Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von claudiaef » Donnerstag, 21.09.17, 19:50

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich vor sechs Wochen 20 mg Citalopram einfach so abgesetzt habe und nichts besonderes passierte, was negativ war, bin ich etwas mutiger geworden, was die 5 mg Abilify (Aripiprazol) angehen.
Daher habe ich mich hier im Forum angemeldet und beschlossen, mit der Wasserlösemethode zunächst auf 4 mg runterzudosieren und dann vielleicht auf 3 mg. Damit wäre ich schon ganz glücklich. Mehr traue ich mir gerade noch nicht zu.
Ich hatte meine Ärztin gefragt, ob sie mir die Tropfenform verschreibt und wir runtergehen, aber sie meinte, ich hätte gerade erst Citalopram abgesetzt. Das wäre ihr zu schnell. Ich leide aber einfach unter den Fress- und Rauchattacken unter Aripiprazol. Daher möchte ich das angehen bis zum nächsten Termin in drei Monaten, mit 4 mg klarzukommen (möglicherweise auch mit 3 mg).

Also zusammengefasst:
Wirkstoff: Aripriprazol
Ausgangsdosis: 5mg
Methode: Wasserlösemethode

Eure,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Traurige
Beiträge: 50
Registriert: Samstag, 18.02.17, 12:47
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Traurige » Freitag, 22.09.17, 8:15

Hallo Claudia,

Du konntest 20 mg Citalopram einfach so absetzen, ohne negative Absetzerscheinungen? Das ist ungewöhnlich... bei einer so starken Dosisveränderung reagiert der Körper sonst eher empfindlicher.

Hier im Forum wird eigentlich beim Ausschleichen die 10% Regel empfohlen, also immer 10% absetzen, dann 4-6 Wochen abwarten und dann den nächsten Schritt gehen. Beim Aripiprazol wären dass dann zunächst 0,5 mg gewesen.

Gib gut auf Dich acht, und wenn Du merkst, dass die Absetzerscheinungen kommen machst Du einfach eine längere Absetzpause und reduzierst dann langsamer.

Liebe Grüße
von Maria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Traurige für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieBenedikt24padmaMurmeline
1999 Burnout mit Diagnose paranoide Psychose
2011 schwere Depression mit psychotischen Symptomen
2015 schwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Duloxetin
2016 mittelschwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Risperidon

18.02.2017
Täglich
60mg Duloxetin
2mg Risperidon
Außerdem noch Cortison wegen Asthma und Blutdrucksenker wegen zu hohem Blutdruck

Ab Ende März zusätzlich Eferox 25 Mikrogramm

18.05.2017 Reduzierung des Risperidon von 2 mg auf 1,5 mg
im August 2017 Absetzen des Cortisonpulvers, starke Verbesserung der Depression
21.09.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,5 mg auf 1,25 mg
25.10.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,25 mg auf 1,125 mg
05.11.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,125 mg auf 1,0 mg

f332
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag, 14.09.17, 9:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von f332 » Freitag, 22.09.17, 9:22

ich würds einfach langsam probieren, ich hatte das Aripiprazol überhaupt nicht vertragen, konnte von dem zeug gar nicht mehr schlafen und habs sofort abgesetzt nach 2 tagen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor f332 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiepadmaMurmeline
chronisch depressiv seit 1.7.2016,

08-09 2016 sertralin u mirtazapin (episode nr 2)
10.2016-01-2017 duloxetin und mirtazapin
30.01 2017 abgesetzt für 14 tage
02-2017 rückfall, für 1 monat venlafaxin und mirtazapin
04.2017 dazu noch lamotrigin mirtazapin
06.2017 umstieg auf ixel + mirtazapin
07.2017 umstieg auf cipralex +mirtazapin (episode nr 3 bzw chronisch depressiv seit 1.7.2016)
09.2017 umstieg duloxeting 60mg + mirtazapin 30mg (5htp probiert, schwree nebenwirkungen serotonin syndrom)
Diagnose: Rezidivierende depressive Störung
11-12 2017: klinik aufenthalt, umstellung auf seroquel und trittico erfolglos
seit5.12 2017: wieder duloxetin und mirtazapin
31.12.2017 wieder schwere weinanfälle und suizidgedanken
20.1.18 start litihum
sollte litihum bis feber nicht helfen, werde ich EKT starten.

Eva
Beiträge: 1138
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 999 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Eva » Freitag, 22.09.17, 9:26

Hallo,

auch wenn ich mit der Medikamentengruppe der NL keine Erfahrungen habe, so ist es mir doch ein Bedürfnis zu schreiben: Bitte tu Dir den Gefallen und gehe LAAAAAANGSAAAAM vor. :schnecke: Das ist wirklich zu schnell, und früher oder später kann der Schuss nach hinten losgehen. (Ich hab mit den Benzos anfänglich auch den Fehler gemacht, würde ich nie wieder tun!).

Liebe Grüße und viel Erfolg.
Pons
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 5):
JamieBenedikt24padmaMurmelineSeventhWave
Vorher hier als "Pons" geschrieben.
► Text zeigen
Und nun kann's dem Endspurt zu gehen ... :)

Never give up!

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Freitag, 22.09.17, 10:02

Hallo Ihr Lieben,

Das ist ja schön, dass gleich so viele Antworten kommen. Vielen dank.
zum citalopram: mein Mann hat das kurz nach mir (10mg) auch abgesetzt, ohne dass irgendetwas passierte.

Ich danke euch für die Hinweise zu der Menge, die ich absetzen sollte. Ich nehm mir das zu Herzen und nehm das nächste mal nur 0,5 mg. Ist wirklich sinnvoller. Dauert aber noch. Hatte die 10%Regel schön mal gehört, aber gerade nicht im Kopf.

Ich erwarte aber auch absetzerscheinungen, da ich zB einmal bei unregelmäßiger Einnahme extreme Schwäche festgestellt habe.

eure Claudia

padma
Team
Beiträge: 12604
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 30255 Mal
Danksagung erhalten: 15402 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von padma » Freitag, 22.09.17, 18:31

hallo Claudia, :)

auch von mir willkommen.

Wir haben hier die wichtigsten Infos zum Absetzen von NL zusammengestellt viewtopic.php?f=32&t=12884 , bitte lies dich da sorgfältig ein. Auch die da verlinkte Broschüre ist sehr zu empfehlen.

Bei NL ist langsames ausschleichen sehr, sehr wichtig :!: , weil ansonsten eine sogenannte Absetzpsychose auftreten kann.
Da du erst gestern auf 4 mg reduziert hast rate ich dir auf 4,5 mg zu erhöhen.
Dein Nervensystem muss derzeit auch noch das Absetzen von Citalopram verkraften, auch wenn du davon nichts merkst.

Nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit :party2:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ululu 69JamieMurmelineSeventhWave
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
27.12.2017: 0,425 mg es wird weiter ge :schnecke: t


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Sonntag, 24.09.17, 12:50

Hallo.
vielen dank für die Antwort.
Ich werde auf 4,5 mg aufdosieren, sobald ich oder mein ehemann irgendetwas merkt, was psychicher Art ist.
heute merke ich nur leichte Übelkeit.
Bei mir ist auch nicht so ein starker Drang, dass ich die nl nicht vertragen würde, der Grund. Mein Hauptgrund ist, dass wir bald Kinder möchten und ich eh so eine minidosos nehme, dass ich mir denke, dass man die auch absetzen kann. Lieber habe ich diese Entzugserscheinungen als dass es mein Kind nach der Geburt dann hat. Daher kann ich mir da auch Zeit lassen, solange ich nicht schwanger bin.
Herzliche Grüsse
Claudia

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Freitag, 29.09.17, 9:10

Hallo Liebes Forum. Ich habe eine gürtelrose bekommen. Frage mich ob das irgendwas zu bedeuten hat in Bezug auf citalopram absetzen und Immunsystem? Hab hier mal mit der Suchfunktion geschaut und das nicht als spezifisch mit absetzen in Verbindung gefunden. Habt ihr immunreaktionen gehabt?
Herzlichst aus dem krankenbett,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Jamie
Team
Beiträge: 13338
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15615 Mal
Danksagung erhalten: 20018 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Jamie » Freitag, 29.09.17, 9:16

Hallo claudia,

oh nein wie schrecklich :o . Gürtelrose ist so schmerzhaft, autsch.
Bist du medikamentiert?
Ich fürchte du wirst mit Nebenwirkungen rechnen müssen, das Aciclovir haut ordentlich rein :wacko:.
Bitte lege sofort einen Absetzstopp ein, das hat jetzt alles keinen Zweck.

Es verwundert mich auch gar nicht, dass du das bekommen hast.
Absetzen hat bei vielen eine massive Immunschwäche zur Folge, das ist ganz typisch (häufigere Infektneigung etc.) und damit können auch die bislang inaktiv im Nervenmark schlummernden (Herpes)viren sich reaktivieren und ausbrechen. :abtransport:

Ganz rasch gute Besserung :hug:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaLisamarie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Freitag, 29.09.17, 9:34

Danke Jamie.

Ich hätte jetzt eh gewartet bei weiteren Schritten des absetzens. Erst mal wieder gesund werden. Das wird sicher ziemlich reinhauen das brivudin. Mein Mann ist im ärztehaushalt aufgewachsen und hat es sofort gesehen und ich bin sofort zum Arzt. daher sieht es noch nicht ganz schlimm aus. Ist erst mal auf jeden fall krass. Schmerzen hab ich grad nicht so stark, daher nehme ich auch erst mal das schmerzmittel, was sie gegeben hat, metamizol, nicht.
Ich melde mich wieder.
bis dahin.
claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Ululu 69
Team
Beiträge: 1811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4533 Mal
Danksagung erhalten: 3411 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 29.09.17, 13:19

Hallo Claudia,

Oje, Gürtelrose, das ist ja nicht so schön.

Ich hatte das auch mal. Anfangs auch ohne Schmerzen, die dann aber leider etwas später einsetzten.
Zu dir einen Gefallen und nimm, falls das bei dir auch noch kommen sollte, wirklich das Schmerzmittel.
Nervenschmerzen können richtig heftig werden und der Körper hat ein Schmerzgedächtnis.
Im übelsten Fall ist die Gürtelrose weg und die Schmerzen werden chronisch.
Ich wünsche dir gute Besserung.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaArianrhod
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Freitag, 29.09.17, 13:26

Liebe Ute,
Vielen dank.
Ich hab einfach keine Lust von einem Schmerzmittel dann abhängig zu sein und das auch noch ausschleichen zu müssen. ..
alles Liebe,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Ululu 69
Team
Beiträge: 1811
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 4533 Mal
Danksagung erhalten: 3411 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 29.09.17, 13:54

Hallo Claudia,

Wenn du keine Schmerzen hast, brauchst du es ja auch nicht zu nehmen aber wenn Schmerzen auftreten, würde ich lieber nicht den Helden spielen.
Eine Chronifizierung der Schmerzen ist nach einer Gürtelrose gar mich mal so selten.
Ich drücke dir die Daumen, dass du so früh mit der Behandlung begonnen hast, dass erst gar keine Schmerzen auftreten.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiepadmaArianrhod
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Freitag, 29.09.17, 20:01

Hallo.
Ich vermute, dass ich neuroleptika nehme hilft auch gegen Schmerzen. Die werden nämlich genau in diesen Fällen eingesetzt. Ebenso Antidepressiva gegen gürtelrose Schmerzen. Macht irgendwie Sinn, dass es jetzt Grad Auftritt.
viele Grüsse aus dem krankenbett.
claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Samstag, 30.09.17, 14:58

Hallo.
ein update: das Immunsystem meines Mannes ist uch ganz schön mitgenommen, seit er citalopram 10 mg auf einmal abgesetzt hat: herpes , abzess unter den Achseln mit anschwellen des Lymphknoten, leichter Tinnitus.
mit geht es schon etwas besser, nur die Medis gehen gürtelrose hauen einen ganz schön um.
Bin erst mal einen Woche krankgeschrieben.
herzlichst
claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Murmeline
Team
Beiträge: 11449
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Murmeline » Sonntag, 01.10.17, 9:33

Hallo Claudia,
ein update: das Immunsystem meines Mannes ist uch ganz schön mitgenommen, seit er citalopram 10 mg auf einmal abgesetzt hat: herpes , abzess unter den Achseln mit anschwellen des Lymphknoten, leichter Tinnitus.
Ja, das ist leider bekannt. Der Körper scheint so mit "Reparatur- und Umbaumaßnahmen" beschäftigt zu sein, dass das Immunsystem runterfährt und man sich leicht etwas einfängt. Von 10mg auf Null war ja auch ein großer Schritt - wünsche ihm sehr, dass das auch mittel- und langfristig gutgeht.
mit geht es schon etwas besser, nur die Medis gehen gürtelrose hauen einen ganz schön um. Bin erst mal einen Woche krankgeschrieben.
Schon Dich :hug: und gute Besserung!

Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 615 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Sonntag, 01.10.17, 13:54

Hey Danke murmeline!
Hab auch noch mal nachgelesen zum Zusammenhang zwischen Depression, Schwächung des Immunsystems und letztlich Anfälligkeit für gürtelrose. Kein Wunder, sie empfehlen gleich wieder Antidepressiva. Aber interessant ist der Zusammenhang. So kann es auch zu immunreaktionen kommen, wenn man die dinger so schnell ansetzt. Denkt natürlich auch kaum ein Arzt dran. Hier ein ganz guter Artikel fand ich: https://www.guertelrose-infektion.de/ursachen.html
Liebe Grüsse. Waren heute beim krankengottesdienst. Das tat mir gut.
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor claudiaef für den Beitrag (Insgesamt 3):
Arianrhodpadmacarlotta
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von claudiaef » Dienstag, 03.10.17, 9:05

Hallo Liebe Moderatoren, die hier lesen,
wäre es sinnvoll dem Threadtitel nach der Klammer "und citalopram" hinzuzufügen?
Eure claudia
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Jamie
Team
Beiträge: 13338
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15615 Mal
Danksagung erhalten: 20018 Mal

Re: Bin neu hier: Aripiprazol (Neuroleptikum) absetzen

Beitrag von Jamie » Dienstag, 03.10.17, 9:18

Hallo,

das kann ich machen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
claudiaef
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 615 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von claudiaef » Dienstag, 03.10.17, 9:24

Hallo Jamie.
vielen dank dafür und einen schönen Feiertag!
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor claudiaef für den Beitrag:
Jamie
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Antworten