Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 33111 Mal
Danksagung erhalten: 17191 Mal

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Freitag, 15.12.17, 14:04

liebe Grace, :)
und der Arzt sagte dass ich das so beibehalten soll, eine Tablette Abends weniger, denn dieses Quietapin ist absolut nicht gut für meinen Vater, da es Krampfanfälle hervorruft.
Das ist richtig, deshalb sollte Quetiapin auch ausgeschlichen werden.

Allerdings wäre ich für langsameres Ausschleichen, zu schnelles Reduzieren kann ebenfalls Krampfanfälle auslösen. Er hatte jetzt keine Krampfanfälle mehr, oder?
Du könntest es heute abend mit 1 1/2 Tabletten (37,5 mg) probieren.

Die Wiedereindosierung von Mirtazapin kann natürlich auch mit ein Grund für die Unruhe sein.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieUlulu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Cashi
Beiträge: 586
Registriert: Montag, 07.09.15, 21:16
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 666 Mal

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Cashi » Samstag, 16.12.17, 18:08

Hallo Grace. Ich wollte dich hier einfach begrüßen und dir sagen, dass ich großen Respekt vor dir und deiner Familie habe. Und es tut mir wirklich von Herzen leid, was da mit deinem Vater gemacht wurde. Ich kenn mich auch mit den ganzen Medis die er bekommt nicht aus und kann dazu nichts sagen ..ich wollte dir/euch nur viel Kraft wünschen. Alles gute und liebe Grüße Cashi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cashi für den Beitrag (Insgesamt 5):
GwenpadmaFlummiUlulu 69Jamie
1996 erstmals wegen Panikattacken 75 mg Venlafaxin
Wie lange kann ich nicht mehr genau sagen
2000 wegen Panik und generalisierter Angststörung 75 mg Trevilor angefangen ohne einzuschleichen. Massive Nebenwirkungen über 3 Wochen. Dann stabil.
2001 innerhalb zwei Wochen abgesetzt. Erst keine Probleme. Dann Zwangsgedanken Angstzustände Selbstmordgedanken. Gesundheitsängste
2002 wieder aufdosiert auf 75 mg. Viele Nebenwirkungen. Mit 60 mg besser. Gedanken und Angst weg. Alles normal.
2010 langsam Kügelchen reduzieren aber wohl doch zu schnell
August 2010 ganz weg von Trevilor
Januar 2011 Operation. .
März 2011 Panikattacken mit fahrt ins Krankenhaus. Ausschläge. Wirre Angst und Zwangsgedanken. Herzrasen Tags und nachts. Heulen. Angst vor psychose.Flimmern vor Augen. Gefühl wie auf Watte. Kopfschmerzen. ANGST.
Juli 2011 mit Trevilor wieder angefangen. Besserung. Beschwerden weg. Nur paar Nebenwirkungen
Ende 2013 auf 37.5
Zwangsgedanken. Angst vor Psychose. Müdigkeit. Heulen. Flimmern vor Augen. Wirre seltsame Gedanken die Angst machen.
Seit März 2015 wieder auf 75 mg. Besserung aller Beschwerden. Magen Darm Probleme machnmal. Gähnen. Herzklopfen. Herzangst. Aber stabil
1. Oktober ...5 % reduziert d.h. 71,4 mg Venla
seit 09.10.15 verstopfte Nase, Erkaltung, Schwindel ab und zu, rempel ständig gegen Türrahmen, Fressattacken :shock: ist aber auszuhalten
25.11.15...wieder 5 % d.h. 67,8 mg Venla
30.11. Wieder Erkältung
20.01. Wieder 5 % weniger. D.h. 64.5 mg venla
23.01.16 wie der Erkältung, Husten und keine Stimme mehr, gibts das wirklich?
16.03.16. 61.5 mg Venla. Fühle mich oft erschöpft. Muskulatur erschöpft. Manchmal Herzklopfen
Zusätzlich mehme ich seit einem Jahr Vitamin D 20.000 I.E. Woche. Aktueller Blutwert bei 46. Zusätzlich seit 4 Wochen Vitamin B von Dr. Loges. Blutwert im oberen Bereich. Zusätzlich noch Spirulina 20 Stück am Tag seit 3 Wochen
12.05.16..wieder 5 %weniger..d.h. 58.5 mg Venla. unverändert wie oben
25.06.16 wieder 5% weniger. D.h. 55,8 mg Venla. unverändert
..dazu kommt dieser Schwindel und taumelig..wackliger Gang. Gefühl nicht geradeaus laufen zu können. Angst
Seit 21.08.16 auf 53.4 mg Venla...Schwindel, taumelig, Magen-Darm-Probleme.
04.09.16 Panikattacke
seit 05.09.16 Zwangsgedanken, Angst verrückt zu werden, Angst Psychose zu haben, wirre Gedanken, Anst Schizophren zu sein.
09.09.16 Aufdosiert 5 Kügelchen
Auf Anraten Frorum Vitamin B weg gelassen seit 11.09.16, Spirulina seit mehreren Wochen weg
22.11.2016 reduziert auf 51,3 mg
01.12.16 einmal wöchentlich 20.000 I.E Vitamin D, täglich Vitamin B-Loges, Zink
10.12.16 wieder Erkältung
13.12.16 reduziert auf 48,6 mg Trevilor
15.01.17 reduziert auf 46,17 mg Trevilor
12.02.17 reduziert auf 43,50 mg Trevilor
28.02.17 wieder Erkältung mit Bronchitis trotz Einnahme von allem möglichen. .Zink vitamin C usw
13.03.17 reduziert auf 41,40 mg Trevilor
11.04.17 reduziert auf 39 mg Trevilor
01.05.17 reduziert auf 37,5 mg Trevilor. ...Halbzeit :party2:
20.06.17 Blasenentzündung
11.07.17 reduziert um 5 %.
28.08.17 reduziert auf 33.75 mg Trevilor
25.09.17 reduziert auf 31.25 mg Trevilor
10.10.17 Angstzustände Zwangsgedanken derealisation Angst vor Schizophrenie und Psychose
19.10.17 aufdosiert auf 32.5 mg Venlafaxin
17.01.18 aufdosiert auf 33.4 mg Venlafaxin
07.03.18 reduziert auf 32.8 mg Velafaxin

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Sonntag, 31.12.17, 10:51

Hallo,
seit gestern hat mein Vater einen Ausschlag im Gesicht und Hals, rote Flecken, und am Hals roter großer Fleck leicht geschwollen.
Kann das eine Nebenwirkung von dem Valproat sein , er nimmt es jetzt 5 Monate ein, er hat auch Haarausfall von dem Zeugs.
12.05.17Medikamentenplan: Reha
Diagnose Hirninfarkt Ventrikel links, Zweimal Epianfall nach dem Hirninfarkt
Bluthochdruck
Diabetes
COPD

Delix 5mg 1-0-1
Amlodipin 5mg 1-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0
Betodual DA Hub Spray 2-0-2
Baclofen 10 mg 1-1-1
Levetiracetam 500 mg 1-0-1
Melperon 5ml um 22 Uhr 0-0-0-1
Salbutamol DA Hub 1-0-1
Actraphane Insulin s.c. 28-0-12 IE

Bedarf Medikation :
Zopiclon 7,5 mg tabl. Zur Nacht
Ibuprofen 400mg
Novaminsulfon 30 Trpf.
Promethazin 20 Trpf. b. Unruhe

Medikamentenplan vom 13.06.2017 Pflegeheim zweimal Krankenhaus eingeliefert zu hoch dosiert überdosiert
Amlodipin 5mg 1-0-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0-0
Baclofen 10mg 1-1-1-0
Levetiracetam 750mg 1-0-1-0
Ramipril 5mg 1-0-1-0
Risperidon 0,5mg 0-1-1-0 ( 7.06.17)
Tramadol Long 50mg 1-0-1-0

Im Einzelfall
Ibuprofen 400 ( 23.05.17) 1Tabl. Max.3.00
Novaminsulfon 100 Max. pro Tag 30 Tropfen
Melperon Lösung 200ml ( von 7.6.17) Einzelfallmenge 5.00ml Max. Pro Tag 15

Medikamentenplan 18.08.17 im Pflegeheim

Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0
Risperidon 0,5mg 0-0-1-0

Bei Bedarf:
Novaminsulfon 30 Tropfen ( Max. 30)
Dulcolax 30
Salbutamol Ratiopharm Dosierae 1 ( 28.7.17) Max.pro Tag 2
Tavor 1.0 Expidet N1 ( 28.07) Max.pro Tag 3.00
Laxoberal Abführtropfen 50ml Max. Tag

Seit 30.11.17 zuhause
Mediplan seit Oktober 2017/ Pflegeheim
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0

Aktueller Mediplan 9.01.2018 zuhause

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg seit (14.12.2017 reduziert) 0-1-1-0
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Medikationsplan 05.02.2018

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-1/2-0-1
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Aktueller medikationsplan 17.02.2018
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1 ( halbe mittags seit 9.02.18 raus)
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Mediplan 1.03.18:
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1/2
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Mediplan 27.03.18
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0- 6,25mg
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 33111 Mal
Danksagung erhalten: 17191 Mal

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Mittwoch, 03.01.18, 18:29

hallo Grace, :)

Haarausfall ist eine häufige, Ausschlag eine gelegentliche NW von Valproat. Es kann also schon daran liegen.
Aber auch die anderen Substanzen könnten dafür verantwortlich sein. Wenn es sich nicht bessert, sollte der Arzt mal drauf schauen.

Wie hat es sich denn mit der Unruhe entwickelt?

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69JamieFlummi
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Montag, 08.01.18, 23:05

Hallo padma :)

also der Ausschlag ist nur noch ganz leicht da. Ich gebe meinem Vater jetzt erst um 22 Uhr die 25mg Quietapin und die 15mg Mirtazapin. Er schläft jetzt seit paar Tagen fest durch, nur mal kurz wach. Auch das Rufen ist schon viel besser Hallo ruft er fast gar nicht, nur als Mama ( er meint meine Mutter) wenn ich ihm sage er soll doch seine Frau nicht so rufen, sagt er dann gleich den Vornamen und meint stimmt, er weiß auch nicht warum er das sagt meinte er. Ist vor allem nach dem Quietapin und Valproatgabe ! Ansonsten wird es besser, er bekommt endlich Krankengymnastik morgen und auch Logopädie.
Ergotherapie soll auch gegeben werden aber der Arzt meinte sein Budget usw. er kann nicht alles auf einmal so sagte es mir die vom ambulanten Dienst.

Unruhe ist deutlich besser, was meinst Du wann ich mit den nächsten 25mg ( Quietapin ) reduzieren anfangen kann, wie gesagt der Arzt möchte in 25mg Schritten da ran.
Am 14.12.17 haben wir ja eine abends reduziert, das nächste mal werde ich die von mittags dann weglassen.

Diese Pregabalinratio 25mg ist ja fast wie ein Benzodiazepan hab ich gelesen und nicht gut für das Gehirn ebenso Vaproat ( Hirnleistungsstörungen etc.).
Aber auch das Pantoprazol, das kann er doch nicht auf Dauer bekommen, denke wegen dem Valproat dass ihm das auf dem Magen ging wegen der Säure des Valproats.

Ich glaube dass diese Psychpharmakas ältere total verwirrt machen, vor allem noch nach einem Schlaganfall, das Gehirn kann sich selbst regenerieren und Neuroleptika sind nicht gut. Kann es nicht abwarten die nächste Quietapin auszuschleichen, das Zeugs ist Gift.Mir sagte jemand dass 75mg oder 50mg Quietapin überhaupt nicht hoch wären!

LG
Grace :?
12.05.17Medikamentenplan: Reha
Diagnose Hirninfarkt Ventrikel links, Zweimal Epianfall nach dem Hirninfarkt
Bluthochdruck
Diabetes
COPD

Delix 5mg 1-0-1
Amlodipin 5mg 1-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0
Betodual DA Hub Spray 2-0-2
Baclofen 10 mg 1-1-1
Levetiracetam 500 mg 1-0-1
Melperon 5ml um 22 Uhr 0-0-0-1
Salbutamol DA Hub 1-0-1
Actraphane Insulin s.c. 28-0-12 IE

Bedarf Medikation :
Zopiclon 7,5 mg tabl. Zur Nacht
Ibuprofen 400mg
Novaminsulfon 30 Trpf.
Promethazin 20 Trpf. b. Unruhe

Medikamentenplan vom 13.06.2017 Pflegeheim zweimal Krankenhaus eingeliefert zu hoch dosiert überdosiert
Amlodipin 5mg 1-0-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0-0
Baclofen 10mg 1-1-1-0
Levetiracetam 750mg 1-0-1-0
Ramipril 5mg 1-0-1-0
Risperidon 0,5mg 0-1-1-0 ( 7.06.17)
Tramadol Long 50mg 1-0-1-0

Im Einzelfall
Ibuprofen 400 ( 23.05.17) 1Tabl. Max.3.00
Novaminsulfon 100 Max. pro Tag 30 Tropfen
Melperon Lösung 200ml ( von 7.6.17) Einzelfallmenge 5.00ml Max. Pro Tag 15

Medikamentenplan 18.08.17 im Pflegeheim

Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0
Risperidon 0,5mg 0-0-1-0

Bei Bedarf:
Novaminsulfon 30 Tropfen ( Max. 30)
Dulcolax 30
Salbutamol Ratiopharm Dosierae 1 ( 28.7.17) Max.pro Tag 2
Tavor 1.0 Expidet N1 ( 28.07) Max.pro Tag 3.00
Laxoberal Abführtropfen 50ml Max. Tag

Seit 30.11.17 zuhause
Mediplan seit Oktober 2017/ Pflegeheim
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0

Aktueller Mediplan 9.01.2018 zuhause

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg seit (14.12.2017 reduziert) 0-1-1-0
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Medikationsplan 05.02.2018

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-1/2-0-1
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Aktueller medikationsplan 17.02.2018
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1 ( halbe mittags seit 9.02.18 raus)
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Mediplan 1.03.18:
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1/2
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Mediplan 27.03.18
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0- 6,25mg
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 33111 Mal
Danksagung erhalten: 17191 Mal

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Dienstag, 09.01.18, 18:47

hallo Grace, :)

bitte poste nicht doppelt. Wir können nicht immer gleich anworten, daher bitte etwas Geduld.

Es freut mich sehr, dass es deinem Vater deutlich besser geht. :D

Könntest du bitte noch die Signatur aktualisieren?
Er nimmt jetzt noch 50 mg, da ist eine Reduktion um 25 mg eigentlich schon zu gross. Vom Zeitpunkt her könntest du weiter reduzieren, falls irgend möglich, würde ich nicht mehr als 12,5 mg weniger geben.
(Ist natürlich mit dem Betreuer schwierig. Wäre es möglich diese Reduktion nicht zu erwähnen und erst die nächste (wieder 12,5 mg) dann abzusprechen, dann passt es ja wieder?)
Ich glaube dass diese Psychpharmakas ältere total verwirrt machen, vor allem noch nach einem Schlaganfall, das Gehirn kann sich selbst regenerieren und Neuroleptika sind nicht gut.
Das sehe ich auch so, dieser zunehmende Einsatz von PP bei älteren Menschen ist oft unverantwortlich.
Mir sagte jemand dass 75mg oder 50mg Quietapin überhaupt nicht hoch wären!
Das ist relativ. Bei einer akuten Psychose wird natürlich deutlich mehr gegeben. Aber 50 mg und weniger sind ebenfalls sehr potent und können einem heftig zusetzen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gwenmücke
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Dienstag, 09.01.18, 19:56

Liebe padma,

sorry mit dem Doppel Post, wollte eigentlich was ändern und es hat nicht geklappt, deswegen erschien es doppelt.
OK, Du meinst ich könnte die 50mg Quietapin am Mittag auf 12,5mg geben, also auf so eine Waage und die Tablette zerbröseln, hoffe das klappt, da ist keine Bruchkerbe.
Es sind jetzt am Sonntag dann 4 Wochen her als ich die 25mg reduziert hatte.
Der Betreuer kriegt das nicht mit, meinst Du 4 Wochen sind OK mit reduzieren oder noch warten? Die vom ambulanten Dienst fragte ich heute wegen dem reduzieren( die machen das ja nicht mit Bröseln sondern nur 25mg sagte sie.

LG
Grace

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Dienstag, 09.01.18, 20:06

Hallo padma,

in etwa 2 -2,5Wochen wollen der ambulante Dienst weiter reduzieren, erst ab da kann ich das machen.

padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Dienstag, 09.01.18, 20:07

hallo Grace, :)

alles klar mit dem Beitrag. Ich lösche den Doppelten.
OK, Du meinst ich könnte die 50mg Quietapin am Mittag auf 12,5mg geben, also auf so eine Waage und die Tablette zerbröseln, hoffe das klappt, da ist keine Bruchkerbe.
Nimmt er mittags 50 mg? Ich habe deine Signatur so verstanden, dass es mittags 25 mg sind?

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Dienstag, 09.01.18, 20:29

Hallo Padma,
er nimmt mittags 1 Tablette ( 25mg) und abends 1 Tablette ( 25mg).Die abends gebe ich ihm mit der Mirtazapin 15mg erst um 22 Uhr, dachte wegen dem schlafen wäre das besser.
Deswegen möchte ich die mittags erst mal reduzieren, für was denn mittags die ihm da eine gegeben haben, keine Ahnung ruhigstellen wahrscheinlich.

LG
Grace

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Dienstag, 09.01.18, 20:33

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-1-1-0
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Dienstag, 09.01.18, 22:25

hallo Grace, :)

dann habe ich dich richtig verstanden.
Wo ist denn deine Signatur geblieben? :? Könntest du sie bitte wieder anhängen?

Ich würde das dann jetzt so versuchen, mittags auf 12,5 mg gehen. Das ist zwar deutlich mehr als 10 %, aber angesichts der Gesamtsituation würde ich es so versuchen.

Ich vermute auch, dass sie ihn damit ruhig stellen wollten. :frust:

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Dienstag, 09.01.18, 22:46

Liebe padma,

meinst Du ich sollte erst ab nächster Woche damit beginnen, denn mein Vater hat ja am 14.12.17 mit der letzten Reduzierung von Quietapin begonnen, meinst Du dass es schon zu früh ist, das wären 4 Wochen dann?

LG
Grace

PS: Hoffe ich hab mich nicht verdrückt, weil die Signatur fehlt?

Gwen
Team
Beiträge: 1380
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1365 Mal
Danksagung erhalten: 2813 Mal

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Gwen » Dienstag, 09.01.18, 23:16

Hallo Grace,
bei der letzten Nachricht hat wieder die Signatur gefehlt.
Probier mal folgendes: wenn Du zum Antworten auf den vollständigen Editor gehst, hast Du unten die Möglichkeit, ein Häkchen zu setzen für das Anhängen der Signatur. Vielleicht ist das bei Dir nicht angeklickt.
Viele Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Mittwoch, 10.01.18, 17:24

liebe Grace, :)

nach 4 Wochen könnt ihr den nächsten Schritt wagen. Er hat ja die letzte Reduktion sehr gut verkraftet.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Mittwoch, 10.01.18, 18:17

Liebe Padma,

OK, nächste Woche fange ich an, mit 12,5mg!
Wie sollte ich die Tablette klein machen, erst mit dem Messer durch?

Liebe Grüße
Grace
12.05.17Medikamentenplan: Reha
Diagnose Hirninfarkt Ventrikel links, Zweimal Epianfall nach dem Hirninfarkt
Bluthochdruck
Diabetes
COPD

Delix 5mg 1-0-1
Amlodipin 5mg 1-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0
Betodual DA Hub Spray 2-0-2
Baclofen 10 mg 1-1-1
Levetiracetam 500 mg 1-0-1
Melperon 5ml um 22 Uhr 0-0-0-1
Salbutamol DA Hub 1-0-1
Actraphane Insulin s.c. 28-0-12 IE

Bedarf Medikation :
Zopiclon 7,5 mg tabl. Zur Nacht
Ibuprofen 400mg
Novaminsulfon 30 Trpf.
Promethazin 20 Trpf. b. Unruhe

Medikamentenplan vom 13.06.2017 Pflegeheim zweimal Krankenhaus eingeliefert zu hoch dosiert überdosiert
Amlodipin 5mg 1-0-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0-0
Baclofen 10mg 1-1-1-0
Levetiracetam 750mg 1-0-1-0
Ramipril 5mg 1-0-1-0
Risperidon 0,5mg 0-1-1-0 ( 7.06.17)
Tramadol Long 50mg 1-0-1-0

Im Einzelfall
Ibuprofen 400 ( 23.05.17) 1Tabl. Max.3.00
Novaminsulfon 100 Max. pro Tag 30 Tropfen
Melperon Lösung 200ml ( von 7.6.17) Einzelfallmenge 5.00ml Max. Pro Tag 15

Medikamentenplan 18.08.17 im Pflegeheim

Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0
Risperidon 0,5mg 0-0-1-0

Bei Bedarf:
Novaminsulfon 30 Tropfen ( Max. 30)
Dulcolax 30
Salbutamol Ratiopharm Dosierae 1 ( 28.7.17) Max.pro Tag 2
Tavor 1.0 Expidet N1 ( 28.07) Max.pro Tag 3.00
Laxoberal Abführtropfen 50ml Max. Tag

Seit 30.11.17 zuhause
Mediplan seit Oktober 2017/ Pflegeheim
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0

Aktueller Mediplan 9.01.2018 zuhause

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg seit (14.12.2017 reduziert) 0-1-1-0
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Medikationsplan 05.02.2018

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-1/2-0-1
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Aktueller medikationsplan 17.02.2018
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1 ( halbe mittags seit 9.02.18 raus)
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Mediplan 1.03.18:
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1/2
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Mediplan 27.03.18
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0- 6,25mg
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

padma
Team
Beiträge: 13569
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von padma » Mittwoch, 10.01.18, 18:48

liebe Grace, :)

ja, du kannst sie erst mit einem Messer oder Tablettenteiler teilen. Und dann mit Hilfe der Waage auf die 12,5 mg bringen.
Müsstest du ein wenig probieren, wie es am besten geht. Manche feilen z.B. etwas ab. Oder du tust ein Krümelchen dazu.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
8.03.2018: 0,35 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Gwen
Team
Beiträge: 1380
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1365 Mal
Danksagung erhalten: 2813 Mal

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Gwen » Mittwoch, 10.01.18, 19:15

Hallo Grace,
einige hier bereiten sich ihre Tablettendosis auch direkt für eine oder 2 Wochen vor. Man kann in der Apotheke Leerkapseln kaufen, die könntest Du jeweils mit den 12,5mg füllen.
Liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
Flummipadma
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Mittwoch, 10.01.18, 19:31

Liebe Gwen,

weißt Du welche Größe man da braucht von den Leerkapseln?
LG Grace
12.05.17Medikamentenplan: Reha
Diagnose Hirninfarkt Ventrikel links, Zweimal Epianfall nach dem Hirninfarkt
Bluthochdruck
Diabetes
COPD

Delix 5mg 1-0-1
Amlodipin 5mg 1-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0
Betodual DA Hub Spray 2-0-2
Baclofen 10 mg 1-1-1
Levetiracetam 500 mg 1-0-1
Melperon 5ml um 22 Uhr 0-0-0-1
Salbutamol DA Hub 1-0-1
Actraphane Insulin s.c. 28-0-12 IE

Bedarf Medikation :
Zopiclon 7,5 mg tabl. Zur Nacht
Ibuprofen 400mg
Novaminsulfon 30 Trpf.
Promethazin 20 Trpf. b. Unruhe

Medikamentenplan vom 13.06.2017 Pflegeheim zweimal Krankenhaus eingeliefert zu hoch dosiert überdosiert
Amlodipin 5mg 1-0-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0-0
Baclofen 10mg 1-1-1-0
Levetiracetam 750mg 1-0-1-0
Ramipril 5mg 1-0-1-0
Risperidon 0,5mg 0-1-1-0 ( 7.06.17)
Tramadol Long 50mg 1-0-1-0

Im Einzelfall
Ibuprofen 400 ( 23.05.17) 1Tabl. Max.3.00
Novaminsulfon 100 Max. pro Tag 30 Tropfen
Melperon Lösung 200ml ( von 7.6.17) Einzelfallmenge 5.00ml Max. Pro Tag 15

Medikamentenplan 18.08.17 im Pflegeheim

Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0
Risperidon 0,5mg 0-0-1-0

Bei Bedarf:
Novaminsulfon 30 Tropfen ( Max. 30)
Dulcolax 30
Salbutamol Ratiopharm Dosierae 1 ( 28.7.17) Max.pro Tag 2
Tavor 1.0 Expidet N1 ( 28.07) Max.pro Tag 3.00
Laxoberal Abführtropfen 50ml Max. Tag

Seit 30.11.17 zuhause
Mediplan seit Oktober 2017/ Pflegeheim
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0

Aktueller Mediplan 9.01.2018 zuhause

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg seit (14.12.2017 reduziert) 0-1-1-0
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Medikationsplan 05.02.2018

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-1/2-0-1
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Aktueller medikationsplan 17.02.2018
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1 ( halbe mittags seit 9.02.18 raus)
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Mediplan 1.03.18:
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1/2
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Mediplan 27.03.18
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0- 6,25mg
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Grace77
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 07.12.17, 22:14

Re: Vater Pflegefall: Neuroleptika ausschleichen (Quetiapin, Mirtazapin)

Beitrag von Grace77 » Dienstag, 16.01.18, 15:36

Liebe padma ;o)

seit 3 Tagen ist mein Vater total überdreht und verwirrt, unruhig , der Ausschlag im Gesicht kommt und geht, denke dass es was mit Valproat oder Pregabalinratio in Verbindung steht, Haut sieht aus wie Ekzemartige , rot Pickel am Mund ,Haut schält sich an den Stellen juckt aber nicht, am Halsbereich auch teils rote Flecken. Vielleicht verträgt er das Zeugs nicht mehr!
Bis jetzt hat ihn der neue Hausarzt noch nicht gesehen und er hat auch keinen Neurologen.
Ich habe jetzt in den Nebenwirkungen gelesen dass das Pregabalinratio genau diese Nebenwirkung drinnen stehen, keinen interessiert das auch die vom ambulanten Dienst sagen dass ist keine Arzneiallergie und kommt nach 6 Monaten nicht von den Tabletten.
Ich wollte ja diese Woche das Quietapin mittags halbieren, aber bin jetzt etwas verunsichert ob ich damit anfangen soll,aber das Zeugs muss raus! Ich glaube dass ihn das Zeugs ( Tabletten) so unruhig macht,überdreht!

LG
Grace
Zuletzt geändert von padma am Dienstag, 16.01.18, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: versehentliche Zitatmarkierung entfernt
12.05.17Medikamentenplan: Reha
Diagnose Hirninfarkt Ventrikel links, Zweimal Epianfall nach dem Hirninfarkt
Bluthochdruck
Diabetes
COPD

Delix 5mg 1-0-1
Amlodipin 5mg 1-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0
Betodual DA Hub Spray 2-0-2
Baclofen 10 mg 1-1-1
Levetiracetam 500 mg 1-0-1
Melperon 5ml um 22 Uhr 0-0-0-1
Salbutamol DA Hub 1-0-1
Actraphane Insulin s.c. 28-0-12 IE

Bedarf Medikation :
Zopiclon 7,5 mg tabl. Zur Nacht
Ibuprofen 400mg
Novaminsulfon 30 Trpf.
Promethazin 20 Trpf. b. Unruhe

Medikamentenplan vom 13.06.2017 Pflegeheim zweimal Krankenhaus eingeliefert zu hoch dosiert überdosiert
Amlodipin 5mg 1-0-0-0
Methoxeal 47,5 mg 1-0-0-0
Citalopram 20mg 1-0-0-0
Baclofen 10mg 1-1-1-0
Levetiracetam 750mg 1-0-1-0
Ramipril 5mg 1-0-1-0
Risperidon 0,5mg 0-1-1-0 ( 7.06.17)
Tramadol Long 50mg 1-0-1-0

Im Einzelfall
Ibuprofen 400 ( 23.05.17) 1Tabl. Max.3.00
Novaminsulfon 100 Max. pro Tag 30 Tropfen
Melperon Lösung 200ml ( von 7.6.17) Einzelfallmenge 5.00ml Max. Pro Tag 15

Medikamentenplan 18.08.17 im Pflegeheim

Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0
Risperidon 0,5mg 0-0-1-0

Bei Bedarf:
Novaminsulfon 30 Tropfen ( Max. 30)
Dulcolax 30
Salbutamol Ratiopharm Dosierae 1 ( 28.7.17) Max.pro Tag 2
Tavor 1.0 Expidet N1 ( 28.07) Max.pro Tag 3.00
Laxoberal Abführtropfen 50ml Max. Tag

Seit 30.11.17 zuhause
Mediplan seit Oktober 2017/ Pflegeheim
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 18.08.17 1-0-0-0
Mirtazapin 30mg ( altes Medikament Mirtazapin 15mg ) 18.08.17 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. ( 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg ( 18.08.17) 0-1-2-0
Keppra 250mg (2.10.17). 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg (7.10.17) 1-0-0-0
Ramipril 5mg ( 5.11.17) 1-0-0-0

Aktueller Mediplan 9.01.2018 zuhause

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-1-0
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg seit (14.12.2017 reduziert) 0-1-1-0
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Medikationsplan 05.02.2018

Aktueller Medikationsplan
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-1/2-0-1
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Aktueller medikationsplan 17.02.2018
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1 ( halbe mittags seit 9.02.18 raus)
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Mediplan 1.03.18:
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0-1/2
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0


Aktueller Mediplan 27.03.18
Valproat 300mg Chrono 1-1-1-0
Methohexal 47,5mg 1-0-0-0
Mirtazapin 15mg 0-0-0-1
Pregabalinratio 25mg HKP N3. (seit 18.08.17) 0-0-1-0
Quietiapin 25mg 0-0-0- 6,25mg
Keppra 250mg . 1-0-1-0
Pantoprazol 40mg 1-0-0-0
Ramipril 5mg 1-0-0-0

Antworten