Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Olanzapin- die letzten Schritte

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Dienstag, 25.04.17, 9:08

Hallo!
Wollte gerade meine Signatur aktualisieren, aber funktioniert leider nicht???? Hilfe!!

Alles Liebe,
potatoiv
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23400 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von Jamie » Dienstag, 25.04.17, 10:35

Hi potatoiv :).

Kann es es sein, dass deine Zeichen aufgebraucht sind?
Für den Fall, lösche doch das Zyprexa raus aus der Signatur und schreibe nur Z.
Also schreibe einmalig, dass es sich um Zyprexa handelt und wenn du dann die ganzen Absetzschritte untendrunter auflistest, dann reicht ein Z (oder ganz weglassen).

Oder ist es ein anderer Grund? Kannst du das Problem beschreiben?

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
potatoiv
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14220
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34845 Mal
Danksagung erhalten: 18333 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von padma » Dienstag, 25.04.17, 11:22

liebe Potatoiv, :)

schön von dir zu hören :D und ich bin froh, dass es dir wenigstens etwas besser geht.
Klar, begleiten wir dich gerne auf der letzten Wegstrecke und sprechen dir Mut zu :hug:

Ich habe deine threads der besseren Übersicht wegen zusammengeschoben.
Ich nehme noch 2,5 mg Zyprexa- oder besser gesagt seit gestern abend nur mehr: 1,875 mg Zyprexa.
Heute merke ich bereits einen leichten Schwindel und ich bin leicht verpeilt...
Ich halte den Schritt für zu gross. Ich würde höchstens 10 % der letzten Dosis reduzieren, 5 % wäre wahrscheinlich noch besser, da dein ZNS noch immer durch die Fluorchinolon- Einnahme angeschlagen ist.

Ich würde daher auf 2,25 mg zurückgehen.
Auch wenn es so nur langsam voran geht, so ist das doch der schonendere und erfolgsversprechendere Weg. :schnecke: :schnecke: :schnecke:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
potatoiv
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Dienstag, 25.04.17, 13:27

Liebe Padma,

danke für die Nachricht- ja würde eh gerne noch kleinere Schritte machen- aber das blöde Original- Zyprexa, das ich verschrieben bekomme, lässt sich nicht besser teilen....und die Wasserlösmethode geht auch nicht wirklich gut, da die Tablette sich nicht gleichmäßig auflöst- auch wenn man sie vorher zermörsert---
Es ist jetzt schon eine ganz kleine Tablette- mehr wie Vierteln geht bei der nicht exakt.
Ich glaube ja, die machen absichtlich so kleine Tabletten und alles ohne Bruchrillen- damit man möglichst Probleme beim Absetzen bekommt....man müßte ja vom Arzt aus, gleich direkt die 2,5 Tablette weglassen- darf sie offiziell nicht teilen- wenn man das dann nicht schafft, heisst es: Ursprungskrankheit wieder da.... :evil: regt mich echt auf!!!

Ich muss sagen, der Tag war trotzdem okay- bin halt leicht schwindelig und ein bisschen neben der Spur- wenn das alles wäre, würds schon gehen.
Ich habe halt so Erwartungsangst- weil ich schon so schlimmes mitgemacht habe, mit den ganzen Medis und der vielen Absetzerei....
Ich war heute trotzdem zwei Stunden ehrenamtlich was arbeiten und das hat mich gut abgelenkt.
Ich hab nur Angst davor, was da noch kommen wird!!!!

Alles Liebe,
potatoiv
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Dienstag, 25.04.17, 13:29

Hallo Jamie,

er nimmt einfach die Änderung nicht- ich kann es ganz normal eingeben, erscheint dort auch- wenn ich dann auf absenden gehe- ist die Änderung wieder weg... keine Ahnung warum??

Alles Liebe,
potatoiv
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Dienstag, 25.04.17, 13:33

Hallo,

mit der Signatur hat jetzt doch geklappt- war anscheinend einfach zu doof dafür....sorry!

potatoiv
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag:
LinLina
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

padma
Team
Beiträge: 14220
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34845 Mal
Danksagung erhalten: 18333 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von padma » Dienstag, 25.04.17, 18:32

liebe Potatoiv, :)
danke für die Nachricht- ja würde eh gerne noch kleinere Schritte machen- aber das blöde Original- Zyprexa, das ich verschrieben bekomme, lässt sich nicht besser teilen....und die Wasserlösmethode geht auch nicht wirklich gut, da die Tablette sich nicht gleichmäßig auflöst- auch wenn man sie vorher zermörsert---
Es ist jetzt schon eine ganz kleine Tablette- mehr wie Vierteln geht bei der nicht exakt.
Das ist natürlich blöd. Wie wäre es mit einer Feinwaage?
Schau doch mal die anderen Olanzapin Threads durch, ich habe gerade nicht im Kopf wer wie ausgeschlichen hat.
Frühlings Mutter, meine ich.
Ich habe halt so Erwartungsangst- weil ich schon so schlimmes mitgemacht habe, mit den ganzen Medis und der vielen Absetzerei....
Das ist ja auch sehr verständlich. :hug:
Auch von daher wäre es schön, wenn du feiner ausschleichen könntest.
Ich war heute trotzdem zwei Stunden ehrenamtlich was arbeiten und das hat mich gut abgelenkt.
Ja, klasse :D

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
potatoiv
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Sonntag, 30.04.17, 15:16

Hallo ihr Lieben,

wollte mal ein Update machen: mir gehts trotz dem Reduktionsschritt recht gut- ich war drei Tage ein bisschen daneben, konnte schlecht lesen oder mich konzentrieren, hatte leichte Sehstörungen und ein bisschen wie verkatert vom Gefühl her- jetzt eine Woche danach hat das vollkommen aufgehört- mir geht es nicht schlechter wie vorher auch....wenn es so bleibt bin ich zufrieden- ganz gesund bin ich ja durch das Fluorchinolone sowieso noch nicht und leichte Angstzustände habe ich auch- aber die hatte ich auch vor der Reduktion.... es war anscheinend richtig, dass ich eine extrem lange Absetzpause gemacht habe- meinem Körper wirklich die Zeit gelassen habe, sich zu erholen- dadurch habe ich jetzt anscheinend wirklich leichtere Symptome beim Absetzen.
Ich werde jetzt trotzdem mind. 4 Wochen warten- denn bei der niedrigen Dosis, wo ich mich befinde, wird es sicher jetzt mit jedem Schritt noch haariger!
Ich glaube, ich bin halt auch schon seelisch ziemlich abgehärtet, was schlimme Symptome betrifft, durch die vielen Kaltentzüge dank der Götter in Weiss.

Ich hoffe, es bleibt so und kommt nicht noch ein ärgerer Schub.

Alles Liebe,
potatoiv
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaAnnanas
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Donnerstag, 11.05.17, 21:19

Hallo ihr Lieben,

wollte mich wieder einmal melden- mir geht es so lala- das Absetzen geht eigentlich ganz gut, bin aber zur Zeit stark belastet, weil meine geliebte Katze, die ich schon 17 Jahre habe, recht krank ist- seit 2 Jahren baut sie ja schon massiv ab- sie ist einfach alt- sie hat eine kaputte Wirbelsäule hinten und Arthrose in den hinteren Gelenken- das haben wir mit Schmerzmittel in den Griff bekommen, aber jetzt hat sie einen ganz schlimmen Demenzschub und es geht wirklich langsam gegen Ende- sie liegt fast nur noch, erkennt ihre Wohnung nicht mehr und hat Angst sich frei zu bewegen- sie liegt nur mehr auf dem Sofa und geht fressen und trinken und ihr Klo hat sie auch nicht mehr gefunden- erst als ich es ihr direkt ins Wohnzimmer gestellt habe- es ist nur mehr eine Frage der Zeit, wann ich sie gehen lassen muss- noch frisst sie gerne und ausreichend und wird gerne gestreichelt und schnurrt dann ganz viel- aber sonst macht sie nichts mehr, was Katzen so tun.... das tut schon sehr sehr weh und belastet mich natürlich sehr.
Psychischer Stress und Absetzen ist halt eine schlechte Kombination, aber was soll man machen!

Drückt mir die Daumen, das mein kleiner Schatz friedlich und schmerzfrei gehen kann!

Euch alles Liebe,
potatoiv
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinapadma
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23400 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 11.05.17, 22:49

Hallo potatoiv :)
Drückt mir die Daumen, das mein kleiner Schatz friedlich und schmerzfrei gehen kann!
Das tue ich gewiss. Ich habe hier auch einen sehr alten Wellensittich-Opi, der von Woche zu Woche greiser und tatteriger wird.
Er hat noch nicht das Stadium deiner Katze erreicht, aber darauf läuft es hinaus.
Gib die Bitte raus ins Universum, dass sich alles fügen möge - das Universum lauscht tief empfundenen Herzensbitten. <3
Es erfüllt sich zwar nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt, aber es folgt letztlich alles einem höheren Plan, auch wenn wir das manchmal nicht zu begreifen imstande sind.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
potatoiv
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14220
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34845 Mal
Danksagung erhalten: 18333 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von padma » Freitag, 12.05.17, 12:23

liebe Potatoiv, :)

ich drücke dir für deinen kleinen Schatz ganz fest die Daumen.

Ich hatte meine Ella bis zuletzt begleitet, sie konnte zuletzt auch nichts mehr. Aber sie hatte auch noch geschnurrt und sich über Zuwendung gefreut. Ich konnte zum Glück rund um die Uhr für sie da sein, und war bei ihr, als es soweit war.
Es ging dann schnell, wir brauchten keinen TA mehr.

alles Liebe für euch beide :hug:
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapotatoiv

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Freitag, 12.05.17, 16:52

Danke liebe Jamie und Danke liebe Padma,

heute geht es ihr ganz gut- sie begrüsst mich immer so freudig und lieb, wenn ich ins Zimmer komme - sie ist auch recht wach und war sogar ganz kurz wackelig auf der Terrasse, ansonsten halt nur liegend und schlafend...oder sich streicheln lassend oder kurz was essen....ich habe ja auch viel Zeit für sie- das ist das einzige positive am nicht Arbeiten gehen können- dass ich jetzt für sie da sein kann.
Leider sind wir nächste Woche ein paar Tage nicht da- aber meine Stieftochter Inka ist gerne für sie da- das ist eine ganz liebe, die super mit sowas umgehen kann....ich hab trotzdem ein bisschen Bammel davor!

Ansonsten geht es mir wirklich nicht schlecht- bin zufrieden mit diesem Absetzschritt...sind schon 19 Tage- ich glaube jetzt kommt nichts Schlimmeres mehr- ich hab es sonst immer sehr schnell gespürt und es war ja auch die ersten Tage so einiges....

Alles Liebe euch,
potatoiv
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von lunetta » Freitag, 12.05.17, 17:29

Hallo!

Ich wünsche dir ganz fest dass dein Schatz entweder friedlich einschlafen kann oder du ihn notfalls erlösen lassen kannst!!!

Unsere kleine Hündin ist auch schon 12 und auch schon altersbedingt recht krank - sie hat schlimme Leberwerte, wodurch ihr oft sehr schlecht ist, sie sehr häufig erbricht, wahrscheinlich auch Bauchschmerzen hat, dann arbeiten ihre Nieren nicht mehr richtig und Sakralgelenk ist auch ganz abgenutzt, was ihr Schmerzen bereitet und sie nicht emhr so laufen und spielen kann. Sie frißt schlecht, trinkt viel zuwenig und ist dementsprechend manchmal schwächlich und ganz einfach lustlos. Auch sie schläft schon viel, liegt nur mehr im Körbchen, und aus einen überaus lebhaften Hund, ist eine langsame, tapsige Hundeoma geworden. Außerdem sieht und hört sie schon schlecht;)
Wir waren erst diese Woche mit ihr beim Tierarzt und hören immer schlechtere Werte und sollen uns auch darauf vorbereiten, dass man sie früher oder später erlösen sollte, da es eine Quälerei ist, da sich der kleine Hundekörper ja ohne funktionierende Leber und Nieren selbst vergiftet.

Wir sind zwar realistisch, aber es ist auch für uns sehr schwer.
Ich habe den Hund als Baby bekommen, als meine OP damals schief ging, ich im Rolli saß, und ganz unten war. Und dieser lustige Welpe hat mir damals so viel gegeben, dass ich mich wieder durchgekämpft habe. Das vergesse ich ihr nie und bin für immer dankbar!

Ich denke an dich und deinen Katzenschatz und wünsche dir alles Liebe und Gute!!! LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapotatoivpadma
► Text zeigen
.

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Freitag, 12.05.17, 18:34

Danke liebe Lunetta!
Ich wünsche dir und deiner kleinen Hundeoma auch noch ein bisschen Zeit miteinander!!!
Ja Haustiere werden halt wirklich zu richtigen Familienmitgliedern- dementsprechend schwer ist es dann gegen Ende!
Ich werde meine Oma furchtbar vermissen- sie war immer für mich da, was man leider von Menschen nicht so behaupten kann!

Alles Gute dir,
potatoiv und Buschl
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Dienstag, 13.06.17, 8:16

Hallo Leute,

hatte zur Zeit einiges an Belastungen, die sich auch bemerkbar gemacht haben- meine Katze musste erlöst werden- und das hat natürlich sehr viele Symptome wieder ausgelöst- aber ich habe es überstanden....seit einer Woche habe ich auch eine neue süße Katzendame, die mir viel Freude schenkt und mich ablenkt! Zusätzlich habe ich mit einem Zahn Probleme, wodurch es zu einer größeren finanziellen Belastung kommt- auch das schlägt auf die Psyche, da ich ja durch die Zustände nicht richtig arbeiten kann, ist das sehr schwer aufzubringen und ich mache mir wieder extremen Druck jetzt doch endlich gesund zu werden, damit das alles wieder leichter wird. Aber leider lässt sich da mit bloßem Willen nicht viel machen und es löst eher das Gegenteil aus.
Nichtsdestotrotz habe ich beschlossen, dass ich den nächsten Schritt machen möchte- denn trotz allem fühle ich diese Kraft in mir, dass ich von dem Zeug weg will und wenn es mir auch nicht richtig gut geht, habe ich dennoch mehr Stabilität als vor einem Jahr und traue es mir irgendwie trotzdem zu. Ich habe auch sehr stark das Gefühl, dass es mir erst wieder richtig gut gehen wird, wenn ich das Zeug los bin und sich dann mein Körper einige Monate davon erholt hat- ist irgendwie so mein Eindruck, dass es dann noch einmal viel besser werden wird.
Deshalb habe ich gestern schon ein Fitzerl wieder weniger genommen- normal merke ich das immer sofort- es ist aber auch heute noch nichts allzu Schlimmes spürbar...ich hoffe es bleibt so....

Alles Liebe,
potatoiv
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

padma
Team
Beiträge: 14220
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34845 Mal
Danksagung erhalten: 18333 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von padma » Dienstag, 13.06.17, 18:39

liebe Potatoiv, :)

es tut mir sehr leid mit deiner Katze, :hug: ich weiss, wie weh das tut.

Dass du jetzt auch noch finanzielle Probleme hast, ist natürlich übel. :( Lass dich dadurch bitte nicht zu einem schnelleren Absetzen treiben. Wie du schreibst, ist Druck ungünstig und bewirkt das Gegenteil.
Nichtsdestotrotz habe ich beschlossen, dass ich den nächsten Schritt machen möchte- denn trotz allem fühle ich diese Kraft in mir, dass ich von dem Zeug weg will und wenn es mir auch nicht richtig gut geht, habe ich dennoch mehr Stabilität als vor einem Jahr und traue es mir irgendwie trotzdem zu.
Wenn du es dir zutraust, ist es einen Versuch wert. Ich hätte es allerdings mit einem deutlich kleineren Schritt versucht, 10 % wäre ja eine Reduktion auf ca. 1,7 mg gewesen. Wenn Symptome auftreten, würde ich etwas höher gehen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
potatoivJamie
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Donnerstag, 15.06.17, 15:58

Hallo Padma!

Keine Angst, dass mit dem schnellen Absetzen habe ich schon vor langer Zeit abgeschrieben- so sehr ich möchte, dass es mir wieder gut geht und ich wieder arbeiten kann, so sehr weiss ich auch, dass man das nicht erzwingen kann- habe ich leidlich erfahren....

Mir geht es eigentlich recht gut mit dem Absetzschritt- finde ich erstaunlich- vor einem Jahr war es viel viel schwieriger- diesmal ist es zwar nicht angenehm, aber machbar...
bin ich froh- möchte nur mehr weg von dem Zeug- bin aber vorsichtig weil ich schon soviele schlechte Erfahrungen mit dem Absetzen gemacht habe- ich habe das Gefühl, diesmal schaffe ich es wirklich endlich!!!!
Das wäre so unglaublich toll, Ende des Jahres endlich wieder FREIIIII zu sein von diesem " Klumpert"!!!!!!

Alles Liebe,
potatoiv
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaJamie
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Montag, 07.05.18, 16:58

Hallo ihr lieben, auch geplagten Menschen!

Ich bin ja wirklich sehr sehr langsam unterwegs mit meinen letzten Absetzschritten, aber ich habe in den letzten Jahren soviel mitgemacht, so unerträgliche Zustände gehabt durch diese Sch...Psychopharmaka, dass ich einfach gar nicht mehr leiden will und es jetzt sehr sehr langsam mache.
Was soll ich sagen...mein Nervensystem und mein Körper haben sich durch das Ruhegeben, das nichts mehr an Psychopharmaka ausprobieren und wechseln, das sooo extrem langsame Absetzen sehr sehr gut erholen können!
Mir geht es im Vergleich zum BEginn einfach wirklich gut.
Ich habe jetzt vor ca. 2 Wochen von einer halben Zyprexa auf eine Viertel gewechselt und habe diesmal gar keine Absetzsymptome bemerkt- aber ich bin sicher, dass ist deshalb, weil ich eben meinem Körper so lange Zeit zur Regeneration von diesem Müll gegeben habe und auch nur mehr so eine kleine Minidosis nehme...dadurch weniger " vergiftet" werde schon so lange Zeit.
Ich wollte mich nur melden, um anderen Mut zu machen, durchzuhalten- und sei es auch noch so schlimm- ich hatte wirklich jahrelang so gut wie alle furchtbaren Symptome, die man haben kann, weil mich die Ärzte so fies, im ständigen Wechsel mit diesen Medikamenten eigentlich zugrundegerichtet haben....die Gründe für die Einnahme waren nicht so arg, was dann dadurch passiert ist.
Jetzt habe ich wirklich wieder Lebensqualität- ich bin nicht zu hundert Prozent Symptomfrei- leider- manchmal hab ich noch leichte Angstzustände, machmal schlägt noch die Depression ein bisschen zu- aber nichts im Vergleich zu davor....vielleicht ist es auch noch wirklich die Grunderkrankung durch das Fluorchinolon- vielleicht haben sich die jahrelangen Zustände einfach reingefressen....aber ich fühle mich meistens einfach sehr sehr wohl!
Ich geniesse jetzt auch das Ganze viel viel mehr- es ist wie ein zweites Leben- was glaube ich nur Leute verstehen können, die mal so gelitten haben- man wird für alles so dankbar!
Also mir geht es wirklich sehr gut- ich bin sicher, dass ich bald wieder ganz die Alte sein werde- ich kann es spüren....
Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass ich bald auch das letzte Fitzelchen weglassen könnte, ohne allzu grobe Probleme- aber mal schauen- ich werde es wissen, wann es so weit ist!

Bitte haltet alle durch- es gibt wirklich ein Leben danach!!

Eure
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaMurmelineJamie
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

padma
Team
Beiträge: 14220
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von padma » Montag, 07.05.18, 17:07

liebe Eva, :)

ich freue mich sehr von dir zu hören.
Und besonders freut es mich, dass es dir soviel besser geht. :party2:
Es war ja wirklich schlimm, was du durchgemachst hast.

Danke dir fürs Mut machen.

Auch wenn du jetzt keine Absetzsymptome bemerkst, würde ich dir dennoch raten, kleinere Schritte zu machen. Nicht, dass dein ZNS wieder gereizt wird.

Das letzte Fitzelchen wirst du bestimmt auch noch schaffen.

liebe Grüsse, :hug:
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

potatoiv
Beiträge: 168
Registriert: Samstag, 25.04.15, 15:22
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Olanzapin- die letzten Schritte

Beitrag von potatoiv » Montag, 07.05.18, 17:12

Danke, liebe Padma!
Ihr seid wirklich so wichtig- dieses Forum hat mich lange Zeit sehr unterstützt...sonst gibt es ja eigentlich nichts, was einen durch die Zeit bringt- Ärzte, Therapeuten haben meist leider so gar keine Ahnung von den lieben Nebenwirkungen und Absetzsymptomen....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potatoiv für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaFlummi
Trittico zw. 50 und 300 mg vom 12.2.12-26.2.13
Paroxetin zw. 10 und 20 mg vom 23.3.12-23.4.12
Sertralin zw. 25 und 50 mg vom 3.5.12-4.6.12
Effektin zw. 75 und 150 mg vom 30.5.-4.7.12
Seroquel xr zw. 50 und 200 mg vom 10.7.12-30.6.13
Seropram zw. 5 und 30 mg vom 30.7.12-17.9.12
Deanxit nur 2 Tage Horror-NW
Ixel nur 2 Tage Horror-NW
Fluctine zw. 10 und 20 mg vom 18.9.12-1-10.12
Cipralex zw. 5 und 15 mg vom 2.10.12-7.2.13
Abilify nur 1 Woche Horror-NW
Insidon zw. 50 und 150mg vom 2.3.13-3.10.13
Tolvon zw. 15 und 30 mg vom 22.10.13-13.11.13
Mirtazapin 15 mg vom 25.11.13-30.11.13
Edronax 2 mg ein paar Tage Horror-NW
Lamotrigin 25 mg 1 Woche Horror-NW
Lithium 450 mg 8 Wochen extreme Angstzustände
Depakine 600mg 10.4.13-13.5.14
Lyrica 25 mg depressionsverstärken hoch 10
...alles abgesetzt

Zyprexa 3,75 mg ( 1,5 Tablette 2,5 mg)....seit ca. Dez. 2013
Zyprexa 3,125mg (1,25 Tablette 2,5 mg)....17.4.2015-25.4.2015
Zyprexa 3,75 mg weil es mir so schlecht ging
Zyprexa 3,4375 mg....seit 12.5.2015
Zyprexa 2,5 mg....seit 10.6.2015
Zyprexa 1,25 mg... seit 25.10.2015
Zyprexa 1,88 mg...seit 27.10.2015
Zyprexa 2,5 mg... seit 7.11.2015
Zyprexa 1,875mg...seit 24.4.2017
Zyprexa 1,25mg...seit12.6.2017
Zyprexa 0,625mg...seit 27.4.2018

Antworten