Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Freitag, 18.08.17, 20:50

Ein liebes Hallo in die Runde!

Alles wieder weg! und der Schlaf kam nach kurzer Zeit, durchgeschlafen. Heute morgen dafür nicht gut aus dem Bett gekommen trotz 7 Stunden Schlaf, deshalb nehme ich jetzt die Valproinsäure früher (ca 18.00h) und Quetiapin dann um 22.00h (sowie Baldrian-Hopfen-Magnesium)- damit dürfte dann der Überhang auch besser sein.

Jetzt heisst es die Füsse still halten und nicht übermütig werden und wirklich erst in 3 Wochen reduzieren... spiele mit dem Gedanken das ich es auch etwas schneller versuchen könnte :whistle: ... aber versuche diesem Gedanken keine Macht zu geben!

Eine weitere Idee ist, wenn es weiter so stabil bleibt, als nächstes erstmal die Dosis gleich zu lassen, aber das ganze als Wasserlösung zu mir zu nehmen- wobei ich dann nur morgens die Wasserlösung nehmen würde und Abends die 25mgTab (weil bis ich die Abenddosis anfange zu reduzieren dauert es ja noch mindestens 24 Wochen).

Oder spricht aus Erfahrung etwas dagegen, die eine Einnahme als Wasserlösung und die andere als Tab vom selben Medikament?
(Werde alles zur Wasserlösemethode nochmal eingehend lesen!)

Allen eine gute Zeit, eine gute Nacht und ein schönes Wochenende!
Michaela
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Lisamarie
Team
Beiträge: 9394
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Lisamarie » Samstag, 19.08.17, 10:52

Hallo MIchaela, das ist eine gute Idee, erst bei deiner vollen Dosis die Wasserlösmethode anzuwenden um zu schauen wie es dir damit geht, passieren dürfte dabei nichts, ausser das es schneller anflutet, da ja die Auflösung im Magen wegfällt.
lg Petra
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Mittwoch, 23.08.17, 11:32

Danke Petra! Habe es direkt versucht, und ist nichts passiert, habe auch kein Anfluten gemerkt.

Nachdem jetzt die Umstellung so gut geklappt hat und ich bereits seit 8 Wochen auf Quetiapin 50mg war, habe ich beschlossen, dass ich eine Reduzierung doch jetzt schon vornehme :whistle:

Seit gestern nehme ich morgens jetzt 20mg Quetiapin in Wasser gelöst. Bisher keine Probleme, keine Kopfschmerzen (damit hatte ich eigentlich gerechten, weil die Umstellung von Quetiapin retardierten auf unretardiertes so heftig war) :D

Bin insgesamt etwas wacher über den Tag. Schlafe gut ein sowie durch und bin ab 7.30h dann wach zum Aufstehen (grenzt fast an ein kleines Wunder, weil ich davor morgens immer einen "Kran" brauchte :roll:

Wünsche allen einen guten Tag!
Michaela
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Murmeline
Team
Beiträge: 11448
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 12474 Mal
Danksagung erhalten: 11118 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 23.08.17, 11:41

Hallo Michaela,

wir sind hier immer lieber etwas vorsichtiger, als sich später zu ärgern, dass man womöglich zu schnell war. Dahre nochmal der Hinweis: Veränderungen würde ich immer über 4-7 Tage anschauen mindestens. Nun hast Du aber nach der Umstellung auf Wasserlösmethode zwei Tage später reduziert, und das kann ja auch gut gehen, was ich Dir herzlich wünsche.
Bin insgesamt etwas wacher über den Tag. Schlafe gut ein sowie durch und bin ab 7.30h dann wach zum Aufstehen (grenzt fast an ein kleines Wunder, weil ich davor morgens immer einen "Kran" brauchte
Das ist ja erfreulich!

