht ja auch nicht...
Dazu dieser wahnsinnige Druck in der Brust, der mit jeder kleinsten körperlichen Anstrengung schlimmer wird. Es ist zum davon laufen...
Irgendwas verlangt mein Körper, doch was?
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

Jamie
Team
Beiträge: 13314
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15587 Mal
Danksagung erhalten: 19968 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Jamie » Montag, 14.08.17, 10:02

Hallo Nillo, :)

wie geht es dir heute?
Ist das Depersonalisierungsgefühl etwas weggegangen?

Glaubst du eigentlich, dass dein so verschlechterter Zustand mit der eine Tablette Levofloxacin zu tun hat, die du vor einigen Monaten genommen hast?
Ich musste daran denken, weil sich hier gestern eine Frau (choccolina) angemeldet hat, die gefloxed wurde und ähnliche Symptome wie anscheinend wir im AD Entzug hat (die sind ja auch zTl deckungsgleich!)

Ich fürchte, wir können ihr nicht helfen, aber magst du da vielleicht mal reinschauen?
Das wäre lieb. Und wenn nicht, ist auch gut.
Ich glaube sie wäre einfach froh, wenn sie hört, dass jemand auch massive Probleme durch ein Floxacin hat

http://psychopharmaka-absetzen.de/austa ... 9b#p203371

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Montag, 14.08.17, 11:24

Hallo Jamie

Das Depersonalisationsgefühl ist wieder fast weg.
Heute am Vormittag war die Anspannung auch ein bisschen besser. Ohren rauschen und pfeiffen immer noch und an Schlaf ist kaum zu denken.

Ja ich bin mir zu 1000% sicher dass dieses Levofloxacin die ganzen Absetzsymptome wieder aufleben hat lassen. Es war einfach zu eindeutig. Tablette genommen und innerhalb von 12 Stunden alle Symptome die ich damals von den Absetzsymptomen kannte.
Wäre die Zahngeschichte nicht dazu gekommen wäre es sicher glimpflicher ausgegangen. Das hat alles nochmals schlimmer gemacht.

Zumindest war ich heute eine Mini 5 Minutenrunde spazieren. Wie ich es Donnerstag zum Arzt schaffen soll wird sich zeigen...
Komischerweise werden die Augen etwas besser jetzt obwohl der Rest noch Katastrophe ist.

In das Thema schaue ich gleich rein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Mittwoch, 16.08.17, 17:32

Hallo,

mein Zustand im "Hirn" ist im Moment etwas besser. Ich bin klar im Kopf, die Augen funktionieren relativ gut (bis auf das grelle Sehen), keine Derealisation, keine Depersonalisation. Sogar die Unruhe ist deutlich besser. Aber denkste, zu früh gefreut.

Ich fühle mich, als wäre ich völlig im Entzug. Ich habe wahnsinnige Schmerzen in den Kniegelenken, und ein ständiges Brennen/Schmerzen in den Waden - bzw ein Gefühl als wäre Blei drin. Furchtbar grausam und schmerzhaft und nix hilft :(
Der ständige Druck auf der Brust und das Hungergefühl machen mich verrückt. Mein Körper ist völlig entzügig, nach irgendwelchen Nährstoffen meiner Meinung nach. Magnesium hilft nix mehr. Immer nach dem Essen (besonders nach fetten Speisen und großen Portionen) ist es zeitweise kurz mal besser.

Ich war gerade draußen und meine Füße hätte es mir fast weg gezogen vor lauter Schmerzen.

Hat irgend jemand eine Idee, was mein Körper braucht? Welche Nährstoffe können das sein?
Der Zuckerspiegel passt immer...


P.S. Ich versuche euch in anderen Themen etwas zu unterstützen und etwas dem Forum zurück zu geben, sofern es mein Zustand irgendwie zulässt. Es lenkt dann einfach etwas ab und anderen haben vielleicht auch was davon...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaJamie
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

padma
Team
Beiträge: 12591
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30193 Mal
Danksagung erhalten: 15388 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von padma » Mittwoch, 16.08.17, 19:16

hallo Nillo, :)

dass es deinem "Hirn" besser geht, ist schon mal sehr erfreulich.

Leider ist es im Entzug typisch, dass die Symptome wechseln und kaum ist das eine besser ,geht das nächste los.
Was du beschreibst sind typische Psychopharmakaentzugssymptome. Ob es an Nährstoffmängeln liegt ist zwar nicht auszuschliessen, aber fraglich.
Es ist ja zudem so, dass gerade die Betroffenen, die unter besonders schweren Entzugssymptomen leiden, oft keine NEM vertragen. Daher wäre ich damit sehr vorsichtig.

Du kannst ein ausführliches Blutbild machen lassen, um evtl. Mängel abzuklären. Wichtig sind Vit D, B Vitamine (v.a. auch B 12), Eisen, Ferritinwert, Folsäure.

Danke dir für deine Unterstützung in anderen threads.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Jamie
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jamie
Team
Beiträge: 13314
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15587 Mal
Danksagung erhalten: 19968 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 16.08.17, 20:44

Hallo Nillo :),

wenn dein Körper nach Fett giert oder es dir nach fettreichem Essen besser geht, dann könntest du dich mal mit Omega 3 Fettsäuren befassen (Fischöl / Krillöl). Vielleicht will dein Körper davon was haben?
Sehr gutes und gesundes Fett ist auch natives Kokosöl bio mit seiner Laurylsäure.
Ich nehme täglich einen halben TL vom Kokosöl zu mir und schwöre auf dessen gesundheitlichen Mehrwert.
Gesunde Fette sind auch Avocadoöl, Olivenöl und eigentlich alle Nussöle.

Wenn Fett dir bekommt, wäre es auch interessant, mal deinen Vitamin D Wert zu kennen.
Vitamin D ist fettlöslich; ein Mangel kann Depressionen und Muskel- und Gelenkschmerzen begünstigen.
Obacht aber: viele Entzügige vertragen es leider nicht, da es anregend wirkt.
Trotzdem wäre es gut den Wert zu kennen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaLinLina
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Samstag, 19.08.17, 12:11

Danke Jamie für den Tip.

Mittlerweile bin ich nur noch schlaflos und mein Körper kommt nicht mehr zur Ruhe. Ich bin ohne Schlaf so müde dass ich ständig das Gefühl habe ich breche zusammen. Die Schmerzen werden durch die Schlaflosigkeit auch nicht besser. Im Gegenteil.

Ich habe Nachts auch immer besonders Panik.
Tagsüber immer Angst. Ich denke immer über alle Symptome nach und habe Angst um mein Leben. Mein Hirn arbeitet mit den Gedanken auf Höchstleistung.

Ich bin ratlos und traurig. Und ich habe das Gefühl ich schaffe es zu Hause nicht mehr.


Edit: es ist einfach so hart die Angst auszuhalten. Mein körperlicher Zustand lässt es nicht zu sie weg zu trainieren. Also wird sie irgendwie immer schlimmer.
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Donnerstag, 24.08.17, 13:21

Hallo.

Update:
Meine Gelenkschmerzen in den Beinen sind unerträglich. Ich kann kaum mehr laufen.
Hat jemand einen Tip der helfen könnte?
Die Schmerzen sind so stark dass ich immer wieder kurz davor bin den Notarzt zu rufen. Nur der pumpt mich wieder mit Medis zu..
Magnesium hilft auch nix.

Vit D hilft leider nix. Triggert nur.

Es ist so schlimm nicht mehr raus zu kommen. Habe das Gefühl ich sinke tief in eine Depression.
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

Jamie
Team
Beiträge: 13314
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15587 Mal
Danksagung erhalten: 19968 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 24.08.17, 18:01

Hallo Nillo :),

wenn der Notarzt dir nichts wirklich Hilfreiches verordnen kann oder etwas für dich tun kann, dann würde ich ihn auch nicht kommen lassen.
Schmerzmittel kannst du auch selbst schlucken. Verträgst du noch was?

Ich habe auch gelegentlich starke Muskel und Gelenkschmerzen, da nehme ich dann Ibuprofen oder ein Diclofenaczäpfchen, aber ich vertrage es auch.

Ich nehme an, du hast schon so einiges ausprobiert?
Vorzugsweise probiere ich bei sowas Wärme, Kälte und Rotlicht, leichte Bewegung, Hochlagern (falls wohltuend) oder ich schmiere auch mal mit Kytta oder Diclofenac Gel.
Manchen Menschen hilft auch Arnica (zB als Tinktur (verdünnt) in Form von Umschlägen) oder Globuli in der D6. Aber Vorsicht - kann alles Symptome triggern.
Dann fallen mir noch Entkrampfungsbäder ein und Muskelöle (zB von Kneipp), oder erwärmend (Dr. Ehrlichs Muskel- und Gelenköl).

Auch Schüsslersalze könnte man mal testen, muss dann aber gucken, welches passt und ob verträglich.

Es ist wirklich ein Elend, wenn einem alles weh tut.
Ich schicke dir einen Drücker :hug:

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaNilloUlulu 69padmacarlotta
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Donnerstag, 24.08.17, 18:27

Hallo Jamie

Danke für die Tips.
Ich bin wirklich frustriert. Es geht irgendwie nur noch abwärts. Dass ich kaum mehr laufen kann ist das schlimmste. Zum abreagieren bin ich immer raus auch wenn's nur 5 Minuten waren. Jetzt geht nix mehr. Kann mich also nicht mal selber versorgen und soll nächste Woche zum mdk zur Begutachtung. :(
Davon muss ich mich dann wieder Tage erholen.

Ich vertrage seit 2 Wochen eigentlich gar nix mehr. Ich esse nur noch Reis und Brokkoli und Hähnchen. Selbst Kartoffeln oder Popcorn die ich immer vertragen habe geht nicht mehr. Vitaminmangel vorprogrammiert. Es ist echt zum kot*** und macht mich wütend und traurig. Die Hoffnung ein halbwegs normales Leben zu führen schwindet täglich. Ich Weine sehr viel und weiß nicht mehr wie ich mich ablenken soll.

Wärme schadet mir. Kälte hilft mir. Schade dass es jetzt draußen nochmal eine Woche heiß wird.

