Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Antworten
DaveBrave
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 03.06.18, 22:33

Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von DaveBrave » Sonntag, 03.06.18, 22:41

Hallo liebe Community :) ich nehme zur Zeit noch Risperidon und möchte dieses über die nächsten Monate weiterhin absetzen. Worunter ich sehr leide ist der Libidoverlust. Zudem hab ich besonders in englischsprachigen Foren einige Einträge gelesen , dass der Libidoverlust bei manchen Personen auch nach dem Absetzen bestehen bleibt , was mir wirklich Sorgen macht. Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen. Hat sich bei euch nach Absetzen die Libido wieder komplett regeneriert oder habt ihr damit auch nach Absetzen noch Probleme?

Black
Beiträge: 18
Registriert: Samstag, 05.05.18, 17:00
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von Black » Sonntag, 03.06.18, 23:03

Hallo DaveBrave

Ich habe mehrere Jahre Risperidon genommen und weiß genau wovon du sprichst. Meine damalige Freundin und ich waren ziemlich fertig deswegen. So höher die Dosierung desto mehr "heiße Luft" beim Mann.
Ich bin später auf Amisulprid gewechselt und es ging wieder. Ich vermute das es ein paar Wochen nach dem Absetzen funktioniert. Mache dir keine Sorgen, das wird wieder :)

Grüße Andi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Black für den Beitrag:
Jamie
Pyschose mit 18 Jahren
Abgesetzte Medikamente
Risperdal, Zyprexa, Zopiclon

Seit 2010 erfolgreich auf Amisulprid umgestellt
2015 Prolaktin Werte zu hoch, immernoch unbehandelt

Medikamenten-Plan:
Seit 2011 Amisulprid 2x 450 = 900 mg täglich
23 Mai 100 mg Amisulprid abgesetzt
3 Jahre Abilify 5 mg - Seit dem 23. Mai 2018 abgesetzt

Seit Juni zurück zur alten Dosis Amisulprid und Abilify
Pantoprazol 40 mg
Lorazepam 4 x 0,5
Seroquel 75 mg zum schlafen

DaveBrave
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 03.06.18, 22:33

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von DaveBrave » Sonntag, 03.06.18, 23:47

OK vielen Dank schonmal für die schnelle Antwort :) würde mich sehr über weitere Erfahrungen freuen .

Gruß David

padma
Team
Beiträge: 14220
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34845 Mal
Danksagung erhalten: 18333 Mal

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von padma » Montag, 04.06.18, 18:56

hallo Dave, :)

willkommen im ADFD.

Zumeist wird die Libido sich wieder regenerieren.

Bei Antidepressiva ist bekannt, dass es (selten) auch zu einer möglicherweisen irreversiblen sexuellen Dysfunktion (PSSD) kommen kann.
Völlig ausschliessen kann man das auch bei NL vermutlich nicht.

Du kannst hier mal durchschauen: search.php?keywords=Libidoverlust&terms ... bmit=Suche

Dennoch ist es wichtig, nicht zu schnell abzusetzen.
Unsere Absetzinfos findest du hier: viewtopic.php?f=32&t=12884

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
ArianrhodJamie
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

DaveBrave
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 03.06.18, 22:33

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von DaveBrave » Dienstag, 05.06.18, 12:46

OK danke padma :) darüber habe ich bereits gelesen und deshalb möchte ich Mal ein paar Fälle hören bei denen sich erfolgreich alles wieder normalisiert hat. Ich gehe einfach Mal davon aus dass dies hoffentlich bei mir der Fall sein wird

vindi74
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag, 11.03.18, 17:36

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von vindi74 » Dienstag, 05.06.18, 13:59

hallo,
bei mir war ein ein anderes Präparat auch da hat sich wieder alles eingependelt du weißt doch der sex soielt sich in erster linie im kopf ab, wenn da wieder alles ok ist dann kommt der rest auch wieder.

halte durch ich fühle mit dir...

Gruß Vindi

PS ich habe das gefühl die bauen das absichtlich ein damit man das nicht dauerhaft nimmt:) nein alles nur spaß
als Kind NMU immer mal Brechanfälle gehabt mit Flushs
2009 Herzmuskelentzündung mit Herzstillstand (mit Folgeschäden)
2013 Gutartiger Darmtumor im Enddarm OP
2013 Leisten Hodenbruch OP
2014 4facher HWS Bandscheibenvorfall OP
2014 Vasektomie OP
2016 Verkapselung im Ellenbogen OP

immer mal wieder Darm Probleme, Hackfleisch und Gegrilltes sowie scharfes Essen enden auf der Toilette
2014 und 2016 in Asien mit heftigen Durchfällen Stationär behandelt.

seit mitte 2016 bewusst Depressiv klassisch verdrängt, seit der Therapie bewusst seit der Kindheit
02.2017 In Herzklinik eingeliefert wegen verdacht auf Herzinfarkt. Stress MRT war ok. Im nachhinein war es eine Panik Attacke.

04/2017- 07/2017 Deanxit glaube 10mg war Perfekt
07/2017-09/2017 Mirtazapin 15-30mg 14 Kilo zugenommen dauern Müde. Träge nicht auf die Reihe bekommen.
09/2017 Verhaltenstherapie geht jetzt nach Psychiatrie weiter ab 29.03.18
30.12.2017-23.02.2018 Trimiparin 3-5mg zum Schlafen.
02.01-20.02 Sertralin 25mg 5 Tage 50 mg
Auf anraten 2 Neurologen sofort abgesetzt am 20.2.

bis 15.2 alles Top dann Horror
Trockener Mund Übelheit, Druckschmerz Kopf, Appetitlosigkeit, Horror Alpträume Brain Zaps, Angst, Erregtheit, Zähneknirschen, Kribbeln Zittern, Aufmerksamkeitsmangel, Sehstörungen Pfeifen im Ohr, Erbrechen, Schweissausbrüche, Brustschmerzen, Unwohlsein, Pfeifender Atem, Harninkontinenz, Schwellungen, Kalter Schweiß, Heftiger Bewegungsdrang (Blasen gelaufen) Müdikkeit, Gedankenkreisen.
In den ersten 2 Tagen ohne Sertralin mit Diazepam 5 mg behandelt, dann quetiapin 25 mg am 23.02.18 2 1/2 genommen am 9.3. 2 Stück und am 10.03= 1
28.2 Psychiatrie 36 Stunden, 2 mal Venlafaxin Juckreiz am ganzen Körper.

bis 32.3.2018 Akute Ambulanz Station,
ab 29.3.18 Verhaltenstherapie die mir sehr gut tut.

Stand der Dinge 11.03
Arme Schlafen ein wenn ich auf dem Rücken liege und die auf den Bauch lege.
Abends sehe ich schlechter linkes Auge macht ein wenig Probleme.
Kann nichts Essen, wenn ich was Esse bekomme ich einen roten Kopf und Hitzewallungen Unkonzentriertheit. Kopfschmerzen.
Mir geht es schlechter als vor dem Sertralin. bei jedem Medikament ging es mir Schlechter hinterher.
20.03. angefangen Omeprazol,Amoxicillin, Clarithromycin zu nehmen.
Habe seit 2 Tagen wieder festen Stuhlgang. Habe 12 Kilo abgenommen. Essen fällt mir schwer. Esse Histamin arm habe aber Null Appetit.
23.03.18 Symptome wieder etwas Stärker. Antibiotikum abgesetzt. Morgens Hitzewallungen kribbeln in den Armen Juckreiz.
30.03.18 mir geht es seit ein paar Tagen viel besser, Flushs sind weg das Kribbeln und Zittern auch. Schlafe besser nur habe ich jetzt nachts Heißhunger, nehme ich aber in kauf.
Bin aktiver sitze lieber am Rechner als vorm Fernseher oder gehe in die Garage Basteln, Mein Geruchstrigger ist auch weg.
seit 4.4.18 wieder arbeiten....
Jetzt Histamin Intoleranz und Laktose Intolerant

DaveBrave
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 03.06.18, 22:33

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von DaveBrave » Mittwoch, 06.06.18, 22:38

OK danke Vindi :) ich hoffe auch. Schade nur dass sich hier niemand findet der Erfahrungen mit Risperidon hat. Aber denke natürlich auch dass das wiederkommt. Diese englischen Posts über Risperidon haben mir nur etwas Angst bereitet

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23400 Mal

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 06.06.18, 23:05

Hallo Dave Brave, :)

nimmst du denn noch andere Medikamente außer Risperidon? Auf wieviel mg bist du?
NL sind nicht klassischerweise bekannt für PSSD; dies ist ja noch mal eine Spur heftiger, da man nicht weiß, ob irreversibel oder nicht.
Konntest du rausfinden, ob die Betroffenen in den englischsprachigen Foren eine Bei-Medikamentierung hatten?

Aber natürlich können NL massiv auf die Libido gehen.
Sie greifen in den Dopaminhaushalt ein und das ist fies, denn Dopamin ist an allem beteiligt: Gefühlserleben, Antrieb, Motivation, Gefühlsspektren, Appetit, Koordination, Wahrnehmung, Belohnung... sprich all das, was eigentlich das menschliche Dasein ausmacht und interessant macht.

Psychopharmaka werden flapsig auch als Libidokiller und Sextöter bezeichnet - sexuelle Nebenwirkungen gehören zu den häufigsten, die geschildert werden und leider können sie eine ganze Weile anhalten. Ich hoffe aber, dass es sich bei dir im Rahmen des Ausschleichens stetig bessert.

Alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
inandoutMurmeline
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

DaveBrave
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 03.06.18, 22:33

Re: Risperidon Libidoverlust ( wie sieht es nach Absetzen aus? )

Beitrag von DaveBrave » Montag, 11.06.18, 21:40

OK danke für deine Antwort Jamie :) nehme jetzt 1,5 mg Risperidon und dazu noch 50mg sertalin was sich ebenfalls auf die Libido auswirkt. Und ja das mit dem Dopamin ist mir bekannt. Ob die in englischsprachigen Foren noch Zusatzmedikation hatten ist mir jedenfalls nicht bekannt. Danke für deine Worte , ich gehe ja auch davon aus dass sich alles wieder normalisiert.

Gruß David

Antworten