Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->


Liebe ADFDler,

seit alle technischen Probleme behoben sind, hat das Forum wieder täglich Neuanmeldungen. Das Team steht gern unterstützend zur Seite, kann aber aufgrund der wachsenden Teilnehmerzahl oft nicht mehr zeitnah antworten.

Daher freuen wir uns über alle, die im Sinne der Selbsthilfe andere unterstützen, sie zum Beispiel auf relevante Infothreads aufmerksam machen oder die mit ihren persönlichen Erfahrungen in den Austausch untereinander gehen. Ein Schwerpunkt des Forums ist die gegeseitige Unterstützung und Begleitung, dazu kann jeder seinen Teil beitragen!

Falls noch nicht geschehen, lest euch bitte die wichtigsten Absetz-Informationen gründlich durch und verlinkt sie gerne auch an neue Teilnehmer:

Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Viele Grüße vom Team

Mirtazapin absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Mea7
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag, 09.07.17, 9:31
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Mirtazapin absetzen

Beitragvon Mea7 » Montag, 17.07.17, 15:22

Hallo Jamie,

das mit den 10% habe ich gelesen. Ich dachte von der ursprünglichen Dosis, also 1,5 mg. Ohje dann dauert es ja noch länger :shock:

Das kann ich ja jetzt schon nicht mehr teilen. Ich dachte das Problem hab ich erst zum Schluss :?

Ihr würdet mir dann sicher auch davon abraten, die 7,5 mg zu viertel?! Also 1,875 mg weglassen.

Liebe Grüße Mea
Seit 05.05.2017 15 mg Mirtazapin
24.06. auf 11,25 mg
30.06. 7,5 mg

Lisamarie
Team
Beiträge: 9058
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3283 Mal
Danksagung erhalten: 8860 Mal

Re: Mirtazapin absetzen

Beitragvon Lisamarie » Dienstag, 18.07.17, 9:34

Hallo Mea, nein wir setzen zur Sicherheit 10% von der letzten Dosis ab, klar dauert es dann länger aber ist risikoärmer.

Wie du kleinere Dosierungen hinbekommst wird hier beschrieben, Mirtazapin ist gut wasserlöslich.

viewtopic.php?f=16&t=10923

Wenn du Hilfe beim Rechnen brauchst , sag Bescheid.
Lg Petra
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin neuraxpharm
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen, berufsunfähig.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:

► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
.

padma
Team
Beiträge: 10710
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 24383 Mal
Danksagung erhalten: 11737 Mal

Re: Mirtazapin absetzen

Beitragvon padma » Dienstag, 18.07.17, 18:56

hallo Mea, :)

da du Mirtazapin noch nicht so lange nimmst, kannst du möglicherweise etwas schneller als 10% der letzten Dosis vorgehen. Du könntest es mit 1 mg weniger versuchen und dann schauen, wie du mit der Reduktion zurecht kommst.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


aktuelle Dosis
11.06.2017: 0,55 mg


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Zurück zu „Hier bist Du richtig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste