Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Laif 900 abrupt abgesetzt

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
SarahMa
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 25.05.18, 14:59

Laif 900 abrupt abgesetzt

Beitrag von SarahMa » Freitag, 25.05.18, 15:18

Ein Hallo in die Runde,

ich habe seit Oktober 2017 täglich 1x Laif 900 eingenommen. Offiziell eine postnatale Depression.

In der letzten Woche habe ich eine Herzrhythmusstörung diagnostiziert bekommen und nehme seit 6 Tagen Metoprolol als Betablocker. Mein Arzt hat mir empfohlen Laif 900 in Kombination mit Betablocker nicht zu nehmen bzw abzusetzen.
Auf seinen Rat hin habe ich nun seit 1 Woche schon keine Laif Tablette mehr genommen. Jetzt geht es mir echt schlecht.

Herzstolpern und eine Panickattacke nach der anderen. Nasse Hände, Unruhe, Magenschmwezwn, Derealisation..... und die Liste geht weiter.

Das Schlimmstw ist, dass ich nicht unterscheiden kann, ob es vom Herzen kommt oder es psychisch ist...
Ich war erst gestern beim Kardiologen.. Ich habe wohl ein kleines Loch in der Herzscheidewand - von Geburt an - das ich beobachten und ggf verschließen lassen soll.
Die Ärztin meinte, es sei aber nicht akut gefährlich....

Jetzt ist Freitag Nachmittag und ich bekomme meinen Hausarzt nicht mehr..
Was mache ich denn jetzt :?

Viele Grüße, Sarah

Jamie
Beiträge: 14818
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17904 Mal
Danksagung erhalten: 23483 Mal

Re: Laif 900 abrupt abgesetzt

Beitrag von Jamie » Freitag, 25.05.18, 15:43

Hallo SarahMa :),

Johanniskraut wird als vermeintlich harmloses pflanzliches Antidepressivum vertrieben.
Es wirkt aber ähnlich wie ein synthetisches SSRI und hat auch dessen Gewöhnungspotential.
Wenn du das Medikament von einem Tag auf den anderen weggelassen hast, dann hast du es kalt abgesetzt und es verwundert nicht, dass es dir nicht gut geht :(
Hat der Arzt eine Begründung angegeben, weswegen du das Laif weglassen solltest?
Hat er das Laif im Verdacht die Herzrhythmusstörung auszulösen?

Ich habe beide Mittel in den Wechselwirkungscheck der Apotheken Umschau eingegeben, da gibt es keine Interaktionen. Wieviel mg Metoprolol nimmst du denn? retard oder unretardiert?

Das Problem, das besteht ist, dass du quasi parallel 2 Dinge gleichzeitig geändert hast; du hast das AD weggelassen und nimmst einen Betablocker.
Auch Metoprolol kann als Nebenwirkung Arrhythmien und Hyperhidrosis auslösen; bitte schaue unbedingt die NW der Packungsbeilage an!:
http://www.sz-produkte.de/pdf/fi/2013_1 ... 725_it.pdf

Ich kann aktuell nicht sagen, woher die Beschwerden kommen, da muss ich raten.
Du kannst mehrere Wege beschreiten: Laif gering (!!!)(zB 50-100mg) wieder eindosieren und schauen, ob sich dein Zustand bessert. Wenn ja, Entzug wahrscheinlich.
Weg 2: Metoprolol, sofern nicht-retardiert, in deer Dosis senken. Wenn Besserung, dann leidest du unter NW.

Aufgrund dessen, das es sich um eine Herzgeschichte handelt, kann ich dir aber nicht raten das ohne ärztliche Rücksprache zu tun. Nimm bitte den Beipackzettel mit und zeige ihm den ärztlichen Notdienst / ärztlichen Bereitschaftsdienst ÄBD vor und frage, was sie vorschlagen bzw. was zu tun ist. Sage auch, dass du das Laif abgesetzt hast.
Ich denke sie werden vielleicht sicherheitshalber ein EKG schreiben und sich dann zur Metoprololdosis äußern. Frage vielleicht aktiv, ob du nicht lieber versuchsweise mal niedriger gehen sollst.

Fr, Sa und So ist der ärztliche Bereitschaftsdienst dein Ansprechpartner.
Du kannst auch unter 116 117 anrufen und dir Tipps / Infos holen.
Sie deuten auch an, ob so ein Fall in die Notaufnahme oder zum ÄBD gehört
https://www.116117.de/html/de/

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaBlumenwieseUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten