Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 18.12.17, 11:42

Hallo Lina
Ja Quetiapin ist eigentlich meines Wissen sehr niedrig dosiert.
Ich muss auch sagen das ich davon auch irgendwie nichts merke.
Pregabalin wird das Medikament sein was ich als letztes Abdosiere, meinst du ich werde die 3,75 mg mirtrazapin merken wenn ich es nicht mehr nehme?
Auf was muss ich mich einstellen?
Oder mit Glück merk ich es gar nicht ?
Was ist deine Erfahrung?
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

LinLina
Team
Beiträge: 5753
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 18663 Mal
Danksagung erhalten: 8809 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von LinLina » Montag, 18.12.17, 11:59

Hallo Marco :-)

ich selbst habe jede Abdosierung deutlich gemerkt, aber da du noch 2 andere Medikamente nimmst die Dämpfend wirken und mit Mirtazapin noch im höheren Dosisbereich bist, kann es auch sein dass du nicht viel spürst. Das kann man nicht pauschal beantworten, es ist bei jedem etwas unterschiedlich.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
MarcoGpadma
Ursprünglicher Grund der Einnahme: Schmerzen, PTBS, heftige Unverträglichkeitsreaktion auf Schmerzmittel und Antibiotika (anhaltende Krampfanfälle)

Lorazepam: 1,5 mg von 7/2014 - 10/2014, dann 4 Monate schrittweiser Entzug (sehr schwer).
Seit 8.2.2015 abgesetzt

Mirtazapin: Winter 2014/15 bis 30 mg für Benzo-Entzug, langsames und mühsames Absetzen seit März 2015.
Seit 16.4.2018: 0,06 mg Mirtazapin

Mein Medikamentenverlauf :schnecke: / Mein Thread
► Text zeigen

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 18.12.17, 14:42

Hallo Lina
Vielen Dank, es zählt die Devise ausprobieren , ich nehme an das man wenn man was merkt ,damit wohl erst nach 1 -2 Wochen mit Problemen zu rechnen ist. Halt Mirtrazapin typisch.
LG Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4426 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 18.12.17, 15:28

Hallo Marco,

ich nehme ja auch Mirtazapin und habe schon von vor einiger Zeit von 30mg auf 15 mg reduziert.
Das lief bei mir völlig unproblematisch, erst unter 15 mg fingen die Probleme an.

Ich denke, es kann gut sein, dass du am Anfang nicht viel von den Reduzierungen spürst.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaMarcoG
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 21.12.17, 9:39

Hallo Ute
Danke für deinen Beitrag, der gibt mir Hoffnung. Mein Ziel ist es ja erst mal bis 15 mg zu kommen.
Sag mal haben sich bei dir einige Nebenwirkungen durch das reduzieren verabschiedet?
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4426 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 21.12.17, 17:38

Hallo Marco,

bis jetzt hat sich da leider noch nichts verändert. Ich nehme aber auch immernoch 15 mg und leider auch noch andere Medikamente.
Ich warte leider immer noch auf den ersten Tag, an dem ich wieder etwas richtig fühle und an dem ich Mal nicht müde bin.
Auch der ewige Hunger ist leider noch da.
:x

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaFlummiMarcoG
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 21.12.17, 21:08

Hallo Ute
Bei mir gibt es immer wieder Tage wo ich sehr wach bin, dann mal wieder Tage wo ich müde bin.
Ich bin im wechseldienst tätig und Frühdienst heisst für mich um 6 Uhr aufstehen. Es klappt meistens recht gut. Ja den Hunger kenn ich auch sehr gut, hab in dem knapp 2,5 Jahren insgesamt 12-13 Kilo zugenommen und halte das Gewicht, mache täglich leichten Sport und sitze den Hunger manchmal aus. Ich finde die kilozahl hält sich in Grenzen trotz meiner Medikamente, aber es ist schwer.
Hätte gehofft das 15mg Mirtrazapin den Hunger etwas dämpfen.
LG Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 29.01.18, 19:04

Hallo ihr Lieben
Wollte mal ein kurzes Hallo sagen, und berichten das ich seit 3 Tagen die mirtrazapin angefangen habe um 3,75 mg abzudosieren.
Ich versuche mich nicht darauf zu konzentrieren, es ist jedenfalls ein positives Gefühl angefangen zu haben, muss mal anfangen, sonst mach ich es niemals weil immer was ist. Ich werde alle 5-6 Wochen runtergehen. Bis ich auch meine Dosis von 15 mg erreicht habe ( 1 Ziel)
Dort werd ich dann erst mal eine ganze Weile bleiben. Und weiter schauen , aber bis dahin ist ja noch was.
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieLinLinaUlulu 69padma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 05.02.18, 12:02

Hallo und guten Tag
Hier scheint heute mal die Sonne, tut insgesamt mal gut.
Wollte mal kurz berichten wie es mir ergeht mit dem weniger an mirtrazapin, im großen und ganzen annehmbar. Fühle mich etwas depressiver als sonst, das schien ich aber immer noch auch den rauchstopp vor 4,5 Monaten ich den es liegt am nornikotin was die Leber erst spät abbbaut. Letzten Freitag hatte ich einen aderlass mein wert lag bei Hämatokrit 45,9 der sollte unter 45 sein nun ja jetzt scheint alles eingestellt zu sein in der Richtung , muss erst in 2 Monaten wieder. Ich denke aber so gefühlt das ich etwas länger auf der jetzigen mirtrazapin Dosis bleibe, ist so ein gefühl.
Ich erhoffe mir mit jedem Gramm weniger , das ich auch weniger Nebenwirkungen haben werden?!
Ich bin mir absolut sicher das mich das mirtrazapin in der Depression hält und dieses auch verschlimmert, jetzt ohne dem Nikotin hab ich eh das Gefühl das mirtrazapin stärker wirkt.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4426 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 05.02.18, 17:29

Hallo Marco,
MarcoG hat geschrieben:, jetzt ohne dem Nikotin hab ich eh das Gefühl das mirtrazapin stärker wirkt.
Das kann ich mir durchaus vorstellen.
Ich nehme ja Duloxetin und von dem weiß man zum Beispiel, dass der Spiegel von Rauchern um bis zu 50 % unter dem von Nichtrauchern liegt. :shock:

Wenn du das Gefühl hast, dir mit der nächsten Reduktion Zeit lassen zu müssen, dann mach das so. Es hat sich bewährt, auf sein Bauchgefühl zu hören.
Wann sich Nebenwirkungen verbessern, ist wohl individuell sehr unterschiedlich. Ich habe nach und nach an drei unterschiedlichen Medikamenten " geschraubt" und spüre noch so gut wie keine Verbesserung meiner Nebenwirkungen.
Aber das kann bei dir natürlich auch ganz anders aussehen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinapadmaJamieMarcoG
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Freitag, 09.02.18, 9:36

Guten Morgen
Wollte mal kurz schildern wie es mir am Tag 14 mit weniger mirtrazapin geht. Hab subjektiv das Gefühl weniger zu schlafen, auch di Qualität des Schlafes ist nicht sonderlich gut. Das hab ich aber allgemein seit dem rauchstopp , vll spielt das mirtrazapin jetzt auch noch mit rein, vll ist es aber auch keines von beiden.
Seitlich Aderlässe erhalte fühl ich mich insgesamt körperlich fitter.
Ute das ist ja ärgerlich das bei dir keine Nebenwirkungen besser geworden sind , hoffe bei mir legt sich wenigstens etwas davon, dies wünsch ich dir natürlich auch.
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Mittwoch, 14.02.18, 13:25

Hallo und guten Tag
Möchte noch mal kurz schildern wie ich mich fühle. Seit 2 Tagen bin ich etwas unruhig ,ist aber im Rahmen und auszuhalten.
Gedankenkreisen ist auch vorhanden und unangenehm.
Scheint jetzt eine Welle zu sein !
Letztes Wochenende gibt es mir prima. Aber sobald ich auf der Arbeit bin geht es irgendwie los, bin etwas gereizt. Stress und kaffe scheinen es zu begünstigen.
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 2):
inandoutpadma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4426 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 15.02.18, 15:56

Hallo Marco,

Stress ist leider ein starker Trigger.
Viele vertragen auch keinen Kaffee während des Absetzens.
Wenn du unter Unruhe leidest, solltest du vielleicht eine Weile auf koffeinfreien Kaffee umsteigen oder ganz darauf verzichten.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaMarcoG
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 05.03.18, 8:37

Guten Morgen
Danke Ute für den tip, trinke nur noch koffeinfreien Kaffe.
Ich war jetzt eine Weile nicht hier, ich muss sagen das ich mich seit 2-3 Wochen in einer Welle befinde, und kein Ende sehe.
Hatte auch einen grippalen Infekt mit Fieber , und die Welle vorallen Depression ist stärker, vorallem am Morgen . Grübelzwang usw.
ich beziehe es nicht aufs abdosieren, könnte aber natürlich möglich sein. Hab eher den grippalen Infekt, und den Entzug vom Nikotin weiterhin in Verdacht. Auch wenn es bald ein halbes Jahr her ist mit dem Rauchen , kommt mir das alles ziemlich bekannt vor.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4426 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 05.03.18, 14:42

Hallo Marco,

so ein fiebriger Infekt kann heftig triggern und im Moment ist ja wirklich gefühlt jeder krank.
Wenn du selbst noch an den Nikotinentzug denkst, halte ich es durchaus auch für möglich, dass er auch noch mit hineinspielt.

Ich drücke dir die Daumen, dass das wärmere Wetter deine Welle etwas vertreiben kann.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
FlummiMarcoG
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 06.03.18, 6:06

Guten Morgen
Danke Ute für deine Worte.
Es ist zur Zeit echt nicht einfach, auch meine Träume sind depressiv behaftet, grausam ich hoffe das Essig wirklich bald etwas legt.
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Flummi
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 06.03.18, 18:47

Guten Abend
Ich noch mal kurz meint ihr ich kann den nächsten Schritt gehen ( dosisreduktion)?
Bin jetzt über 6 Wochen !
Was meint ihr?
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 2463
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 4426 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 06.03.18, 19:00

Hallo Marco,

wenn es sich für dich richtig anfühlt, kannst du sicher den nächsten Schritt machen, allerdings schreibst du ja auch von einem Infekt, hast du den denn inzwischen überwunden ?
Die vier bis sechs Wochen, die hier im Forum empfohlen werden, sind ja nicht in Stein gemeißelt, man muss das natürlich auch immer etwas an die Umstände anpassen.
Wenn es dir aber insgesamt besser geht, kannst du weiter reduzieren, du bist ja auch noch im oberen Dosisbereich mit dem Mirta, meistens klappt die Reduktion da noch Recht gut. Das war auch bei mir so.

Ich wünsche dir alles Gute.

Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaLinLina
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 06.03.18, 20:42

Hallo Ute
Danke dir.
Der Infekt ist weg, ein paar Nachwehen sind noch vorhanden wirklich 100 % fit bin ich nicht !
Also warte ich lieber noch was!
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 12.03.18, 10:02

Guten Morgen
Wollte mal kurz berichten , hab vor 2 Tagen weiter abdosiert. Bin jetzt bei 22,5 mg Mirtrazapin.
Hab die letzten beiden Nächte nicht wirklich gut geschlafen, kann jetzt Zufall sein, weil sich das Wetter krass verändert hat hier, es sind fast Frühlingshafte Temperatururen, oder es liegt am Mirtrazapin, wäre es den normal oder muss ich mir da sorgen machen wenn es am Mirtrazapin liegen sollte? Soll ich das ein paar Tage beobachten und gegebenenfalls wieder höher mit der Dosierung gehen!?
Gestern morgen war ich etwas ängstlich heute nicht , kann ja wirklich auch einfach mal so sein. Aber man macht sich doch sorgen das es am Medikament liegt.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.100mg morgens
aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg ( seit 27.01.18) 26,25 mg
(seit 10.03.18) 22,5 mg abgebrochen
(seit 13.03.18) 26,25 mg

ASS 100 0-1-0

Antworten