Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Seroquel (Quetiapin) abgesetzt

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Agnessa
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 29.12.17, 17:59

Re: Gewichtszunahme durch Seroquel XR?

Beitrag von Agnessa » Donnerstag, 11.01.18, 15:05

Hallo,

Wie war es als du dich gesund ernährt hast? Immer noch gewichtszunahme?

Viele grüsse
Agnessa
Leponex 500 auf 0 reduziert in 25er schritten
Quetiapin von 400 auf 0 in 25er schritten
Aktuelle medikation 80 zeldox

Agnessa
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 29.12.17, 17:59
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie es mir geht.....Raum

Beitrag von Agnessa » Dienstag, 16.01.18, 20:30

Hallo liebe leute,

Ich nehme 80mg zeldox und 150mg quetiapin und nehme von 600kcal bis 800kcal am tag an körpergewicht zu..was soll ich nur tun?? Absetzen darf ich nicht..ich bin völlig verzweifelt..bitte helft mir...und von ärztlicher seite gibt es auch keine hilfe...kommt die gewichtszunahme mal zu nem stillstand oder werde ich mal 140kilo wiegen? Wiege im moment 89kg und war mal schlank.bitte um erfahrungsberichte.

Viele grüsse
Agnessa]
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Agnessa für den Beitrag:
Katharina
Leponex 500 auf 0 reduziert in 25er schritten
Quetiapin von 400 auf 0 in 25er schritten
Aktuelle medikation 80 zeldox

Luna
Beiträge: 995
Registriert: Samstag, 17.05.14, 2:57
Hat sich bedankt: 443 Mal
Danksagung erhalten: 1044 Mal

Re: Wie es mir geht.....Raum

Beitrag von Luna » Dienstag, 16.01.18, 21:07

Hallo Agnessa
Solche Zeiten kenne ich auch.
Warum darfst du nicht entziehen?
Das Problem ist, dass durch viele Medikamente der Stoffwechsel gebremst wird durch einige Mechanismen im Körper.
Wenn man dann noch Lebensmittel isst, die auch bremsen dann nimmt man manchmal erst recht zu und da reicht dann wenig.
Viele nehmen ab im Entzug oder besonders nach 0.
Ich weiß jetzt nicht was du isst aber vielleicht kannst du da was ändern damit dein Gewicht nicht weiter rauf geht.
Alles gute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luna für den Beitrag (Insgesamt 3):
KatharinacarlottaArianrhod
LG Luna

Gesundheit gewinnt erst an Bedeutung, wenn man krank ist.
(© Franz Schmidberger (*1942)

Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.
(Hippokrates)

Seit dem 23.7.2015 absolut Medikamentenfrei.
Etwas über 6 Jahre Venlafaxin.Seid 16.7.2014 auf 0
15 Jahre Schlafmittel.Erst Zopiclon 5 Jahre dann Zolpidem 10 Jahre. Seid 23.7.15 auf 0
Ca 2 bis 3 Jahre Pantoprazol eingenommen und im März 2014 kalt abgesetzt.
Mir geht es inzwischen gut bis auf paar Kleinigkeiten.
► Text zeigen

Agnessa
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 29.12.17, 17:59
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie es mir geht.....Raum

Beitrag von Agnessa » Dienstag, 16.01.18, 21:13

Hallo luna

Weil ich bei 25mg quetiapin starke absetzsymptome bekam..und nun wieder 150mg nehmen muss..das zeldox darf ich auch nicht absetzen..ich habe paranoide schizophrenie und muss ein leben lang neuroleptika nehmen. Ich weiss mit dem essen einfach nicht mehr weiter..600kcal ist echt hart.

Viele grüsse
Agnes
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Agnessa für den Beitrag:
Katharina
Leponex 500 auf 0 reduziert in 25er schritten
Quetiapin von 400 auf 0 in 25er schritten
Aktuelle medikation 80 zeldox

Agnessa
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 29.12.17, 17:59

Re: Gewichtszunahme durch Seroquel XR?

Beitrag von Agnessa » Dienstag, 16.01.18, 23:30

[Hallo liebe leute,

Ich esse 800kcal und nehme dennoch zu..bei 80mg zeldox und 150mg seroquel..geht die gewichtszunahme ins unermessliche oder pendelt sich das irgendwann ein...hilft sport?

Viele grüsse
Agnessa]
Leponex 500 auf 0 reduziert in 25er schritten
Quetiapin von 400 auf 0 in 25er schritten
Aktuelle medikation 80 zeldox

carlotta
Beiträge: 2561
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 5248 Mal
Danksagung erhalten: 5410 Mal

Re: Wie es mir geht.....Raum

Beitrag von carlotta » Mittwoch, 17.01.18, 10:22

Hallo Agnessa,

bist Du neu hier?

Dann stell Dich doch bitte mit Deinem Anliegen in der Rubrik für neue Teilnehmer/innen vor, namens "Hier bist Du richtig":
http://www.adfd.org/austausch/viewforum ... 00495009fe

(Evtl. kann auch ein Mod. die Dich betreffenden Beiträge hier abtrennen und Dir damit einen neuen persönlichen Thread anlegen.)

Da hast Du dann Deinen eigenen Thread und bekommst sicher auch mehr Antworten als hier, wo das eher untergeht.

Die Medikamente legen den Stoffwechsel lahm; evtl. kann man ein wenig was ändern mit Ernährungsumstellung, aber ich fürchte, den großen Wurf wird man damit nicht machen, weil die Mittel einfach zu potent ins Körpergeschehen eingreifen.

Zum Absetzen:
Erstens ist es allein Deine Entscheidung (und nicht die der Ärzte!), ob Du reduzierst oder nicht.

Zweitens bekamst Du evtl. starke Absetzsymptome, weil Du u. U. zu schnell reduziert hast. Ein Psychopharmaka-Entzug kann ein sehr langwieriger Prozess sein, Behandler kennen sich damit meist kaum bis gar nicht aus und gehen i. d. R. zu schnell vor. Lies Dich bitte hier zu den Basisinfos ein:
viewtopic.php?f=32&t=12884

Drittens ist ein Nutzen über längere Zeiträume überhaupt nicht belegt. Wie bei AD ist auch bei NL mittlerweile bekannt, dass diese die ursprüngliche Problematik des Patienten bei längerer Einnahme verschlimmern können.

Es ist keine Dauerlösung, auf Medikamente zu setzen. Auch wenn Behandler gerne etwas anderes behaupten. Aber das sind eben nur Behauptungen.

Und ja, viertens ist es nicht ausgeschlossen, dass das Gewicht weiter ansteigt. Das Problem haben zahlreiche Betroffene.

Agnessa, es geht allein darum, was DU willst.

Mach Dich am besten mal mit den Infos hier vertraut. Es ist immer von Vorteil, als mündiger Patient agieren zu können.

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 7):
SiggiKatharinaUlulu 69RoxypadmaArianrhodLuna
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine"(Monica Cassani)

Jamie
Team
Beiträge: 13338
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 15615 Mal
Danksagung erhalten: 20018 Mal

Re: Seroquel (Quetiapin) abgesetzt

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 17.01.18, 18:12

Hallo Agnessa,

bitte poste nicht überall das selbe; vor allem nicht in Threads, die nichts mit dir zu tun zu haben.
Es gibt ein riesen Chaos, wenn du zusammenhangslos Fragen stellst und immer wieder das Gleiche fragst; wir müssen dann ständig verschieben und ausblenden.

Es wird in allen Bereichen mitgelesen, auch bei dir; und wie du siehst hast du auch weitere Reaktionen bekommen.
Nur muss man eben ab und zu ein wenig Geduld haben, das hier wird alles ehrenamtlich und in unserer Freizeit bzw. der Freizeit der Teilnehmer betrieben wird.

Schöne Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmacarlotta
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen
____________________________________________________________________________________________


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Arianrhod
Beiträge: 1075
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 2296 Mal
Danksagung erhalten: 2746 Mal

Re: Seroquel (Quetiapin) abgesetzt

Beitrag von Arianrhod » Mittwoch, 17.01.18, 20:18

Hallo Agnessa,
ja, es stimmt. Neuroleptika machen Gewichtszunahme. An erster Stelle ist Olanzapin zu nennen, wg Gewichtszunahme und Diabetes gab es auch Todesfälle. An zweiter Stelle kommt Quetiapin.
Ich weiss nicht genau, warum du nicht ausschleichen darfst, aber es gibt NL, bei denen die Nebenwirkung nicht so stark ist. Ich gebe aber keine Empfehlungen, zumal das auch personenabhängig ist . Doch jeder Psychiater kennt die gewichtsneutraleren NL.
ich selbst würde schon sagen, ich esse gesund, trotzdem habe ich inshesamt 60 Kilo zugenommen. Mein Grundumsatz betrug meiner Schätzung nach ca. 700 kcal. Als Erwachsener kann mn aber nicht jahrelang UNTER diesem Umsatz bleiben, sonst gibt es Mangelerscheinungen und Muskelabbau.
ich konnte es erst abnehmen, als ich abgesetzt hatte, kam allerdings nie wieder auf mein "Vorkriegsgewicht".

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 5):
carlottaLinLinaLunapadmaUlulu 69
2005 mit Burnout und Depression in eine Tagesklinik gekommen.

Zuerst einmonatige Behandlung mit diversen Antidepressiva: Doxepin, Mirtazipin, Sulprid,
hypomane Reaktion
wobei die AD sofort und ohne Ausschleichen von den Ärzten abgesetzt wurden.


Verschiedene Diagnosen: schizoaffektive Psychose, Depression, bipolare Störung, Schizophrenie, dissoziative Identitätsstörung


Erst 2 Jahre Behandlung mit Amisulprid . Zu schnell auf eigene Faust abgesetzt.
Schwere Supersensitivitätspsychose .

Einstellen auf verschiedene Neuroleptika: Haloperidol, Quetiapin, Olanzapin, Risperidon, Paliperidon, Aripiprazol
Außerdem Lorazepam, Promethazin, Chlorprothixen, Melperon, Pipamperon

jahrelang , vieles gleichzeitig und in höchster Dosierung.
u.a. Berentung, 60 kg Gewichtszunahme
seit 2012 Ausschleichen von 800 mg Quetiapin retard innerhalb von 2 Jahren.
Meinen Absetzbericht findet man hier:
viewtopic.php?f=51&t=10634&p=120447#p120447
Seit Januar 2014 keine Neuroleptika mehr.

Ich leide seit 3 Jahren unter Nervenschmerzen, Kribbeln und Lähmungen. Bei mir wurde eine Polyneuropathie diagnostiziert und ein Zusammenhang mit NL vermutet - leider nicht beweisbar.

Außer Neuroleptika habe ich zwischenzeitlich auch Oxycodon ( ein Opioid) und Trimipramin nach zweijähriger Einnahme abgesetzt , die ich wegen chronischer Schmerzen verschrieben bekommen habe.
Pregabalin habe ich am 7.9.2016 endgültig ausgeschlichen.

Die Anzahl meiner Dauermedikamente beträgt gerade "0". :)

claudiaef
Beiträge: 280
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 615 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Seroquel (Quetiapin) abgesetzt

Beitrag von claudiaef » Mittwoch, 17.01.18, 21:08

Hallo,
Meine Erfahrung ist, dass wenn man unter einem NL Gewichtszunahme hatte, Das auch bei den anderen möglich ist. Vielleicht nicht so stark, aber doch auch merklich. Ist sehr individuell.

Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor claudiaef für den Beitrag (Insgesamt 5):
LunacarlottaArianrhodpadmaUlulu 69
Meine Signatur
► Text zeigen
Signatur meines Mannes:

Diagnose: Depression seit 2011, citalopram 10 mg
Bipolar II seit 2013

Quilonium retard 450 mg(Lithium ): 2-0-2
L-Thyroxin 150 mg: 1-0-0
Allupurinol (Menge folgt noch)

Citalopram abgesetzt: Oktober 2017

Antworten