Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Neues Mitglied Nele stellt sich vor - Olanzapin

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Antworten
Nele
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 30.08.12, 11:38

Neues Mitglied Nele stellt sich vor - Olanzapin

Beitrag von Nele » Freitag, 31.08.12, 21:53

Liebe Forum-Mitglieder,

seit einer ganzen Weile suche ich nach Menschen, mit denen ich zum Thema Psychopharmaka in Kontakt treten kann. Ich hoffe, dass ich mit meiner Frage in diesem Forum an der richtigen Stelle bin.
Vor 15 Jahren bin ich an einer bipolaren Störung erkrankt und hatte seither reichlich Krisen, sowohl manischer als auch depressiver Art. Natürlich hab ich auch vielfältige Erfahrungen mit Psychopharmaka. Vor 2 Jahren habe ich dann Zypadherainjektionen bis März bekommen. Damit hat eine massive Selbstentfremdung
eingesetzt,die trotz Absetzen anhält. Hat jemand mit diesem Medikament Erfahrungen und kann dazu etwas berichten?
Noch kurz zu meiner Person: ich bin 47J. und eigentlich zur Zeit in einer guten äußeren Lebenssituation, aber irgendwie komme ich seit den Injektionen auf keinen grünen Zweig mehr.

Alles Gute für Euch!
Liebe Grüße Nele

Das-kleine-Runde

Re: Neues Mitglied Nele stellt sich vor

Beitrag von Das-kleine-Runde » Samstag, 01.09.12, 10:40

Hallo Nele :) ,

herzlich willkommen :)
Vor 2 Jahren habe ich dann Zypadherainjektionen bis März bekommen.
Besser bekannt als Zyprexa/Olanzapin.
Welche Dosis hattest Du bekommen?
Damit hat eine massive Selbstentfremdung eingesetzt, die trotz Absetzen anhält.
An sich sollte man NL ausschleichen. DP kann ein Absetzsymtom sein.
Hat jemand mit diesem Medikament Erfahrungen und kann dazu etwas berichten?
Wir haben zwar ein NL-Unterforum, das ist allerdings der kleinste Teil. Lies ein bißchen quer. (Über die Suchfunktion findest Du bestimmt einige Infos.)

Vielleicht wirst du eher in einem Betroffenemforum für Bipo-Problematik oder Psychose fündig.

Liebe Grüße
Rundi :hug:

Nele
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 30.08.12, 11:38

Re: Neues Mitglied Nele stellt sich vor

Beitrag von Nele » Samstag, 01.09.12, 23:23

Hallo Rundi, :)

vielen Dank für Deine Antwort und den Willkommensgruß! :P

Hier die Antworten auf Deine Fragen: Ich glaube, ich hatte 300mg erst aller 2 dann aller 4 Wochen. Die Symptome wie starke innere Leere, Emotions- und Kreativitätsverlust, Antriebslosigkeit setzten ca. nach der 4 Injektion ein, waren also schon während der Verabreichung und nicht erst nach Absetzen da.
Ich hatte nach den Injektionen dann eine Zeit lang auch Zyprexa oral, was an meiner Verfassung nix geändert hat.
So langsam geht die Situation schon an die Substanz.

Danke für den Tipp, ev. noch wo anders zu schauen, das werde ich demnächst mal machen.

Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße Nele :)

Antworten