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
LinLina
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Mittwoch, 23.08.17, 15:11

Hallo Murmeline,

Danke für Deine fürsorglichen Worte :)

Werde ich vor dem nächsten Schritt berücksichtigen! Ich war nur von der Gesamtdosis ausgegangen und dachte mir dann 50mg (die ich mittlerweile viele Wochen nehme) minus 10% sind 5mg, und dann habe ich diese morgens reduziert. Die ganzen Zwischenschritte, die ich gemacht habe, hab ich gar nicht auf dem Schirm gehabt :( umso besser, dass Du es mir nochmal geschrieben hast :hug:

Der nächste Schritt, den ich angedacht hatte, war die morgen Dosis um 4,5mg zu reduzieren (45mg minus 10% in 4 Wochen ausser es geht mir nicht gut). Oder habe ich das falsch verstanden und sollte die Dosis einzeln betrachten und damit dann nur um 2mg reduzieren :cry:

An die Abenddosis möchte ich erst gehen, wenn ich das morgens weg habe oder wäre es sinnvoller mal morgens mal abends Schrittweise zu reduzieren? Ich weiss, eigentlich kann mir die Fragen, die ich habe keiner vorab mit 100% Sicherheit beantworten und es gibt wahrscheinlich auch nicht den einen richtigen Weg- aber vielen Dank für die zahlreichen Tipps und Informationen!

Herzliche Grüße und nochmals vielen Dank :)

padma
Team
Beiträge: 12602
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30243 Mal
Danksagung erhalten: 15400 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von padma » Donnerstag, 24.08.17, 18:38

hallo Michaela, :)

wo ist denn deine Signatur geblieben? :?
Kannst du sie bitte wieder anhängen - Vollständiger Editor unten das Häckchen setzen.
Der nächste Schritt, den ich angedacht hatte, war die morgen Dosis um 4,5mg zu reduzieren (45mg minus 10% in 4 Wochen ausser es geht mir nicht gut)
Das hast du richtig verstanden. :D
An die Abenddosis möchte ich erst gehen, wenn ich das morgens weg habe oder wäre es sinnvoller mal morgens mal abends Schrittweise zu reduzieren?
Hast du den Eindruck, dass die Abenddosis für dich wichtiger ist, z.B. für den Schlaf? Dann würde ich zunächst die Morgendosis weiter reduzieren.

Solltest du das Gefühl haben tagsüber in Entzug zu kommen, wäre eine gleichmässige Reduktion morgens und abends besser.

Du musst es wirklich austüfteln, was bei dir am besten funktioniert.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
LinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Donnerstag, 24.08.17, 19:53

Hallo Padma,

meine Signatur hatte ich ausgeklickt-weil ich es so unübersichtlich fand, ständig meine eigene Signatur in meinem Thread zu lesen :whistle:

Aber klicke Sie gerne wieder an :)

Du hast es genau richtig interpretiert! Ich wollte die Abenddosis erstmal lassen, weil ich damit auf jeden Fall einschlafe und nicht schlafen ist für mich schlimmer als vielleicht tagsüber Kopfschmerzen- gegen Kopfschmerzen hilft mir ja das Magnesium (Heisse 7), aber wenn ich die ganze Nacht nicht schlafe, dann wäre das für mich wirklich nicht gut, weil mein Erfahrungswert für einen Rückfall in eine Psychose ist: 3 Nächte kein Schlaf dann fängt es an...

Dank Eurer Tipps nehme ich zum Quetiapin abends noch ein Baldrian-Hopfen-Dragee das hilft auch fürs durchschlafen :party2:

Vielen Dank Euch allen für die SUPER Unterstützung! <3

Schönen Abend
Michaela
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Murmelinepadma
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 12602
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30243 Mal
Danksagung erhalten: 15400 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von padma » Freitag, 25.08.17, 17:33

hallo Michaela, :)

du kannst deine Signatur verstecken, dann steht da nur "Text zeigen". So nimmt es nicht soviel Platz, man kann es sich aber jederzeit anschauen um sich zu orientieren.
In dem "Vollständiger Editor" Antwortfeld, findest du in der Leiste ein gelbes Dreieck mit Ausrufezeichen darin (Spoiler). Wenn du deine Signatur in "Signatur ändern" markierst und dann dieses Symbol anclickst, ist deine Signatur versteckt (wie meine).
Ich wollte die Abenddosis erstmal lassen, weil ich damit auf jeden Fall einschlafe und nicht schlafen ist für mich schlimmer als vielleicht tagsüber Kopfschmerzen-
Ja, dann reduziere zunächst weiter ausschliesslich die Morgendosis.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinamicha68
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Samstag, 26.08.17, 9:48

Hallo Padma,

Danke!

Wünsche Dir und allen anderen ein schönes Wochenende!
Michaela
P.S. habe trotz Deiner Beschreibung noch nicht herausgefunden wie das geht mit dem Text :cry: erstmal noch einen Kaffee- vllt klappt es dann :rotfl:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag:
Ululu 69
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Jamie
Team
Beiträge: 13334
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15608 Mal
Danksagung erhalten: 20010 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Jamie » Samstag, 26.08.17, 10:06

Moin Micha, :)

entweder du klickst ganz normal auf "antworten" und bekommst dann den vollständigen Editor angezeigt (nicht auf Schnellantwort gehen) und drückst da auf das Symbol "senfgelbes Dreieck mit ! innendrin" und setzt dann den Text, den du ein / ausgeklappt haben willst (gespoilert haben willst), zwischen das Kommando, das dir angezeigt wird.

Oder du tippst manuell: eckige Klammer auf spoil eckige Klammer zu Text den du verdeckt haben willst eckige Klammer auf Slash spoil eckige Klammer zu

[spoi.l] ...... [/spoi.l] --> Punkte beim spoil wegdenken

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69micha68
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Samstag, 26.08.17, 11:21

Danke Jamie :hug: ,

jetzt hab ich es kapiert :D

Habe das gelbe Dreieck nicht gefunden... :whistle: wahrscheinlich, weil ich auf Schnellantwort war, wie auch immer- jetzt hat es funktioniert!

Man lernt nie aus :D

Schönen Tag!
Michaela


► Text zeigen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Donnerstag, 07.09.17, 0:26

Ein liebes Hallo an alle!

Ich habe gestern das Quetiapin weiter reduziert- habe nochmal einen großen Schritt gewagt- minus 10mg- jetzt erstmal wieder abwarten- denke es ist heute noch zu früh, um zu sagen, dass es gut geklappt hat... (im Vorfeld hatte ich 2 Tage komplett die morgendliche Dosis vergessen und dachte ups lieber wieder etwas nehmen- minus 20mg erschien mir doch zuviel Reduktion- auch wenn ich nichts davon gemerkt habe).

Dann habe ich meine Signatur ergänzt- dachte Anfangs die Nahrungsergänzungen bzw naturheilkundlichen Medikamente haben in meiner Signatur nichts zu suchen, deshalb hatte ich nur die Psychopharmaka und L-Thyroxin aufgeführt- durch das lesen hier, habe ich jedoch den Eindruck gewonnen, dass es doch in meine Signatur gehört.

Ergänzend wäre noch zu schreiben, dass ich unregelmäßig zur Akupunktur, Osteopathie, Colon Hydro Therapie und zu einer Kinesiologin gehe. Je nach Beschwerden bzw auch Geldbeutel :wink: Vorbei die kinesiologischen Termine am häufigsten sind, weil ich dabei auch meine Psychopharmaka austesten lasse- war jetzt länger nicht dort- habe aber bald einen Termin und werde dann auch meine nächsten Schritte ansprechen- bin mir mittlerweile unsicher, ob ich doch das ganze Quetiapin ausschleiche und dann erst an die Valproinsäure gehe- ich tendiere aktuell dazu, das abendliche Quetiapin stehen zu lassen und erstmal die Valproinsäure zu reduzieren...

Ups gerade gesehen- es ist schon echt spät!!!

Allen eine gute Nacht!!! :bettzeit:
Micha



► Text zeigen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag:
Ululu 69

Ululu 69
Team
Beiträge: 1811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4533 Mal
Danksagung erhalten: 3409 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 07.09.17, 7:57

Hallo Micha, :)
micha68 hat geschrieben:Ich habe gestern das Quetiapin weiter reduziert- habe nochmal einen großen Schritt gewagt- minus 10mg- jetzt erstmal wieder abwarten- denke es ist heute noch zu früh, um zu sagen, dass es gut geklappt hat... (im Vorfeld hatte ich 2 Tage komplett die morgendliche Dosis vergessen und dachte ups lieber wieder etwas nehmen- minus 20mg erschien mir doch zuviel Reduktion- auch wenn ich nichts davon gemerkt habe).
Du nimmst ja noch andere Medikamente, es kann sein, dass die das Absetzen des Quetiapins deckeln. Pass aber trotzdem gut auf dich auf und geh lieber wieder ein bisschen nach oben, wenn du Symptome verspürst.
micha68 hat geschrieben:bin mir mittlerweile unsicher, ob ich doch das ganze Quetiapin ausschleiche und dann erst an die Valproinsäure gehe- ich tendiere aktuell dazu, das abendliche Quetiapin stehen zu lassen und erstmal die Valproinsäure zu reduzieren...
Ich mache das auch so. Ich bin jetzt erstmal auf 50 mg Quetiapin geblieben und reduziere das Duloxetin.

Schön, dass du auch in der Alternativmedizin Dinge gefunden hast, die dir helfen.

LG und einen wunderschönen Tag Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmamicha68
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Donnerstag, 07.09.17, 11:36

Hallo Ute,

Danke für Deine fürsorglichen Worte!!!

Ich habe nachdem ich es total vergessen hatte einzunehmen :whistle: , erstmal einen Schreck bekommen und bin deshalb dann auf die 10mg hoch. Wenn es schlecht wird, würde ich auch eher langsam wieder hochdosierten. Für extreme Notfälle habe ich aber auch immer noch 400mg Quetiapin im Haus- aber denke DAS würde mich jetzt umhauen :lol:

Ja, ich denke auch, ich mache es wie Du (nur halt mit einem anderen Medikament). Nächste Woche habe ich Einzelgespräch bei meiner Psychiaterin, bin gespannt was sie sagt... Bin zwar auch jede Woche bei ihr in der Skillsgruppe- aber da besprechen, wir keine Medikamente oder Einzelfälle... bin aber froh, dass ich sie einmal die Woche sehe, weil auch ihr Veränderungen an mir auffallen würden (ich meine jetzt bedenkliche, nicht die Positiven).

Ich habe auf jeden Fall, auch wenn ich immer noch nicht bei Null bin, wieder mehr Freude am Leben, bin wieder "witziger", habe einfach das Gefühl schon wieder mehr zu empfinden... weiss jetzt nicht, ob Du verstehst was ich damit meine :? also die Grundstimmungen sind wieder variabler...

Am Samstag gehe ich auf eine Hochzeit. Die ganze Zeit fand ich die Vorstellung nur extrem belastend- jetzt freue ich mich darauf, habe mir fest vorgenommen, dass ich tanzen werde- eben so wie früher und nicht so wie die letzten Jahre in der Ecke zu sitzen und zu hoffen, das es bald vorbei ist und ich nach Hause kann... (wir haben eine extrem große Familie und da sind wir 1-2mal pro Jahr auf einer Hochzeit, dazu noch diverse Tauffeiern und Kommunionen- da ist der Zustand sich darauf zu freuen, wirklich eine Erleichterung)

Etwas mehr Leichtigkeit- keine Euphorie (das wäre ja schon wieder bedenklich). Das ist was ich wirklich schwer finde, permanent in sich reinzuhören, bin ich vllt schon zu gut gelaunt? Sitzt die Manie schon wieder hinter der nächsten Ecke? Dann rechne ich wieviel habe ich die letzten 3 Nächte geschlafen, war da eine schlechte Nacht dabei, was das Risiko erhöht- bin ich zu spät ins Bett (so wie gestern)... Naja eben das Gedankenkarussell.

Jetzt hoffe ich , das Du erfolgreich Deine Migräne besiegst!!!!
Ganz liebe Grüße
Micha

P.S. Ich bin auch aus Hessen- glaube mich zu erinnern Du auch... oder bist du doch ein Nordlicht :whistle:




► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 1811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4533 Mal
Danksagung erhalten: 3409 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 07.09.17, 11:55

Hallo Micha, :)

ja, ich bin auch aus Hessen.

Ich habe auch eine große Familie. Ich weiß genau, wie es sich anfühlt, wenn man zu einer Familienfeier geht und eigentlich die ganze Zeit nur darauf wartet, endlich wieder heimgehen zu können. Ich war dann wenn ich nach Hause kam immer so verkrampft, dass mir alles weh getan hat. :zombie:
Ehrlich gesagt finde ich sowas heute noch anstrengend. Irgendwie bin ich im Moment einfach furchtbar gerne zu Hause.
Das war früher nie so.
Ich stelle es mir sehr belastend vor, wenn man seine Stimmungslage so genau im Auge behalten muss, um die ersten Anzeichen zu erkennen, wenn es wieder bedenkliche Ausmaße annimmt. Vor allem zu erkennen, wann man in die Manie rutscht, ist sicher schwer. Es fühlt sich ja sicher anfangs auch gut an, wenn man euphorisch wird. Darf ich fragen, wie das dann mit der Krankheitseinsicht ist? Oder ist dir das zu persönlich.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du in den nächsten Nächten besser zu Ruhe kommst, damit du auf der Hochzeit tanzen kannst, bis die Füße qualmen. :D

Mit Hochzeiten sind wir jetzt erstmal durch. Aber ein Neffe und eine Nichte erwarten im Moment ihr zweites Kind. Du siehst, bei uns wird es auch nicht langweilig.
:lol:
LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmamicha68
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Donnerstag, 07.09.17, 13:00

Hallo Ute,

das mit der Krankheitseinsicht ist so eine Sache... ja, ich merke das etwas nicht mehr stimmt und fange an mich noch genauer zu beobachten- was wahrscheinlich das ganze noch verschlimmert?!?

Ich bin auch die letzten 2mal freiwillig in die Klinik, nachdem ich mit meiner Familie Rücksprache gehalten hatte. Leider ging dies in beiden Fällen total schief.

2011 habe ich mich geweigert mir eine Spritze geben zu lassen- was dann dazu führte, dass sich 5 Pfleger auf mich stürzten um mich festzuhalten (ich weiss das nur aus Erzählungen der Mitpatienten, die das ganze durch das Fenster beobachtet haben, ich selbst habe keinerlei Erinnerung) und ich habe dabei einem Pfleger sehr stark in den Finger gebissen (der war dann mehrere Wochen arbeitsunfähig)- was natürlich dazu führte, dass ich als gefährlich eingestuft wurde und da gibt es dann die 5Punkt Fixierung (weitere Details vllt ein anderes mal)
2015 war ich bereits 2 Tage im Krankenhaus und habe dann dort Wahnvorstellungen bekommen (das man meinen Sohn entführt hat) und habe dadurch das Klinikgelände verlassen- natürlich auch KEINE gute Idee! Polizei hat mich eingefangen und weil ich mich dann werte, war auch da die Einstufung gefährlich- 5 Punkt Fixierung und ein weiteres mal eskalierte es während meines Aufenthalts (man hatte mir nach eigenen Angaben vergessen die Antipsychotika/ Quetiapin über 3 Tage zu geben und gab mir nur Stimmungsaufheller) und als die Ärztin mir dann drohte sie rufe jetzt den Richter wieder an (ich war zwischenzeitlich auf der offenen Station und der Beschluss war aufgehoben) habe ich ihr mein Handy auf den Schreibtisch geworfen und dann ging alles ganz schnell- 3 Pfleger und das Übliche...

Also ich bin mir nicht sicher, ob ich es nochmal mit einem Klinikaufenthalt versuchen würde... aber wahrscheinlich schon- habe mittlerweile eine Patientenverfügung und hoffe einfach, dass diese dann auch berücksichtigt würde.

Aber BESSER: erst gar nicht mehr so weit kommen lassen! Deshalb gehe ich jetzt wöchentlich in die Skillsgruppe, um mich noch besser zu wappnen und dann war 2015 so hoffe ich, mein letzter Aufenthalt in der Psychiatrie!

Meine psychosomatische Reha war hingegen SUPER!

So ich muss los.
Noch einen schönen Tag Dir!
Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag:
Ululu 69
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 12602
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30243 Mal
Danksagung erhalten: 15400 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von padma » Donnerstag, 07.09.17, 18:07

hallo Micha, :)

das ist wirklich schlimm, was du da alles schon erlebt hast, das war wahrscheinlich traumatisierend. :hug:

Ich denke schon, dass es gut ist auf Frühwarnzeichen zu achten, damit du ggfs. rechtzeitig mit der Medikation wieder höher gehen kannst. Das ist allemal besser als solche Zwangssituationen.
Deshalb gehe ich jetzt wöchentlich in die Skillsgruppe, um mich noch besser zu wappnen und dann war 2015 so hoffe ich, mein letzter Aufenthalt in der Psychiatrie!
Das wünsche ich dir sehr.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Jamiemicha68
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jamie
Team
Beiträge: 13334
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15608 Mal
Danksagung erhalten: 20010 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Jamie » Freitag, 08.09.17, 0:02

Guten Abend :)

das muss ich gerade mal offtopic da lassen; das passiert, wenn man mit übermüdetem Hirn hier noch um Mitternacht liest und schreibt :roll: ; - ich habe tatsächlich zwei Mal "Skigruppe" (statt "Skillsgruppe") gelesen :o und mich echt gefragt, wie man mit Skiern und Schnee gegen ´Psychozustände´ angehen kann ... :rotfl:

Nix für ungut, ein wenig Humor muss ab und an sein :D

Micha, dir alles Gute :fly: . Du hast sehr schlimme Dinge erlebt, ich finde es beachtlich, wie stark, klar, reflektiert, sortiert und positiv du bist :hug:

:bettzeit: Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69micha68
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von micha68 » Freitag, 08.09.17, 15:39

Danke Padma und Jamie!

Meine Traumen werde ich später bearbeiten- halte mich noch nicht für stabil genug, um an diese Themen zu gehen. Was mich in diesem Zusammenhang wundert ist, hat mein Gehirn auf "Black Point" geschaltet oder spritzen die etwas damit man sich nicht erinnert?!? Da bin ich noch nicht dahinter gekommen. Aber ich habe mehrere "Black Point", die immer zeitlich mit der Gabe der Spritzen zu tun haben... Aber wie gesagt, vllt ist es auch ein Schutz des eigenen Körpers gewesen...

Ski-gruppe finde ich SUPER! Das hilft mir gegen Winterdepressionen- Schnee, Ski an und los sausen. Meinem Sohn (5J) habe ich letztes Jahr auch Skifahren beigebracht- ihm macht es auch soviel Spass wie mir und wir freuen uns jetzt schon auf unseren Winterurlaub (hoffentlich mit Schnee)!

Die Skillsgruppe (DBT) ist echt gut! Die Teilnehmer sind sehr nett und man nimmt immer etwas für sich mit. Zusätzlich gibt es mir persönlich mehr Sicherheit. Ich mag auch meine Psychiaterin- sie ist sehr menschlich- erzählt auch mal von sich und ich habe nicht das Gefühl, dass sie permanent den Zeigefinger erhebt oder auf mich "runterschaut"- wie man ja durchaus von manch anderen (auch Fachpersonal) behandelt wird!

Wünsche allen ein schönes Wochenende!
Ich werde morgen tanzen bis die Füße qualmen (Ute werde an Dich denken!).

Herzliche Grüße
Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinapadma
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 12602
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30243 Mal
Danksagung erhalten: 15400 Mal

Re: Vorstellung/ Valproinsäure und Quetiapin ausschleichen

Beitrag von padma » Samstag, 09.09.17, 17:39

liebe Micha, :)
Was mich in diesem Zusammenhang wundert ist, hat mein Gehirn auf "Black Point" geschaltet oder spritzen die etwas damit man sich nicht erinnert?!? Da bin ich noch nicht dahinter gekommen. Aber ich habe mehrere "Black Point", die immer zeitlich mit der Gabe der Spritzen zu tun haben... Aber wie gesagt, vllt ist es auch ein Schutz des eigenen Körpers gewesen...
Sowohl Traumata als auch solche Spritzen (waren ja vermutlich Hammerspritzen) können zu einer Amnesie führen.

Viel Spass beim Tanzen :party:

liebe Grüsse und ein schönes WE,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69micha68
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten