Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
MarcoG
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 18.12.17, 11:42

Hallo Lina
Ja Quetiapin ist eigentlich meines Wissen sehr niedrig dosiert.
Ich muss auch sagen das ich davon auch irgendwie nichts merke.
Pregabalin wird das Medikament sein was ich als letztes Abdosiere, meinst du ich werde die 3,75 mg mirtrazapin merken wenn ich es nicht mehr nehme?
Auf was muss ich mich einstellen?
Oder mit Glück merk ich es gar nicht ?
Was ist deine Erfahrung?
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera (aderlass am 19.09.17 und am 26.10.17)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt)
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.16 100 mg pregabalin
1 woche nach runter Dosierung depressive zustände, gelenk , muskel schmerzen, lustlos.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg
ASS 100 0-1-0

LinLina
Team
Beiträge: 5375
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 16555 Mal
Danksagung erhalten: 8002 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von LinLina » Montag, 18.12.17, 11:59

Hallo Marco :-)

ich selbst habe jede Abdosierung deutlich gemerkt, aber da du noch 2 andere Medikamente nimmst die Dämpfend wirken und mit Mirtazapin noch im höheren Dosisbereich bist, kann es auch sein dass du nicht viel spürst. Das kann man nicht pauschal beantworten, es ist bei jedem etwas unterschiedlich.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
MarcoGpadma
Ursprünglicher Grund der Einnahme: Schmerzen, PTBS, heftige Unverträglichkeitsreaktion auf Schmerzmittel und Antibiotika (anhaltende Krampfanfälle)

Lorazepam: 1,5 mg von 7/2014 - 10/2014, dann 4 Monate schrittweiser Entzug (sehr schwer).
Seit 8.2.2015 komplett abgesetzt

Mirtazapin: Winter 2014/15 bis 30 mg für Benzo-Entzug, langsames und mühsames Absetzen seit März 2015.
Seit 27.12.2017: 0.25 mg Mirtazapin

Mein Medikamentenverlauf :schnecke: / Mein Thread
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 18.12.17, 14:42

Hallo Lina
Vielen Dank, es zählt die Devise ausprobieren , ich nehme an das man wenn man was merkt ,damit wohl erst nach 1 -2 Wochen mit Problemen zu rechnen ist. Halt Mirtrazapin typisch.
LG Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera (aderlass am 19.09.17 und am 26.10.17)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt)
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.16 100 mg pregabalin
1 woche nach runter Dosierung depressive zustände, gelenk , muskel schmerzen, lustlos.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg
ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 1801
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4507 Mal
Danksagung erhalten: 3388 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 18.12.17, 15:28

Hallo Marco,

ich nehme ja auch Mirtazapin und habe schon von vor einiger Zeit von 30mg auf 15 mg reduziert.
Das lief bei mir völlig unproblematisch, erst unter 15 mg fingen die Probleme an.

Ich denke, es kann gut sein, dass du am Anfang nicht viel von den Reduzierungen spürst.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaMarcoG
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 21.12.17, 9:39

Hallo Ute
Danke für deinen Beitrag, der gibt mir Hoffnung. Mein Ziel ist es ja erst mal bis 15 mg zu kommen.
Sag mal haben sich bei dir einige Nebenwirkungen durch das reduzieren verabschiedet?
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera (aderlass am 19.09.17 und am 26.10.17)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt)
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.16 100 mg pregabalin
1 woche nach runter Dosierung depressive zustände, gelenk , muskel schmerzen, lustlos.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg
ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 1801
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4507 Mal
Danksagung erhalten: 3388 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 21.12.17, 17:38

Hallo Marco,

bis jetzt hat sich da leider noch nichts verändert. Ich nehme aber auch immernoch 15 mg und leider auch noch andere Medikamente.
Ich warte leider immer noch auf den ersten Tag, an dem ich wieder etwas richtig fühle und an dem ich Mal nicht müde bin.
Auch der ewige Hunger ist leider noch da.
:x

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaclaudiaefMarcoG
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 21.12.17, 21:08

Hallo Ute
Bei mir gibt es immer wieder Tage wo ich sehr wach bin, dann mal wieder Tage wo ich müde bin.
Ich bin im wechseldienst tätig und Frühdienst heisst für mich um 6 Uhr aufstehen. Es klappt meistens recht gut. Ja den Hunger kenn ich auch sehr gut, hab in dem knapp 2,5 Jahren insgesamt 12-13 Kilo zugenommen und halte das Gewicht, mache täglich leichten Sport und sitze den Hunger manchmal aus. Ich finde die kilozahl hält sich in Grenzen trotz meiner Medikamente, aber es ist schwer.
Hätte gehofft das 15mg Mirtrazapin den Hunger etwas dämpfen.
LG Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera (aderlass am 19.09.17 und am 26.10.17)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt)
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.
02.05.16 beginn pregabalin runterzudosieren.
02.05.16 125 mg pregabalin( statt 150 mg, abends weiterhin 75 mg)
seit 27.06.16 100 mg pregabalin
1 woche nach runter Dosierung depressive zustände, gelenk , muskel schmerzen, lustlos.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg
mirtrazapin 0-0-30mg
ASS 100 0-1-0

Antworten