Kytta Salbe werde ich mir noch besorgen lassen. Das ist noch eine Möglichkeit und vielleicht Quark?


Danke für deine/eure Unterstützung. Auch wenn ich zur Zeit viel jammere...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

padma
Team
Beiträge: 12591
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30193 Mal
Danksagung erhalten: 15388 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von padma » Freitag, 25.08.17, 23:11

hallo Nillo, :)

wenn dir eher Kälte gut tut, könntest du versuchen die schmerzende Gelenke zu kühlen, z.B. mit Coolpacks.
Quarkwickel sind auch kühlend, das könntest du schon versuchen.

Deine Ernährung ist wirklich sehr eingeschränkt :( . Es gibt einige Betroffene im Forum, z.B. Siggi :) , die sich ähnlich karg ernähren müssen. Der Körper scheint es trotz Mängeln irgendwie zu überstehen.

Alles Gute für den MDK Termin.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinacarlotta
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Sonntag, 27.08.17, 14:30

Hallo

Die gelenkschmerzen sind besser. Dafür unruhige Beine, brennen und Kribbeln und schweregefühl in den Waden vor allem bei Ruhe im liegen. Es ist eine Katastrophe und raubt mir die Ruhe im liegen jetzt auch noch.

Ist das ein typisches absetzsymptom oder hab ich mir ein dauerhaftes Restless Legs eingefangen? :(
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

carlotta
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5240 Mal
Danksagung erhalten: 5403 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von carlotta » Sonntag, 27.08.17, 18:42

Hallo Nillo,

das ist ein typisches Absetzsymptom. Ich habe das phasenweise auch seit dem Entzug.

Auch der Wechsel auf andere Symptome ist ganz typisch.

Auch wenn Du es Dir aktuell nicht vorstellen kannst: Es wird wieder mit der Zeit. :hug:

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
Ululu 69
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine"(Monica Cassani)

Nillo
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Nillo » Donnerstag, 31.08.17, 14:39

Hallo.

Ich kann einfach bald nicht mehr.
Ich war heut beim Chefarzt in einer neurologischen Klinik (Ich arbeite dort)
Wurde wirklich 3h durch untersucht. Was ich nicht wollte wurde auch nicht gemacht. Es wurden Seh- und Hörnerven durchgemessen und tatsächlich reagiere ich dort deutlich über. Schwarz auf weiß. Endlich kann man das schon nicht mehr auf die Psyche schieben.
Ich habe mit meiner Levofloxacin Geschichte angefangen und dass ich nichts mehr vertrage. Er hat es mir geglaubt. Ich brauche viel Ruhe.
Und das ist das Problem. Ich mache mich zu Hause selber völlig fertig. Kann so kaum mehr raus. Schlafe im Moment Max 1 Stunde. Mein Körper arbeitet auf Hochtouren. Ich schaff es nicht mehr ihm die Ruhe zu geben. Für mich bedeutet das einfach dass ich gar nicht mehr gesund werden kann.

Er hat auch gesagt irgendwann muss man den Körper nach und nach wieder ein paar Reize aussetzen. Der Körper muss wieder langsam lernen was Augen und Ohren tun sollen. Er unterstützt mich auf diesem langen Weg.

Abschließen sagte er "wenn sie sich an Medikamente trauen und das ist völlig ihre Entscheidung..."

Er gab mir Doxepin mit und ich könnte wenn ich wolle um in den Schlaf zu finden und dem zns ein bisschen Ruhe zu gönnen mal mit einem Krümel versuchen (ca 2-3 mg)

Das war dann auch meine Chance ihn auf absetzsymptome grundsätzlich anzusprechen.
Und ja, die gibt es laut ihm wirklich.
Da war ich erstaunt. Man müsse sowas grundsätzlich sehr langsam Ausschleichen.


Nun bin ich trotzdem ratlos. Ich möchte nix nehmen. Aber ohne Schlaf und Ruhe für mein zns sehe ich einfach keine Chance mehr auf eine Heilung.

Wenigstens ist es draußen nicht mehr so heiß.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag:
padma
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.

Jamie
Team
Beiträge: 13314
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15587 Mal
Danksagung erhalten: 19968 Mal

Re: Mianserin absetzen

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 31.08.17, 15:23

Hallo Nillo, :)

wenn du Schlaf bekommen könntest, dann könnte sich das System beruhigen und ich bin mir fast sicher, dass dann die Reize auch besser verarbeitet werden können.

Nur wie kommt man da dran?!!??!? :oops:

Benzos machen abhängig und bei deiner Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten bin ich mir nicht sicher, ob ein neuer AD Versuch gut wäre. Ich könnte es aber auch verstehen, wenn du es probieren wolltest, dann aber wirklich nicht mehr als 2-3mg. Angeblich wirkt Doxepin auch in dieser Dosis besonders schlafförndernd, aber da fehlen zumindest mir Erfahrungswerte.

Ich finde es auch gut, dass du dem noch mal nachgegangen bist und der Arzt verständig war :)

Du bist ein Kämpfer und sehr tapfer :sports:

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaNillo
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten